Beiträge von kamika

    Habe mit dem BUHL Support gesprochen, die haben das ganze nachvollzogen und gemeint man soll einen Alibi Cent bei den Einnahmen eintragen. Also €0,01 bei den Kleinunternehmer Einnahmen. Bei €0 nimmt die Software automatisch die Zeile 14, egal ob man Kleinunternehmer angegeben hat oder nicht.


    Ich habe dies dann noch mit dem Finanzamt geklärt und die haben wiederrum gemeint, ich soll es auf 0 lassen und in einem Begleitschreiben erklären. Das habe ich auch gemacht. Ich bevorzuge Aussagen von offiziellen Stellen.

    Hallo,

    wir sind eine GbR mit Kleinunternehmerregelung mit €0 Einnahmen. Wir müssen Zeile 11 in der EÜR zeigen, es erscheint (trotz Bejahung von Kleinunternehmerregelung) jedoch Zeile 14. Wie kann ich dies ändern?


    Formular Ansicht




    Elster Ansicht


    Ich habe bei den Allgemeinen Angaben die Kleinunternehmerschaft mit "JA" bestätigt.




    Nur wenn ich mindestens €0,1 bei dein Einnahmen eintrage wird 14 durch 11 Ersetzt






    Vielen Dank!

    Also habe mit dem Steuerberater NOCH einmal gesprochen :)


    Die Aussage ist, wenn man Kosten in die EÜR einträgt, dann wird es nach dem vorgegebenen (schon angemeldeten) Schlüssel auf die Partner aufteilt, unberücksichtigt dessen wer die Kosten getragen hat. Wenn aber die Kosten wirklich nur durch einen getragen worden sind dann gehört es zu demjenigen auf die Sonderbetriebsausgaben.


    Das mit "Überschuss von mehreren Einhunderttausend Euro haben und würde keinen Cent Gewerbesteuer zahlen" stimmt so nicht, da sind wir aber nicht tiefer darauf eingegangen.

    Zitalt miwe4:

    Folgt man Deiner Auffassung, könnte eine GbR einen Überschuss von mehreren Einhunderttausend Euro haben und würde keinen Cent Gewerbesteuer zahlen, weil nach Aufteilung 0 Rest verbleibt. Siehst Du den Denkfehler?


    Hmmm... also ohne weiters Hintergrundwissen kann ich Dir schon folgen. Doch würde ich erwarten, dass bei der Aufteilung von Einkommen (wir haben aber keins, da wir uns noch voll in Entwicklung vom Produkt befinden) auch irgendwo in den Formularen steht, ob und wie viel Gewerbesteuer darauf abgeführt wurde, oder .... so ... irgendwie :)


    Lernen wollen Fragen:


    Warum gibt es denn die SE dann überhaupt, wenn man alles in die EÜR eintragen muss und dann alles nach Belieben auf die Partner aufteilen kann?

    Wenn ein Partner etwas aus der eigenen Tasche zahlt, wann entscheidet man, ob es auf EÜR kommt, oder auf SE?

    Ich hatte alles in eine EÜR eingetragen, und mir wurde gesagt, dass es so nicht richtig ist, denn die EÜR hat ein Minus aufgezeigt und sollte 0 zeigen, wenn alle Kosten den jeweiligen Partnern als Sonderausgaben zugewiesen werden.

    Wie soll das denn gehen? Es liegt doch immer noch eine GbR vor. Und selbst wenn ich alle Sonderbetriebseinnahmen bzw. alle Sonderbetriebsausgaben den jeweiligen Beteiligten zuweise, bleibt die Summe des Ganzen doch immer noch das Ergebnis der GbR. Und dieses Ergebnis wird bei einer aktiven GbR im Zweifel niemals 0€ sein.

    Ok, ich bin ein Anfänger und halte mich in diesem Fall an den Steuerberater und die erfolgreiche Einreichung von 2016 (da fast identisch mit 2017). Aber die selben Kosten können doch nur entweder auf der EÜR, oder den Sonderbetriebsausgaben auftauchen und nicht auf beiden gleichzeitig (wäre dann doch doppelt gezählt, oder?). Somit kann es durchaus sein, dass wenn ich alles in die Sonderbetriebsausgaben gebe, dass bei der EÜR €0 steht.


    Habe nun auch meinen Fehler gefunden. Mein Fehler war, das ich die Rechtsform in der Gewerbesteuererklärung nicht fertig eingetragen habe. Anscheinend wusste Wiso, dass etwas fehlt, aber es gibt keinen direkten Link zur Eingabe von der Fehlermeldung. GbR eingetragen und jetzt geht es auch mit 0.


    Danke für Eure Hilfe!

    Hallo Nesciens,

    danke für deine Rückmeldung. Die Kosten werden auch aus eigener Tasche (Konto) getragen. Habe noch einmal gerade den Steuerberater angerufen, und noch einmal nachgefragt, ob das denn stimmt, dass ich die Kosten nicht in die EÜR eintragen sollte, sondern SE und es wurde mir noch einmal versichert, dass das so in Ordnung ist. Letztes Jahr wurde es von dem Steuerberater direkt und genau so gemacht und das Finanzamt hat es problemlos akzeptiert.


    FB geben wir auch ab, da stehen halt nur die Personalien darauf.


    Also bleibt noch immer die Frage, wieso kann ich keine Gewerbesteuererklärung mit EUR0 erstellen.

    Wir haben einen Steuerberater, der am Ende nur darüber schaut. Ich hatte alles in eine EÜR eingetragen, und mir wurde gesagt, dass es so nicht richtig ist, denn die EÜR hat ein Minus aufgezeigt und sollte 0 zeigen, wenn alle Kosten den jeweiligen Partnern als Sonderausgaben zugewiesen werden. Mir wurde gesagt, dass ich die jeweiligen Ausgaben (bei einer gesonderten Feststellung) nur in die jeweilige SE Anlage einzutragen hätte. Und in die EÜR der Firma nur Kosten, die erst in 2018 aktiviert werden - was aber auch noch immer eine EÜR von €0 ergibt.

    Hallo,

    wir sind eine GbR mit 2 Partnern. Da wir die Einlagen gesondert verrechnen, müssen wir eine "Erklärung zur gesonderten und einheitlichen Feststellung von Grundlagen für Einkommensbesteuerung" erstellen. Hierzu ist auch die Anlage SE notwendig, damit man dann in Anlage FE die Kosten zuweisen kann. Die Anlage SE verlangt jedoch nach einer EÜR Anlage. Also habe ich sie mit €0 erstellt (0 ist auch richtig).


    Nun muss aber auch die Umsatz und Gewerbesteuererklärung erstellt werden. Dies kann man, so weit ich das sehen kann nicht direkt aus der Feststellung erstellen.... oder?


    Da wir auch eine Zahlung auf SKR3 1792 (unfertige Erzeugnisse) eintragen müssen habe ich dann das selbstständige EÜR Modul zur weiteren Arbeit gewählt. Hätte es gerne irgendwie gleich weiter unter der Feststellung gebucht, aber das geht wohl nicht. Die EÜR bei der Feststellung scheint nicht das Buchungsmodul zu beinhalten...


    Also diese eine Buchung gegen Privat gemacht und kann somit die EÜR mit 0 und auch die Umsatsteuererklärung machen. Bei der Gewerbesteuererklärung mache ich dann "Werte übernehmen", worauf mir gesagt wird, dass KEINE Werte übernommen wurden. Ok, bei €0 ist da nicht viel zu übernehmen....


    Wenn ich jedoch auf "Abgabe der Gewerbesteuererklärung" gehe




    und dann Voransicht, bekomme ich eine Fehler Meldung:




    Daraufgeklickt führt es mich in den Startbildschirm der EÜR.




    Was mache ich falsch?


    Danke schön für Eure Hilfe!

    Hallo,

    wir sind eine GbR mit Kleinunternehmerregelung und machen unsere EÜR.


    Wir bekommen eine Rechnung (monatlich und an sich gleichbleibend) für einen Server. Die Rechnung kommt immer Ende des Monats für das nächste Monat. z.B EUR100


    Mitte Dezember haben wir aber neue Hardware hinzugemietet, also beinhaltet die Rechnung Ende Dezember jedoch nun auch die Änderungen für Dezember. Also vereinfacht ist die Rechnung vom 31.12.2017:


    15.12-31.12.2017 Zusatz €15

    1.1.2018-31.1.2018 Standard+Zusatz(voll) €130

    Summe €145, zu zahlen am 2.1.2018


    Ich habe gelesen, dass bei EÜR (ohne Bilanzierung) das Kontodatum, also 2.1.2018 relevant ist. Jedoch gibt es auch die Information, dass man in das richtige Wirtschaftsjahr buchen soll.


    Wie ist es denn nur mit so einer gemischten Rechnung? Ich würde gerne alles in 2018 buchen ... aus Einfachheit, da jede der oberen Positionen eigentlich 5 sind und ich müsste die Rechnung ziemlich zerlegen. Außerdem sind 90% des Euro Betrages für 2018 relevant.


    Was ist das richtige?


    Gruß und Dank!

    Hallo babuschka,

    ja wir reden vom selben. Habe auch den Unterschied gefunden. Ich habe den Kontoplan rechts verwendet, wo anscheinend nur die aktiven Koten verwendet werden. Über den Weg, den Du aufgezeigt hast, habe ich das Konto gefunden. Was wäre die beste Nummer für das neue Konto? Irgendwas mit 7xxx?





    Ich schätze auch, dass eine Zuteilung von Ausgaben zu dem Gesellschafter, der eingezahlt hat, nicht möglich ist, es sei denn ich führe kein gemeinsames Bankkonto, sondern getrennte, virtuelle Gesellschafter Konten. Richtig?

    Du könntest z. B. das Konto 1792 nehmen und kopieren und dann für diese Fälle nutzen.

    was ist das Konto 1792. Ich habe so ein Konto nicht zur Verfügung. Babuscka schrieb dann etwas über Konten 7000. Wenn ich das neue Konto erstelle, was wäre die beste Nummer und der beste Name, damit ich es vielleicht mal mit einer erweiterten Version weiter verwenden kann?



    Geht das irgendwie, dass man Ausgaben sowohl dem Bankkonto, als auch einem von mehreren Gesellschaftern zuschreibt, oder geht es etnweder mit

    • virtuellen Konten (die gemeinsam ein Bankkonto ergeben)
    • Ein Bankkonto, wo man dann manuell die Zuordnung machen muss

    Danke schön für eure Zeit

    nesciens meinte die Konten 7000 ff. aus dem DATEV SKR 03 - die gibt es aber im Steuer:sparbuch nicht (da Bestandskonten). Es bleibt dir daher wohl nur übrig, die Ausgaben auf einem Zwischenkonto zu "parken" als nicht betriebsrelevant (da keine Bilanz, ist der Bestand für dich unwichtig). Die Lizenzeinnahmen werden dann ganz normal als Umsätze gebucht.


    Zum Rest wird hoffentlich nesciens noch Stellung nehmen - nach seinem letzten Beitrag zum Forum allgemein kann es etwas dauern (

    Dashboard)

    Entschuldigung, aber wie mache ich ein nicht betriebsrelevantes Konto? Gibt es da schon eine Vorlage?


    Gibt es noch bitte Hilfe bei meinen andren Fragen von 10. Oktober 2017. Ich weiß, ich habe es etwas vernachlässigt, aber bin jetzt wieder dabei weiter zu lernen.

    Was ja auch stimmt, allerdings sollte es gleich aufgeteilt werden auf alle Gesellschafter, denn diese tragen die Kosten ja gemeinsam.

    Ein Gesellschafter hat außer Arbeit auch Geld eingebracht und uns wurde gesagt, dass erst die Ausgaben gegen seine Einlagen gebucht werden.


    Es gibt ein Konto "unfertige Erzeugnisse" innerhalb des Warenbestandes, auf diesem werden die Kosten gesammelt

    Es tut mir leid, aber ich finde so ein Konto in WISO Sparbuch nicht. Was ich gefunden habe war unter "Wareneingangs- und Bestandskonten", das Konto 3165 (Leist. Par. 13b Ustg ohne VS, Fremdleistung und Wahreneinsatz). Aber das scheint nicht wirklich zu passen. Suche nach "unfertige" oder "Erzeugnisse" hat auch Nichts ergeben. Muss ich es erst anlegen? Gibt es da eine Standardnummer?

    Wenn du für jeden Gesellschafter ein Konto anlegst, kannst du durch Split buchen und dann die Konten sauber zuordnen.

    Meinst du ich soll statt gegen das Bankkonto der Firma, diesen Posten gegen ein neu angelegtes Privateinlagen Konto vom Gesellschafter buchen? Oder kann ich auch eine Privateinlage vom Gesellschafterkonto auf Bank machen und das Programm glaubt es dann auseinander. Mathematisch und Steuerlich sollte es das gleiche sein, nur ist es mit Bankkonto sauberer und entspricht der realität.


    Danke . ... und bitte etwas schönes Wetter schicken! :)

    Hallo,


    ich habe gegen einen Steuerbescheid Einspruch eingelegt und eine Nachzahlung bekommen. Bei der Überprüfung in WISO wird mir aber nur der Betrag des neuen Bescheides angezeigt, sollte aber die Summe des Alten und Neuen sein. Wie berücksichtige ich beide, da jetzt das Programm sagt, es wurde zu meinem Nachteil X nicht vom Amt berücksichtigt. X wurde jedoch schon mit dem Ersten ausgezalt.


    Danke schön!