Beiträge von kamika

    Hallo,
    ich habe zwar einen Steuerberater für unserer GbR Steuerangelegenheiten und Jahresabschulß für 2016 ist schon abgegeben, möchte jedoch meinen Horizont erweitern. Deshalb habe ich mir WISO steuer Sparbuch 2017 gekauft und versuche nachzuvollziehen, wie eine Jahreserklärung zu machen ist. Ich hänge jedoch bei einem Punkt.


    Wir entwickeln eine Software (ist noch nicht am Markt) und hierfür haben wir eine Werbeagentur beauftragt (und EUR900 gezahlt) uns mit dem Design zu helfen. Der Steuerberater hat gemeint, das wird als Herstellungskosten gegen das Einlagenkonto eines der mehreren Gesellschafters verbucht und scheint somit in der Abschreibung erst auf, wenn die Software aktiviert wird.


    Mein Versuch war nun die Kosten in der EÜR auf Konto 486 (Nachträgliche Herstellungskosten zu Wirtschaftsgütern) zu buchen. Ist das richtig? Wie verbuche ich es GEGEN das Einlagenkonto eines Gesellschafters?


    Wenn ich jedoch dann die EÜR in die Feststellungserklärung übernehme, habe ich unter "Anlage EÜR -> Einnahmen-Überschuss-Rechnung -> Verzeichnis der Wirtschaftsgüter" eben diesen Designposten stehen mit AfA. Einzigen Weg dies zu korrigieren, habe ich nur mit Löschen gefunden.
    Ich kann hier dann einzelnen Gesellschaftern Sonderbetriebsausgaben zuordnen, womit die Gesellschafter Zuordnung wohl auch geschaffen wäre, aber geht das nicht schon in der EÜR irgendwie. Sorry, ich kann es nicht finden, falls ja.


    Vielen Dank fürs Wissen teilen :D

    Hallo,


    Vielleicht dann mal anders gefragt. Möglicherweise stehe ich irgendwo einfach auf der Leitung.
    1.) Wenn ich Partner in einer GbR bin, habe ich Einkommen aus einem Gewerbebetrieb (wenn ich mich entschiede etwas zu entnehmen).
    2.) Auf dieses Einkommen ist dann noch zusätzlich die Einkommenssteuer zu berechnen.
    3.) Einkommensteuererklärung ist Privatsache.


    In diesem Beispiel sehe ich kein Einkommen aus nichtselbständiger Tätigkeit.
    Wenn ich jetzt also einen Steuerberater zu bezahlen hätte, der mir bei meiner Einkommenssteuer hilft, kann ich die Kosten nicht geltend machen, oder?


    Es ist schon klar, dass ich Steuerberaterkosten für die GbR als Betriebsausgaben in der GbR geltend gemacht werden können.
    Danke.

    Hallo,


    Für 2015 Jahr hatte ich für meine private Steuererklärung einen Steuerberater, der zB €500 verrechnet hat, und dies wurde in 2016 bezahlt. Als Angestellter hätte ich es unter Werbungskosten geltend machen können.


    Nun bin ich jedoch seit 1.1.2016 Selbstständig und somit habe ich meinen Verständnis nach keinen Anspruch auf Werbungskosten. Wo kommen dann die Steuerberatungskosten hin?


    Und gibt es trotzdem irgendwo noch eine Möglichkeit auf die Kontoführungspauschale/Arbeitsmittelpauschale? Die Kosten für Konto sind ja nicht weg, obwohl ich Selbstständig bin. Und das das Verrechnen auf Firma von ein paar Stiften, Heften (...Kleinkram) nimmt auch mehr Zeit in Anspruch als eine Pauschale.


    Vielen Dank!

    Liebe(r) Billy & miwe4, danke für eure Antworten. Mein Steuerberater hat die Pauschale noch im Nachhinein beantragt, meinte jedoch, dass die eigentlichen Steuertexte nicht 100% eindeutig sind, ob es zusätzlich, oder nur entweder oder ist. Mal sehen was das Amt sagt.

    Wenn im WISO steuer:Sparbuch, dann verstehe ich die Frage nicht: wird doch alles in der Programmhilfe erläutert. Da muß man garnicht weiter im INet suchen.


    Es handelt sich hier um den Nachbau meiner Steuererklärung aus 2015, die von einem Steuerberater gemacht wurde. Dieser hat die Pauschale in den Unterlagen erwähnt, aber nicht in Anspruch genommen. Da der Steuerberater und die Steuersoftware (signifikant) abweichen, wollte ich mehr wissen und auch Nachfragen, ob es da Erfahrungswerte gibt.

    Hallo,
    Ich versuche herauszufinden, wie das mit der Umzugspauschale genau ist. Ich bin in 2015 wegen Beruf umgezogen und habe den Umzug auch unter


    Arbeitnehmer > Ausgaben (Werbungskosten) > Umzugskosten


    eingetragen. Aufgrund von Umzug, Anfahrt, doppelter Miete, Wohnungssuchfahrten ergibt sich ein Wert von fast EUR 6000. Hierzu wird dann noch vom Programm eine Pauschle (Partner+2Kinder) von EUR3156 vorgeschlagen. Das Program geht also von Umzugskosten von ca. EUR9000 aus, und trägt diese auch so in die Anlage N ein.


    Ist das so richtig? Ich habe nachgelesen und bin mir nicht 100% sicher, aber es scheint mir, dass die Pauschale nur anzusetzen ist, wenn man die Kosten noch nicht erreicht hat (und nicht genau weiß wofür man was augegeben hat) und nicht noch einfach oben drauf.


    Danke!


    PS:
    Oben drauf (..teils...)
    http://www.steuer-schutzbrief.…-aktuelle-pauschalen.html
    https://www.steuertipps.de/lexikon/u/umzugskosten
    https://www.gesetze-im-internet.de/bukg/BJNR002530964.html


    https://www.gesetze-im-internet.de/bukg/BJNR002530964.html Paragraph 10?


    Entweder/Oder
    http://steuererklaerung-2016.c…-von-der-steuer-absetzen/