Beiträge von Heisse-Reifen

    kennt sich auch jemand mit dem umbenennen von Artikeln aus, im Zusammenspiel mit dem alten Strato WebShop? Wie muss die Reihenfolge sein? Zuerst im MB und dann mit dem Shop synchronisieren, oder zuerst im Webshop und dann in MB laden? Bei letzterer Methode sehe ich aber die Gefahr das MB die umbenannten Artikel als neue behandelt.


    Wie macht Ihr das?

    Hi,


    folgender Sachverhalt liegt vor:


    Ein Kunde hat bestellt, Ware wurde versendet, kam aber laut Aussage vom Kunden nicht.


    Wie verbuche ich die Nachlieferung jetzt?

    Erstelle ich direkt eine neue Rechnung ? und wenn ja wie sage ich MB dann das es dazu keinen Zahlungseingang geben wird sondern das es die Summe der Rechnung als Abschreibung behandelt.


    Oder wie wird das jetzt gemacht?


    Keine Ahnung

    Alles so gemacht wie Du gesagt hast, Rechnung an ihn leuchtet immer noch Rot.
    Ich habe jetzt dort als Herkunft für den Zahlungseingang das Verrechnungskonto gewählt.
    Nächsten Monat soll er mir das Geld wieder überweisen, das ist mir zu kompliziert, bin kein Buchführungsspezi.


    Ein ganz großes DANKESCHÖN für Deine Arbeit SAMM, in anderen Lebensbereichen biete ich auch kostenlosen Support und erarbeite für andere Lösungen, aber bei Buchführung (obwohl ich eine 2 in der Abschlußprüfung hatte) strecke ich die Waffen.

    Scheint heute besser zu gehen, immerhin klappt es mit dem zitieren :D :D :D


    Beschreib mal genau, wo Du das rot SEINER Rechnung siehst!

    Verkauf --> Rechnungen



    Was heisst das? Was hast Du da gemacht? Du kannst niemals in einer Ausgangsrechnung Gutschriftpositionen einfügen, die sich auf vorige Ausgangsrechnungen beziehen!

    Wenn das der Fall sein sollte, musst du zwingend diese Rechnung stornieren. Gutschriften erstellst Du nur über Storno über einen 2. Rechnungsvorgang - ausgelöst über Rechtsklick Gutschrift usw!
    Und Gutschriftsbetrag ist jetzt auf 50 € korrigiert und du hast noch 59,50 € ausgestellt?? Deswegen habe ich die Finger von deinem Beispiel gelassen

    Ich bin auf die Rechnung gegangen, rechtsklick, Rechnung stornieren, Gutschrift erstellen, dann alles bis auf die Verkaufsgebühr gelöscht und für diese eine Gutschrift erstellt. Das war wahrscheinlich falsch wenn ich lese was Du geschrieben hast, oder?




    Zurück zur Thematik:

    Eingangsrechnung 800 €
    Ausgangsrechnung 500 €
    Überweisungsbetrag 300 €
    Im Bankkonto zum Betrag Ausgabebetrag 300 € machst Du eine 1. Splittbuchung über Minus 800 € an eine Ausgabekategorie (weil Du ohne ER arbeitest) und im 2. Splitt Plus 500 € an Eingang zu ARechnung.


    Gutschriften dürfen nicht "verkürzt" mit nächster A-Rechnung abzüglich erscheinen. Die Rechnung muss den vollen ungekürzten zu zahlenden Gesamtbetrag ausweisen. Im Schlußsatz kannst Du aber schreiben: Überweisen sie lediglich den verminderten Betrag.

    Da fehlen die Gutschriften noch SAMM, der Unterschied zwischen seiner und meiner Rechnung ist ungefährt 200€, die Gutschriften für ihn belaufen sich auf rund á 60€, ergo zusammen 320€ die ich ihm überwiesen haben.


    Was halt auch wichtig ist das die Buchungen dem Lieferanten zugeordnet werden damit bei ihm im Kundenkonto das Saldo wieder auf null ist.

    Sorry, so ganz schlau werde ich daraus immer noch nicht.


    Warum?, wie bekomme ich es hin das ich meine Rechnung mit seiner verrechne, das geht mir noch nicht das berühmte Licht für auf.


    Da ich nicht über das Modul Finanzen+ verfüge habe ich die Eingangsrechnung wie folgt erzeugt.


    Einkauf --> Bestellungen --> Aktuell --> Eingangsrechnung erzeugen, dort habe ich Sie mit einem - erfasst, wird aber nicht angezeigt.


    Wenn ich jetzt alles so zuordne wie beschrieben bleibt meine Rechnung immer noch auf Rot.


    Steh ich aufm Schlauch, ist das ne Nummer zu hoch für mich, stelle ich mich blöd an, wahrscheinlich, denn ich bekomme es nicht hin.


    Hier noch mal der Verlauf:


    Meine Rechnung an den Lieferanten vom 09.05.17 - Betrag 600€


    Rechnung vom Lieferanten vom 16.05.17 - Betrag 800€


    Gutschrift 1 zur Rechnung aus März für Lieferanten - Betrag 60 €


    Gutschrift 2 zur Rechnung aus April für Lieferanten - Betrag 60 €


    Mein Überweisung an Ihn nach Verrechnung +Gutschriften am 18.05.2017 - Betrag 320€


    Wenn ich bei meiner Rechnung einen Zahlungseingang hinterlegen will, gibt MB das Verrechnungskonto oder Kasse vor. Kasse fällt raus und auf dem Verrechnungskonto ist das Geld ja auch nicht.


    Wie gesagt, ich steh immer noch voll aufm Schlauch und irgendwie will der Groschen nicht fallen.

    Hm, das hilft mir nicht unbedingt weiter.


    Der Zahlungsverkehr läuft über die Bank. Die Restforderung habe ich überwiesen und muss diese jetzt mit seiner Rechnung und den zwei Gutschriften die ich für Ihn erstellt habe verrechnen.


    Aus dem Bauch heraus würde ich sagen ich muss eine manuelle Buchung für seine Rechnung erstellen damit Sie in MB ist, aber wie müsste die aussehen?


    Sollkonto 3400 - Rechnungssumme vom Lieferanten
    Habenkonto 1710 - Erhaltene Anzahlungen - Verbindlichkeiten?


    Bin kein Buchhalter, habe ich jetzt mal so heraus gesucht.


    Wenn ich die Rechnung erfasst habe, dann über Splittbuchungen das ganze zuordnen.


    Oder geht das noch anders?

    Hi,


    nach langem stehe ich mal wieder vor einem kleinen Problemchen.


    Ich habe meinem Lieferanten eine Rechnung gestellt über Summe sagen wir mal 500€. Mein Lieferant hat mir eine Rechnung geschickt über Summe 800€.


    Aus zwei Rechnungen aus den Vormonaten März und April, erhält er noch zwei Gutschriften.
    Die Positionen der Gutschriften habe ich ihm zzgl. 19% MwSt. in den Rechnungen berechnet (á 50€ +19% MwSt.= 59,50€),
    mir wurde der Betrag allerdings netto auf meinem Verkäuferkonto gut geschrieben (50€).


    Mein Lieferant hat mich gebeten seine Rechnung mit meiner zuvor gestellten Rechnung zu verrechnen und ihm den Restbetrag zu überweisen.
    Bei seiner Rechnung ist natürlich jetzt noch kein Zahlungseingang hinterlegt, also leuchtet Sie noch schön Rot.


    Wie löse ich das ganze auf?


    LG
    Torsten

    Danke für die Antwort, die hätte mir aber nicht weiter geholfen.


    Es liegt an der Schnittstelle von Strato, dort werden Leerzeichen als HTML Tag in MB übernommen. Dadurch kann MB die Datensätze nicht einwandfrei verarbeiten und weigert sich strickt die Differenzbesteuerung anzuwenden.


    Es gibt noch mehr was nicht einwandfrei funktioniert bedingt durch die Schnittstelle, habe dazu sehr oft mit Euch und Strato telefoniert.

    Ich würde es begrüßen wenn man seine Artikel direkt bei der Anlage zur Differenzbesteuerung markieren könnte, so das MB weiß das es sich um einen Artikel handelt der der Differenzbesteuerung unterliegt.
    Das markieren in der Rechnung halte ich für nicht gerade Benutzerfreundlich, vor allem birgt es die Gefahr das man es auch einfach mal vergisst. Wir alle sind nur Menschen, was das Finanzamt allerdings nicht interessiert.
    Was ich auch nicht verstehe ist, ich habe die EK Preise hinterlegt, jedoch wird bei dem markieren zur Differenzbesteuerung nochmals der EK abgefragt. Das könnte man auch ändern. Hinterlegt ist hinterlegt, da sollte das Programm auch den Datensatz auslesen und verarbeiten können.

    Hallöchen,



    ich habe über Strato meinen Webshop gebucht und dazu WISO Mein Büro. Fast alle Artikel die ich habe unterliegen der Differenzbesteuerung.
    Wie pflegt Ihr diese Artikel ein, über den Webshop oder direkt über WISO Mein Büro?
    Ein Problem was sich für mich ergibt ist das bei diesen Artikeln im Webshop keine MwSt. ausgewiesen werden darf, also kann ich im Webshop auch keine hinterlegen.
    Lese ich jetzt über WISO Mein Büro die Artikel ein muss ich laut BUHL aber die MwSt. in Mein Büro hinterlegen damit die Steuer richtig berechnet wird.


    Heute viel mir auch auf das MB die Rechnung falsch erstellt, normalerweise sollte wenn ein Artikel der Differenzbesteuerung unterliegt unter dem Artikel automatisch eingeblendet werden "Gebrauchtgegenstände/Sonderregelung". Macht MB aber nicht, im Programm hatte sich auch etwas verstellt. Funktioniert hat es aber schon, also ein Sicherung erstellt und an Buhl gesendet weil der Support MA auch nicht mehr weiter wußte. Hoffe das ich morgen weiter machen kann.



    Wer hat Erfahrung damit?



    Mit freundlichen Grüßen



    T.Kurz

    Ich sage dazu nur:


    Schade das MB sich an die Standards der Post nicht anpasst und dafür so wie ich höre extra Geld haben will.
    Meiner Meinung nach sollte das erweitert werden, denn nicht nur bei der DHL gibt es die Möglichkeit für den Kunden die Sendungen in einer Filiale seiner Wahl zustellen zu lassen. Vor Jahren gab es das in dieser Form noch nicht, jetzt schon. Früher hatten wir ja auch noch Telefone mit Wählscheibe, heute........ .
    Ansonsten muss ich dem Team von MB ein ganz großes Lob aussprechen, auch wenn nicht alle belange immer zur vollsten Zufriedenheit gelöst wurden.

    Moin liebe Gemeinde,


    wie habt Ihr das Problem gelöst das beim Kunden im Adressfeld stellenweise eine oder zwei Zeilen fehlen?.


    Fall Eins bei mir:
    Kunde wohnt auf einem Camping Platz der Namentlich benannt wird mit Straßenbezeichnung.
    Als gelernter Postler wäre die Adresse eigentlich wie folgt zu erstellen:


    Herr
    Max Mustermann
    Campingplatz zum schönen Büro
    Am Wisoplatz


    12345 Gute Hilfe


    Fall zwei bei mir betrifft Kunden mit Pack Station


    Mittlerweile habe ich einige Kunden die Ihre Pakete an einer Pack Station abholen oder sich Ihre Pakete an eine Filiale senden lassen.
    Hier bietet WISO leider überhaupt keinen Lösungsansatz. Die Vorgabe der Post ist wie folgt, und sollte auch eingehalten werden. Es kann nämlich sein das ansonsten Sendungen zurück gehen weil Sie nicht maschinell bearbeitbar sind:


    Frau
    Susi Mustermann
    PostNummer: 12345678
    Postfilale 987


    54321 Meine Stadt


    Gruß
    Torsten

    Och Menno, jetzt wollte ich Dich zitieren, funzt aber nicht, bin ich denn zu dooooooof dafür?.


    Zitat: Dein "sehr spezielles" Exemplar mal ausgenommen


    Ich hoffe das er an die oder den richtigen gerät, wenn er immer die Parkquittungen so bucht will ich nicht Wissen was noch alles gebucht wird.


    Mich hatte das jetzt etwas verwirrt, vor kurzem hatte ich PayPal, ebay und Bankgebühren weiter berechnet ohne Steuer, weil ja keine Steuer ausgewiesen war. Dann erfuhr ich das ich auf alle Beträge 19% MwSt. berechnen muss, also Gutschriften erstellt und neu mit Märchensteuer berechnet.

    Ich bin auch froh das ich bei Ihm nicht mehr bin, meine neue Steuerberaterin hat im Januar noch eine Parkquittung gefunden die mit Steuer gebucht wurde. Unterlagen die Sie angefordert hat bei ihm, und die er an Sie senden sollte, hat er an mich geschickt. Am Mittwoch hatte Sie mich angerufen und mir gesagt das Sie auf die Unterlage seit Freitag wartet. Sie war ziemlich sauer und sagte "Wenn er mir blöd kommt dann zeige ich Ihn bei der Steuerkammer an!". Als ich gestern zuhause ankam lag ein Brief von Ihm bei mir und da waren auch die Unterlagen für die Steuerberaterin drinnen. So viel dazu.


    Über das letzte Telefonat habe ich eine fast 1:1 Kopie in schriftlicher Form.


    -closed-

    Mein Gott, wer hat sich so was ausgedacht, da bin ich mit meiner Ausbildung die ich in grauer Vorzeit hat nicht drüber informiert worden. Obwohl das Ticket mit 7% versteuert wurde, berechnet man 19% auf den netto Preis. Hm, seltsam. Aber nun, wenn es so ist, dann ist es so, das soll aber einer verstehen. Irgenwie typisch Deutschland, überreguliert das der einfache Mensch Probleme beim verstehen bekommt. Einfach wäre ja auch zu leicht. lol.


    Gibt es ne Webseite die für Existenzgründer eine gute Hilfe ist? Gerade was solche Themen anbetrifft?.


    Nachtrag: Die Rechnung geht an eine AG, ist vielleicht wichtig, verhält sich das dann trotzdem alles so?

    Heute Nacht bei der VAG festgestellt das auf deren Tickets 7% MwSt. enthalten ist. Wenn ich Dich maulwurf23 richtig verstanden habe, berechne ich die Tickets dann einfach 1:1 weiter, Deutsche Bahn 63,70€ netto / bzw. 75,80€ und VAG 10,75€ netto / bzw. 11,50€ Brutto - oder wird dann bei der VAG auch 19% fällig weil die Hauptleistung (Arbeitszeit auf der Messe) den vollen Mehrwertsteuersatz hat?.


    Guß Torsten