Beiträge von Tourist

    Obwohl....steuerfreie Umsätze...

    ... ist ganz sicher falsch.


    Also eBay, amazon, paypal und Co. finde ich für deutsche Buchhaltung einfach nur furchtbar. Ich habe mir mal meine Mai-Rechung angeschaut. Da sind 4 Euro steuerfreie Kosten drin. An sich miss zu so etwas der Grund der Steuerbefreiung stehen. Ganz unten am Ende der Rechnung habe ich dann gesehen, dass e sich um eine Rücklastschriftgebühr handelt.


    Also, wie musst Du korrekt buchen?

    Definitiv nicht mit einer wilden Splittbuchung, in der Du Dir die Beträge irgendwie passen machst. Die Buchung, also die ausgewählten Konten, muss nachvollziehbar sein. Und damit landen wir immer wieder an dem von MAulwurf23 schon zweimal angesprochenen Punkt, dem Beleg bzw. den Belegen. Aus der Rechnung muss ersichtlich sein, wie sich steuerfreie und versteuerte Beträge zusammensetzen. Erst dann, weißt Du (oder wir), wie aufzusplitten ist. Wie Du schon selbst gemerkt hast, passen die Beträge nicht zusammen. Eventuell handelt es sich um Beträge von vor Mai, die unter der alten Regelung laufen? Wenn Du es nicht herausfinden kannst, musst Du bei eBay nachfragen. Viel Glück mit der Hotline!


    by the way

    Da ich bei Ebay meine Umsatzsteuer ID hinterlegt habe und die Rechnung bzw. der Sitz von Ebay in Luxemburg war,habe ich die Rechnung von Ebay als innergem. Erwerb + 19% Umsatzsteuer verbucht.

    eBay ist Dienstleister, es handelt sich somit nicht um einen ERWERB, sondern um eine sogenannte "sonstige Leistung"! Wenn Du tatsächlich das Erwberbskonto genommen hattest, sind die alten Buchungen auch alle falsch.

    Ich habe einen Weg gefunden.

    In der Funktion EB-Werte (erfassen) unter "Weitere", kann man in der Tabelle in die Spalte "Neu EB" ein * (Stern) eintippen, dann erstellt das Programm als "Buchungs-EB" die Differenz. Aber man das muss eben in jeder Zeile mit falschen Ist-Werten tun, schien mir aber doch einfacher, schneller und ungefährlicher als stornieren (nachher storniert man wieder die egnau die falsche Buchung).

    Nach zwei Jahren Selbständigkeit sollten solche grundsätzlichen Fragen eigentlich nicht mehr auftauchen und längst mit einem Steuerberater des Vertrauens besprochen bzw. abgestimmt sein.

    Na jetzt mal nicht so streng. Seine Situation hat sich geändert, da tauche neue Fragen auf. Und dafür, dass deutsches Steuerrecht so extra kompliziert kann er auch nichts. Gäbe es ein einfaches Steuerrecht, würden solche Fallstricke wie die Absetzbarkeit von Fahrtkosten gar nicht erst auftauchen. Dann hieße es nur "absetzen und gut ist".

    Hallo Herr Diehl,

    mir ist jetzt genau das passiert. Ich habe die EB-Werte doppelt drin. ich dachte das Programm bucht bei jedem neuen Durchlauf "EB-Buchungen erzeugen" immer nur die Differenz zwischen Ist-Werten und den Jahresendwerten. Stattdessen wurden, wie Sie hier auch schrieben, alles komplett noch einmal gebucht. Wie kann ch das rückgängig machen? Gibt es keine Funktion, dass das Programm wie gewollt jetzt beim dritten Lauf auf die Jahresendwerte durch Differenzbuchungen korrigiert?

    Hallo an die Steuerkundigen!


    Ich erledige die Buchhaltung in einer GmbH. Jetzt ist der Chef hin und wieder auf Dienstreise, hat aber keine Zeit eine Reisekostenabrechnung anzufertigen. Da er auch Gesellschafter ist, hat er Kontozugriff und bezahlt einen Großteil der Ausgaben mit der Firmenkreditkarte. Ich verlangte bisher eine Reisekostenabrechnung, die zu bekommen immer ein Krampf war. Jetzt kam er zu mir und sagte, dass er recherchiert habe, wonach nur dann "Reisekosten Arbeitnehmer" zu buchen ist, wenn diese durch die Firma im Nachhinein erstattet werden, dann ist auch ein Formular über die Reisekostenabrechnung notwendig, bei ihm jedoch nicht. Mein Einwand, wir benötigen einen Nachweis, dass es sich nicht um private Fahrten handelte, lies er nicht gelten. Er zahlt ja direkt über das Firmenkonto und weil bei allen anderen Ausgaben über das Konto der dienstliche Zusammenhang für die Ausgabe ja auch nicht extra nachgewiesen, sondern unterstellt wird, braucht er auch keine Angaben über Anlass, Uhrzeit und Ziel der Reise zu tun. Dies ist nur bei Erstattungen der Fall. Es reichen die Belege. In dem Fall sei nicht über "AN Reisekosten" zu buchen, sondern über Werbekosten oder Vertriebskosten.


    Weiß jemand fundiert, welche Nachweispflichten es bei Dienstreisen gibt? Reichend die Belege oder muss man stets detaillieret Aufzeichungen vorweisen können? Bitte idealerweise mit Fundstelle (Gesetzt, Richtlinie, Urteil etc.). Dazu muss ich ergänzen, dass es keine Verpflegungspauschale als Ersatz gibt, somit keine Uhrzeit nachgewiesen werden muss.


    Bin ja mal gespannt, wie Ihr das so seht.

    Ich habe den gleichen Fehler! nobbyp3 hast DU mal versucht, von der USt-erklärung das PDF zu erstellen? Es werden weiße Blätter generiert, mit wilden Einsprengsel einzelner Zahlen und Buchstaben!

    Jetzt muss ich wohl erst einmal eine Support-Meldung erstellen. Toll , jetzt bin ich zum ersten Mal in meinem Leben pünktlich zum Ende Mai mit der Steuererklärung fertig und nun sowas.

    Hallo

    ja gerade gemacht. genauso wie bei dir

    Das soll vermutlich so sein. Es ist die Erklärung ohne Formularhintergrund. Also wenn man sich die Formulare per Papier holt und dann die Erklärung darauf ausdruckt. Ist heutzutage aber sinnfrei, da man ja nur noch elektronisch verschicken soll. Insofern wäre ein Druck mit dem Formular wesentlich besser auch für den Nutzer für seine Akten selbst.

    Das habe ich schon so verstanden. Ich werde wohl nicht die Mittelstandsvariante haben. Wusste nicht, dass es Varianten gibt. Dachte Buchhaltung professional ist einfach der volle Buchhaltungsausschnitt aus der Unternehmer-Suite.

    Zitat

    Gute Idee! Habe ich aber gerade ausprobiert und hat leider so nicht geklappt :( Ich kann auf Privatentnahmen (nicht betriebsrelevant) und 1800 Privatentnahmen keine positiven Beträge buchen (zumindest nicht über das Verrechnungskonto). Mein Büro wandelt das automatisch immer in Privateinlagen u

    Kann ich nicht nachvollziehen. In der Steuervariante 2 (Standard bei Installation) (Stammdaten - Meine Firma - Einstellungen -Steuer-Einstellungen) kann man je nach Vorzeichen nur Entnahme oder Einlage auswählen. Okay, dann geht der Weg nicht. In der Steuervariante 3 (von mir immer empfohlen) kann man sehr wohl auch mit "falschen Vorzeichen" buchen. Also wähle Steuervariante 3 für die Arbeit. Kannst Du jederzeit rückgängig machen, wenn es doch nicht gefällt. Und nur zu der besonderen Buchung stellst Du Variante 3 ein.


    Im Übrigen würde ich nach genauerer Überlegung nicht beide Konten auf Null setzen, sondern lieber quasi Privateinlagen an Privatentnahmen buchen. So, dass das Konto mit dem niedrigen Betrag auf Null steht oder bei bedien niedrige Beträge. Weil das in WISO MB so nicht direkt geht, musst Du das Verrechnungskonto zwischen schalten. Dort stehen ja vermutlich noch weitere Buchungen drin (Barvorgänge, Pauschalen usw.). Die End-Differenz würde ich dann wieder als Entnahme (negativer Betrag) bzw. Einlage (pos. Betrag) ausbuchen, so dass am 31.12./1.1. das Verrechnungskonto immer auf Null steht.

    Nebenbei: Wozu gibt es eigentlich die beiden Kategorien für Privatentnahmen, wenn beide das gleiche machen?!

    Ich vermute technische Gründe. Das eine ist das alte "nicht betriebsrelevant", deshalb ohne Konotnummer angezeigt, das andere ist das alte Einlage bzw. Entnahme, welches schon immer den Konten zugeordnet waren. Weil das Programm auch die Buchungen aus den vorangegangene Jahren korrekt anzeigen soll, wo es nicht das "nicht betriebsrelevant" gab, muss beides für die Datenbank technisch weiter existieren. Aktuell buchen jeweils beide kategorien aber tatsächlich auf das gleiche Konto, so dass es egal ist, welches man nimmt.

    ja richtig. In der Hilfe wird auch auf die Einstellung PARAMETER - ANLAGEN - PARAMETER im Bereich: Buchungsoptionen verweisen, was ich aber nicht finden kann.


    "Lustig" war auch der Support zu meiner Anfrage. Ich solle doch zum mir Zeigen anrufen. Da man nicht durchkommt und ich sichergehen wollte, dass mein Gegenüber meine Frage auch beantworten kann (da schon vorbereitet), hatte ich um Rückruf gebeten. Wurde abgelehnt. Also nach stundenlangen Versuchen (man hat ja sonst nichts zu tun), endlich kurz vor Support-Feierabend kurz vor halb Acht zumindest mal in die Warteschleife gekommen. Dort dann eine dreiviertel Stunde drin gewesen, woraufhin mir 10 vor 8 der Mitarbeiter tatsächlich nicht helfen konnte. Er findet auch nur das vor, was ich ihm schon beschrieben habe und hat auch nur den Hilfetext. Er gibt es weiter, damit sich jemand anderes damit befasst. Wenn das so läuft wie bei meiner anderen Supportanfrage, heißt das, es meldet sich nie wieder jemand.

    Hallo therich,

    erst einmal vielen Dank! Ich wunderte mich schon, dass es keine Antworten gab, schließlich wird die Anlagenbuchhaltung doch schon von sehr viele Nutzer genutzt werden.

    Jetzt wollte ich gerade schreiben "buche bei einer neuen Anlage ... Anlagenkonto ... mit Steuerschlüssel", das genau dies nicht geht. Aber jetzt geht es doch. Keine Ahnung warum das Programm mir an dem Tag den Steuerschlüssel jedes Mal rausgeschmissen hatte.


    Also war es jetzt doch wie gedacht, Nur, warum in der Hilfe geschrieben wird, dass die doppelte Erfassung der Anschaffung einmal im Anlagenverzeichnis und einmal in den Geschäftsvorfällen nicht notwendig ist, weil das Programm die jeweils andere Hälfte selbst erledigt, erschließt sich mir immer noch nicht.

    Hallo an Alle,

    ich verzweifle an der Anlagenbuchhaltung im Programm Buchhaltung professionell. Laut Hilfe soll sich ja alles nach der Erfassung unter Stammdaten - Anlagen von allein buchen. Tut es aber nicht. Immerhin habe ich nun bemerkt, dass man im Dezember die Abschreibungen einlesen kann.

    OK, aber wie geht das mit der Anschaffung? Weil nichts passierte, habe ich diese in den Geschäftsvorfällen manuell auf die Sachkonten gebucht. Jetzt merke ich gerade, dass es sich hier anscheinend um Automatikkonten mit 0% MWSt handelt. Auf den Sachkonten stehen jetzt die Bruttobeträge statt Nettobeträge. Wie soll oder sollte die Anlagenbuchhaltung funktionieren? Was mache ich falsch?

    "Warum buchst du überhaupt die privaten Aufwendungen? Die haben in der EÜR in der Regel nichts verloren"

    Die Frage war natürlich wirklich sehr sinnig. genau das hatte marianne68 mit "nicht betriebsrelevant" ja getan.


    "Ich dachte, mit der Kategorie "nicht betriebsrelevant" könnte ich alles aussortieren, was nicht geschäftlich ist"

    Richtig, genau so war es auch gedacht. Die Buchung blieb in der EÜr außen vor.


    Grundsätzlich gibt es kein "nicht betriebsrelevant", Steuerberater buchen auch immer über Entnahmen und Einlagen. Aber dahinter steht tatsächlich die Idee, dass es sich um ein betriebliches Konto handelt. Davon geht Buhl anscheinend aus. Wenn man das auf dem privaten Konto macht, hat man mehr Entnahme- und Einlagebuchungen als andere Buchungen.

    Der Vorteil von "nicht betriebsrelevant" war in dem Fall in der Tat, dass man so die "roten" Nicht zugeordneten Buchungen filtern konnte und so sah, wo noch etwas zu tun ist. Wenn jetzt alles nicht betriebsrelevante rot belassen wird, können doch betriebsrelevante Buchungen schneller untergehen und landen dann nicht in der EÜR, obwohl sie sollten.


    Wenn die großen Einlage- und Entnahmebeträge zueinander passen, sollte dem Finanzamt die Höhe doch egal sein?


    VORSCHLAG: Alternativ könnt Ihr natürlich trotzdem alles auf Entnahme und Einlage buchen, damit nichts als rot übrig bleibt. Am Jahresende bucht ihr die Konten dann wieder auf Null, damit die großen Beträge nicht in der EÜR erscheinen.

    Tja, heute ist mir das auch passiert und genau seit egstern gibt es ein reguläres Update, welches das Problem löst.


    Hinweis: Auch nach dem Update steht noch das rote Kreuz vor der Stornobuchng als ob er nicht gebucht werdn könnte. Die Meldung ist jedoch weg und der Buchungssatz geht jetzt beim Buchungslauf trotzdem durch.

    Hallo ComputerHaus, kann es ein, das der Ratschlag aus dem Bauch heraus kam, aber nicht ausprobiert wurde?
    Auf den logischen gedanken bin ich natürlich als erstes gekommen, ist schließlich genauso im Programm aufgebaut, dass der eindruck entstehen muss, man kreuzt eben mehrere Kästchen an. Sobald ich ein zweites Häkchen setzen möchte, wird das andere gelöscht. Ist das bei Ihnen anders?