Beiträge von Kianho

    Hallo alle,

    ich drehe mich hier im Kreis, denn ich bin mir nicht sicher, was ich noch machen muss. Es handelt sich um den Restbuchwert der ausgeschiedenen Gütern.

    Zuerst habe ich im Forum gesucht und dieses gefunden. Ich habe keine Abgänge gebucht, daher bin ich mir nicht sicher, warum das Programm meine EÜR nicht akzeptiert.


    Ich habe 6 Einträge, mit einem Restbuchwert von je entweder 1,00 oder 0,00 Euro. Die andere Anlagegüter sind noch können noch abgeschrieben werden. Kann ich/soll ich bestimmte Konzessionen als Abgang eingeben, wenn sie nicht mehr benutzt werden?


    Danke für eure Hilfe.


    Ich habe im 2018 ein Buch online bestellt und bekommen. Weil das Buch beschädigt war, stornierte ich den Kauf und erhielt ich den Betra (11,53€)g zurück auf meinem Bankkonto.

    Wahrscheinlich habe ich die Gutschrift auf das falsche Sachkonto gebucht — 1371 Verr.-kto § 4/3 n.e.:, denn in Buchhungsübersicht steht jetzt ein rotes -11,53 €.


    Wie muss ich diesen Vorgang richtig eintragen? Danke.

    In meinem Fall geht es darum, dass ich eine Webdesignerin beauftragt habe, meine Website neu aufzusetzen, denn meine Wordpress-Site, die ich bisher selbst aufgebaut habe und führte, viele Code-Fehler enthielt. Und natürlich, sollen meine Illustrationen mit einem funktionierendem Websitedesign attraktiver erscheinen.


    Das Geld habe ich auf mein Tagesgeldkonto geschoben, weil ich die 2. Teilrechnung erwarte. Es ist nicht um die Domaine zu sichern noch zu bezahlen, sondern ausschließlich für das Design und Coding. Die Gesamtrechnung liegt über 2000€. Die Domäne liegt seit 2008 in meinem 'Besitz'. Ich habe sie immer bisher über Werbekosten abgerechnet, nicht als Anlagegut.


    Wenn ich euch richtig verstanden habe, dann kann ich

    • die Summe, die ich für die 2. Teilrechnung benötige, nicht als Investitionsbetrag buchen.
    • Ich kann angeben, dass das Geld auf mein Geldmarktkonto liegt. Ist das richtig? (Geldtransit Bank1 auf Bank2) Dann wird diese Summe meinem Gewinn doch zugeordnet. Ist das auch richtig?
    • Die Kosten, die ich an Strato für die Domäne/Website bezahlte sind entweder Anlagekosten (Immaterielle Wirtschaftsgut) oder Werbekosten - das ist mir nicht klar. Ich war der Meinung, dass Strato Rechnungen waren für die Bereitstellung der Server, nicht für die Domäneregistrierung und daher kosten des laufenden Betriebes.


    Ich habe einen Screenshot, wie ich die bereits bezahlte Teilrechnung meiner Webdesignerin zur Zeit als Anlagevermögen stehen habe, beigefügt


    Kurz: Ich habe von meinem Umsatz Geld beiseite gelegt, weil ich es in 2019 für die Redesign meiner Website brauche. Wenn ich §7g verstanden habe, kann ich das auf 9970 verbuchen. Stimmt das? Oder ist das nicht möglich, weil ich das Geld für eine Dienstleistung zurückgelegt habe?


    Wenn ich das Geld zurück buche, muss ich dann die 9971 verwenden? Danke.



    Im 2018 habe ich für meine Virtuelle Assistentin Illustrationen erstellt. Sie hat für mich im Tausch VA-Schreibarbeiten übernommen, es ist kein Geld geflossen, nur Leistung gegen Leistung

    Ich bin mir nicht sicher, wie ich das korrekt eintrage. Mwst. (7%) habe ich auf Ihre Rechnung geschrieben, sie verwendet die Kleinunternehmenregelung. Trage ich meine Leistung/Rechnung unter das Geldkonto 1370 Verrechnungskonto §4/3 ein?

    Hallo,

    weil das Finanzamt unser Einkommenssteuer nur per Elster will, habe ich über die Mac Appstore WISO Steuer gekauft. Ich verwende seit zwei Jahren WISO EÜR+Kasse, weil ich Selbstständig bin. Der Preisunterschied zwischen den beiden Programmen ist groß.


    Beim reinschauen der WISO Steuer habe ich festgestellt, dass die App auch EÜR und die Umsatzsteuererklärung macht. Also warum, wenn dieses Programm an sich umfangreicher ist, ist das andere (EÜR+Kasse) teurer? Würde es nicht reichen, wenn ich meine Buchhaltung über diese App (WISO Steuer) abwickle oder ist eine Anbindung an meine Bankkonten für das FA vonnöten?


    Ganz ehrlich gesagt, ich wäre froh, wenn jemand mir die Vor- und Nachteile erklären würde.


    Und wenn ich mein bereits (und pünktlich!) abgegebene EÜR und Umsatzsteuermeldungen in das neugekaufte Steuerprogramm importiere, wird das denn eine doppelte Meldung abschicken?

    Ich eröffne diesen Thread wieder, weil ich dieses Jahr ein ähnliches Problem habe. Die im Anlagenverzeichneis emittelten Abschreibungen stimmen nicht mit den Angaben zu den Abschreibungen bei den Betriebsausgaben überein.


    Ich habe den EÜR mit meinen Anlagedetails verglichen und verstehe nur Bahnhof. (Zur Erinnerung, Deutsch ist nicht meine Muttersprache, sodass vielleicht dieses das eigentliche Problem ist)


    Bedeutet das, dass die Abschreibungen, die ich geltend mache zu gering sind? Ich dachte, das Programm trägt alles über, sodass ich mich nicht darum kümmern muss?


    Wenn dem nicht so ist: Muss ich bei AfA auf immaterielle Wirschaftsgüter den Differenz von 82,79€ und bei den beweglichen Wirschaftsgüter 944,54 finden?


    Was ist, wenn die immaterielle (wahrscheinlich Softwareprogramme und Schriftlizenzen) aus den kumulierten AfA kommen, also Rechnungen, die vor 2017 bezahlt wurden aber als AfA weitergeführt wurden? Muss ich Buchungen hierfür erstellen?


    Danke für eure Hilfe.

    Guten Abend,


    Ein Kunde von mir hat Ende Dezember Insolvenz angemeldet und hat mich darüber informiert, dass meine ausstehende Rechnung nicht bezahlt werden darf, bis das Insolvenzverfahren eröffnet wird. Da der Betrag knapp unter 100€ war, gehe ich davon aus, dass ich das Geld nie sehen werde.


    Daher die Frage: Die Rechnung (und Leistung) wurden im Dezember 2017 erstellt bzw. erbracht. Wenn ich mein Honorar, wie ich befürchte, nicht bekomme, gibt es eine Möglichkeit zum Abschreiben? Und das gleiche gilt, wenn nur ein Teil bezahlt wird. Kann ich den fehlenden Teil? Wenn ja, denn wo? Ich verwende EKR03.


    Danke.