Beiträge von Handwerker99

    Hallo maulwurf23

    schlaueren Leuten widerspreche ich ja nur ungern :-)


    Ich gebe zu, mein Begriff "Kleinbetragsregel" war missverständlich ausgedrückt. (da sollten ja bei höheren Rechnungen die Adresse des Empfängers ...)

    Ich meinte damit, die von den GWG "abgeleitete" Regel das bis 410,00 Euro pro Fall nicht mehr abgegrenzt werden müssen.

    (die Auskunft stammte von einer Fachfrau).

    Grüße

    Handwerker99


    Z.B. https://www.haufe.de/steuern/r…s-410-eur_166_487408.html

    Hallo maulwurf23

    würde hier nicht auch die "Kleinbetragsregel" bei Summen bis 410,00 Euro, gar keine Abgrenzung mehr vorgenommen werden muss, greifen?

    Bei höheren Summen machts bestimmt Sinn abzugrenzen.


    Schöne Grüße

    Handwerker99 (gleich als Beruf - bitte nicht falsch verstehen wenn ich Fragen stelle)

    Hallo

    das ein Dozent für ein Programm nichts von

    "Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen" Kurz GDPdU genannt weiß ist schwer nachvollziehbar. :-)

    Nach kurzer Recherche im Internet hat WISO Mein Büro jedenfalls so eine Export- Schnittstelle.

    Dadurch ist man mit den gespeicherten digitalen Daten unabhängig von der jeweiligen Software (und der Prüfer vom Finanzamt kann

    sich die Daten leichter auswerten).


    Schöne Grüße

    Handwerker99

    Hallo @ babuschka

    Danke Dir für die Hilfe.

    Nur die in diesem Jahr vorausbezahlte Gewerbesteuer aus dem Konto 4320 kommt da zum Ansatz (im aktuellen Abschlussjahr).

    Jetzt überleg ich aber, wenn da eine (höhere) Nachzahlung fürs Vorjahr (Konto 2281, SKR03) gezahlt wird, ist dieser Betrag dann wirklich "verloren", obwohl

    es doch eigentlich (bis max. 3,8 fachen Satz, bei uns "nur 310% Hebesatz") voll abzugsfähig von der persönlichen Einkommensteuer sein müsste.

    Vielleicht hat dafür noch jemand einen Hinweis dazu.


    Schöne Grüße

    Handwerker99

    Hallo nesciens

    vielen Dank für die Antwort.

    Wenn man weiß das die Kontenzuordnung im Programm "automatisch" die Gewerbesteuer 4320 (beim SKR 03) unter der "Steuerlicher Gewinn" wieder

    hinzu gerechnet wird, dann kann man natürlich die Gewerbesteuer wieder auf das so genannte Konto buchen.

    Bei den Vorjahres Gewerbesteuer Zahlungen funktioniert das auch auf dem Konto 2281 Gewerbesteuer Nachzahlungen (SKR 03).


    Danke auch allen anderen für die Tipps und Hinweise.

    Schöne Grüße

    Handwerker99

    Hallo Forum

    leider Fehlanzeige. In dem bis jetzt über den Download Link zur Verfügung gestellten Jahresupdate Version konnte ich noch keine neue Taxonomie 6.2 finden.

    Schade. Wir warten weiter.


    Schöne Grüße

    Handwerker99

    Hallo wisogehtdas

    wäre es den eigentlich dann nicht eine einfache gute Lösung, die Gewerbesteuer auf ein neu angelegtes Konto, beim SKR03 z.B.

    Kto 1811 für Gewerbesteuer

    unter das

    Konto 1810 Privatsteuer

    anzuhängen?

    Es würde damit die Gewerbesteuer im Jahresabschluss stehen und sich aber nicht auf die Betriebsausgaben auswirken.

    Kann man das vielleicht bei Datev "beantragen"?

    (unter 1810 Privatsteuern gebucht hat unser zuständiges Finanzamt die Gewerbesteuer seit Jahren nicht beanstandet)

    Vielleicht wäre das aber zu einfach. :-)

    Schöne Grüße

    Handwerker99

    Hallo wisogehtdas


    Irgend wie gibts da ein Missverständnis?


    Zitat: https://www.betriebsausgabe.de/wiki/gewerbesteuer/

    "Wie wirkt sich die Gewerbesteuer auf andere Steuern aus?

    Seit der Unternehmensteuerreform im Jahre 2008 wurde festgelegt, dass es sich bei der Gewerbesteuer um eine nicht abziehbare Betriebsausgabe handelt (vgl. hierzu die Ausführungen in § 4 Abs. 5b EStG). Gesellschafter von Personengesellschaften und Einzelunternehmer können die gezahlte Gewerbesteuer auf die zu zahlende Einkommenssteuer anrechnen."


    Ich dachte dabei jetzt nur an ein Einzelunternehmen. Nicht das Deine Auskunft sich auf andere Gesellschaftsformen bezieht.

    Natürlich möchte ich als einfacher Handwerker auch keine falschen Informationen verbreiten!

    Mich ärgert es nur schon seit Jahren, das ich quasi privat eine Gewerbesteuer bezahlen muss, die es ohne ein Gewerbe ja gar nicht gäbe.

    Ein kleiner Trost ist die Anrechnung auf die Einkommensteuer.

    So wurde mir das schon vor Jahren, vermuttlich seit 2008, mittgeteilt.

    Schöne Grüße

    Handwerker99

    Hallo Forum, hallo proton


    die Gewerbesteuer ist doch schon seit längerem eine "Privat Steuer".

    Warum buchst Du diese dann nicht gleich (beim SKR03) auf das Konto 1810 Privatsteuern?

    Damit wäre doch die umständliche hin und her Buchung überflüssig.


    Kurz zur Taxonomie 6.2 - in dem jetzt über Hintertüren bekommene Jahresupdate 2020 ist keine neue Taxonomie dabei.


    Diese Frist ist ja noch in der Ferne :-)

    Schöne Grüße

    Handwerker99

    Hallo Forum, hallo @iskenderuna

    Da hänge ich mich auch gleich mal mit an (wenn Du hoffentlich noch mal hier rein schaust).

    Ich bin Handwerker und hoffe immer auf ein Programm das sich logisch selbst erklärend aufbaut. Sowas scheint es aber am Markt entweder nicht, oder nicht für kleine Einzelunternehmen "bezahlbar" zu geben. Um so mehr würde ich auch gerne wissen, wie heißt Deine neue Lösung?


    Ich kann nicht nachvollziehen warum man ein Software Programm so macht, das es immer wieder zu wichtigen Stichtagen zu denen wir Ochsen von Selbstständigen per Gesetz verpflichtet werden, nicht funktioniert. Bestimmt trägt unser "Gesetzgeber" auch seinen Teil dazu bei, mit ständigen Änderungen den Software Entwicklern das Leben schwer zu machen. Das entbindet uns aber nicht von den gesetzlichen Fristen. Wenn das mit dem Programm "A" nicht - oder immer zu ungünstigen Zeiten erst, geht, dann müssen wir uns wohl am Markt nach besseren Lösungen umschauen.

    Schöne Grüße

    Handwerker99

    Hallo Forum

    vom Support kam die Ansage das es Mitte Januar 2020 ein Jahres- Update geben soll. Darin wird "vermutlich" auch die Taxonomie 6.2 enthalten sein.

    Schöne Grüße

    Handwerker99