Beiträge von AMTX

    1. Beinhalten "Umsätze zu anderen Steuersätzen" auch "Umsatzsteuerfreie oder nicht umsatzsteuerbare Betriebseinnahmen"? Wenn ich den Fehler richtig verstehe, akzeptiert ELSTER keine "Umsätze zu anderen Steuersätzen" wenn die Steuer 0,00 EUR beträgt.


    Nein. Eigentlich auch schon aus der Formulierung zu lesen.

    OK, dachte ich auch so. Aber dann stellt sich die Frage, warum diese Einkünfte in der Umsatzsteuererklärung unter "Umsätze zu anderen Steuersätzen" erscheinen, wenn sie in der EÜR "umsatzsteuerfrei oder nicht umsatzsteuerbar" sind. Ich habe alles automatisch aus der EÜR importiert. In der Umsatzsteuererklärung habe ich nichts manuell eingegeben. Mit der EÜR gab es keine Probleme.


    Liegt es an dem Sachkonto, das ich verwendet habe? (8500 für alle Provisionen, mit und ohne Umsatzsteuer)


    Wenn ich den umsatzsteuerfreien Betrag unter "Umsätze zu anderen Steuersätzen" einfach lösche, gibt es keinen Fehler, aber ich weiß nicht, ob ich es machen darf.


    Beste Grüße
    Tom


    Moin Maulwurf,


    ich habe alle Provisionen auf "8500-Provisionserlöse" gebucht. Aber dort habe ich auch einige Provisionen mit Umsatzsteuer. Unter dem Feld "Sachkonto" gibt es "Steuer" und dort habe ich immer den passenden Steuersatz ausgewählt (19% bzw. "keine Umsatzsteuer").


    8500 habe ich immer benutzt als ich noch Kleinunternehmer war. Das FA hat immer alles akzeptiert.


    Gibt es andere Möglichkeiten?


    Hier habe ich gelesen, dass auch 8509 und 8504 möglich wären (steuerfrei / 19%):
    Provisionserlöse richtig verbucht (Finanzdienstleistung)
    Aber wenn ich das versuche, korrigiert das Programm das Sachkonto immer auf 8500.


    Es gibt aber auch "Provisionsumsätze" mit oder ohne Umsatzsteuer: 8510, 8514, 8515, 8516, 8519.


    Ist 8500 falsch, wenn man Umsatzsteurpflichtig ist?


    Mit der EÜR und der Einkommensteuererklärung hat alles wunderbar geklappt. Ich habe Probleme nur mit der Umsatzsteuererklärung.


    Beste Grüße
    Tom

    Ich versuche meine erste Umsatzsteuererklärung abzugeben, aber leider klappt es nicht, weil:

    "Bei den Umsätzen zu anderen Steuersätzen müssen die Bemessungsgrundlage ohne Umsatzsteuer und die Steuer gemeinsam angegeben werden. ELSTER meldet diesen Fehler im Zusammenhang mit dem Wert 'xxxxx' im Feld Umsätze zu anderen Steuersätzen: Bemessungsgrundlage ohne Umsatzsteuer (volle DM/EUR)"


    Ich habe alle Daten automatisch aus der EÜR importiert. Meine Einkünfte sind vor allem ausländische Provisionserlöse ohne Umsatzsteuer.
    In der Anlage EÜR erscheinen Sie unter:


    1.15. Gewinnermittlung -> Umsatzsteuerfreie, nicht umsatzsteuerbare Betriebseinnahmen...


    In der Umsatzsteuererklärung erscheint ein ähnlicher Betrag (die Differenz ist 60 EUR) unter Steuerpflichtige Umsätze -> Umsätze zu anderen Steuersätzen.


    Und dieser Betrag scheint die Fehlerursache zu sein. Wenn ich den Betrag lösche, gibt es keinen Fehler. Wenn ich dort in der Spalte "Steuer" 0,01 EUR oder einen anderen, beliebigen Betrag eingebe, meckert ELSTER auch nicht.


    1. Beinhalten "Umsätze zu anderen Steuersätzen" auch "Umsatzsteuerfreie oder nicht umsatzsteuerbare Betriebseinnahmen"? Wenn ich den Fehler richtig verstehe, akzeptiert ELSTER keine "Umsätze zu anderen Steuersätzen" wenn die Steuer 0,00 EUR beträgt.


    2. Warum gibt es eine Differenz von 60 EUR, wenn ich die Daten automatisch importiert habe?
    Bei "Steuerpflichtige Lieferungen" habe ich auch eine Differenz, aber nur 1,08 EUR (wahrscheinlich eine Abrundung).



    Bitte um Hilfe, ich komme nicht weiter.


    Gruß


    Tom


    Leider hilft mir dieser Thread nicht weiter:
    Fehlermeldung Umsatzsteuererklärung (EÜR + Kasse)

    Vielen Dank für Eure Antworten.
    Ich meine die Formulierung in "Steuerberechung ansehen und ausdrucken" ->>>> "Steuerberechnung Umsatzsteuer - Nur für Ihre Unterlagen. Nicht an das Finanzamt abgeben".


    Rechnerisch scheint alles ok und logisch zu sein.


    Umsätze zu 19% + Umsätze zu 7% = Zwischensumme = 300 EUR.


    Abziehbare Vorsteuerbeträge = 1300 EUR


    Verbleibender Betrag = -1000 EUR
    Umsatzsteuer = -1000 EUR
    Verbleibende Umsatzsteuer = -1000 EUR


    Festgesetzt werden: -1000 EUR


    ---------------------------------------------------
    Erstattungsanspruch = -1000 EUR



    Alles ist klar, bis auf "Erstattungsanspruch". Ich hätte "1000 EUR" erwartet.


    Hallo,


    ich mache meine erste Umsatzsteuererklärung mit Steuer:Sparbuch und bin etwas verwirrt.


    Meine Einkünfte sind fast ausschließlich Provisionserlöse aus dem Ausland, ohne Umsatzsteuer. Das heißt, ich habe viel mehr MwSt. bezahlt als erhalten.
    Laut Programm ist mein Erstattungsanspruch im negativen Bereich (mit Minus) und rot. Aber warum?
    Logisch denkend: ein Erstattungsanspruch von -1000 EUR bedeutet eine Nachzahlung von 1000 EUR, oder? Aber dort steht es auch „Festgesetzt werden: -1000 EUR“.


    (der genaue Betrag ist nicht relevant, 1000 ist nur als Beispiel gemeint).


    Ist das normal? In der Einkommensteuererklärung ist der Erstattungsbetrag doch immer ohne Minus und grün.
    Ich bin etwas verwirrt.


    Viele Grüße


    Tom

    Hallo,


    ich benutze das EÜR-Modul im Steuer-Sparbuch und ich kann meine EÜR nicht abgeben. Der Grund:


    "Die Summe der AfA auf bewegliche Wirtschaftsgüter wurde fehlerhaft übertragen (Wert in Anlage EÜR weicht vom Wert in Anlage AVEÜR ab). ELSTER meldet diesen Fehler im Zusammenhang mit dem Wert '4147,03' im Feld 'Anlage EÜR': Gewinnermittlung: Betriebsausgaben: AfA auf bewegliche Wirtschaftsgüter. Diesen Fehler müssen Sie vor der Abgabe korrigieren."


    Ich habe alle AfA-Buchungen automatisch erzeugt. Ich habe die Buchungen exportiert und die Summe der AfA in Excel berechnet: genau 4147,03 EUR. Wenn ich "Betriebsvermögen->Anlagevermögen" aufmache und auf "Buchungen zu den Wirtschaftsgütern prüfen und erzeugen" klicke, ist dort alles "OK" und wenn ich die Beträge addiere, komme ich auch auf 4147,03 EUR.


    Am Anfang gab es in der Fehlermeldung 2 Beträge. Die Differenz zwischen den beiden war ca. 77 EUR und das war genau der AfA-Betrag für eine neue Festplatte. Ich habe den Artikel in "Anlagevermögen" aufgemacht und habe gesehen, dass dort "Sofort AfA" stand. Ich dachte mir: "der Artikel müsste die Fehlerursache gewesen sein". Ich habe ihn gelöscht, die AfA-Buchung auch und danach ihn erneut als Zugang zu einer Computeranlage gebucht.
    Das hat leider nicht geholfen, jetzt sehe ich in der Fehlermeldung nur einen Betrag, der angeblich falsch sein sollte. Aber ich verstehe nicht warum. Wie kann ich das korrigieren?


    Bitte um Hilfe, ich komme nicht voran... ;(


    Viele Grüße
    Tom