Beiträge von Torsten555

    Hallo,


    vorweg muss ich sagen, dass die Berechnung des WiSo-Programms und die Erstattung nicht nur deutlich voneinander abweichen, sondern dass es auch zahlreiche positive und negative Abweichungen in den Einzelposten gibt, so dass es mir schwerfällt, den eigentlichen Grund für die Abweichung zu erkennen. Ich habe die Riester-Verträge im Verdacht.


    Meine Frau und ich haben beide einen Riestervertrag. Auf dem Steuerbescheid steht nur unter "gesonderte Feststellung nach p10a Abs. 4 EStG" ein Betrag "Über die Altersvorsorgezulage hinausgehende Steuerermäßigung" EUR 408,--. Darunter ist nur der Vertrag "Ehemann" mit derselben Summe aufgeführt. Der Vertrag "Ehefrau" fehlt hier. Heißt letzteres, dass die Daten des Riestervertrags der Ehefrau beim FA fälschlicherweise zu unserem Nachteil nicht erfasst wurden, oder kann es auch sein, dass hier die Zulage mehr war als die potentielle Steuererstattung, so dass es hier nicht aufgeführt wird?


    Die Berechnung des WiSo-Programms unter "Altersvorsorgebeiträge nach p10a EStG" hilft leider überhaupt nicht weiter, da ein völlig anderer, vierstelliger und bereits summierter Betrag für beide genannt wird, welcher wiederrum nicht auf dem Steuerbescheid auftraucht (weder der Betrag unter "Finanzamt" noch der Betrag unter "Programm").


    Deshalb meine Frage: wie kann ich die Korrektheit der Berechnung des Finanzamts im Hinblick auf Riester überprüfen? Müssen beide Verträge auf dem Bescheid gelistet sein, oder nur solche, bei denen die Steuererstattung die Zulage übersteigt, d.h. eher bei höheren Verdiensten als bei niedrigeren?


    Danke!