Beiträge von mediateam

    Hallo,


    natürlich benötigt der Steuerberater die Belege. Diese liegen uns nur digital vor, sprich als PDF, nicht in Papierform.
    Wie soll sonst belegt werden, dass die Buchung wirklich stattgefunden hat.


    Entweder habe ich mich falsch ausgedrückt oder falsch verstanden?


    Die Zuordnung der Belege zur jeweiligen Buchung wäre so ja überflüssig und würde nur dem internen Zweck dienen, wenn ich sowieso jeden Beleg (den ich in der Regel als Email erhalte) noch ausdrucken müsste? Der Steuerberater empfiehlt sogar die Belege zu scannen und zu digitalisieren und macht ja auch Sinn.


    Vielen Dank

    Schönen Guten Tag,

    ich habe in dem Forum kein passendes Thema zu meiner Frage gefunden.

    Folgendes Thema:

    Wir nutzen WSO mein Büro, im Modul "Finanzen" wurden alle Einnahmen und Ausgaben sauber und lückenlos verbucht, die passenden Kategorien zugeordnet und die dazu gehörigen Belege als Anlage als PDF zugewiesen.

    Das Modul DATEV wird genutzt für den Fibu-Export, dies funktioniert auch wie es soll, so dass eine CSV-Datei erstellt wird.

    Ich hatte ehrlich gesagt gehofft, dass die angesprochenen Belege bzw. Anlagen als PDF in Form eines Containers/Archiv etc. exportiert werden.

    Die Vermutung war, dass ich sowohl die CSV und das Archiv an unseren Steuerberater übertragen kann und dieser alles sauber zuordnen kann.

    Sprich... ist es möglich, die Belege (ohne nun jede Buchung separat anfassen zu müssen), an den Steuerberater übertragen zu können.

    Das würde uns enorm helfen und eine Menge Arbeit ersparen.

    Vielen Dank für die Hilfeund Grüße


    mediateam

    Guten Tag,


    ich habe zwei Fragen bezüglich des Mahnwesens und mein Büro.


    1.

    entweder bin ich blind oder überfragt.
    Ich habe für einen Kunden je eine Zahlungserinnerung für zwei verschiedene Aufträge ausgedruckt und auf dem Postweg versendet.
    Wo werden denn die Zahlungserinnerungen und Mahnungen in Mein Büro digital archiviert?


    2.

    Der Kunde hat lediglich den Rechnungsbetrag überwiesen, allerdings nicht den Gesamtbetrag (Rechnung + Zahlungserinnerung)

    - Wieso ist dieser fehlende Betrag für die Zahlungserinnerung nicht in dem jeweiligen Verrechnungskonto des Kunden aufgelistet.

    - Eigentlich schuldet der Kunde uns demnach doch noch in unserem Fall 10,00€, die nicht beglichen wurden

    - Muss dies in den Einstellungen konfiguriert werden?


    Vielen Dank für die Hilfe


    Grüße


    team-diedmann

    Vielen Dank für die Antworten!


    Ich habe nun einiges korrigiert mit Hilfe Euerer Ratschläge.
    Was ich leider noch nicht ganz verstehe ist...


    - Welcher Kategorie ordne ich meine Trivialsoftware zu? Es handelt sich hier um Add-ons für eine Software zwischen 5 - 40 € einmalig.

    - Danke für den Link bzgl. des Jahresabos, in meinem Fall ebenfalls um eine Rechnung aus Irland (Adobe), kann ich nun hier also auch ""Sonstige Leistung eines in einem anderen EU-Land ansässigen Unternehmers 19% Vorsteuer und und 19% Umsatzsteuer" nutzen?

    - Welche Kategorie wähle ich dann aber für National vertretende Unternehmen Bsp. Miete der Software von Buhl?


    Lieben Dank und Grüße


    team-diedmann

    Schönen guten Abend,


    eine Frage bzgl. der korrekten Buchführung. Wir benutzen seit einigen Wochen meinbuero (Kleinunternehmerregelung) und ordnen alle Einnahmen und Ausgaben nach besten Wissen und Gewissen unseren Belege zu und ordnen diese in die passenden Kategorien ein. Nun die Frage ob wir aktuell denn auch wirklich die korrekten Kategorien nutzen?


    Folgende Auswahlmöglichkeiten haben wir (Wortlaut 1:1 übernommen, ausgenommen von KFZ, Übernachtung, Verpflegung, Fortbildung, Bewirtung und Personal etc).:


    nicht betriebsrelevant
    Zahlung an Kunde

    Bezahlung Eingangsrechnung

    Splittbuchung

    Umbuchung Kassenbuch

    Werbekosten

    Telekommunikation (Telefon, Internet)

    Beiträge, Abgaben, Gebühren und Versicherung

    Rechts- und Steuerberatung, Buchführungskosten

    Miete, Pacht

    Mieten f. bewegliche Wirtschaftsgüter (ohne Kfz)

    Übrige voll abziehbare Ausgaben

    Geschenke

    Wareneinkauf 10,7 % VorSt.

    Wareneinkauf 5,5 % VorSt.

    Privateinnahmen


    Unsere immer wiederkehrenden Buchungen ordnen wir aktuell wie folgt zu:


    Kontoführungsgebühren: Beiträge, Abgaben, Gebühren und Versicherung

    Abonnement einer Software, monatliche Zahlung: Mieten f. bewegliche Wirtschaftsgüter (ohne Kfz)

    Monatliche private Einzahlungen: Privateinnahmen

    Kosten für eine Cloud: Telekommunikation (Telefon, Internet)

    Miete eines Servers: Telekommunikation (Telefon, Internet)

    Kosten für Mobilfunkvertrag: Telekommunikation (Telefon, Internet)

    Zusatztool erworben f. eine Software: übrige voll abziehbare Ausgaben

    Rechnung f. Einkauf einer Dienstleistung bzw. Druckprodukte für den Wiederverkauf an unseren Endkunden: ???

    Kosten f. Amtsgericht: ???


    Ist unsere Zuordnung bisher korrekt?

    Am Ende des Jahre werden die Daten an den Steuerberater übergeben.


    Gibt es irgendwo eine Übersicht/Liste mit Bespielen, die bei der korrekte Zuordnung helfen könnten?


    Vielen lieben Dank für die Hilfe!


    team-diedmann

    Guten Abend,


    kurze Frage...
    Ich möchte ein Angebot machen, in dem mehrere Auflagen angeboten werden, Bsp. 500, 1000, 2000 Stück.
    Natürlich möchte ich in dem Angebot nicht, dass diese Werte in Form einer Summe oder dem "zu zahlenden Betrag" kumuliert werden.

    Dies ist für den Kunden irreführend. Ich möchte möglichst vermeiden, 3 separate Angebote machen zu müssen.


    Gibt es hier eine Möglichkeit, dass ich diese Funktion speziell für dieses Angebot deaktiviere oder einen Trick?
    Denn generell ist es ja nützlich und richtig, nur in diesem Fall eben nicht.


    Vielen Dank für die Hilfe und Grüße


    team-diedmann

    Guten Tag,


    ich war schon kurz davor das Programm nochmals neu aufzusetzen.
    Oh man... und siehe da, ein bloßer Neustart des Programms hat alle Fehlfunktionen beseitigt.


    Eine Rechnung scheint, zerschoßen zu sein, diese wird auch sehr komisch angezeigt. Ich hoffe das letzte Problem mit dem Support lösen zu können.
    Rein theoretisch könnte ich das Angebot u. Rechnung neu erzeugen, das wäre aber nicht Sinn der Sache und würde nur unnötig für Missverständnisse sorgen.


    Vielen Dank für die Hilfe, ich bin vom Wissen ein ganzes Stück weiter. Nur leider funktioniert dieses in der Praxis noch nicht zu 100%


    Mein Buhl-Konto spinnt auch total, hier werden weder meine Produkte bzw. Verträge noch meine Rechnungen, und Anfragen angezeigt.
    Aber das ist ein anderes Thema!


    Vielen Dank! Thema erledigt!


    Grüße


    diedmann

    Dieses ist lediglich möglich bei Rechnungen, die den Zahlungsstatus Bsp. "offen" haben.

    Das kann ich so nicht bestätigen. Hab das gerade mit einer gedruckten, aber noch unbezahlten Rechnung, als auch mit einer vollständig bezahlten Rechnung getestet. Nach der Bearbeitungsfreigabe kann ich den Einkaufspreis ändern und die Rechnung abspeichern. :)

    Ich wünschte ja es wäre so, du hast sicher auch recht! ABER... vermutlich ist es so, dass ich deswegen nichts ändern kann, weil ich erst nach Deinem Ratschlag die Spalte EK neu definiert habe, zuvor wurde diese gar nicht angezeigt. Glaub mir, wenn ich eine Rechnung zum bearbeiten freigebe, dann kann ich absolut gar nichts in dem Reiter Eingabemaske ändern bzw. an den Position. Weder die Beschreibung noch wo anders. Lediglich die Daten Oberhalb wie Firmennahme etc. kann ich abändern.


    Ich kontaktiere nochmals den Support. Für die Zukunft weiß ich es, allerdings ärgerlich für die bereits gelaufenen.

    Guten Abend Heiko,


    leider klappt das nicht. Zur Sekunde bin ich in einer der besagten Rechnungen, Status: "bereits vollständig bezahlt".

    Ich habe zuvor bereits versucht durch "Bearbeitung freigeben" den EK nachzutragen.

    Im Bereich "Eingabemaske" kann ich die Positionen in keiner weise mehr auswählen oder verändern.

    Dieses ist lediglich möglich bei Rechnungen, die den Zahlungsstatus Bsp. "offen" haben.


    Gruß


    diedmann

    Guten Abend,


    Hm also so wie ich das sehe ist dies lediglich im Auftrag möglich sobald die Zahlung erwartet wird oder ein Auftrag den Status "komplett geliefert hat... ist dies nicht mehr möglich ohne den Auftrag oder Rechnung zu stornieren...


    Hm, da diese Aufträge bereits abgewickelt wurden, ist ein stornieren nicht mehr möglich!


    Vermutlich gibt es keine andere Möglichkeit was?


    Dann ab sofort den Auftrag mit dem EK der Dienstleistung ausstatten.


    Hm, wenn man die Ausgaben bzw. Eingangsrechnung einem Auftrag in MB zuordnen könnte wäre dies sehr hilfreich und eine saubere Lösung, schade!


    Vielen Dank!


    diedmann

    Hallo,


    vielen Dank Samm und Heiko!
    Heiko... Du bringst es auf den Punkt, so etwas benötige ich!


    Dennn es ist genau wie Du sagst, für unsere zugekauften Diensleistungen sind Artikel quasi nicht möglich.
    Dazu besteht die Dienstleistung aus zu vielen Variblen die ich gar nicht wirklich beeinflussen kann.


    Das werde ich direkt heute Abend mal probieren, wenn so klappt, ist das genau das richtige und völlig ausreichend!


    Vielen Dank!


    diedmann

    Guten Abend,


    wenn meine Frage schon mehrfach geklärt wurde, bitte ich dieses zu entschuldigen. Leider bin ich hier nicht fündig geworden oder Suche falsch.

    Meine Frage/Sachverhalt:


    - Ich habe eine Dienstleistung eingekauft, diese mit einem Zuschlag weiter verkauft.

    - Nun möchte ich diese Ausgaben (Einkauf der Dienstleistung) einem bestimmten Auftrag zuordnen, ebenfalls im selben Zuge die Einnahmen (Rechnungseingang vom Kunden)

    - Mir ist klar, wie ich einer Eingangsbuchung der dazugehörige Rechnung zuordne.

    - letztlich möchte ich nicht lediglich den Erlös eines Auftrages wissen sondern den abschließenden Gewinn den ich erzielt habe.


    Wie kann ich das sauber zuordnen?


    Vielen Dank und Grüße


    diedmann

    Ich wollte die Ausgabe gerade zuordnen und das Anlagegut zuordnen, was ich ja zuvor als Anlagegut im Modul "Anlagenverzeichnis" eingepflegt habe.
    Jetzt nur die Frage wieso dieses unter dem Dialog "Anlagegut zuordnen..." nicht aufgeführt ist.


    Mir stellt sich nicht komplett der Sinn des Moduls "Anlagenverzeichnis", wenn ich diese dann bei der Zuordnung nicht auswählen kann...

    Guten Morgen,


    Ich nutze meinBüro und verstehe eine Funktion nicht...


    • Ich habe meine Anlagegüter im Modul "Anlagenverzeichnis" sauber eingepflegt (in diesem Fall Geringwertige Wirtschaftsgüter bis 410€, Sofortabschreibung geringwertiger Wirtschaftsgüter)
    • Nun möchte ich diese im Modul Finanzen/Zahlungen Bank/Kasse der jeweiligen Ausgabe zuordnen (Einkauf von Anlagevermögen/Anlagegut zuordnen)


    Wieso ist das Anlagegut was ich zuvor im Anlagenverzeichnis angelegt habe hier nicht auswählbar? Muss ich hier etwa das Anlagegut erneut definieren?


    Vielen Dank für die Hilfe,


    Grüße diedmann-media

    Hallo,


    Ich habe mich anscheinend zu Teilen missverständlich ausgedrückt und etwas verdreht.


    Und natürlich haben wir angefangen und sind uns der Konsequenzen durchaus bewusst, eine neutrale Bewertung sagt mir mehr zu.


    Wir stehen im engen Kontakt mit unserem Steuerberater, alles nötige wurde bereits und alles folgende wird ebenfalls erfolgreich abgewickelt.


    Vielen Dank für die Hilfe und Anregungen, meine Fragen sind geklärt.


    diedmann-media

    Ja eben, die EÜR muss ich ja als Kleinunternehmer bzw. wegen der Kleinunternehmerregelung machen.
    Diese kann ich ja problemlos mit mein Büro erstellen, so wie ich die Funktion verstanden habe.


    Ich hatte schon mal mit dem Support vor Zeiten geschrieben, für eine Bilanz zu der ich als UG verpflichtet bin, ist die Software nicht ausgelegt.
    Allderings können die Daten laut Support problemlos von mein Büro zu W. Steuer Sparbuch via Schnittstelle übergeben werden. Dann ließe sich eine Bilanz abbilden.
    Wobei ich das gerade Anfangs dem Steuerberater übertragen werde, je nachdem welche Kosten entstehen, denn so gesehen bekommt dieser alles recht mundgerecht und nicht in Papierform übermittelt (sprich keine Ordner wälzen etc.).


    Viele Grüße


    diedmann-media

    Hallo und vielen Dank für die Antwort,


    bei dem genannten Beispiel handelt es sich um eine UG (haftungsbeschränkt) zudem wird die Kleinunternehmerregelung angewendet. Demnach sind wir verpflichetet zu:


    • regelmäßige Umsatzüberwachung (Einhaltung der Kleinunternehmer-Umsatzgrenze),
    • Jahresumsatzsteuererklärung,
    • Gewinnermittlung (= Einnahmenüberschussrechnung, „EÜR“) und
    • Einkommensteuererklärung.


    Wie gesagt, das was wir selber via mein büro an das Finanzamt übertragen können wollen wir gerne mit mein büro abwickeln, alles andere erledigt der Steuerberater... quasi die Bilanzierungspflicht.


    Viele Grüße


    diedmann-media