Beiträge von Michael1972

    Ich würde alles auf Betriebsausgaben Konto 4900 sonstige betrieblichen Ausgaben buchen. Ist aber nicht ganz korrekt da alles eigentlich keine GWG geringewertige Wirtschaftsgüter sind, weil alle Teile die Du aufführst nicht als eigenständiges Gerät funktionieren. Darum müsste eigentlich eine Sammelabschreibung PC/Notebook und Kamera gemacht werden und die ganzen "Kleinteile" dann da mit rein. Aber ich gehe jetzt davon aus, dass weder Dein PC noch Deine Kamera im Betriebseigentum sind und abgeschrieben werden? Evtl darüber nachdenken PC und Kamera ins Betriebsvermögen zu nehmen und abzuschreiben


    Einzelunternehmen: private Gegenstände in Betriebsvermögen einbringen?
    Ich werde/muss ein Gewerbe anmelden. Vor allem will ich Dinge verkaufen, die sich bereits in meinem Besitz (Sammlung) befinden.
    www.existenzgruender.de


    GWG: Sonderregelung für Kleinunternehmer
    Ab 2018 steigt die allgemeine Netto-Wertgrenze für GWG-Anschaffungen auf 800 Euro. Besonders interessant ist dies für Kleinunternehmer.
    www.invoiz.de

    Wie auch immer: aus meiner Sicht es eine gravierende Benachteiligung von (Solo-)Selbstständigen, die eine kleine Wohnung mit einem Zimmer bewohnen.

    Besonders absurd: eine solche gemischte Nutzung von Wohnraum ist zutiefst klimafreundlich und nützt der Gesellschaft auch bei knappem Wohn- und Büroraum. Aber wir haben die Arschkarte.

    Ja kann man schon bemängeln, nützt aber nichts. Eine gravierende Benachteiligung sehe ich nicht, da Du ja die Miet-/Unterhaltskosten für eine "geeignete" grössere 2 Raum Wohnung absetzen könntest.

    Es gibt viele Dinge die auf den ersten Anschein hin keinen Sinn machen, aber wenn man nachfragt, warum das so ist, gibts dann doch noch den ein oder anderen Grund.


    Was zum Beispiel macht es für einen Sinn, das Übernachten der LKW Fahrer in der Fahrerkabine zu verbieten, wobei fast jeder Fernreise LKW eine Schlafkabine hat, die aber in Deutschland nur in Ausnahmefällen genutzt werden darf. Aber so gut wie jeder Trucker pennt da drin. Macht irgendwie keinen Sinn, ist aber so. Der Hintergrund ist einfach Arbeitsschutz, wenns verboten ist, sollen die Fahrer in richtigen Unterkünften schlafen, vom Gedanken her gut, nur gibt es viel zu wenig Unterkünfte auf/nahe den Autobahnen und den meisten Billiglohnfahrern wird das sowieso nicht bezahlt, zu teuer.

    Umsatzsteuerfreier Einkauf ist richtig.


    Bei Paypalbuchungen ist es so:


    die Einnahme oder die Ausgabe tätigst Du ja mit Paypal, dort wird die Zahlung dann zugeordnet und ggf. ein Dokument wie ne Rechnung angehängt.

    Buchungen von Paypal aufs Bankkonto oder vom Bankkonto auf Paypalguthaben deklarierst Du als Umbuchung, die werden dann übers Verrechnungskonto umgeleitet, dort solltest Du monatlich reinschauen, ob sich das Saldo bei 0 befindet und die Umbuchungen sich aufheben.


    Ich rede von einem kompletten System Backup nicht ein Buhl backup der Daten

    Also da würde ich doch erst mal zusehen, daß ich den Support erwische, bevor ich wegen dieser Kleinigkeit mit einem System-Backup anfange zu experimentieren.

    Davon abgesehen ist der TE lt. seinen Ausführungen in einem anderen Thread zwischenzeitlich auf einen Mac umgestiegen.

    Wenn mir eine Festplatte abraucht und ich diese ersetzen muss, ist das erste was ich mache, ein Systembackup zurückspielen.... das ist der geringste Aufwand

    Der Sinn von Arbeitszimmer absetzen ist, dass man sich extra eine grössere teurere Wohnung nimmt, um ein Büroraum für sein Gewerbe zu haben, das man dann auch absetzen kann. Wenn Du eine Wohnung hast und diese kein abgegrenztes Bürozimmer hat, gibts auch keine zusätzlichen Kosten die anfallen, da Du die Wohnung ja so oder so privat nutzt.

    Das Backup nutzt ihm für die "verbrauchte" Lizenz auch nichts, sofern er die Software bei der Installation nicht über seinen Buhl-Account registriert hat. Nur so könnte er "mehrfach" installieren. Da muss Buhl die Lizenz freigeben und dann kann er nach Neuinstallation mit einem evtl. Backup der Datei arbeiten.

    Ich rede von einem kompletten System Backup nicht ein Buhl backup der Daten

    Würde die Differenz einfach auf das Ausgabenkonto buchen, dem der gekaufte Artikel auch zugeordnet wurde, letztlich ist das nur ein 3% Rabatt auf den Kaufpreis

    Hi!

    Ich denke, dass das nicht korrekt ist, USt gehört mir nicht, sondern dem Staat. Wenn ich Differenz auf Ausgabenkonto buchen würde, ändert das an bezahlten USt fast gar nichts.

    Deswegen, meinte ich, ob es möglich ist direkt an 1576 buchen.

    Klar ist das korrekt, die Senkung auf 16% MWSt war freiwillig, der VK hat Dir 19% berechnet, stand wohl so auch auf der Rechnung, jetzt schickt er freiwillig nachträglich ein 3% Rabatt wurde eine korrigierte Rechnung geschickt oder was genau wurde geschickt?

    Ein paar mehr Infos wären schon noch gut, hast einen ebay shop? Wieso hast kein webselling modul? Geld von ebay bekommst über ein in MB angelegtes Online Konto?


    Die monatliche Rechnung ist nur noch eine Übersicht bzw Zusammenfassung, gebucht hast Du ja bereits die Teilbeträge, Gebühren inkl der Steuern. Kannst am Monatsende ja mal versuchen die Beträge zu addieren und schauen ob das mit der Rechnung hinkommt, da gibts aber schonmal Differenzen da scheitern auch Fachleute dran....

    nervt mich auch und hab die gleichen Probleme und keine Lösung dafür ausser aus der ebay email oder Verkäufer Cockpit die entsprechenden ebay Artikelnummern rauszukopieren und bei der Zuordnung einzutragen. Völliger Humbug das über den Artikelnamen zuordnen zu wollen

    Ich kann Dir trotzdem nur raten, wenigstens einmal Deine Steuerunterlagen prüfen zu lassen vom Fachmann, der Dir ggf noch Tips gibt. Wenn sich die Jahre drauf dann nichts wesentliches ändert, kannst dann drauf zugreifen und es immer wieder so machen. Aber noch nie gemacht, das erste mal, unbedingt Fachmann fragen, Steuerhilfeverein kostet nicht die Welt und die Kosten dafür kann man auch wieder absetzen

    darf das hier wohl wieder nicht verlinken, aber such mal beim Gockel "fahrtkosten 2. tätigkeitsstätte" dort war der erste Treffer finde ich ganz gut erklärt


    Achja das Problem hier im Forum darf Dir keiner Ratschläge zu Deiner Steuer geben, das dürfen nur Steuerberater tun. Deshalb wärs immer gut wenn man das erste mal die Steuer selber macht mit neuen Gegebenheiten, diese vom Fachmann erstmalig absegnen zu lassen, Steuerverein, Steuerberater ect. Einfach mal was abgegen und schauen was das Finanzamt meint, ist ne ganz schlechte Idee

    Ja ist richtig so und die 60cent sind hier für den Hin und Rückweg, bei der ersten Tätigkeitsstätte gibts nur den Hinweg bezahlt, dafür aber höhere Pauschale.