Beiträge von gliolis

    Hallo zusammen,


    habe folgendes Problem. In einem MFH hat nur eine Wohnung einen Wasserzähler installiert und ich muss jetzt 7 Einh. nach Personentage und eine nach Verbrauch abrechnen. Ich habe die Anleitung gelesen, die Themen im Forum durchgelesen, aber leider habe ich keine schlüssige Lösung gefunden. Kann mir jemand bitte weiterhelfen?


    Habe es lediglich geschafft einen Zähler einzurichten, den tatsächlichen Verbrauch auf der Abrechnung zu setzen, aber es wurden nicht die anteiligen Kosten umgelegt (37 m3 von 747 m3) sondern der Gesamtbetrag.


    Wenn ich auf abweichende Umlageschlüssel klicke und die Umlagekonten Wasser und Abwasser wähle, dann erscheint auch nicht die Option Wasser m3, wie z.B. bei Warmwasser.


    Ich nutze WISO Hausverwalter 2020

    Wenn ich das also jetzt richtig verstanden habe, soll ich pro Jalousie eine Ausgabe als Kleinreparatur buchen, bzw den Gesamtbetrag für die drei Reparaturen splitten und somit die Komplettsumme in Höhe von 275 EUR an den Mieter weiterleiten.


    Hab ich das richtig verstanden?


    Darf ich die Kleinreparaturen nicht dem Mieter sofort nach Abschluss der Reparatur in Rechnung stellen? Muss ich es über die Nebenkostenabrechnung umleiten?

    Ich hätte da mal eine Frage, da ich mir in folgender Situation nicht sicher bin. In einer Wohneinheit sind auf einmal drei Rolladengurte von den Jalousien gerissen und ich habe von einem Fachunternehmen ein Angebot in Höhe von 275 EUR Brutto bekommen. Im MV ist eine Kleinreparturklausel vereinbart worden, siehe Screenshot im Anhang.


    Meine Frage ist nun folgende: wie kann ich die Kosten an den Mieter umlegen?


    - Soll ich das Unternehmen bitten mir drei einzelne Rechnungen auszustellen um drei Einzelfälle zu bilden und so die drei Rechnungen an den Mieter weiterlegen?

    - Soll bzw. darf ich eine Gesamtrechnung anfordern und diese dann komplett oder anteilig (100 EUR) an den Mieter umlegen?


    Anmerkung: Grundmiete= 480,00 EUR, eine Höchstgrenze von 200 oder 250 EUR wurde im MV nicht vereinbart, nur eine jährliche 8% Grenze

    Ich kann nicht sehen, dass das Thema erledigt ist. Heiz- und Wasserkosten nach Wohnfläche umlegen zu wollen, das ist schon sehr merkwürdig und mutig. Aber wenn TTF meint, das Thema wäre abgeschlossen, dann soll es so sein.


    Ich verabschiede mich von diesem Thema.

    Ich möchte ja nicht Heizkosten und Warmwasser nach Wohnfläche umlegen. Warmwasser erfolgt durch elektrischen Durchlauferhitzer und die Heizkosten rechnet ein externer Anbieter per Funk-Heizkostenverteiler ab.


    Die Frage war nur wie ich den Umlageschlüssel PxT für Müll und Kaltwasser (keine Wasserzähler für die Wohneinheiten vorhanden) auf Wohnfläche umlegen kann, da der Voreigentümer diesen Umlageschlüssel im MV eingetragen hat.

    Hallo zusammen,


    vom Programm gilt als Standard, dass für Wasser und Müllgebühren der Umlageschlüssel PxT benutzt wird. Ich möchte aber gerne alles nach Wohnfläche abrechnen. Bei den Umlageschlüsseln finde ich jedoch nicht die Betriebskostenart Müll und wenn ich bei Kaltwasser auf Wohnfläche umstelle, dann rechnet das Programm weiterhin nach Personenzahl ab.


    Habe im Forum schon geforscht aber ich bin nicht fündig geworden. Kann mir da jemand vlt weiterhelfen?