Beiträge von Dombrovsky

    Hallo Maulwurf,


    er hat lediglich vermerkt: ICH BIN KEIN STEUERZAHLER - jedoch nicht wie mein Mann es vermerkt hat wenn er dort arbeitet mit dem bekannten Zusatz Reverse...


    Wenn ich nun also keinen Denkfehler habe wähle ich das Konto 3123 MIT 19% da wir ja als Leistungsempfänger die Steuern schulden...

    Aha!


    miwe4 - es geht um Wiso Sparbuch


    Ich danke Euch und hoffe dass nun die berichtigte Meldung stimmt.


    Viele Grüße


    Sandra

    Hallo zusammen,


    wir haben im letzten Monat einen ausländischen Subunternehmer für 3 Aufträge beauftragt.


    Folgende Situation:


    Das Autohaus erteilt uns in Deutschland den Auftrag. Wir haben aber keine Kapazitäten und beauftragen den EU ansässigen (Selbständigen) Dienstleister.


    Nach Beendigung des Auftrages stellen wir ganz normal die Rechnung ans Autohaus mit ausgewiesener MwSt.


    Vom Netto Betrag behalten wir einen kleinen Teil als Vermittlungsprovision und teilen dem EU Dienstleister die zu in Rechnung stellende Summe mit. Also den Nettobetrag abzgl. der Provision.


    Der EU DL schickt uns also nun die Rechnung die wir überweisen. Dort erscheint ebenfalls keine Steuer.


    Irgendwo ist doch nun der Haken...


    Korrekt wäre doch die Buchung der Eingangsrechnung auf das Konto 3123 Sonst. Leist. eines im and. EU-Land ansässig. Unternehmers 19% VSt u. 19% USt <--- aber auf dessen Rechnung erscheint ja keine Steuer.

    Ich glaube ich steh im Wald, da ist irgendwas schief gelaufen.


    Kann mir jemand auf die Sprünge helfen?


    Bisher hatten wir nur den Fall dass mein Mann als Unternehmer aus Deutschland in der Tschechei (EU) eine Dienstleistung erbracht hat. Diese haben wir dann ohne Steuer mit dem Vermerk Reverse Charge System in Rechnung gestellt.


    Aber nun haben wir eben neu Rechnungen aus der Tschechei und diese muss ich nun korrekt verbuchen.


    Ich bin gespannt und hoffe jemand weiß Rat!


    Danke und Grüße


    Sandra