Beiträge von 4491029

    Nun ist eine Datenübernahme und Angleichung geplant, um die DATEV4-Konten übernehmen zu können. Die DATEV-geführte Buchhaltung des Steuerberaters hat nicht unrecht, denn das Geld verblieb ja im Unternehmen eingelegt, wurde nur auf ein anderes Bankkonto verschoben. Diese Verschiebung verringerte den eigentlichen Kontenstand / die Höhe des Betriebsvermögens nicht, war demnach auch keine echte Entnahme. Daher wäre die Buchung über das Konto 2180 eine bilanztechnisch falsche, weil ja kein Geld entnommen und wieder eingelegt worden ist.


    Nein, das Konto 2101 ist ein vorgefertigtes, das mit EÜR & Kasse mitgeliefert worden ist. Das Konto 2101 wird als "systemkonto" angegeben, 2101 jedoch nicht. Gelöscht und manuell angelegt kann es programmseitig leider auch nicht. Die vorgefertigten Konten gleichen Typs und Verhaltensweise laufen bis mindestens 2109 weiter.

    Konto 2101 bei EÜR+Kasse SKR04 kann keine Eingänge verbuchen. Beides sollte möglich sein, Programm sperrt die Eingänge. Wie läßt sich diese Sperre ausschalten?

    Habe eine Ausgabe in SKR04 das aktivierte Konto 2101 einzubuchen versucht. Leider lassen sich nur Entnahmen verbuchen, keine Eingänge. Der Hotliner meinte, daß dies so gehöre. Mein Steuerberater, den ich mit diesem Programm ablösen möchte, bebucht dieses Konto seit Jahrzehnten mit Ein- und Ausgängen. Ein aktives Konto zu sperren halte ich für unsinnig und in meinem Fall für sehr hinderlich, vor allem dieses. Ein- und Auszahlungen bei Privatentnahmen sind gang und gäbe. Dieses Konto wird für die Umbuchung zu Tagesgeldkonten verwendet.


    Wie läßt sich dieses Konto für beide Richtungen entsperren? Gibt es eine andere Buchungsmöglichkeit. Das Konto 1600 ist für Bankomat-Abhebungen gedacht und kommt daher für diese Wechselbuchungen nicht in Frage.