Beiträge von marianne68

    Ich habe mir das alles ganz brav durchgelesen aber leider nicht verstanden, was ich nun machen muss.

    wie oben von SAMM beschrieben

    Prüfe doch trotzdem mal, ob bei Dir die uneinbringlich gesetzte Rechnung als Einnahme in der EÜR und USt-Meldung angezeigt wird. Wäre wirklich ärgerlich, wenn Du zu einer nicht bezahlten Rechnung noch Steuern drauf zahlst.

    Danke, ich habe nachgerechnet und die Umsatzsteuer stimmt genau. Danke schön!

    Hast du denn die Umsatzsteuer schon abgeführt? Oder steht die noch auf Konto 1766?

    Ich habe die Voranmeldung gleich Anfang April erledigt.


    Ich schrieb oben, dass ich die IST Versteuerung beantragt habe. Also kann auf diese Rechnung ja keine Umsatzsteuer anfallen, da diese nicht bezahlt wurde.

    Gehe auf Stammdaten Finanzbuchhaltung Kontenplan bearbeiten Konto Nr 2406 suchen.

    Danke, habe ich gesucht und gefunden. Es steht auf "unsichtbar".

    Als Art steht da "Einnahme" und als Bezeichnung steht da "Forderungsverluste 19%"


    Was muss ich nun machen, nachdem ich dieses Konto gefunden habe?

    Hallo Marianne68, überprüfe noch, ob das Konto 2406 vorhanden ist. Am Anfang des Jahres hatte ich das Vergnügen alte Rechnungen, die nicht mehr bezahlt werden, in Ordnung zu bringen. Dabei kam es , dass bei manchen User dieses Konto fehlte.

    Das verstehe ich nicht, wo soll ich das prüfen?


    Ich habe nix mit einem Konto gemacht, habe nur wie von SAMM beschrieben den Status der Rechnung auf uneinbringbar geändert.

    ganzen Meckermeldungen des Systems

    Was für Meldungen? Wenn ich den Status ändere, gibt es keine Meldung.

    Das System meckert, ich dürfte hier keine Änderungen durchführen, weil es sich um eine bereits mit dem FA abgerechnete Periode handelt. Man muss diese mehrmals bestätigen, wenn man die Rechnung bearbeiten und den Status ändern will.

    Hallo Experten, nun hat es mich auch erwischt: Eine Rechnung kann wegen Insolvenz eines Kunden nicht gezahlt werden.


    Der Insolvenzverwalter rät mir dazu, die Forderung auszubuchen. (Mit Glück gibt es vielleicht in einem oder zwei Jahren 10% über die Liste)


    Wie mache ich das technisch in MB?


    Ich habe die Suche bemüht, aber vielleicht nicht das richtige Suchwort verwendet...


    Freue mich über einen Tipp, danke!


    Viele Grüße

    "ich habe das erste Mal eine Umsatzsteuererklärung gemacht und das FA hat mir nun einen kleinen Betrag erstattet."


    Also ist 8955 richtig!


    DANKE SAMM (mal wieder...du bist einfach unersetzlich hier in diesem Forum)

    Hallo Ihr lieben Experten,


    ich habe das erste Mal eine Umsatzsteuererklärung gemacht und das FA hat mir nun einen kleinen Betrag erstattet.


    - Die Vorauszahlungen hatte ich auf das Konto 1780 gebucht

    - Die Vorauszahlung für Q4 geht (wegen Dauerfristverlängerung) in die EÜR des Folgejahres


    Nun meine Frage: Auf welches Konto gehört die Erstattung? Ich freue mich auf euren Rat.


    PS Die Suche hatte ich bereits bemüht, aber leider nichts Passendes gefunden

    Hallo liebe MB Experten,


    wenn ich auf "Umsatzsteuervoranmeldungen" klicke, dann bekomme ich ein Fenster zu sehen, in dem die bereits versandten Voranmeldungen zu sehen sind.


    Wenn ich aber auf "Umsatzsteuererklärung" oder "EÜR" klicke, dann legt das Programm gleich los mit einer neuen Erstellung. Wo finde ich hier die bereits versandten Steuererklärungen? Ich habe eben beides versandt und nun wollte ich nachschauen, ob das geklappt hat. Wo kann ich das prüfen?


    Ich danke euch und wünsche ein schönes Wochenende.

    Zitat

    Q4 mit Dauerfristverlängerung gehört ins neue Jahr, da Fälligkeit 10.02


    DANKE, genau diese Aussage beantwortet meine Frage zu 100%!!!


    Zitat

    Deine dritte Frage verstehe ich nicht, was wird automatisch gebucht?

    Ich meine nur, dass man in diesem Fall nichts "umbuchen" muss sondern die Q4 vom Programm automatisch ins richtige Jahr zugeordnet wird.


    Zitat

    Aber bei einer Erstattung vom FA, welche bis 10.01 auf dem Konto ankommt


    Häh? Wieso Erstattung? Das Finanzamt bucht doch ab...

    Hallo liebe Experten,


    da ich mir einen neuen Rechner gekauft habe und den alten nicht mehr nutze, möchte ich diesen aus dem Anlageverzeichnis rausnehmen.


    Das Gerät wurde 2016 angeschafft und ist nach vier Nutzungsjahren voll abgeschrieben. Wenn ich das Anlagenstammblatt aufrufe, steht da der Restwert 2019 auf 0,00.


    Wenn ich nun den Button "Abschaffung buchen" klicke und dann bestätige, dass ich das Gerät nicht verkauft habe, dann bekomme ich das Feld "Datum der Abschaffung", wo ich den 06.01.2020 eintrage, da ich das neue Gerät am 07.01.2020 gekauft habe.


    Und dann lande ich auf der Fehlermeldung "Der Restwert zu diesem Datum konnte nicht ermittelt werden. Die Ausbuchung ist nicht möglich".


    Meine Frage: Wie entferne ich den alten Rechner aus dem Anlageverzeichnis?


    Danke euch vielmals für eure Zeit beim Lesen meiner Frage!