Beiträge von Rollway

    Hallo,


    wir haben die selben Waren von verschiedenen Herstellern, welche mehrmals Jährlich die Listenpreise anpassen, Jeder Hersteller hat aber seine eigenen Listenpreise und diese dienen in unserer Branche immer als Richtwert. Die Rabatte sind dagegen eher stabil. Diese richten sich nach den Qualitätsstufen der Ware. Leider müssen wir uns die Listenpreise für jeden Artikel separat aus dem Netz ziehen, daher machen wir die Anpassung nur wenn der Artikel gerade angefragt wird. Und die Anfragen sind bei uns sehr unterschiedlich, da es sich um Reparaturteile für Maschinen handelt. Von daher macht es bei uns Sinn das wir die Preise in den Stammdaten aus einem Angebot heraus aktualisieren können.

    Wenn im Angebot, bei der Option "Listenpreis aus Stammdaten holen" ein weiterer Button mit "Aktuellen Preis übernehmen" zugefügt würde, reicht es schon. Kann unser altes WaWi auch und das lief bzw. läuft noch nebenher in DOS.


    Grüße

    Rollway

    Hallo,


    wir haben sehr häufig Anpassungen der Listenpreise bei unseren Artikeln.

    Diese müssen wir immer in den Stammdaten des Artikels anpassen indem wir diesen aufrufen und jeden Artikel einzeln bearbeiten.


    Ist es nicht möglich während der Bearbeitung eines/r Auftrags/Rechnung/Bestellung die Preise in den Artikelstammdaten zu Aktualisieren?

    Aktuell kann ich den Listenpreis aus den Stammdaten holen.

    Eine 2. Option den Preis aus dem aktuellen Vorgang zu übernehmen wäre eine starke Erleichterung im Arbeitsalltag.


    Ich denke wir sind nicht die einzigen die diese Funktion brauchen können.


    Mit freundlichen Grüßen

    Rollway

    Hallo Kerstin,


    ok, dann muss ich das besser im Auge halten mit den Versandkosten bei Rechnungserstellung.


    Den Tipp mit Alt +255 werde ich probieren. Allerdings ging das vor meinem Urlaub (Start 8.6.) noch problemlos ohne den Trick.


    Eine Abwahl ungenutzten Portos wäre super. Sowohl beim Kauf, als auch bei der Frankierung selbst. Dort könnten ja auch nur die vorhandenen angezeigt werden. Bei der Frankierung auf dem Brief selbst klappt das ja schon, beim Adressetikett leider nicht.

    Oder so lösen wie bei den Kontierungen (Zahlungszuordnung), wo man ja auch wählen kann welche Konten Dauerhaft sichtbar sind und welche unter "weitere" angezeigt bzw. welche ganz ausgeblendet werden.


    MfG

    Rollway

    Hallo,


    seit neustem wird beim Abruf von Ebay Verkäufen nicht immer der Artikel Versandkosten übernommen.

    Ich hatte es in dieser Woche bei 3 von 16 Auslandskunden, obwohl jeweils Versand bezahlt wurde.

    Das fiel erst bei der Zuordnung der Zahlungen auf, da der Betrag nicht passte.

    In den Einstellungen habe ich nichts geändert, heißt der passende Artikel für Versandkosten ist angegeben.

    Was kann das noch sein?


    Ein weiterer neuer Fehler ist, das ich auf Rechnungen die Internetmarke nicht mehr Drucken kann.

    Aber im Journal wird diese als verwendet angegeben. Auf Adressetikett klappt es aber noch.


    Was mich beim Thema Internetmarke noch stört ist, das die Reihenfolge bei der Auswahl der Frankierung bzw. beim Kauf der Marken sich ständig ändert.

    Das kostet Zeit, da ich jedesmal neu suchen muss. Mal ist es ein paar Wochen gleich, mal nur ein paar Tage. Obwohl nicht mal ein Update dazwischen war.


    Gestern wurde mir noch bei Auslandskunden der Großbrief 500g int. als Standard vorgeschlagen, Heute Presse Eco 500g. Und die Reihenfolge ist auch wieder total anders.:wacko:

    Das Update habe ich Vorgestern durchgeführt. Aktuell bin ich bei Version 20.03.03.001


    Woran kann das liegen?


    MfG

    Rollway

    Hallo,


    gibt es eine Möglichkeit die Nachkommastellen auch beim Rabatt zu erhöhen?

    Wenn ich Bestellungen erfasse, möchte ich gerne den Listenpreis abzüglich Rabatt erfassen. Wir arbeiten generell mit Listenpreisen.

    Von meinem Lieferanten bekomme ich als Beispiel einen Preis von 12,90 per Stück und der Listenpreis beträgt 389.50.

    Das entspräche einem Rabatt von 96,6881%. Da MB aber nun auf 96,67% rundet, bekomme ich bei höheren Stückzahlen einen falschen Wert angezeigt.

    Bei 10 Stück ist es schon eine Differenz von 0,15 € in diesem Fall.


    Also bin ich zur Zeit gezwungen den Nettopreis einzutragen, damit der Wert nachher stimmt und ich die Bestellung später 1:1 als Eingangsrechnung übernehmen kann.


    Gleiches gilt natürlich auch für Ausgangsrechnungen.



    Vielleicht hat ja jemand eine Idee/Lösung dazu.

    Danke im Voraus


    Gruß

    Hugo

    Hallo,

    ich habe auch eine Frage zu dem Thema. Wir sind neu als Verkäufer bei eBay und haben jetzt unsere erste Rechnung über die Angebotsgebühren und Verkaufsprovisionen erhalten.

    Die Rechnung ist aber von der eBay GmbH in Kleinmachnow (Deutschland) mit deutscher USt-IdNr. und ohne einen Bezug zu der Muttergesellschaft im Ausland.


    Unter welchem Konto soll ich dieses nun verbuchen (SKR03), Konto 3143 (Sonstige Leistung eines im anderen EU-Land ansässigen Unternehmens ohne Vorsteuer und 19% USt) passt ja dann nicht mehr, oder?


    Gruß

    Rollway

    Hallo,


    ich greife dieses Thema nochmal auf. Ich benötige in der Stammdaten-Artikelansicht auch eher den aktuellen Lagerbestand, als z.B. Mindestbestand oder Toleranzen. Mit der Info kann ich schneller eine Aussage treffen, da unsere Kunden meistens mehrere Artikel auf einmal anfragen und in 1. Linie eine Verfügbarkeitsaussage brauchen. Wenn ich da jedesmal in den Artikel und dann erst auf den Reiter "Lager" muss, geht dabei viel Zeit drauf. Das finde ich eher Kontraproduktiv.

    Für uns wäre die beste Ansicht :

    Bezeichnung - Fabrikat - Lagerbestand - Einheit - Listenpreis - Letzter EK - Letzter EK in Prozent - Lagerort - Anmerkungen


    Bis auf Lagerbestand lässt sich ja bereits alles realisieren.

    Dashalb pushe ich diesen Tread nochmal, in der Hoffnung das es doch noch umgesetzt wird.


    MfG

    Hugo