Beiträge von Buecherwurm

    Hast Du das Ganze auf einer HDD oder SSD?

    Ich könnte mir vorstellen, dass ein flotte SSD was bringen könnte. Die Rechnungen sind ja alle in der Datenbank. Bei 160.000 Rechnungen ist das alles recht Datenbanklastig. In Bezug auf Datenbank wären bei einer SSD insb. die IOPS wichtig. Je mehr, desto besser.


    Ansonsten: Ram hast Du genug?


    Viele

    Hallo Kevs-Werkstatt,


    ich behaupte das geht nicht.

    Du könntest versuchen einen zweiten Benutzeraccount in Windows anzulegen. Aber auch das wird mit großer Wahrscheinlichkeit nicht klappen, denn MB speichert nichts im Profil des Nutzer ab.


    Spontan würde mir jetzt nur noch VirtualBox + Windows 8/10 einfallen. Dort dann MB installieren und die Lizenz Deiner Frau verwenden. So sind beide Installationen sauber getrennt.

    Hallo OBents,


    eine Rechnung bei Dir ist ja ca. 150kb groß. Der Großteil geht vermutlich auf das Logo zurück.


    Ich habe gerade den Vorlagendesigner nicht zur Hand aber:


    Teste doch mal ob Du ein anderes Format für das Logo verwenden kannst. Idealerweise Vektor (SVG / EPS...).

    Wenn das nicht geht probier PNG bzw. GIF wobei das aber Rastergrafiken sind die irgendwann pixelig werden.


    GIF könnte aber aufgrund der 256-Farben schwierig wegen dem "hellen Streifen"/Verlauf in der Mitte werden.

    Wenn Du überhaupt kein anderes Format als das aktuelle verwenden kannst, würde ich die 2 Wörter unter dem Hexagon als Text im Vorlagendesigner einfügen. Dein Logo wäre in dem Fall nur noch das Hexagon. Dadurch könntest Du zumindest die Dateigröße ein wenig reduzieren.


    Viele Grüße

    Bücherwurm


    Ps. Die Details zu Deinem Logo weiß ich, weil ich hier paar Rechnungen von Dir habe ;-)

    Vorher habe ich gedacht, der Betreiber des Root Servers wäre da mit im Boot, scheinbar aber bin ich da auf mich alleine gestellt

    Genau. Du hast ein "leeres" System. Was Du damit machst - also installierst - ist Dir vollkommen überlassen




    Zitat

    Und mit einem einfachen (Windows) Firewall ist es wohl nicht getan.

    Korrekt.


    Zitat

    danach habe ich mich schon fast für die VPN/RDP Variante entschieden...

    In Deinem konkreten Fall würde ich tatsächlich lieber diesen Weg gehen. :thumbup:


    Viele Grüße

    Zitat

    Wie ich lese, muss aber eine Windows 10 Version mindestens Editionen Pro ausführen - ok müsste ich von meiner Home Version updaten.

    Für VPN?

    Um VPN eventuell über die Boardmittel laufen zu lassen. Aber klappt das in Kombination mit der FritzBox? Da bin ich grad nicht 100% sicher.


    Du kannst aber auch eine Drittsoftware verwenden. Entweder "Fritz Fernzugang" (nicht "Fritz Fernzugang einrichten") - kostenlos oder shrewsoft vpn (hier reicht die kostenlose Version).


    Wenn Du es dann mit RDP machst, kannst Du zusätzlich die Sicherheit erhöhen in dem Du nur lokale Verbindungen zulässt (das wird aufgrund von VPN klappen). Alternativ machst über Teamviewer etc. einen Remote Host. Dann brauchst Du kein VPN und auch kein DynDNS.


    Viele Grüße

    Danke für die Tipps. Habe gedacht, wenn da Windows drauf läuft, sollte man sich bei zwei weiteren Programmen wie Wiso MB und Office nicht so große Gedanken machen...DS718+ kostet so 420 € und aufwärts...Ich werde es mal checken auch mit Netcup. Würde da nicht auch schon die kleinste Server Version reichen? Sind doch alles Windows Server oder?

    Hallo scp06 ,


    Du meinst den RS1000 G8 (Übersicht)? Ich würde es testen.

    Ein Update auf eine höhere Version ist mit Sicherheit möglich nach einer kurzen Mail an den Support.

    Einen VPS würde ich aber generell nicht nehmen (zumindest nicht für diesen Einsatzzweck), da Dir hier keine Kerne garantiert werden - anders bei den RS-Modellen.


    Zitat

    Sind doch alles Windows Server oder

    Ja und nein ;-)

    Du hast ein "virtuelles" DVD-Laufwerk. Dies bedeutet, Du kannst dort jedes beliebige Abbild hochladen. Sei es nun Windows oder Linux. Du kannst dort problemlos auch Windows 8, 10, Windows Server etc. installieren. Vorausgesetzt ist Du hast eine Lizenz.
    Aber nochmal der Hinweis: Kümmere Dich um eine vernünftige Absicherung (insb. Firewall). Egal ob Du Dich nun für Netcup, Strato etc. entscheidest.


    Zitat von Obents

    ich hatte selbiges bereits bei einem Anbieter probiert gehabt. Leider verweigerte WISO MB die Installation, vermutlich aufgrund der Virtualisierung.

    Ich behaupte MB liest die Windows-Version aus und meckert wenn es ein Windows-Server ist. MB läuft unter Windows 7/8/10 läuft definitiv in einer VM. Aber auch hier gibt es bestimmt einen Weg. Ansätze möchte ich aber hier nicht verraten, da es bestimmt nicht von Buhl gewollt ist ;-)

    Hallo,


    wichtig ist, ob Du Dir die Kerne mit anderen Usern auf dem Server teilst. Ich würde Dir empfehlen ein Angebot / einen Anbieter zu nehmen wo Dir eine feste Anzahl an Kernen zugesichert wird - also Kerne die nur für Dich reserviert sind.

    600 GB SSD/HDD: Auch hier: SSD/HDD.... Was denn nun davon? ;-)
    Meine Empfehlung: Lieber weniger, dafür aber eine flotte SSD.

    Plesk Onyx: Wüsste ich jetzt nicht den Vorteil von.. Eventuell läuft hier die Steuerung des vServers drüber?
    In jedem Fall sollte es einen vernünftigen KVM Zugang geben wo Du Dich bei Problemen direkt auf den Server schalten kannst.


    Achte darauf, dass Du eigene Images einspielen kannst und nicht an Images vom Anbieter gebunden bist.



    Abschließend möchte ich noch http://www.netcup.de als Anbieter in den Ring werfen:


    4 dedizierte Kerne

    16 GB RAM

    60 GB SSD (alternativ 480 GB SAS)


    12,99 EUR / Monat

    https://www.netcup.de/bestellen/produkt.php?produkt=2110



    6 dedizierte Kerne

    32 GB RAM

    140 GB SSD (alternativ 960 GB SAS)


    20,99 EUR / Monat

    https://www.netcup.de/bestellen/produkt.php?produkt=2363



    Beides gilt für 12 Monate Vertragslaufzeit. Alternativ gibt es beide Angebote auch mit 1 Monat bzw. 6 Monaten Vertragslaufzeit.


    Ich selbst bin bei Netcup rund 10 Jahre und habe dort mehrere Server und kann nur Gutes berichten.



    Abschließend noch: Bitte kümmere Dich um eine vernünftige Absicherung des Servers. Mit der Installation von Windows ist es nicht getan ;-)


    Viele Grüße

    Bücherwurm



    Edit:

    Zitat

    Zuhause habe ich über die Fritz-Box 7590 ein VPN Zugriff eingerichtet ink. der Diskstation Synology ds216j, wo ich aber meiner Recherche nach nix mit anfangen kann, da diese kein Windows Oberfläche hat.

    Auf der DS216j läuft ein modifiziertes Linux. Du kannst aber schauen ob es für dieses Modell den Virtual Machine Manager gibt. Das ist ein Virtual Machine Host (vergleichbar mit Virtual Box / Vmware) über den Du eigene Images laufen lassen kannst - also auch Windows.


    Sei aber gewarnt: Die DS216j dürfte hierzu viel zu schwach sein. Vermutlich wird es das VMM Paket deswegen auch nicht hierfür geben. Schau aber mal nach. Dann kannst Du testen. Wenn es VMM hierfür tatsächlich gibt, prüfe ob Du den RAM in Deinem Modell aufrüsten kannst. Den der wird mit Sicherheit nicht ausreichen.


    Wenn Du bereit bist etwas mehr auszugeben, wirf mal einen Blick auf die DS718+. Diese hab ich hier stehen und kann definitiv sagen, dass der Ram aufgerüstet werden kann. VMM ist ebenfalls vorhanden.


    Viele Grüße

    Hallo nochmal,


    heute kam eine Mail vom Support.. und was soll ich sagen... Leider nur wieder vertröstende Worte.. Das nervt...


    Zitat

    Bedauerlicherweise besteht der Sachverhalt beim Einrichten der N26-Bank schon über einen längeren Zeitraum. Die Umsetzung einer funktionierenden Anbindung gestaltet sich in diesem Fall aufwendiger als erwartet. Unsere Entwicklungsabteilung ist mit dem Sachverhalt vertraut und bemüht sich schnellstmöglich um eine Lösung. Die Konzeption zur Umsetzung des Sachverhalts ist bereits abgeschossen. In der zuletzt veröffentlichten Update-Version ist die Einrichtung der N26-Bank daher weiterhin nicht möglich. Wir bitten um Ihr Verständnis.

    Mit Virtualbox installierst Du sozusagen einen zweiten Rechner in Dein aktuelles System.

    In Virtualbox erstellst Du dafür eine virtuelle Maschine mit Windows. Das Windows hier musst Du natürlich auch installieren. Ebenso dann MB.


    Hier hast Du ein Beispiel für die Konstellation Windows 10 als Host und Ubuntu als Gast-System.

    https://itsfoss.com/install-linux-in-virtualbox/


    Bei Dir wäre es dann andersrum.


    Der Vorteil hierbei ist, dass Dein MB dann komplett "abgeschottet" vom eigentlichen System läuft.


    Zu Virtualbox bzw. vmware gibt es jede Menge noch zu erzählen, aber das würde hier den Rahmen sprengen ;-)


    Viele Grüße

    Moin Zusammen,


    das oben beschriebene Thema betrifft mich gerade leider und ich bin drauf und dran auf das Betriebssystem Linux zu wechseln. Allerdings wird dann Mein Büro, so wie ich es von Windows kenne wohl nicht mehr funktionieren. Daher die Überlegung auf die Online Variante umzusteigen, die ist zwar etwas teurer, aber das soll es mir wert sein. Nun habe ich mir die 14-tägige Testversion für Mein Büro Online geholt, und mich da mit meinen normalen Login-Daten eingeloggt, aber meine gesamten Stammdaten sind nicht abrufbar. Ist das denn richtig so, oder was mache ich falsch?

    Wäre super, wenn mir jemand einen Tipp geben könnte.

    Grüße, Hannes

    Hallo Schwenker,


    hast Du schon mal an Virtualbox (kostenlos) oder vmware (kostenpflichtig, sollte es aber auch für Linux geben) gedacht?

    In der VM kannst Du dann MB laufen lassen.


    Ansonsten würde ich an Deiner Stelle schauen, ob es nicht auch mit WINE laufen würde.


    Viele Grüße

    Entschuldigt wenn ich in diesen Thread reinplatze, aber thematisch passt es zu Deinem Beitrag SAMM


    Du schreibst


    Zitat

    UstVA des letzten Quartals (Vorjahr):

    "bei Teilnahme am Lastschriftverfahren" (Eingangsdatum ist unerheblich)


    Heißt das, dass ich die Zahlung meiner Voranmeldung (welche bis zum 10. April ohne Dauerfristverlängerung gemacht wird - Q4) zum 31.12 buchen muss? und zwar immer, wenn ich am Lastschriftverfahren teilnehme?

    Das Programm stürzt auch nicht wirklich ab. Es passiert einfach nichts, nachdem ich "Adressetiketten drucken" angewählt habe. Ich kann danach einfach im Programm weiterarbeiten.

    Das erklärt, warum es keinen Eintrag in der Ereignisanzeige gibt ;-)

    Hier müssen die Entwickler ran, da es anscheinend ein Bug (Fehler) ist.


    Mach hierzu am besten ein Ticket auf.


    Viele Grüße

    Bücherwurm

    Hallo,


    probier mal bitte


    Datei --> Speichern unter...





    Viele Grüße

    Bücherwurm

    Hallo KathrinS,


    Du musst nach der Uhrzeit schauen.

    Spalte 2 ist die Uhrzeit. Spalte 3 die "Quelle". Quelle könnte auch nur "MB" oder "MB.exe" sein, dass kann ich Dir leider nicht sagen.
    Die Eingrenzung durch die Uhrzeit sollte aber stark helfen.


    Wenn Du weißt wann das Programm abgestürzt ist, scroll einfach runter bis zum Eintrag und klicke ihn an.

    Ansonsten: Lass es nochmal abstürzen und öffne die Ereignisanzeige neu. Alternativ: Aktion -> Aktualisieren.


    Viele Grüße

    OBents


    ich glaube kolibri900 wird Dir kein Antwort kurzfristig geben können da er gesperrt wurde ;-)


    Ich konnte aber auch keine neuen Preise finden. Was aber auffällt: Ich kann keine Test-Bestellung durchführen.

    Wähle ich irgendein Modul aus, lege es in den Korb und will auf "weiter", erhalte ich nur einen Fehler...

    Hi SAMM,


    genau das ist bei mir die Konstellation die auch klappt.

    Wäre die NL-Rechnung im Dezember noch beglichen gewesen, hätte ich alles in KZ701 und mir wäre der Fehler gar nicht aufgefallen.


    KZ205 würde was die NL-Rechnung angeht (relativ) "sauber" sein. Genau wie in Deinem Screenshot hätte ich den positiven Betrag und den negativen Betrag was eine 0 zur Folge hätte. Trotzdem sollten die Buchungen ja gar nicht in dieser Zeile auftauchen.


    Viele Grüße und einen schönen Sonntag

    Bücherwurm