Beiträge von mayer-n

    Hallo Manuel,


    danke für deine Antwort; ja, die drei Schritte habe ich so durchgeführt; insbes. habe ich auch den dritten Punkt nicht vergessen; rufe ich den Assistenten nochmal auf kommt auch "Es sind keine Daten vorhanden, die verarbeitet werden müssen". Die eigentliche Abrechnung für den aktuellen Monat ist ja auch korrekt berechnet, d.h. sie nutzt schon die über Elstam abgefragten Informationen - nur die Abrechnunsvorgabe hat sich nicht verändert. Ich hatte erwartet, dass sich diese Vorgabe automatisch aufgrund der Elstam-Daten (durch den Elstam-Assistenten) auf die korrekten Werte verändert. Sollte das so sein? Oder ist das im Programm gar nicht vorgesehen und man muss die Vorgaben immer selbst manuell befüllen? Weißt du das?


    Bei manuell nötiger Anpassung würde ich dann eher annehmen, dass ich eine neue Abrechnungsvorgabe ab August anlege. Wundern würde mich das aber schon.


    Nick

    Hallo,


    ich versuche gerade die erste Lohnabrechnung für einen MA zu machen, der ab 1.7. beschäftigt ist. Ich habe den MA angelegt, die Elstam-Daten an das Finanzamt übertragen und auch wieder abgefragt. Unter MA/Lohn-Abrechungsdaten/Externe Grundlagen/Eltsam (Abruf) sehe ich auch den korrekten Abruf, und die Abrechnungsergebnisse (MA/Lohn-Abrechnungsdaten/Abrechnungsergebnisse/Abrechnungen für den Monat Juli scheinen mir auch korrekt zu sein (berücksichtigt ist hier nämlich LST Kl. 4).


    Allerdings sind die Lohnsteuerinformationen der Abrechnungsvorgabe nach wie vor die alten, insbes Lohnsteuerklasse 6, und unter MA/Steuer ist bei Lohnsteuerart zu lesen "Lohnsteuerangaben liegen nicht vor". Sollte das nicht aktualisiert worden sein? Muss ich das jetzt hier manuell eintragen aufgrund der Elstam-Daten? Wenn ich allerdings auf "Ändern" klicke um es manuell zu ändern erhalte ich die Warnung, dass "Korrekturen und Meldungen" erzeugt werden? Was für welche sind das denn, und ist das so vorgesehen?


    Außerdem: Öffne ich die Abrechnung für Juli, steht unten mit dabei, dass laut ElStAM-Vorgaben ein Kinderfreibetrag vorliegt, der aber in den Abrechnungsvorgaben nicht eingetragen ist (offensichtlich, da ja dort nichts verändert wurde).


    Also, meine Frage: Wie kommen die Elstam-Daten (die heute abgefragt wurden und korrekt vorliegen) in die Abrechnungsvorgaben ab 1.7. hinein?


    Danke!


    Nick

    Hi Manuel,


    danke, alles klar. Da ich grade viel Zeit investiert habe, mich in Unternehmer einzuarbeiten, bleibe ich zumindest dieses Jahr noch dabei. ;-)


    Schade, dass man in Unternehmer keine Dokumente anhängen kann. Dann bleibt es wohl bei einer separaten Ordnerstruktur.


    Danke!


    Nick

    gibt es bei Unternehmersuite nicht die Möglichkeit das vereinfachte Schätzverfahren zu wählen?
    oder "fiktive Betriebsnummer 99999011"

    Obwohl das Thema sehr alt ist möchte ich mir hier an dieser Stelle für die Information bedanken. Erst dieser Thread hat mich überhaupt in Richtung der Lösung gebracht (auch der Support wusste erst nicht weiter).


    Das Problem der zwingenden Betriebsnummer, die angegeben werden muss obwohl man gar keine sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer hat, liegt laut Support wohl darin, dass zur Zertifizierung der Software die Nummer zwingend sein muss. Bürokratie eben.


    Jedenfalls empfiehlt auch die Hotline die fiktive Betriebsnummer 99999011. Da keinerlei Daten übertragen werden ist dies also wohl das "korrekte" Vorgehen.


    Nick

    Hi Manuel,


    Danke, das hat funktioniert!


    Zu meinem Verständnis: die Zuordnung ist nicht wirklich pro Konto möglich, sondern man kann lediglich einen Steuerschlüssel für ein Konto "voreinstellen", der dann, sobald dieses Konto bebucht wird, in der Buchungsmaske automatisch ausgewählt wird. Es ist also insgesamt immer erforderlich, jede einzelne Buchung auf das Konto 4338 mittels dieses Schlüssels zu bebuchen, da die Information an der Buchung hängt und nicht am Konto, korrekt?


    Nick

    Hallo,


    danke für die Antwort, die ich allerdings nicht so ganz verstehe - was meinst du mit "intern"?.


    Ich muss ja beim Buchen eines Geschäftsvorfalls den korrekten Steuerschlüssel auswählen (47 in meinem Fall, der dann intern mit 57 verknüpft ist), was wiederum - in der Standardeinstellung von Unternehmer - dazu führt, dass die Konten 1407 und 3808 bebucht werden, was ja an sich, bis auf die Kontonummer, völlig korrekt ist. Daher die Frage, warum 3808 statt 3807 voreingestellt ist.


    Nick

    Hallo,


    danke für die Antwort. Das Softwareangebot der Buhl verwirrt mich zunehmend. Ich hatte, aufgrund dem was ich an Funktionalitäten gesehen habe und auch aufgrund des Preises, bisher angenommen, dass "Mein Büro Plus" der kleine Bruder der Software "Unternehmer" ist. Gibt es irgendwo eine Vergleichsübersicht für Mein Büro vs. Unternehmer? Nicht dass ich schlicht die falsche Software habe...


    Nick

    Hallo,


    ich buche ab und an Leistungen nach §13 UStG 19%, Absatz 1, um genau zu sein. Nun hat mein Steuerberater das bisher immer in SKR04 auf die Konten 1407 und 3837 bebucht, die auch im SKR04-Kontenrahmen hierfür vorgesehen sind (https://www.datev.de/dnlexom/a…ntity/SKR04markierung.pdf).


    Überraschenderweise ist aber in Unternehmer unter Steuerschlüssel 57 das Konto 3838 statt 3837 eingetragen, welches im SKR04 mit "R" vermerkt ist ("Diese Konten dürfen erst dann bebucht werden, wenn ihnen eine andere Funktion zugeteilt wurde").


    Was ist der Grund für diese Diskrepanz? Sollte ich das einfach zu 3837 ändern?


    Danke,


    Nick

    Hallo,


    gibt es eine Möglichkeit, die Belege von Geschäftsvorfällen in Unternehmer an die jeweiligen Buchungen anzuhängen? Ich habe das bei Lexware gesehen und es erscheint mir eine sehr sinnvolle Art der Archivierung.


    Gruß,


    Nick

    Welcher Steuerschlüssel ist denn bei dem Konto hinterlegt ? Diese findest Du unter Parameter - >Abrechnung -> Umsatzsteuer. Dort ist auch definiert, wo der Eintrag in der Voranmeldung erfolgt.

    Hallo Maulwurf,


    danke für deine Antwort! Ich habe unter Parameter > Abrechnung keinen Punkt Umsatzsteuer. Es gibt den Punkt Umsatzsteuer unter Parameter > Sonstiges; dort finde ich allerdings die Liste von Steuerschlüsseln für Buchungen, nicht für Konten - oder ich verstehe diese Liste noch nicht so ganz?




    Oder bedeutet dies, dass ich einen Steuerschlüssel für alle Buchungen auf 4338 anlegen und verwenden muss? Ich hatte gehofft man kann einfach das Konto zuordnen.


    Danke!


    Nick

    Hallo,


    ich erhalte Zahlungen aus dem Ausland / Drittland (USA), die nicht steuerbar sind. Diese buche ich in SKR04 auf Konto 4338, da dieses Konto in DATEV wohl mit Kennzahl 45 der UstVa verknüpft ist (laut Aussage des Steuerberaters). Nun wäre es schön wenn die Buchungen in 4338 auch in WISO Unternehmer in der UstVa in Kennzahl 45 landen würden, das scheint standardmäßig jedoch nicht der Fall zu sein (sie tauchen bisher in der UstVa überhaupt nicht auf).


    Welche Einstellungen muss ich vornehmen, um die Verknüpfung zwischen den Buchungen in Konto 4338 und der UStVA-Kennzahl 45 herzustellen?


    Danke!


    Nick

    Hallo,


    ich versuche einen steuerfreien innergemeinschaftlichen Erwerb in WISO Unternehmer zu buchen.


    In meinem bisherigen Programm habe ich das mittels einem Doppelsplit realisiert; für ein GWG war das z.B. SOLL 0670/1404, und HABEN 3310/3804 (SKR04). Somit wurde die Vorsteuer auf die Konten 1404 und 3804 gebucht, ist für die Umsatzsteuervoranmeldung korrekt verfügbar und gleicht sich zudem in der Bilanz wieder aus.


    Ich versuche dieses Verhalten nun nachzubilden -- verstehe aber nicht wie ich die Steuerschlüssel für Soll- und Haben-Konto vergeben soll damit dieses Ergebnis herauskommt. Oder ist diese Art der Buchung nicht möglich? Wenn nein, was wäre das programm-gemäße Vorgehen? Zwei Buchungen?


    Danke.


    Nick