Beiträge von Georg-Tac

    Vielen Dank für Ihre Antwort! Hoffe bis ende in kommende Woche wird ihr eine Lösung finden, bevor ein Haus in meine Buchhaltung kommt :wacko:

    Habt Ihr schonmal probiert, unter "Hilfe > Online-Update" ein Update auf die neueste Version durchzuführen? Bei mir wird dort ein Update auf die Version 19.05.31.001 angezeigt.

    Unter den Patchnotes unter https://www.buhl.de/meinbuero/…9/Update-19.05.31.001.pdf steht:

    Zitat

    Im Zuge der neuen EU-Zahlungsdiensterichtlinie PSD2, die am 14.09.2019 in Kraft tritt,
    wurden einige Anpassungen vorgenommen. Weitere Informationen dazu erhalten Sie
    unter https://www.meinbuero.de/psd2/.

    Vielleicht funktioniert damit der Postbank-Zugang wieder.


    Update gerade eingespielt, leider keine Änderung. Kann immer noch nicht die Umsätze abrufen


    Hab es dein Tipp Dozent gefolgt und es mit 7-zip angeschaut und verglichen.


    Hab ja diese Funkion aktiviert (s. Bild 2) den Unterschied sind die Ausgangs-Rechnungen die in PDF auf PC gespeichert werden und in Sommer hab ich dann denn PDF-Re-Archiv in anderen order verschoben und nach Jahren Sortiert.


    Frage an euch, sichert ihr den Rechnung-Archiv mit? Diese sind doch eh auf PC vorhanden und haben doch keine Auswirkung auf den Datenbank in Programm, falls die mal abstürzen sollte und man müsste die Sicherung einspielen oder liege ich falsch?


        

    Hey,


    hab zwar paar ältere Beiträge über Bilanzieren mit mein Büro gefunden, aber es sind keine Details vorhanden.


    Betreiber reihe Online handel mit Online Shop, Ebay und Amazon. Täglich 50-60 Bestellungen. In Moment mache alles selber ohne Steuerberater auch Steuererklärung wird mit Wiso Sparbuch gemacht.


    Es läuft bei mir so: Lagerbestand wird Zentral über Gambio-Shop verwaltet (hab nicht mal Lagerbestand Modul) => Bestellungen von Ebay und Amazon gehen über Magnalister ins Gambio-Shop rein => Wiso mein Büro ist nur an Gambio angebunden und von da werden alle Shop Ebay Amazon Bestellungen importiert (damit Lagerbestand bei Gambio immer richtig bleibt)


    Da wir ab 2021 wohl Bilanzieren müssen, mache mir halt Sorgen wie das dann ablaufen wird. Wenn ich aber an ein Wawi Umzug denke, wird mir schlecht, trotz-allem das Mein Büro für Onlinehandel nicht Perfekt ist, bin ich schon an Prozesse und Abläufe gewohnt und möchte nur ungern Wechsel machen.



    Mein Plan wäre so das ich Steuerberater kosten minimisieren möchte und was geht selber machen.


    Fragen:


    1. PayPal/Bank Eingang/Ausgang Zahlungen selber zuordnen und dann schon zugeordneten Buchungen an Steuerbüro über DAtev Schnittstelle übersenden, dann hat der SB weniger arbeit. Geht das ?


    2. MwSt.-Voranmeldung, Zusammenfassende Meldungen selber machen und zu Steuerbüro über DAtev Schnittstelle übersenden. Geht das ?


    3. Wäre es möglich den Lagerbestand weiterhin über Gambio-Shop zu verwalten? (hab mich schon dran gewohnt)


    4. Was muss ich noch beachten und welche Prozesse ändern gegenüber EüR ?


    Freue mich auf eure Antworten ! :thumbsup:

    Mir ist vor kurzem aufgefallen, das die Manuelle Sicherungen seit ca. Juni 2019 haben auf einmal nicht 7,208 GB, sondern nur ca. 0,45 GB.

    Hab nichts gelöscht oder großartig in den Sicherungseinstellungen angepasst.


    Gab es Anpassungen für Sicherungen oder so? oder läuft bei mir etwas falsch ?


    Jetzt traue ich nicht was einzuspielen und mache mir wegen Datenverlust sorgen.



    Bei mir ist Ähnliche Problem, mein Programm läuft zwar nicht über Netzwerk aber seit dem letzten Update geht alles viel langsamer als davor vor allem wenn man Gutschrift korrigieren/erstellen will der denk 7-8 Sekunden, beim klick ins leere zeigt er "Keine Rückmeldung" dann nach paar Sekunden nimmt Korrektur !! s. Bild




    Oder auf Bank/Kasse drückt oder bei Zahlungszuordnungen nach dem man "weiter" drückt der denk manchmal 2-3 Sekunden, vorher ging es unter eine Sekunde. Und bei anderen Prozessen ist das Programm viel zu langsam geworden.


    Gebt es Tipps / Hinweise woran es liegt und was manchen kann?


    p.s. : Mein PC ist modern und sehr schnell, daran kann es nicht liegen.

    2) Wenn man nun korrekt auf KTO 3123 (SKR03) bucht, dann wird die Steuer jedoch ungenau auf 1797 verbucht statt auf 1787.
    Entgegen des Datev-Kontenplans wird bei Buchung auf 3123 (SKR03) [entspricht 5923 im SKR04] auf 1797 Verbindlichkeiten aus Umsatzsteuer statt auf 1787 Umsatzsteuer nach § 13b UStG 19 % gebucht. 1797 wurde zwar in MeinBüro umbenannt, es bleibt trotzdem das falsche Konto.


    -> 1797 Verbindlichkeiten aus Umsatzsteuer. Der Betrag wird zumindest in der Umsatzsteuer Voranmeldung korrekt der Kennzahl 47 zugeordnet. Soweit alles fein. In der Regel sollte Konto 1787 ebenfalls mit UVA Kennzahl 47 verknüpft sein. In Mein Büro ist das allerdings nicht der Fall. Sollte jemand dieses Konto manuell bebuchen (z.B. aufgrund einer der korrekten Anleitungen im Netz), wird vermutlich das falsche UVA Feld angesprochen (Kennzahl 53/Zeile 49) [Andere Leistungen eines im Ausland ansässigen Unternehmers (§ 13b Absatz 2 Nummer 1 und 5 Buchstabe a UStG) = Werklieferungen und Lieferungen von Gas über das Erdgasnetz und von Elektrizität].

    Vielen dank für die Erklärung !! Bin gerade dabei den Amazon-Konto einzurichten, hab ich richtig verstanden? => man soll nach der Einleitung von Buhl einrichten nur am Ende statt Verkaufsprovision Kategorie 5923 (SKR04) entspricht 3123 (SKR03) nehmen und dann ist alles korrekt ?


    aber du schreibst doch "Wenn man nun korrekt auf KTO 3123 (SKR03) bucht, dann wird die Steuer jedoch ungenau auf 1797 verbucht statt auf 1787." wenn das auf Mein Büro falsch verbucht wird sollte man dann doch lieber auf Kategorie "Verkaufsprovision " lieber buchen befor es den falsch in den Steuerklärung bucht ?


    Oder ich hab es falsch verstanden?


    LG Georg