Beiträge von Rufu

    Jenseits aller Streitigkeiten über richtiges Runden hat mir der Hinweis von Babuschka geholfen, dass der Lieferant ausgehend vom Bruttobetrag eine "in Hundert-Berechnung" gemacht hat. Wenn ich in das EÜR-Programm den Bruttobetrag eingebe, errechnet das Programm die Vorsteuer wie in der Rechnung ausgewiesen, nämlich 9,20 €. Vielen Dank für Eure Hilfe!

    Ich habe eine Rechnung über 57,65 € (einschl. 19 % USt) durch Überweisung beglichen. Bei der Buchung der Rechnung ist mir aufgefallen, dass der Lieferant ausgehend vom Nettobetrag von 48,45 € die Umsatzsteuer mit 9,20 € falsch berechnet hat. Der Umsatzsteuerbetrag müsste richtig 9,21 € heißen, der Rechnungsbetrag also 57,66 €. Da auf dem Kontoauszug bereits der Überweisungsbetrag von 57,65 € steht, muss ich bei der Buchung in EÜR & Kasse auch von diesem Betrag ausgehen. Das Programm gibt mir zu Recht eine Differenz von 1 Cent an. Wie kann ich die Situation bereinigen? Vielen Dank für Eure Hilfe!

    Rufu

    Wegen eines Zahlendrehers habe ich an einen Lieferanten 9 Euro zu wenig überwiesen. Ich wollte bei der Buchung der Rechnung die fehlenden 9 Euro zunächst auf Verbindlichkeit buchen (mangels Konto Verbindlichkeiten a.LL nehme ich das Konto 1705 Darlehen) und später bei Nachzahlung der 9 Euro "Darlehen an Bank" buchen. Es glingt mir aber weder bei einer Ausgabebuchung noch bei einer freien Buchung, beim Geldkonto auf der Haben-Seite eine Splttbuchung (also Bank und Darlehen ) durchzuführen. Auf der Sollseite habe ich bereits eine Splittbuchung, da die Rechnung Wareneingänge mit verschiedenen Steuersätzen umfasst.


    Ist es nicht möglich, in einer Buchung Sachkonto und Geldkonto zu splitten? Oder hat jemand eine andere Lösung für das Problem? Vielen Dank!

    Rufus

    Ich ärgere mich über ein kleines Problem, das wahrscheinlich meiner Unerfahrenheit zuzurechnen ist:

    Wenn ich in der Buchungsmaske von "WISO EÜR & Kasse" z. B. das Zahlungsdatum "06.08.2018" über den Kalender eingeben möchte, muss ich erst im Auswahlfeld den Monat August suchen, dann den Tag anklicken und dann "Übernehmen". Wenn ich eine weitere Buchung mit dem Datum "06.08.2018" oder "07.08.2018" durchführen möchte, muss ich die ganze Prozedur nochmals durchlaufen. Gibt es evtl. ein Möglichkeit, das letzte Zahlungsdatum oder zumindest den laufenden Monat fürdie nächste Buchung zu fixieren?

    Bestimmt weiß jemand, wie das geht. Vielen Dank!

    Ich mache in Buhl "EÜR & Kasse 2018" die Buchführung für einen Verein, der Waren aus Entwicklungsländern verkauft. Die Waren unterliegen teils dem allgemeinen, teils dem ermäßigten Umsatzsteuersatz. Da beim Barverkauf keine Trennung nach Umsatzsteuersätzen vorgenommen werden kann, führen wir am Ende des Umsatzsteuervoranmeldungszeitraums eine nachträgliche Trennung der Entgelte auf der Grundlage der Wareneingänge nach § 63 Abs. 4 UStDV durch. Nun suche ich im EKR 03 ein Erlöskonto, auf dem ich die Erlöse bis zur Trennung und Berechnung der Umsatzsteuer speichern kann. Bisher buche ich auf dem Konto "8200 Umsatzsteuerpflichtige Erlöse". Jedoch erhalte ich bei jeder Buchung diese Fehlermeldung:

    "Steuerschlüssel für Sachkonto nicht geeignet. Der Steuerschlüssel "Keine Umsatz-/Vorsteuer" kann in Kombination mit dem ausgewählten Konto 8200 zu unerwünschten Ergebnissen bei Übernahme der Werte in den Hauptvordruck Ust2A führen. Bitte prüfen Sie den Steuerschlüssel."


    Zwar kann man diesen Fehler ignorieren, aber vielleicht hat jemand eine bessere Idee? Vielen Dank!