Beiträge von Astra

    Hey hey!


    Folgende Geschichte.. ich bin Mitte November aus meinem letzten Unternehmen ausgeschieden. Allerdings wurde bei der Abrechnung ein Fehler gemacht und ich musste einen Betrag zurückzahlen (Mir fiel der Fehler auf und ich habe es bereits zurückgezahlt).


    Dadurch ändern sich natürlich die Sozialabgaben. Bekomme ich diese Quasi nun mit der nächsten Steuererklärung zurück oder muss ich mich da gesondert ans Finanzamt wenden?


    Vielen Dank schon mal :)!

    Moiiin!


    Meine Mutter hat hin und wieder Früh- und Spätdienst und fährt dementsprechend zwei Mal am Tag zur Arbeit (Zwischen den Arbeitszeiten liegen dann mehrere Stunden, weswegen ein verbleiben am Arbeitsort unzumutbar wäre. So weit ich weiß kann man das auch irgendwie angeben). Jetzt wollte ich Mal fragen wo ich im Wiso Programm eben diese Fälle angeben kann bzw. ob dazu ein Zusatzblatt erstellt werden muss?

    Habe nun die Papierform da und nun bricht völliges Chaos aus.


    Doooort steht nun: Anrechnung auf demnächst fällige Beträge:


    Einkommensteuer: 2015+2016

    Soli: 2015+2016

    Kirche: 2015+2016


    Die Summe entspricht dem fehlenden Betrag der dann auch verrechnet wird. Ich habe zudem die zwei Änderungsbescheide für 2015 und 2016 bekommen (§ 175 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 A0).


    Plötzlich gibt es drastische Änderungen zu den Vorjahren und ich muss die Summe jetzt nachzahlen?

    Das ergibt jetzt für mich noch nicht so viel Sinn... Ich hatte sogar in den beiden Jahren Geld zurückbekommen.

    Aktuellste

    Na, jetzt sind wir schlauer. Und welches Programm?


    Hab die entsprechenden Daten vom Finanzamt abgerufen. Sollte also deckungsgleich sein.

    Eben nicht zwingend, da das ELSTER-Modul der Finanzverwaltung sich in diesem Bereich nach wie vor in einem Teststadium befindet. Und genau darauf weist das Programm auch hin und sagt Dir sogar, was womöglich schon falsch angezeigt wird.

    WISO Steuer: 2018 MAC


    Also am besten den Papierbescheid abwarten und wenn das dort auch so steht, habe ich wohl pech gehabt?

    ... die vom Programm ...

    Welchem bzw. welcher Version?

    Aktuellste.



    Ich war im Jahr 2017 länger Krank und hatte dementsprechend Krankengeld bezogen (habe an sich keine Werbungskosten, da der Weg zum Arbeitgeber schon recht kurz war und ich das minimum nicht erreichen konnte).

    Es gab auch eine kurze Zeit von Arbeitslosigkeit.

    Hast du diese Zahlungen denn auch als Entgeltersatzleistungen im Programm eingetragen? Das Finanzamt hat diese Zahlen durch die elektronischen Mitteilungen. Wenn diese fehlen in deinen Eingaben, könnte sich die Abweichung schon durch die Steuerprogression aus diesen Ersatzleistungen erklären lassen.

    Hab die entsprechenden Daten vom Finanzamt abgerufen. Sollte also deckungsgleich sein.

    Aloha!


    Endlich kam der elektronische Bescheid des Finanzamtes und die damit verbundene Ernüchterung. Es gibt eine Abweichung von über 300€.


    Ich war im Jahr 2017 länger Krank und hatte dementsprechend Krankengeld bezogen (habe an sich keine Werbungskosten, da der Weg zum Arbeitgeber schon recht kurz war und ich das minimum nicht erreichen konnte).

    Es gab auch eine kurze Zeit von Arbeitslosigkeit. Unter "Vollziehung" habe ich natürlich die verbleibende Einkommensteuer und den Ausgleich durch Verrechnung. Da ist die einzige Stelle wo eine größere Zahl zustande kommt und an der 300€ liegt.

    Beim Ausgleich durch Verrechnung vom Finanzamt ist die Angabe 0, währen die vom Programm bei etwa 300€ angesiedelt ist.


    Aus den Erläuterungen vom Finanzamt werde ich nicht schlau bzw. steht dort nicht verdächtiges drin.


    Vielleicht kann mir wer ein wenig Licht in meine dunkle Bude bringen?