Beiträge von AVF

    Ach ja,


    5. Man sollte einen Auftrag genauso wie einen Leiferschein manuell auf Vorgang abgeschlossen setzen können. Auch wenn darin nicht gelieferte oder berechnete Artikel enthalten sind.

    Hallo Herr Buhl ;-)


    ich hätte hier mal gesammelt ein paar Punkte in MB, die meines Erachtens nicht richtig laufen:


    1. Fügt man in ein Angebot einen Alternativ- oder Optional-Artikel ein, wird dieser nach dem letzten Artikel ohne Trennlinie im Ausdruck eingefügt.

    Es ist leider nicht immer so, dass sich der Alternativ-Artikel auf den vorhergehenden Artikel bezieht (Manchmal sind es auch mehrere). Das ist dann für den Kunden verwirrend.


    2. Klickt man in einem Lieferschein im Fenster "Positionen zuordnen" versehentlich eine Position an, die im Auftrag mit "0" Stück steht. Bleibt man in dem Fenster stecken und kann keine anderen Artikel mehr markieren.


    3. Fügt man aus einem Angebot oder Auftrag einen Artikel in den Artikelstamm ein. Wird der Rabatt im offenen Vorgang auf 0 gesetzt. Nur wenn man den Vorgang mit Speichern verläßt, wird auch der Artikel im ... stamm angelegt. Das ist besonders fatal bei bereits berechneten Aufträgen. Sogar hier wird der Rabatt auf 0 gesetzt, was nicht mehr änderbar ist (da ja schon berechnet


    4. Kopiert man Artikelpositionen aus anderen Vorgängen in ein Angebot oder Auftrag, wird der Rabatt nicht mit übernommen.

    Das ist schlecht, da man dann trotzdem wieder einen anderen Vorgang öffnen muss um zu sehen wiviel Rabatt gewährt wurde.


    Das wäres mal fürs Erste.


    Schöne Grüße

    Hallo Herr Doberstein,


    Danke für die Antwort. Das mit der "Ist"-Versteuerung bei Eingangsrechnungen habe ich auch schon mal irgendwo gehört. Ich glaube es also einfach so :-)


    Nichts desto Trotz muss ich aber ab nächstes Jahr meinen Steuerberater alle Ein- und Ausgangsrechnungen sofort übermitteln. Sogenannte OPO - Buchhaltung.

    Haben Sie eine Idee, wie ich das mit MB realisieren könnte? Bisher tauschen wir per DATEV-Export aus. Ich befürchte eine zusätzliche Datei mit den offenen Posten (wie ich sie aus MB exportieren kann) bringt nicht viel.


    Schöne Grüße

    AVF

    Hallo Mausko,


    also bei mir ist "Istversteuerung" ausgewählt. Das ist ja auch weiterhin so. Nur die Buchhaltung wechselt auf eine sog. "Offene-Posten-Buchhaltung". Soll heißen die Rechnungen werden sofort nach Eingangs- und Ausgangsdatum gebucht und nicht mehr nach Zahlungsdatum.

    Hallo Tobias,


    hmmmm, sehr komisch. In den von Dir genannten Pfad sind die Haken korrekt gesetzt.

    Die Rechnung ist natürlich Wareneinkauf zugeordnet.

    Habe mal alle Buchungssätze neu erzeugt. Taucht trotzdem nicht auf.


    Wähle ich im DATEV-Export nur die Eingangsrechnungen aus, kommt eine Fehlermeldung, dass keine Datensätze zur Verfügung stehen.

    Datum ist richtig ausgewählt.


    Muss doch noch mehr Leute geben, die den Fall haben, oder? Jemand hier?

    Hi Zusammen,


    wir haben bisher unseren Steuerberater die Ein- und Ausgangszahlungen per Datev-Export übermittelt.

    Nun sind wir aber ab 2021 bilanzierungspflichtig und müssen somit schon beim Eingang der Lieferantenrechnung und Ausgang der Kundenrechnung diese übermitteln.

    Die Ausgangsrechnungen werden im Export eh erst mal auf Debitorenkonten gebucht und bei Zahlung dann umgebucht. Das ist ja gut so.

    Aber die Eingangsrechungen (welche ich mal zum Test erstellt habe) erscheinen darin gar nicht.

    Die müssten dann doch auch enthalten sein, zumal ja beim Export sogar extra noch ein Fenster erscheint, in dem man Ein - und Ausgangsrechnungen auswählen kann.

    Da wir bei der Ist-Versteuerung bleiben, lassen wir diese Einstellung nach wie vor in MB gleich.


    Im Bereich "Standard-Fibu-Konten" in MB steht bei Kreditoren 70000.


    Hat damit jemand Erfahrungen?


    Dank Euch!

    Hallo Zusammen,


    schön, dass Ihr mir zustimmt und meine Erfahrung teilt.

    Ich möchte hier Buhl nicht an den Pranger stellen und ich finde die Software nach wie vor insgesamt sehr gelungen.

    Die Bedienung und Usability die sich durch die Software zieht, finde ich sehr gut.


    Das hilft aber alles nichts, wenn der Hersteller am Support spart. Hier sollte mehr Power investiert werden und auch der interne Support verbessert werden, damit schneller auf solche Fehler reagiert werden kann.

    Schließlich kosten ja auch die Module wie DATEV extra Geld. Ich werde dahingehend den Hersteller auch zur Rückvergütung auffordern.

    Hi Zusammen,


    nachdem jetzt der halbe Samstag und halbe Sonntag mal wieder wegen Unstimmigkeiten in der Ust-Voranmeldung draufgegangen ist, habe ich zwei Fehler gefunden:


    1. Der kürzliche Fehler mit vertauschten Buchungsschlüssel wurde ja mit einem Update behoben.

    Jetzt ist der gleiche Fehler jedoch bei den manuellen Buchungen aufgetaucht.


    2. Wir hatten bei einer Rechnung, die im August erstellt wurde, einen Fantasiebetrag in den Konten 10000, 8400, 8405.

    Der Rechnungsbetrag war richtig und auch der darin angezeigte Ust-Betrag und Ust-Satz.

    Auf den o. g. Konten wurden jedoch abweichende Beträge gebucht.

    Ich habe jetzt die Rechnung manuell bearbeitet und auf Zahlung offen gestellt. Die Zurdnung zur Bankzahlung gelöst und gespeichert.

    Dann die Rechnung ausgedruckt und die Zahlung wieder zugeordnet und es stimmt.

    Woher die Fantasiebeträge kamen, ließ sich nicht zurückverfolgen.


    Leider haben wir gestern die Voranmeldung mit dem Fantasiebetrag abgegeben, was mich jetzt erst mal 400,00 Euro kostet.


    Mein Büro, Du stehst auf wackeligen Beinen. Langsam denke ich über einen Wechsel nach.

    Hallo Zusammen,


    folgender Fall:

    Auftrag mit vielen Positionen ist erstellt und auch Lieferschein erstellt.

    Nun stellt sich aber nachträglich heraus, dass nicht alle Positionen benötigt werden.

    Dies ändern wir dann mit der Funktion im Lieferschein "Positionen zuordnen", wo die entsprechenden Mengen gekürzt werden, oder Positionen komplett aus dem Lieferschein gelöscht werden.


    Nun ist jedoch der Auftrag wieder als "teilweise geliefert" gekennzeichnet. Die Positionen nun aus dem Auftrag zu löschen ist nicht optimal für mich. Wenn ich sie jedoch auf Stückzahl "0" setze, ist der Auftrag immer noch als "teilweise geliefert" gekennzeichnet.

    Ich hätte ihn aber gerne als "erledigt" bzw. komplett geliefert gekennzeichnet.


    Ähnlich ist es bei kostenlosen Leihstellungen zu denen wir auch Aufträge bzw. Lieferscheine erstellen.

    Da diese nicht berechnet werden, bleiben Sie in der Listenansicht sozusagen "offen", was für mich auch nicht optimal ist.


    Mich würde mal interessieren, wie Ihr das handhabt.


    Danke und Pfürtü

    Das klingt schlüssig marcator, bleibt aber immer noch offen, wieso im Export bei Buchungen auf Wareineingang (3400) kein Leistungsdatum und auch kein Schlüssel angegeben ist.


    Der Support hilft nicht wirklich weiter. Nur Standardantworten mit Updates oder so. :-(


    Das ärgerliche ist, ich kann mir nicht vorstellen der Einzige mit dem Problem zu sein........

    Hab es heute kontrolliert. Tatsächlich ist bei den Ausgangsrechnungen, in denen der Steuerschlüssel 0 ist, ein Leistungsdatum eingetragen.

    Jedoch nicht bei den Eingangsrechnungen, die auf Konto Wareneinkauf 16% oder 19% gebucht wurden.

    Kann es daran liegen, dass wir die Eingangsrechnungen nicht erfassen, sondern nur per Überweisung aus MB bezahlen?


    Ich habe mir mal die Maske Eingangsrechnungen angesehen. Hier kann man zwar wie in der Überweisung 16% oder 19% auswählen, jedoch auch kein Leistungsdatum eintragen.

    Oder wird der Steuerschlüssel dann in den DATEV-Export eingetragen, wenn ich über die Eingangsrechnung die Überweisung buche.

    Hallo Michael,


    Danke für die Hinweise. Das hatte ich so tatsächlich nicht gewusst mit dem Leistungsdatum.

    Wenn das nach DATEV so stimmt, würde es ja tatsächlich passen.

    Ich bin mir nur nicht sicher ob im Export auch das Leistungsdatum steht.

    Muss ich morgen nochmal prüfen.


    Bei mir ist es genau der selbe Fall mit den Ein- und Ausgangs-Rechnungen wie bei Dir.


    Grüße

    Andi

    Habe ich jetzt gemacht.

    Habe im Forum auch was über die vertauschten Schlüssel gefunden, was mit einem Update behoben wurde.

    Es bleiben aber immer noch die vielen Nullen bei den Schlüsseln der anderen Posten.


    Langsam wird mir das etwas zu heiß, wenn solche elementaren Dinge Fehler enthalten.

    Hier geht's schließlich um viel Geld und Buhl will ja auch was dafür.