Beiträge von Dental

    Hallo,

    ich habe folgenden Sachverhalt:

    Ziel: ich möchte eine Bestellung erzeugen, in der die Kundenlieferadresse steht und gleichzeitig in meiner Bestellübersicht soll in der Tabelle bei dieser Bestellung der zugehörige Kundenname erscheinen - diesen trage ich dafür in ein vorher angelegtes individuelles Feld ein (in der Bestellung unter dem Reiter "erweitert"), welches sich bei mir "Kommission" nennt


    Ich lege also in meinem Kunden den Auftrag an und erstelle über EINKAUF-BESTELLVORSCHLÄGE aus dem Auftrag heraus die Bestellung.

    Wenn ich oben als Vorlage "Bestellung mit Kundenlieferadresse" auswähle, dann erscheint die Kundenlieferadresse am Ende der Bestellung.




    Soweit funktioniert das ganze also so wie es soll.


    Ich möchte aber für meinen Überblick den Namen des Kunden in der Tabelle meiner Bestellungen sehen - so soll es aussehen:


    Bestellübersicht unter EINKAUF-BESTELLUNGEN: (Spalte "Komm." - das ist das indiv. Feld, in welches ich den Kundennamen eingetragen habe)


    in der Bestellung unter dem Reiter "erweitert" trage ich nun den Kundennamen ein in das individuelle Feld



    Sobald ich aber dieses ind. Feld ausgefüllt habe, verschwindet die Kundenlieferadresse. Das sieht dann so aus:


    Lösche ich den Eintrag wieder aus dem ind. Feld, ist die Kundenlieferadresse wieder da.


    Scheint ein technisches Problem zu sein, welches bei mir dauerhaft besteht.

    Hallo,

    ich habe folgenden Sachverhalt:

    Kunde kauft bei mir einen Gerätewagen, diesen bestelle ich für den Kunden beim Lieferanten/Hersteller und dieser schickt den Gerätewagen direkt an den Kunden

    Ich möchte also in der Bestellung an den Lieferanten die Kundenlieferadresse stehen haben, indem ich "Bestellung mit Kundenlieferadresse" bei den Vorlagen auswähle. (Die Bestellung wird direkt aus dem Auftrag heraus erzeugt, also ich gehe über EINKAUF -BESTELLVORSCHLÄGE


    Das funktioniert soweit einwandfrei...

    ABER

    sobald ich eine Änderung im Artikeltext vornehme (direkt in der Bestellung) - zB etwas dazuschreibe wie die Farbe, wird dieser gesamte Artikelbeschreibungstext in html angezeigt, also ist nicht mehr lesbar




    stelle ich wieder unter der Vorlage um auf "Bestellung mit Listenpreis" (dann fügt sich die Kundenadresse aber nicht mehr ein), bleibt der Text gleich incl meiner Ergänzung (also wechselt wieder von html zurück auf normal). Ich muß dann die Kundenadresse aber selbst einfügen, was recht aufwändig ist.


    ich muß mich also entscheiden:

    Artikeltexte so lassen wie sie sind, dann funktioniert die Vorlage "Bestellung mit Kundenlieferadresse"

    oder

    wenn ich Artikeltexte ergänze / ändere, kann ich die Vorlage "Bestellung mit Kundenlieferadresse" nicht benutzen und muss die Adresse selbst eintragen.


    Scheint ein technisches Problem zu sein.

    Hallo,

    folgender Fall: Ich verkaufe ein Gerät, welches eine Seriennummer besitzt.

    Die Seriennummer erfahre ich erst bevor ich den Lieferschein und die Rechnung erstelle, also NACHDEM ich ein Angebot bzw Auftrag geschrieben habe.

    Diese Seriennummer zu dem Gerät soll auf dem LS und der RG erscheinen.


    Ich habe folgende Möglichkeiten:

    a) ich trage die S.Nr. nachträglich im Auftrag beim Gerät ein (aber das entspricht dann nicht mehr der Auftragsbestätigung und wird denn dann die S.-Nr. überhaupt mitgenommen, wenn ich aus dem Auftrag einen LS und eine RG erstelle?


    b) ich erzeuge im Auftrag unter Reiter "weiteres"ein individuelles Feld, dieses nennt sich "Seriennummer". Hier kann ich die Seriennummer eintragen. Im LS / auf der Rechnung könnte ich dieses individuelle Feld in den Anfangstext, also über die Tabelle, in welcher die Artikel erscheinen, als VIARIABLE einfügen. Problem: es steht dann einfach nur die Zahl da. Der dazugehörige Text "Seriennummer" erscheint nicht mit. Schreibe ich diesen Text selbst hin, so steht dieser ja immer da - auch, wenn es gar keine eingetragene Seriennummer gibt und ganz andere Artikel aufgeführt sind.


    Ich hoffe meine Fragestellung ist verständlich:

    Wie kann ich auf einer Rechnung und einem Lieferschein eine individuelle Seriennummer zum Gerät ausweisen, ohne diese Nummer jedes mal händisch einzutragen? Ich möchte die Seriennummer einmal hinterlegen und dann soll sie mitgenommen werden auf LS und RG.

    Zum Zeitpunkt des Angebotes und der Auftragserstellung liegt mir die Seriennummer noch nicht vor.


    LG

    DENTAL

    Hallo,

    mit jeder Abmeldung vom Programm verliert dieses den eingestellten Standarddrucker.

    Starte ich das Programm also neu und möchte etwas drucken, ist kein Standarddrucker eingestellt und das Programm will immer PDF drucken. Ich muss dann jedes Mal den Drucker neu auswählen. Stelle ich den Standarddrucker en, wird er solnage behalten bis ich wieder abgemeldet bin.


    Irgendwelche Ideen oder Bug?


    LG

    DENTAL

    Hat sich erledigt.

    Im Programm selbst war der Drucker nicht ausgewählt, sondern in PDF drucken eingestellt.

    Wußte nicht, dass sich das "umstellt" nach dem Einspielen der Daten.

    Jetzt funktioniert es. Manchmal ist es doch so einfach.

    Hallo zusammen,

    nachdem das Arbeiten in der Cloud zu funktionieren scheint, scheitert es nun beim Drucken.

    Komme mit der Forumsuche nicht weiter - hat jemand einen Tip?


    Wo muß ich was einstellen oder anlegen oder Drucker in die Cloud bringen, damit ich Rechnungen etc aus dem Cloud-Wiso raus drucken kann?


    Lieben Dank.


    DENTAL

    Hallo,

    danke fürs Antworten.

    Diese Spalte habe ich, kann aber nichts damit anfangen. Bei manchen RG steht da "JA" drin, aber die sind größtenteils bezahlt und haben auch den schwarzen Punkt.

    Da stimmt anscheinend was nicht. Verstehe den Sinn nicht.


    VG

    DENTAL

    Hallo,

    woran erkenne ich in der Liste der Eingangsrechnungen, für welche Eingangsrechnung bereits eine Überweisung erzeugt wurde (außer extra in den Überweisungen nachzuschauen)? Vielleicht stehe ich auch grad auf dem Schlauch, aber mir ist da noch nichts aufgefallen, woran ich das sehen könnte.

    Danke

    LG

    DENTAL

    Hallo,

    wenn wir Angebote erstellen für einen Kunden, ist manchmal nicht gleich bekannt, ob der Kunde eine Umsatzsteuernummer hat und eine Nettorechnung erhalten kann.

    Legt man das Angebot mit Steuer an, kann man dieses dann (oder eben den Auftrag) nicht mehr umstellen. Man muß quasi nach Eingabe im Kundenstammblatt (Haken bei "Kunde erhält Nettorechnung") und Angabe der USt.-ID den ganzen Auftrag neu anlegen, was teilweise sehr mühsam ist. Mit der Kopierenfunktion funktioniert es auch nicht.


    Verbesserungsvorschlag:

    Es wäre schön, wenn man in der Maske des Angebotes/Auftrages einstellen kann, dass es eine Nettorechnung sein soll (nachdem man im Kunden den Haken gesetzt hat)


    LG

    DENTAL

    Hallo zusammen,


    ich möchte für eine andere Firma eine Provisionsgutschrift erstellen und denen den Betrag überweisen.

    Geht das überhaupt mit Mein Büro?


    Es soll ja Gutschrift drüberstehen und nicht Rechnung. Aber es soll als Ausgabe deklariert sein. Es soll eine Überweisung erzeugt werden. - Das alles geht ja schon mal gar nicht, weil im Programm dafür "Rechnung" ausgewählt werden müßte anstatt "Gutschrift".


    Wie mache ich das nun am besten? Dem anderen sagen "stell mir eine Rechnung" ist auch umständlich - da muß ich ihm immer den Betrag nennen und dann die RG einpflegen etc....


    LG

    DENTAL

    Hallo SAMM,

    danke für deine Mühe.

    Geht das auch anders? Ich habe das nun so gemacht, aber es gefällt mir nicht.

    Erstens sehe ich dann nirgends, dass die Kundin Ware bekommen und zurückgegeben hat.

    Sie hat drei Artikel erhalten und auf dem Lieferschein dafür unterschrieben und ich ändere einfach nachträglich den Lieferschein. Das geht nicht.


    Auf der Schlußrechnung entsteht ein offener Betrag von 830€ netto und eine Zahlungsaufforderung. Es sind beide Abschlagszahlungen aufgeführt und als drittes der Stornobetrag der zweiten Abschlagsrechnung (man erkennt aber als Kunde nicht wirklich was das sein soll, ist wie die anderen RG aufgeführt, nur mit minus davor)


    Also zusammenfassend - der zurückgegebene Artikel steht mit drauf, Anzahl 0

    die Summe der beiden behaltenen Artikel ist ersichtlich

    aber alles andere darunter auf der RG ist völlig unverständlich, es entsteht eine Restforderung von 987,70 brutto


    also alles so, als hätte sie nur die erste Abschlagszahlung bezahlt und sonst nichts.


    Oder ich habe irgendwo nen Fehler gemacht, habe mich aber an deine Anleitung gehalten.


    LG DENTAL

    Hallo zusammen,

    folgender Sachverhalt:

    Kunde kauft 3 Artikel (ist 1 Auftrag), Gesamtpreis 2930 € netto

    folgende Artikel:

    A 250€

    B 1580€

    C 1100 €


    Kunde erhält Abschlagsrechnungen

    1. AbschlagsRG = 1000€ wird bezahlt

    2. AbschlagsRG = 1000€ wird bezahlt


    Nun möchte Kunde Artikel C (1100€) zurückgeben, bevor die Schlußrechnung erstellt wurde.


    Der Kunde behält also Ware im Wert von 1830€, hat aber bereits 2000€ bezahlt.


    Frage: Wie bringe ich den Vorgang zu Ende?


    Hat jemand eine idiotensichere Schritt für Schritt Anleitung?


    Wenn ihr jetzt schreibt, Schlußrechnung erstellen, Gutschrift erstellen, verrechnen, reicht mir das nicht, ich brauche es bitte genauer, komme nicht weiter.


    Lieben Dank


    Viele Grüße

    Hallo zusammen,

    wir verleihen ein Gerät und es gibt mit dem Kunden einen Mietvertrag. Die Raten sollen per Lastschrift eingezogen werden.

    Es sind 7 Raten, wovon die erste etwas höher ist als die letzten 6 (diese sind identisch).

    Ich habe unter dem Kunden den Vertrag angelegt und komme irgendwie nicht weiter. Finde auch nichts im Forum oder Handbuch.


    Wird zu jeder Rate eine Rechnung erstellt (aus dem Vertrag heraus) oder muß ich selbst Rechnungen erstellen (für jede Rate eine? Wäre ja etwas umständlich)?

    Wo finde ich eine Anleitung, wie man hier vorgeht?


    Danke und liebe Grüße

    Hallo zusammen,

    wir verkaufen auch nach Österreich. Einige Kunden (sowohl gewerblich als auch privat) haben keine Umsatzsteuer ID und es muß die deutsche Mehrwertsteuer ausgewiesen werden.

    Dies geht aber nur bis zu einer Gesamtgrenze von 35.000€ netto im Jahr. Kommt man da drüber, muß man die MwSt nach Österreich abführen.

    Bei uns ist es nun soweit. Zukünftig müssen unsere RG die österreichische Steuernummer enthalten, die wir jetzt bekommen (läßt sich sicherlich zusätzlich in der Fußzeile / Briefkopf unterbringen) und wir müssen dann 20% MwSt ausweisen.


    Aber soweit ich gesehen habe, kann ich die weder auswählen noch anlegen?

    Es gibt nur zur Auswahl 0%; 7%, 16%, 19%


    Wie löse ich das Problem?


    LG und vielen Dank

    DENTAL

    Ich habe mir auch Ergänzungsmarken bei der Post geholt für meinen Restbestand vor der Preiserhöhung. Das ist wesentlich stressfreier.

    Als zum Jahreswechsel Groß- und Maxibrief Ausland für Sendungen mit Waren weggefallen ist, musste ich meine vorhandenen Marken als PDF bei der Deutschen Post einreichen und 5x an die Erstattung erinnern.

    wo genau hattest du das eingereicht?

    Toll, heute kam eine E-Mail von Buhl mit Verlinkung zum Thema Portoerhöhung:


    https://www.buhl.de/meinbuero/…fA2DNLLnYkuwYKtE9Z%2fw%3d


    Für mich leider nicht wirklich brauchbar, oder ich bin einfach zu doof.

    Und übrigens, normale Papiermarken als Ergänzungsmarken gibt es in unserer Filiale seit fast 2 Wochen nicht, die bringen keine mehr her.


    Kombinieren von gedruckten und Papiermarken ist nicht erwünscht. Bis Ende Juli als Übergangszeit kriege ich meine Marken auch nicht weg, so oft brauche ich sie nicht.

    Das soll meine Lösung sein?



    Kann ich nun Ergänzungsmarken im WISO irgendwie einfügen und mit drucken? Ihr habt gesagt, das geht nicht.


    Kundenservice bei internetmarke@deutschepost.de läßt zu wünschen übrig, hier meine letzte Antwort von denen (ich fühle mich echt verscheißert):


    "Guten Tag,

    vielen Dank für Ihre Nachricht.


    Sie haben sich die Mühe gemacht, uns Ihre Erfahrungen mit unserem Service zu schildern. Dafür danken wir Ihnen.


    Dass Sie mit dem von uns angebotenen Produkt nicht zufrieden sind, tut uns leid. Wir möchten mit unseren Leistungen den Ansprüchen und Wünschen unserer Kunden möglichst gerecht werden. Schade, dass wir dies in Ihrem Fall nicht erreicht haben. Vielleicht eignet sich für Sie ein anderer Service aus unserem Leistungsangebot, den Sie alternativ nutzen können.


    Unabhängig davon werden wir die Fachabteilung, die für die weitere Entwicklung des Produktes zuständig ist, über Ihr Anliegen informieren. Diese nimmt alle Anregungen auf und bezieht sie eventuell in künftige Planungsprozesse ein.


    Haben Sie noch Fragen, dann melden Sie sich einfach. Wir sind gerne für Sie da.


    Beste Grüße


    --

    Ihr Kundenservice


    Deutsche Post AG

    Kundenservice

    53247 Bonn

    Deutschland"