Beiträge von Dental

    Hat keiner eine Idee? Der technische Support konnte mir auch nicht direkt weiterhelfen.

    Ich habe windows 10 geupdatet, Outlook (funktioniert sonst tadellos) ist als Standardprogramm eingestellt. Ich habe Outlook "repariert" - was auch immer da im Hintergrund geschieht.


    Ich kann - wie bereits erwähnt - unter Datei-Einstellungen-Allgemein-Sonstiges Outlook nicht auswählen, es wird dort nicht aufgeführt.


    Setze ich den Haken bei "Nur Klartext Mails (html deaktivieren)" verschwindet das Problem und mein in WISO vorbereiteter E -Mailtext erscheint normal. Jedoch ist das für mich keine Lösung, denn dann kann ich in die Mail auch keine Bilder einfügen etc.


    Auf dem alten Laptop - auch Windows 10 und Outlook 2016 bestand dieses Problem nicht. Hier kann ich auch im WISO Outlook auswählen.


    Villeicht hatte ja jemand das gleiche Problem und kann mir einen Tip geben?


    Viele Grüße


    Dental

    Hallo zusammen,

    habe einen neuen Laptop und MB neu installiert.

    Wenn ich eine Rechnung aus MB heraus per E-Mail versende (Outlook 2016), erscheint der Text im html Format in der E-Mail.

    Wo muß ich eine Einstellung verändern? Habe die Einstellungen im MB mit denen auf dem alten Laptop verglichen: beim Alten konnte ich zusätzlich auch "Microsoft Outlook" auswählen, diese Möglichkeit fehlt hier. Warum? In den Outlook Optionen ist das Format auf html eingestellt, so ist es aber beim alten MB auch und dort funktionierte es tadellos.






    Liebe Grüße und eine schöne restliche Woche

    DENTAL

    Hallo,

    ich bin dabei, meine Kunden-, Lieferanten- und Artikeldaten aus Mandant 1 in Mandant 2 zu übertragen. Das mache ich mit Hilfe von Excel und bisher klappt auch das meiste soweit.

    Die Kundennummern (unsere bei den Lieferanten) mußte ich händisch eintragen, war aber nicht das Problem bei 48 Stück.


    Lieferanten und Artikel habe ich jetzt drin. Jedoch sind die Artikel nicht ihrem jeweiligem Lieferanten zugeordnet.


    An welcher Stelle geschieht dies? Was muß man da importieren? Bei den Artikeldaten ist nichts dergleichen dabei (siehe Anhänge, habe 2 Screenshots gemacht, da nicht alle Auswahlmöglichkeiten gleichzeitig angezeigt werden). Außerdem fehlt mir bei den Artikeldaten die Eigenschaft "kundenauftragsgesteuert" bzw "Lagerware" und "Lagermindestbestand". Das alles händisch zu ändern dauert...


    Liebe Grüße und danke




    Hallo zusammen,

    wünsche euch noch ein gesundes und erfolgreiches 2019 :thumbsup::)

    Ich habe einen zweiten Mandanten angelegt und bin nun dabei die Kunden, Lieferanten und Artikel aus dem alten Mandanten "rüberzuspielen".


    Bei den Artikeln ist es nun so, dass mir in der Excel Tabelle die Artikelbeschreibung fehlt. Ich habe hier nur die Daten wie in den Anhängen zu sehen ist (alle Individuell Felder sind dabei).

    Hat jemand einen Tip?



    Ich verstehe auch bei den Kunden den Sinn nicht, warum das noch mal aufgedröselt ist in "Kunden", "Kunden mit Ansprechpartner" und "Kunden ind.Felder" - sehen doch eigentlich gleich aus die Excel Tabellen?


    Liebe Grüße

    Danke für eure vielen Beiträge.

    Werkzeug etc. haben wir nicht weiter. Ein geleaster Firmenwagen, eine Paketwaage, ein Laptop und Drucker. Das wars zum Glück vorerst. Sind ja erst 4 Monate dabei...

    Das verstehe ich jetzt nicht richtig. An welcher Stelle verfälschen wir Unterlagen? Wir haben dann irgendwann die Firma als GmbH, in dem Mandanten wird gearbeitet. Und das Einzelunternehmen ist der andere Mandant,wo man dann nur noch die Daten einsehen kann, aber nicht mehr bearbeiten kann...

    Ich habe alles durch vom Kleinunternehmer zum Kaufmann zum e.K. zur GmbH Holding Konstruktion. Das Problme ist das du für jede Umwandlung verantwortlich bist, und dich selbst vorher zu 100% auskennen musst.

    Wer sich auf Steuerberater oder Notar verlässt ist verlassen. Ich empfehle das Buch "Steuern Steuern" so spontan wie du es planst wird es wohl nicht klappen. Ich brauchte 12 Monate bis alles in trockenen Tüchern war.


    Heute bin ich der Meinung das es einfacher gewesen wäre ein Geschäft zu schließen. Alles zu "verkaufen" und dann einfach "neu" an zu fangen. Alleine das Thema Durchgriffshaftung ist schon Bücherlang.

    Hallo HellEin,

    wir haben eine sehr gute und genaue Steuerkanzlei, ich denke, das wird schon. Es wird auch keine direkte Einbringung des Einzelunternehmens in die GmbH, sondern das Einzelunternehmen endet am 31.12.18 theoretisch, also alle Aufträge ab 01.01.19 laifen dann auf die GmbH. Es müssen halt im Januar bis März noch die Aufträge von 2018 abgearbeitet werden (das sind individuelle Bestellungen, die 8 Wochen Lieferzeit haben). Bis das abgearbeitet ist, habe ich halt das Problem, dass ich zweigleisig fahren muß und RG schreiben muß und da frage ich mich, wie ich das am besten anstelle mit WISO mein Büro (ich kann dort ja nur ein Briefpapier erstellen / nutzen). Wahrscheinlich mit Firma+ Modul? Und dort spiele ich dann die bestehenden Kunden ein. Bankkonto wird es ein neues geben...

    Hallo zusammen,


    wenn ich einen ausländischen Kunden (EU) habe, setze ich den Haken im Kunden bei KONDITONEN - "Kunde erhält Nettorechnung" und pflege seine Ust ID ein.

    Nun hätte ich gern, dass das Programm bei Rechnungsstellung automatisch den Satz einfügt:


    Es handelt sich um eine steuerfreie innergemeinschaftliche Lieferung.


    Bzw. soll dieser Satz bei allen EU Kunden erscheinen (Keine Drittländer)


    Wie läßt sich das umsetzen? Bei Schweiz zB darf es ja dann nicht erscheinen. Komme ich da bei den Bedingungen irgendwie weiter?



    Danke und LG

    gibt es bezüglich der Software WISO- mein Büro irgendwelche Tipps

    Natürlich gemeinsam mit Steuerberater

    MB kann keine Bilanz.

    Zum Datenaustausch mit dem Steuerberater wird das Modul Datev benötigt.

    Und auch einmal hier lesen

    Wie ist das mit den Belegen? Die braucht der Steuerberater ja auch. Meine Steuerberaterin hat da eine Plattform, wo man die Belege hochladen kann. Bzw könnte ich sie auch per Mail versenden ( das werden aber einige Mails wegen der Größe). Nun meinte sie aber zu mir, das werden zu viele Belege bei uns, da braucht sie dann wesentlich länger, als wenn sie das in Papierform vor sich hat. Vorschlag war dann heute, auch bei der GmbH beim Ordner mit den Belegen zu bleiben.


    Unsere Kontoumsätze ruft sie ab, gibt alles ins Datev ein und möchte eben weiterhin den Papierordner haben.


    Ich selbst nutze WISO, rufe die Kontoumsätze ab, buche/kategorisiere auch (aber eben eher unsicher und wir haben vom China-Import über Ankauf gebrauchter Artikel und Export alles dabei, deshalb soll das der Steuerberater machen) , füge die eingescannten PDF Belege den Umsätzen zu. Mache die Überweisungen aus dem WISO heraus, das finde ich alles sehr praktisch und kann mir eben auch die Auswertungen ansehen.


    Für mich stellt sich nun die Frage, was die effektivste Möglichkeit für die Zusammenarbeit mit dem Steuerberater ist.


    Papierordner oder andere Möglichkeit, ihm die Belege zukommen zu lassen?


    Ihm Daten per Datev zu schicken, wo ich mit Variante 3 "gebucht" habe - was er dann alles kontrollieren / ausbessern müßte, macht sicher nicht viel Sinn?


    Auf Variante 1 umstellen? Dann habe ich für mich keine Auswertungen mehr? Klar, die monatlichen Zahlen/Auswertungen vom Steuerberater bleiben...


    Wie mache ich es am geschicktesten ohne alles doppelt zu machen? Belege einscannen werde ich weiterhin, finde ich zwar aufwendig, aber einfach praktisch und außerdem ist das die Zukunft - weg vom Papier.

    Hallo,

    jetzt sind wir im vierten Monat im Geschäft, so langsam läuft alles (mit den Lieferanten, der Software und alles was dazugehört) und nun wollen wir aus Haftungsgründen zum 01.01.19 eine GmbH aus unserer Firma machen. Natürlich gemeinsam mit Steuerberater und Notar...

    Meine Frage nun an euch - wer hat hier Erfahrung, gibt es bezüglich der Software WISO- mein Büro irgendwelche Tipps, irgendetwas zu beachten, irgendwelche Fehler zu vermeiden?


    Am 31.01.18 eine Datensicherung machen (mache ich auch so regelmäßig) ist klar.

    Wie informiere ich am schnellsten alle Lieferanten über die neuen Daten? Hilft mir hier das Programm weiter?


    Vielleicht hat ja jemand Erfahrungswerte zum Thema Umfirmierung und WISO...


    Viele Grüße


    DENTAL

    Hallo Dental,

    Mit der Splittbuchung buchst Du immer erst den abzüglichen Nebenbetrag (Skonto, Gebühren, Rückerstattung im Minus wie vorgeschlagen). Dadurch schnellt intern der errrechnete Restbetrag auf die Höhe der Originalrechnung, die dann auch in der Zuordnung gefunden wird und damit auf vollständig bezahlt gesetzt werden kann.


    Entsprechend wird in Deinem Falle die Eingangsrechnung auf das gleiche Kategoriekonto gebucht wie die Ausgangsrechnung.

    Hallo SAMM, das hat beim zweiten Versuch funktioniert. Danke :thumbsup:

    Irgendwie funktioniert das nicht. Dann komme ich nicht auf meinen Rechnungsbetrag. Die Rechnung war 746,90€, Die Gutschrift 65,33€. Überweisen habe ich 681,57€. WISO nimmt quasi beim Splitten die 681,57 als Teilzahlung - damit bleibt ein offener Betrag von 65,33. Wenn ich jetzt die Gutschrift - mit anderem Vorzeichen da mit reinnehmen will, komme ich nicht auf 0 sondern auf -130,66.

    Hallo zusammen,


    ich habe eine Rechnung von einem Lieferanten für Ware eingepflegt und bezahlt. Danach wurde festgestellt, dass sie nicht korrekt war (falscher Händerrabatt). Der Lieferant hat eine Gutschrift erstellt.

    Diese wird nicht ausgezahlt, sondern soll bei der nächsten Rechnung abgezogen werden.


    1. Wie pflege ich die Gutschrift ein?

    Ich habe sie als Eingangsrechnung mit negativem Vorzeichen eingepflegt - hat das Programm so genommen, aber ob das richtig gebucht wird (habe leider vom Buchen fast gar keine Ahnung)?


    2. Überweisung der nächsten Rechnung abzgl. Gutschrift

    Eine Überweiswung aus dem WISO heraus geht immer nur für eine Rechnung (also man kann diese nicht kombinieren mit der Gutschrift gleich als Abzug), man kann an dem Rechnungsbetrag der Rechnung nichts mehr verändern - richtig? So war es jedenfalls bei mir. Wie mache ich dann so eine Überweisung?

    Ich habe sie nun im Onlinebanking gemacht, da geht das ja. Aber nächstes Problem - Jetzt stimmt beim Kontoabruf natürlich der Betrag (Rechnungsbetrag minus Gutschrift) mit der eingepflegten Rechnung (Rechnungsbetrag) nicht überein und beim Restbetrag (=Gutschrift) schlägt er mir nur Skonto vor oder Teilzahlung.

    Gibt es eine Möglichkeit und wenn ja wie, die Gutschrift anders einzupflegen und beim Kontoabruf den Vorschlag zu bekommen, den Fehlbetrag (mit der Gutschrift zu verbuchen?


    Danke für eure Hilfe, habe leider bei meiner Suche nichts gefunden dazu.


    LG

    DENTAL