Beiträge von Dental


    Der Anruf beim Support hat nicht allzuviel gebracht, wir haben etwas mit den Einstellungen experimentiert, aber es sah nur kurzfristig nach Erfolg aus.

    Nach ewigem Rumprobieren habe ich nun Folgendes festgestellt:


    Unter Stammdaten-Kleinstammdaten-Textbausteine-Rechnungen-EMailText habe ich ja einen Textbaustein hinterlegt.

    Man hat ja zwei Möglichkeiten, einen Zeilenumbruch zu machen - einen weichen (Shift+Enter) und einen harten (nur Enter).


    Nun ist es so, dass hier ein weicher Umbruch in der Textvorlage KEINE Leerzeile erzeugt (man wechselt also einfach nur auf die nächste Zeile), und in der Email nach dem Versand ist auch keine Leerzeile drin.

    Genauso kann ich ja mit einem harten Umbruch einfach auf die nächste Zeile wechseln. Dieser jedoch erzeugt in der Textvorlage zwar KEINE Leerzeile, aber in der Email NACH dem Versand erzeugt er 1 Leerzeile.


    Das heißt, wenn ich meinen Text normal schreibe - wo ich ja einen harten Umbruch zB nach der Anrede, nach Textpassagen und vor der Grußformel setze - habe ich dort immer 2 Leerzeilen anstatt eine.


    Auch wenn ich in der Email den Text, der aus dem WISO kommt, entferne und meine eigenen Zeilen eintippe, bleibt diese Tatsache so.


    Also müßte man, wenn es normal ankommen soll beim Empfänger alles ohne sichtbare Leerzeilen schreiben und wenn eine Leerzeile erwünscht ist, dann den harten Umbruch machen und wenn man nur in die nächste Zeile wechseln will ohne Leerzeile, dann einen weichen Umbruch.


    Also vor dem Absenden der Email hat man dann keine einzige Leerzeile drin und wenn sie abgeschickt ist und man die versendete Email anschaut (so sieht sie auch der Empfänger) dann paßt alles.


    Oje.

    Hallo,


    ich schon wieder. Ich hab jetzt den Vogel abgeschossen :/:wacko:;(

    Man lernt halt nie aus. Ich habe einen Artikel angelegt (ein Ersatzteil, mußte eine RG dazu erstellen), wußte hier aber noch nicht genau, wieviel Prozent wir vom Hersteller bekommen. Da man keinen Artikel anlegen kann ohne alle Zahlenfelder auszufüllen, dachte ich, ich schreibe eine ganz große Zahl in den Einkaufspreis für den Rohgewinn, dann kann es nicht passieren, dass man vergißt, diesen zu korrigieren, falls dieses Ersatzteil mal wieder gebraucht/verkauft wird. Da habe ich wohl nicht zu Ende gedacht.


    Die Rechnung ließ sich natürlich ganz normal erstellen. Und beim Ansehen der Auswertung (wir stehen ja erst am Anfang und alles ist neu), haben wir uns gewundert, warum wir beim Rohgewinn im Oktober über -188.562€ haben :thumbsup:


    Da wurde natürlich diese Zahl aus diesem einen Auftrag gezogen und läßt sich im Nachhinein nicht mehr korrigieren, da zu diesem Auftrag eine bezahlte RG existiert.


    Gibt es irgendeine Möglichkeit, das wieder hinzubiegen?


    LG Steffi

    Hallo zusammen,


    leider blieb meine Forumssuche erfolglos.


    Ich verwende Outlook 2016. Wenn ich eine Rechnung zum Beispiel aus dem WISO heraus per E-Mail verschicke, sieht zunächst alles ganz schick aus. Ich habe den Text teilweise hinterlegt, aber er wird dann noch angepaßt oder auch neu geschrieben.

    Wenn ich mir die dann bereits versendetet E-Mail ansehe, habe ich jede Menge Leerzeilen drin, als wäre ich zu blöd eine E-Mail zu schreiben.


    Wenn ich ohne WISO eine Mail versende ganz normal, besteht dieses Problem nicht.


    Hat jemand eine Idee, an welchem Rad ich drehen muß, damit das Ganze ordentlich ausschaut?


    Liebe Grüße

    Steffi

    Hallo,


    ich habe eine Überweisung nach Frankreich getätigt aus dem WISO heraus. Genauso, wie ich es mit den deutschen Überweisungen auch mache. Der Ablauf war genauso und auch die Erfolgsmeldung (TAN Verarbeitung, einloggen...alles hat gepaßt.

    Aber: Bei der Bank kommt nichts an. Sie sehen nichts von meinem Auftrag.

    Woran kann das liegen? Hat jemand eine Idee?


    LG

    habe das Ganze soeben im Demomandanten ausprobiert (auch Teillieferung etc) da ist es so, dass sich die Eingabemaske ändert wenn ich die Artikel zuordne / hochschiebe - das ist bei meinen echten Daten jedoch nicht der Fall, weshalb die anderen Artikel auch mit drauf bleiben auf der Gutschrift, denn in der Eingabemaske bleiben sie auch drin stehen. Na mal sehen, wie es in Zukunft klappt...wer weiß, wo ran es liegt

    Danke SAMM, wo liegt dann mein Fehler? Auf meinem LS u RG waren 4 Artikel, einen möchte ich gutschreiben. Das sah bei mir auch aus wie auf deinem dritten Bild, wo der Artikel so rot gekennzeichnet ist. Es waren zunächst alle 4 Artikel im unteren Feld und die drei, die behalten werden, habe ich hochgeschoben, so dass nur noch der Retoure Artikel unten stand. Die drei hochgeschobenen waren dann auch rot markiert und dahinter stand die 0, weil sie ja nicht mehr abgerechnet werden müssen (wobei das Programm dann manchal gemeint hat, es darf kein Wert 0 sein). Auf meiner Gutschrift sind aber trotzdem alle vier Artikel aufgeführt.

    Und der Retoure Artikel doppelt, davon einmal mit -1

    Also eigentlich wie auf deinem ersten Bild aber unterm RetoureArtikel noch mal alle Posten von der Ursprungsrechnung...:wacko:

    "normale Auflistung" habe ich eingestellt, ich bin über die RG bzw bin ich in die neu erstellte Gutschrift gegangen und habe diese bearbeitet, wie von SAMM beschrieben. Ich habe jetzt jedoch die RG und die GS beide auf Status "offen" gesetzt - sie waren beide als "bezahlt" markiert (weil ja die RG storniert wurde und es durch die GS auf 0 aufgeht) - aber ich will ja nur einen Artikel stornieren / gutschreiben...

    Eine Kundin hat eine RG (u LS )erhalten, auf welcher sich 4 Artikel befinden (Teilrechnung, es fehlen noch Artikel). Einen Artikel davon gibt sie jedoch zurück.
    Wie kann ich Ihr eine Gutschrift zukommen lassen über diesen einen Artikel? Geht das überhaupt? Ich finde nichts.

    Hallo Dental,


    Aus einem Auftrag kann auch bei einer Teillieferung mit Teilrechnung eine Gutschrift zu nur einer Position erstellt wrden. Gibt's einen Artikel retoure > Stornorechnung erstellen. Es wird erstmal eine Stornorechnung für alle Positionen der Rechnung erstellt. > Diese öffnen und bei den > Positionen zuordnen: man läßt man nur die retoure Artikel stehen.

    Aus dem Auftrag können weitere Rechnungen, der nicht gelieferten Positionen erstellt werden.

    Hallo SAMM, so habe ich das jetzt hinbekommen. Gehe ich davon aus, dass es richtig und gewollt ist, dass die anderen Artikel, die behalten werden, trotzdem mit genannt werden auf der Gutschrift (jedoch ohne -1) - und die Gesamtsumme unten bezieht sich jedoch nur auf den Preis des Retoure-Artikels (welcher einmal normal und einmal mit -1 aufgeführt wird) ?

    ...

    Die Gutschrift bearbeitest Du dann einfach dementsprechend in Der Eingabemaske.

    In der Eingabemaske selbst kann ich nichts bearbeiten, da komme ich nicht rein. Ich kann die Positionen neu zurordnen, also die Artikel von "Rechnung" hochschieben zu "Lieferschein" (so wie man sie auch auswählen kann, wenn man einen LS erstellt). Dann schiebe ich zB die drei Artikel, die eigentlich gar nicht auf der Gutschrift stehen sollen hoch, dann sind sie aber rot markiert und dahinter steht bei "Abzurechnen" eine "0". Im unteren Bereich des Zuordnen-Fensters steht dann nur noch mein Gutschriftartikel - auf der Druckansicht ist jedoch alles aufgeführt (so, wie es auf der RG war) und der Gutschriftartikel steht zusätzlich mit einer -1 bei Anzahl drauf. Ich weiß nicht ob das so richtig ist und so sein soll. Ich kenne es sonst so, dass auf einer Gutschrift nur der Betrag / Artikel steht, der auch gutgeschrieben wird.

    Hallo amafinode,

    vielen Dank für deine Antwort. Ich bin grad am Probieren. Es ist aber nicht so hinzukriegen, dass wirklich nur dieser eine Artikel auf der Gutschrift steht? Bei mir stehen alle drauf und bei dem, der wirklich zurückgeht, der ist noch einmal aufgeführt mit minus davor. Als Gesamtsumme steht dann der Betrag dieses einen Artikels untendrunter (mit MwSt.) ...ist aber schon irrtierend, denn man könnte auch meinen, das ist die Summe aller Posten, die aufgeführt sind, also der Betrag , der zu bezahlen wären.




    Eine Kundin hat eine RG (u LS )erhalten, auf welcher sich 4 Artikel befinden (Teilrechnung, es fehlen noch Artikel). Einen Artikel davon gibt sie jedoch zurück.


    1. Wie kann ich Ihr eine Gutschrift zukommen lassen über diesen einen Artikel? Geht das überhaupt? Ich finde nichts.


    2. falls 1. nicht geht - wäre die zweite Möglichkeit die gesamte RG zu stornieren, das habe ich probiert, es wurde eine Gutschrift erstellt und es geht auf 0 auf und die alte RG wurde als bezahlt markiert. Nun kann ich aber keine neue RG ausstellen, die sich direkt auf diesen Auftrag bezieht-

    ...ich kann aus dem Auftrag heraus nur noch nicht gelieferte Artikel auswählen

    ...ich kann aus dem alten Lieferschein heraus (jetzt rot markiert als noch nicht abgerechnet) keinerlei RG erstellen (ist ausgegraut)

    ...ich kann die alte RG nicht "kopieren und bearbeiten" (Fehlermeldung "Die Rechnung ist keine 1:1 Rechnung und kann daher nicht kopiert werden!")



    ...ok, habe das Programm neu gestartet - wenn ich über den Lieferschein gehe, kann ich doch wieder eine RG erstellen, nur sieht diese voll chaotisch aus - da stehen immer noch alle Artikel drauf, der, den sie zurückgibt, steht 2x drauf (einmal mit - davor), die anderen stehen jeweils 3x drauf (1x normal, 1x mit "-" davor, und noch einmal normal) - sowas kann man doch nicht rausschicken.


    Was mache ich jetzt?


    Ich finde das Programm ja größtenteils super aber an manchen Stellen verzweifel ich echt :|


    LG und nen schönen Tag :)

    Hallo,


    wenn ich keine Kasse habe und einen Barbeleg buchen möchte (zB Parkticket), wie mache ich das am besten? Als Eingangsrechnung einpflegen, auf bezahlt setzen - und ein angelegtes Offline-Privatkonto auswählen?

    oder auf bezahlt setzen und aufs Verrechnungskonto?


    Aber wie dann weiter? an welcher Stelle und wie sage ich dem Programm, dass es eine Privateinlage ist? (Steuerberater meint als Privateinlage buchen, Kasse führen ist nicht Pflicht)


    LG und noch einen schönen Tag

    Hallo zusammen,


    habe nun schon viel gesucht und nachgedacht, habe aber irgendwo einen Denkfehler.


    Ich hinterlege den Listenpreis als Verkaufspreis, trage den Lieferantenrabatt ein - muß ich den Einkaufspreis (Artikel- Stammdaten- Lager - Lieferant) immer händisch eintragen oder gibt es eine Möglichkeit, dass dieser dann automatisch berechnet wird?


    Kann mir bitte jemand den Sinn erklären von dem anderen Einkaufspreisfeld (Rohgewinnermittlung) - warum dieses Feld, warum wird für die Berechnung des Rohgewinns nicht der weiter oben (unter Lieferant) eingegebene Wert herangezogen? Ist es also so, dass beim Erstellen von Bestellungen nie auf diesen Preis zurückgegriffen wird, sondern immer auf den Einkaufspreis, welcher oben beim Lieferanten hinterlegt wurde?


    Vielen Dank für eure Geduld und ein schönes Herbstwochenende :o)

    Steffi

    Hallo,

    ich hab jetzt schon viel gesucht im Forum und gegoogelt, aber leider finde ich nicht die richtige Lösung.

    Ich möchte die Ausgaben, die vor der Gründung entstanden sind, im Wiso verbuchen (PC, Büromaterial, Fahrtkosten). Sie wurden privat bar oder vom privaten Konto bezahlt.

    Wenn ich sie als Privateinlage eingebe, dann kann ich ja keine Umsatzsteuer geltend machen? Dann trägt WISO das doch als Nettobetrag ein?


    Ich möchte zB Büromaterial eingeben (eigentlich SKR04 6815) und muß dann Privateinlage wählen...?

    Mit welchem Datum buche ich die Rechnungen ein, mit dem Gründungsdatum oder dem (davorliegendem) Rechnungsdatum?


    Lieben Dank und LG

    Steffi

    Hallo zusammen,

    bin Anfänger und komme nicht weiter. Finde auch im Handbuch und in der Forumsuche nichts.

    Wenn ich einen Auftrag in eine Rechnung und einen Lieferschein umwandeln will, jedoch nicht alle Artikel verfügbar habe, kann ich ja eine Teillieferung oder Teilrechnung erstellen.

    Ich hätte aber nun gerne, dass auf dem Lieferschein u evtl. auch auf der Rechnung steht, dass die fehlenden Artikel nachgeliefert werden - also in der Form, dass die Artikel mit dort stehen und dahinter steht "wird nachgeliefert", so dass für den Kunden klar ist, dass der Artikel "nicht untergegangen" ist.


    Läßt sich das umsetzen und wenn ja wie?


    Liebe Grüße

    Steffi