Beiträge von TeamHessen

    Liebes Buhl-Team,


    danke Ihnen für Ihre Rückmeldung.


    wir würden uns freuen, wenn Sie WISO Mein Verein so umbauen könnten, dass es eine zentrale Datendatei mit allen Daten gäbe wie bei Outlook. So könnte man die Datendatei in die Cloud legen und jemand anderes arbeitet dann mit dieser auf einem anderen Rechner. So hätten wir die Möglichkeit die Arbeit auch ortsungebunden durchzuführen. Denn aktuell ist das alles wirklich an einen Rechner gebunden.


    So verfährt beispielsweise auch auch Subsembly mit Banking 4W (http://www.subsembly.com).

    Die Aussage war von mir ernst gemeint. Die Vereine in Hessen die ich vertrete sind bereit auch 50% mehr für das Programm zu bezahlen um weiterhin die Möglichkeit zu haben, Mein Verein ausschließlich lokal nutzen zu können. Uns (3 Vereine), ist es wichtig, die Daten lokal behalten zu können. Und ich hoffe daher, dass Mein Verein für Windows weiterentwickelt wird.


    Ich kann natürlich verstehen, dass die anderen Vereine gegebenenfalls aufschreien könnten wegen höherer Kosten. Aber so wie ich das jetzt sehe, soll es das Programm für Windows ja gar nicht mehr geben. Und wie ich gesehen habe, ist meinverein.de für Vereine mit vielen Mitgliedern teurer als das Windows-Programm. Daraus resultiert meine Aussage.


    Daher ja. Es war eine erst gemeinte Frage. Ich finde Mein Verein an sich gut, schön gestaltet, und hoffe daher sehr, dass es weiterentwickelt wird.


    @Alle: Bitte seid nicht so leichtgläubig und behaltet den Schutz der Daten eurer Mitglieder im Blick. Wenn es nicht zwingend notwendig ist, solltet ihr die Daten nicht einfach rausgeben an ein Unternehmen.

    Sorry, aber hier unterstellst Du Buhl Dinge, die Du nicht belegen kannst.


    Wenn ich Probleme mit Cloud-Anwendungen haben und Buhl die unternehmerische Entscheidung getroffen hat, nur darauf zu setzen, dann muß ich mir ein anderes Programm von der Stange suchen (womit ich das Problem vielleicht nicht löse) oder mir eins entwickeln lassen. Und das wird wirklich teuer.


    Die "Unterstellung" von mir wurde falsch verstanden. Die Problematik die ich anspreche betrifft nicht ausschließlich Buhl, sondern alle Dienste, die Cloud-Dienste anbieten. Dieses Thema wird auch in Fachzeitschriften diskutiert:

    https://www.heise.de/download/…m-den-Datenschutz-3658164


    Und ich will in diesem Forum mit anderen Teilnehmern darüber sprechen, inwiefern die Cloud-Nutzung immer gut ist. Auch will ich mit meinem Beitrag Buhl aufzeigen, dass es durchaus auch Kunden gibt die nicht ihre Mitgliedsdaten an ein Unternehmen weitergeben wollen. Hierzu interessieren mich die Meinungen und Erfahrungen anderer Nutzer.

    Ich muss sagen, dass die Gestaltung des Briefbogens wirklich eine Tortur ist in diesem Programm ^^. Wenn man an Word in der aktuellsten Version gewohnt ist, dann erscheint die Arbeit in Mein Verein fummelig und mühselig.


    Ich wünsche mir, man könnte eigene Dokumente als Vorlage importieren.

    Ich will hier nochmal als ITler an euch appellieren. Nur weil es gerade Mode ist alles in der Cloud zu lagern, sollten das nicht alle machen.


    Unserem Verein ist es wichtig die Daten bei sich zu behalten. Ich kann absolut nicht nachvollziehen, dass Buhl die Windows-Version einstellen will. Das eght wirklich gar nicht! Und ihr solltet euch damit euch nicht zufrieden geben. Ihr alle habt und nutzt sensitive Daten. Manchmal sollten Daten wirklich lokal bleiben und nicht im Netz.

    Sollte es sich für Sie nicht mehr rentieren, dann machen Sie dieses teurer.

    Super Vorschlag - dem werden bestimmt alle kleinen Vereinen sofort zustimmen, die sich nur diese Software von der Stange leisten können. ;)

    Ist das ironisch gemeint? Denn unser gemeinnütziger Verein schwimmt auch nicht in Geld. Aber die Mitgliederverwaltung ist so dermaßen essenziell, dass wir bereit wären vielleicht einen Aufschlag von bis zu 50% zu bezahlen. Und uns ist es wichtig, die Daten komplett in unserer Hand zu haben.

    Ich selbst arbeite im Bereich der Informationstechnik einer Hochschule und weiß aus meiner Erfahrung, dass Unternehmen ihre Datenschutzbedingungen alle paar Monate aktualisieren. Die Datenschutzgrundverordnung bietet nicht automatisch den ultimativen Schutz, sondern sie zwingt maßgeblich (bezogen auf deutsche Unternehmen) zu einer klaren Informationspflicht. Buhl hat weiterhin die Möglichkeit die Daten gewerblich zu nutzen, zu analysieren und so weiter. Und keiner von uns liest die Datenschutzbestimmungen, insbesondere wenn sie aktualisiert werden.


    So "normal" es auch zu sein scheint Cloud-Dienste zu nutzen. Es geht hier aber auch darum, dass ich als Nutzer die Entscheidung behalten möchte, wer meine Daten hat. Ich will die Option haben die Daten für mich zu behalten. Denn Vereine sammeln eine Unmenge an Daten und diese will schützen indem ich sie nur lokal nutze.


    @Buhl: Es wäre sehr hilfreich, wenn Buhl Mein Verein als Programm für Windows weiterentwickeln und die Daten in einen Container ablegen würde. So könnte jeder diesen Container in die eigene Cloud legen und somit kollaborieren.


    @Alle: Bitte seid nicht so leichtgläubig und behaltet den Schutz der Daten eurer Mitglieder im Blick. Wenn es nicht zwingend notwendig ist, solltet ihr die Daten nicht einfach rausgeben an ein Unternehmen.


    Alternativen:

    Dropbox > Nextcloud (selbst installieren oder bei NETWAYS buchen).

    Gmail > Open-XChange (selbst installieren oder bei Host Europe oder STRATO buchen).


    Nur mal als Tipp.

    Ich stand auch mit Buhl in Kontakt und kann bestätigen das sie auch mir mitgeteilt haben, dass das Programm nicht mehr weiterentwickelt wird.


    Also meinverein.de ist absolut keine Alternative. Es ist doch keine Lösung, alle vertraulichen Mitgliedsdaten an Buhl weiterzugeben. Ich weiß nicht, an was sie da denken. Für uns ist Datenschutz sehr wichtig und ich habe nicht vor an ein externes Unternehmen, hinter dem ein Geflecht an Unternehmen besteht, die gesamten Daten meines Vereins weiterzugeben. So kann Buhl einfach mal meine Daten sperren wenn es mal einen Fehler bei denen gibt. Und was mach ich dann? Den Kundendienst anrufen? Dieser ist wirklich schlecht. Und auf E-Mails antworten sie entweder gar nicht oder benötigen Wochen.


    Liebes Buhl Team. Bitte entwickeln Sie Mein Verein weiter. Sollte es sich für Sie nicht mehr rentieren, dann machen Sie dieses teurer.




    Mit freundlichen Grüßen


    E.Berz

    Hallo zusammen,


    wir haben Mein Verein für unseren Verein gekauft und stoßen erst Wochen später auf eine Ansammlung von Problemen eines Nutzers, der seine Probleme auf Amazon beschrieben hat. Wir können eigentlich alle Probleme bestätigen. Anscheinend plant auch Buhl das Programm für Windows komplett einzustellen. Dann stellt sich mir die Frage, wieso das Ding überhaupt noch verkauft wird?


    Das ist die Kundenrezension auf die ich mich beziehe:

    http://www.amazon.de/gp/custom…l?ie=UTF8&ASIN=B0719WNXZY


    1. Programm unterstützt nicht im vollen Umfang Tastenkombinationen. Beispielsweise Strg + A, Strg + V.

    2. Nicht alle Lastschriftmandate werden im Programm angezeigt.

    3. Das Passwort für den Bankzugang kann nicht gespeichert werden.

    4. Zu aufwändiger Mitgliedsbeitrags-Abbuchungsprozess mit zu vielen Fenstern.

    5. "Stammdaten Zahlungsbedingungen/Zahlungsarten" nur schwer zu finden in den Einstellungen.

    6. Im Lastschriftmandat fehlt das Feld "Zusatz zur Anschrift". Wichtig für Personen mit besonderen örtlichen Gegebenheiten.

    7. Sortierung von Zahlen unlogisch unter "SEPA-Lastschriftmandat". Nicht immer wird nach der Zahlengröße sortiert.

    8. Ansichtseinstellungen werden nicht für die nächste Sitzung gespeichert. Beispielsweise das Anzeigen der "Aktive und archivierte Daten anzeigen".

    9. Felder lassen oftmals zu wenige Zeichen zu. Beispielsweise bei der Benennung der individuellen Felder.

    10. Ansichtseinstellungen des Programms können nicht gesichert werden in der großen Datensicherung.

    11. Es fehlt eine zentrale Datendatei wie in Outlook welches die Nutzung für mehrere Personen erlauben würde über eine Cloud.

    12. meinverein.de kann nicht deaktiviert werden. Es lädt immer als erstes und baut eine Internetverbindung auf obwohl dem nicht zugestimmt wurde.

    13. Individuelle Feldernamen werden beim Importdaten nicht als solche dargestellt. Die heißen dort "Individuell1".

    14. Import von Mitgliedsdaten ist unübersichtlich und unhandlich, zu klein.

    15. "Geburtstag" sollte in "Geburtsdatum" umbenannt werden.

    17. Fehlermeldungen der Bank, wenn Bankdaten falsch sind und eine Abbuchung scheitert, werden unübersichtlich angezeigt und können nicht exportiert werden.

    18. Zahlungsvorgänge können nicht unterbrochen werden.

    19. Probleme bei der Darstellung des Programms bei hochauflösenden Bildschirmen (Ultra HD).

    20. Menü reagiert nicht richtig, wenn über dieses drübergefahren oder dieses angeklickt wird.

    21. Das Menü zum Kreieren einer eigenen Rechnung ist nicht nutzerfreundlich und intuitiv, schwer zu bedienen.

    22. Import von eigenen Rechnungsvorlagen nicht möglich.

    22. Mit der neuesten Version kann das Programmfenster bei Lenovo Yoga 2 Pro, Lenovo Yoga 3 Pro nicht geschlossen werden.


    Zu 1.: Das ist für mich irrelevant, ich nutze ohnehin nicht die Tastenkürzel. Aber mein Kollege im Verein, der jünger ist, ärgert sich sehr darüber.


    Es würde mich freuen von euch eine Rückmeldung zu erhalten. Vielleicht haben auch andere diese Probleme.




    Viele Grüße

    E.Bert

    Hallo zusammen,


    ich habe Mein Verein 18.00.02.100 auf meinem Lenovo 920 mit Windows 10 Pro installiert. Problem ist, dass ich das Programm nach der Öffnung nicht schließen kann. Ich muss deswegen über den Task Manager die Schließung erzwingen.


    Hat jemand Erfahrung mit diesem Problem? Der Kundendienst teilte mir mit, dass ihnen das Problem nicht bekannt ist. :cursing:


    Viele Grüße

    meinverein.de ist dein Dienst, den Buhl recht neu eingeführt hat. Damit gibst du alle Daten der Vereinsmitglieder an das Unternehmen weiter, obwohl hierfür keinerlei Notwendigkeit besteht. Mein Verein 18.00.02.100 nervt auch die ganze Zeit mit meinverein.de, man kann das nicht einmal ausschalten.


    Ich würde als Person mit großen Datenschutzgedanken auf keinen Fall meinverein.de empfehlen. Denn es ist unbekannt, wie Buhl in der Zukunft mit den Daten umgehen kann. Und wenn mal ein Fehler besteht, kann einfach dein Kundenkonto gesperrt werden und du bist aus deinen eigenen Daten ausgesperrt.


    Bekannterweise und erfahrungsgemäß kann ich dir sagen, dass der Kundendienst von Buhl schlecht bis sehr schlecht ist.