Beiträge von DerPetzi

    Hallo zusammen,


    bei der Umsatzabfrage des Postbank-Depots erhalte ich seit Tagen eine Fehlermeldung (s.u.). Synchronisieren klappt fehlerfrei, löst aber nicht das Problem. Neuanlegen löst es ebenfalls nicht. Haben andere auch das Problem oder funktioniert es normal?


    Beste Grüße!

    Ich schließe mich da den Vorrednern an und kann auch nur raten, zu einem Steuerberater zu gehen - einerseits zur Prüfung der KU-Regelung, aber auch um nicht aufgrund der hohen Investitionssumme Ärger mit dem FA zu bekommen (Stichwort Liebhaberei). Immerhin möchtest du etwas kaufen, bei denen die Kosten etwa das dreifache deines Jahresumsatzes betragen.

    Das Problem scheint bekannt...


    Zitat von Buhl

    Das von Ihnen geschilderte Verhalten konnte von den Entwicklern nachvollzogen werden. Die Ursache wird aktuell geprüft. Hier wird eine Anpassung mit einem Update erfolgen. Leider können wir Ihnen derzeit noch keinen Erscheinungstermin dafür angeben. Wir bitten Sie um etwas Geduld.

    wenn noch nicht zu lange zwischen versenden 1, Anlage EÜR und Berichtigung vergangen ist, die versendete EÜR öffnen, berichtigen und erneut versenden.

    Da hat natürlich auch Auswirkungen auf die EStE.

    Wenn die auch schon raus ist, bei FA anfragen wie weiter zu verfahren wäre.

    Als Erfahrungsbericht von meinem FA: So lange die EÜR noch nicht bearbeitet wurde vom Sachbearbeiter, wird immer die zuletzt übermittelte EÜR berücksichtigt. Eine neue EStE ist laut meinem Sachbearbeiter nicht nötig, da die neuen Werte der EÜR übernommen werden. Aber im Zweifel würde ich immer anrufen und einen kleinen Hinweis geben.

    gibt es in meinBüro die Möglichkeit "Anlagenteilabgang durch Verkauf" zu buchen?

    So direkt gibt es die Funktion nicht. Ich kann bei Geldeingang die Funktion "Anlagevermögen - Verkauf von Anlagegut" auswählen und dort dann einen Gegenstand auswählen. Mangels Demo-Mandanten kann ich aber nicht testen, ob ich nach der Bestätigung mit "Ok" die einzelnen Zugänge auswählen kann oder ob dann das komplette Anlagegut als verkauft markiert wird.

    Dann solltest Du potentiellen Hilfestellern künftig aber auch bei derartigen Fragen konkrete Infos zu Deinem Tätigkeitsfeld geben.

    Ich habe mich hier auf die nötigen Informationen beschränkt, um eben nicht mit Nebenbaustellen abzulenken. Es ging mir ja nicht darum zu fragen, ob das möglich ist (das wusste ich), sondern wie ich es umsetzen kann:

    Wie passe ich dies in MB an? Einfach ändern und die EÜR + EStE erneut ans FA senden?


    Apropos Nebenbaustellen: Im Rahmen der Diskussion ist dann übrigens meine zweite Frage untergegangen ;-)

    Außerdem die Frage: Zusammen mit der Kamera habe ich diverses Zubehör eingekauft. Es kann sein, dass ich die Kamera vor Ende der Abschreibung wieder verkaufe und durch ein neueres Modell ersetze. Wie buche ich die Kamera aus, ohne die Zugänge zum Anlagegut (also das Zubehör) zu verlieren?

    An welcher Stelle in WISO kann ich die gefahrenen Kilometer eintragen? Ich habe es noch nicht verstanden.

    Ich glaube, es gibt keine Stelle, wo du konkret Kilometer eintragen kannst. Ich würde sie in einer entsprechenden Excel-Liste notieren und dann die entsprechende Summe eintragen. In meinem Fall habe ich die EÜR aus einem anderen Programm ins steuer:Sparbuch importiert. Beim Import wird auch nur die Summe übernommen, nicht aber der Weg dorthin.

    Du meinst ich muss diese Einnahmen versteuern, weil es ja steuerbare Erlöse sind.

    Da kann ich nichts von der Steuer abziehen.

    Und die Allgemeinheit der Steuerzahler mit Betriebskosten belasten geht auch nicht.

    Die Kosten für Betriebsstoffe, Steuern und AfA ist betrieblicher Aufwand der die steuerbaren Erlöse mindert.

    Wenn das Fahrzeug Privatvermögen ist, muss eine Nutzungseinlage gebucht werden.

    Ja, das meinte ich... nur eben umgangssprachlich formuliert.

    Aber statt der Kosten für Betriebsstoffe, etc. lassen sich an dieser Stelle in der Software auch 0,30 Euro pro beruflich gefahrenem Kilometer eintragen.


    Gut, ich werde also versuchen herauszufinden, was mit "Tätigkeitsstätte (Betriebstätte)" gemeint ist.

    Sofern du nicht von zuhause aus arbeitest, sondern ein Büro angemietet hast, ist das die Betriebsstätte.

    Vorab: Ich nutze nicht WISO:steuer, sondern das steuer:Sparbuch. Vielleicht kann ich dir dennoch helfen.


    Es hängt natürlich davon ab, womit du zu deinem Kunden gefahren bist: Mit dem Firmenwagen oder mit deinem Privat-PKW? Für letzteres gibt es unter dem Punkt "Kraftfahrzeugkosten und andere Fahrtkosten" die Möglichkeit "Fahrtkosten für nicht zum Betriebsvermögen gehörende Fahrzeuge" einzutragen.

    Nur das "Wie" ist eben noch offen...

    Ein Anruf beim Finanzamt hat ein wenig Licht in die Sache gebracht. Für alle, die vielleicht irgendwann einmal auch vor dem Problem stehen: Da die Steuererklärung noch nicht bearbeitet wurde, ist die Anpassung recht leicht: Die Abschreibungsdauer kann angepasst und die korrigierte EÜR dann erneut ans FA gesendet werden. In meinem Fall erübrigt sich die Korrektur der EStE - so hat es mir mein Sachbearbeiter versprochen. Der neue Wert soll automatisch in die EStE übernommen werden.

    Was ja nun nach der maßgeblichen amtlichen AfA-Tabelle des BMF absolut richtig ist:

    Das löst aber nicht mein Problem ;-)


    Die von dir verlinkte Tabelle mag ja richtig sein, ist aber doch recht allgemein gehalten. Dass eine Abschreibung über sieben Jahre inzwischen nicht mehr zeitgemäß ist, hat aber auch das BMF inzwischen eingesehen: AfA-Ta­bel­le für den Wirt­schafts­zweig "Fern­seh-, Film- und Hör­funk­wirt­schaft"

    Hier habe ich die Wahl zwischen einer Abschreibung innerhalb von drei bzw. fünf Jahren. Das würde ich gerne ändern.

    Hallo zusammen!


    Ich habe mir letztes Jahr eine Kamera gekauft und entsprechend meines damaligen Kenntnisstands ins Anlageverzeichnis mit aufgenommen (Abschreibung über sieben Jahre). Nun möchte ich die Abschreibungsdauer auf fünf Jahre verkürzen (auf Basis einer anderen, spezielleren AfA-Tabelle). Da ich für 2019 die Steuererklärung schon verschickt habe: Wie passe ich dies in MB an? Einfach ändern und die EÜR + EStE erneut ans FA senden?


    Außerdem die Frage: Zusammen mit der Kamera habe ich diverses Zubehör eingekauft. Es kann sein, dass ich die Kamera vor Ende der Abschreibung wieder verkaufe und durch ein neueres Modell ersetze. Wie buche ich die Kamera aus, ohne die Zugänge zum Anlagegut (also das Zubehör) zu verlieren?


    Beste Grüße!