Beiträge von Peter19

    Guten Morgen,

    kurze Rückmeldung. Ohne weiteres Zutun hat nun die neuerliche Synchronisation der Bankingkontakte funktioniert und Auszüge und Überweisungen funktionieren auch.

    MB Version weiterhin 19.05.31.002/LetsTrade 5.0.1.344


    Die Sache mit dem lästigen Mandantenwechsel kam zuletzt auch oft hinzu, heute nicht mehr. Was mir allerdings häufig auffällt ist, das man das Onlinebanking wohl "wecken" muss. Beim ersten Versuch eines Kontoabrufs bzw. einer Überweisung öffnet sich das Kontoauswahlfenster und verschwindet nach Bestätigung wieder, ohne die Aufgabe auszuführen. Dann das Ganze nochmal und alles funktioniert reibungslos. Finde ich jetzt relativ harmlos und weniger nervig wie den Mandantenwechsel, da es aber auch nicht jeden Tag auftritt scheint es sich ja doch um einen kleineren Funktionsfehler zu handeln.


    So, dann hoffe ich, das die weiteren Updates bzgl. der diversen Banken nicht auch da, wo es schon funktioniert wieder alles durcheinanderbringen.


    Gruß

    Peter

    Hallo Herr Diel,

    wie beschrieben habe ich alle von Ihnen erwähnten Anleitungen ausgeführt und es lief bis heute morgen einwandfrei.

    Jetzt zum Thema LetsTrade-Update: In manchen Fällen hängt sich das Update-Fenster tatsächlich auf. Meist ist die aktuelle LetsTrade-Version danach trotzdem installiert. Prüfen kann man das unter "Hilfe > Info > Copyrights".


    Im Übrigen ist der Sachverhalt, dass sich das LetsTrade-Update aufhängt, eigentlich mit dem Patch auf Programmversion 19.05.31.002 behoben:


    Update 19.05.31.001 und Patch 19.05.31.002, Zuordnungsassistenten, Vorbereitungen für PDS2

    Laut Info sind bei mir MB mit 19.05.31.002 und LetsTrade mit 5.01.344 aktuell. Allerdings bot MB beim Banking ein Banking-Update an, was hängenblieb und erst beim Neustart das allgemeine MB Update.


    Erscheint beim LetsTrade-Update die Meldung, dass kein (gültiger) Updatepfad gefunden wurde, habe ich in diesem Post einige Informationen geschrieben:


    PSD2-Umstellung der Banken, neue Zugangsarten beim Online-Banking, Meldung "von anderem Benutzer ausgeführt" oder "ungültiger Updatepfad"

    Das Vorgehen bei "anderem Benutzer" ist mir bekannt, nützt nichts. Es kommt auch keinerlei Fehlermeldung.



    Auch dieser Tipp hat nicht funktioniert. Und der telefonische Support als auch die Anfragen über die Homepage sind wohl gerade aus vermutlich bekannten Gründen ziemlich überlastet....


    Gruß


    Peter

    Guten Morgen,


    das Hick-Hack mit der Aktualisierung des Online-Banking nervt langsam. Ich habe am Montag die Aktualisierung wie im Forum beschrieben durchgeführt.


    (PSD2-Umstellung der Banken, neue Zugangsarten beim Online-Banking, Meldung "von anderem Benutzer ausgeführt" oder "ungültiger Updatepfad"/Buhl Support C. Diel).

    Dann hat auch alles einwandfrei funktioniert. (Sparkasse)


    Heute möchte MB bei Kontoabruf ein Update der Onlinebankingfunkion durchführen. Dabei hängt es sich nach einblenden der Meldung "Update erfolgreich" bei einem vielleicht zu 1/3 abgelaufenen Fortschrittsbalken auf.

    Nach Neustart MB hängt sich MB beim Kontoabruf auf, nach weiterem Neustart bei "Stammdaten > Meine Firma > Bankverbindungen > Banking-Kontakte > Synchronisieren".

    "Hilfe - Info" konsultiert und festgestellt, Programmversion 19.05.31.001. überholt, über "Hilfe > Online-Update" die aktuelle Programmversion installiert.

    Über "Hilfe > Info > Copyrights", die korrekte LetsTrade-Version 5.0.1.344 überprüft.


    MB hängt sich bei "Stammdaten > Meine Firma > Bankverbindungen > Banking-Kontakte > Synchronisieren" weiterhin auf.


    Was nun?


    Gruß

    Guten Morgen,


    das Hick-Hack mit der Aktualisierung des Online-Banking nervt langsam. Ich habe am Montag die Aktualisierung wie im Forum beschrieben durchgeführt.


    (PSD2-Umstellung der Banken, neue Zugangsarten beim Online-Banking, Meldung "von anderem Benutzer ausgeführt" oder "ungültiger Updatepfad"/Buhl Support C. Diel).


    Dann hat auch alles einwandfrei funktioniert. (Sparkasse)


    Heute möchte MB bei Kontoabruf ein Update der Onlinebankingfunkion durchführen. Dabei hängt es sich nach einblenden der Meldung "Update erfolgreich" bei einem vielleicht zu 1/3 abgelaufenen Fortschrittsbalken auf.

    Nach Neustart MB hängt sich MB beim Kontoabruf auf, nach weiterem Neustart bei "Stammdaten > Meine Firma > Bankverbindungen > Banking-Kontakte > Synchronisieren".

    "Hilfe - Info" konsultiert und festgestellt, Programmversion 19.05.31.001. überholt, über "Hilfe > Online-Update" die aktuelle Programmversion installiert.

    Über "Hilfe > Info > Copyrights", die korrekte LetsTrade-Version 5.0.1.344 überprüft.


    MB hängt sich bei "Stammdaten > Meine Firma > Bankverbindungen > Banking-Kontakte > Synchronisieren" weiterhin auf.


    Was nun?


    Gruß

    Aha,

    dann nochmal sortiert:

    Artikelsets funktionieren nur mit dem Modul Artikel+, die Meldung bekomme ich jedenfalls.
    Diese feststellung fehlt m.E. hier in den Beiträge, es ist also Tatsache, das der frühere Kommentar von

    <X Ja, aber es könnte natürlich Geschäftspolitik sein, dass es diese Funktionen nur noch mit Modul gibt....?

    :rolleyes: Beim nächsten Update kann man dann ohne Artikel+ gar keine Positionen mehr von anderen Vorgängen übernehmen....?

    zutrifft. Ich habe Auftrag+ und damit ist halt diese wie ich finde Grundfunktion in einem Auftrags- und Bestellwesen nicht vorhanden.
    Dann dürfte sie im Grundprogramm ja erst recht nicht enthalten sein.
    Ich brauche auch keine Artikelsets, aber Änderungen im Bestelltext und den Preisen müssen im bestellwesen möglich sein!


    Gruß

    Peter

    Guten Morgen msheimnetz,


    ich stehe etwas auf dem Schlauch. Auch ich arbeite mit Auftrag+ und habe schon mal bei Buhl bemängelt, das geänderte Artikeltexte aus einem Auftrag nicht in eine Bestellung übernommen werden können. Nun stoße ich gerade auf diesen Beitrag und habe versucht die oben stehende Option "bei gegensätzlichen Vorgängen Artikelbeschreibung aus dem Stamm holen" zu nutzen.

    Ich finde sie aber nirgendwo!

    Also: Auftrag erstellt, Artikel verwendet und Änderung am Artikeltext vorgenommen.

    Dann: Bestellvorschläge angesehen - Nur der urspüngliche Artikel wird angeboten.

    Alternativ: eine Bestellung neu erzeugt. Hier bekomme ich nirgendwo die Möglichkeit Artikel aus Vorgängen einzufügen. Ausnahme: Ich klicke in der Eingabemaske unten links auf "Positionen bearbeiten" und habe als einen Punkt die Möglichkeit "DATANORM Artikel aus Vorgang einfügen", was aber nur zur Möglichkeit führt, hierfür das Modul Handwerk zu erwerben.


    Da bin ich nun ratlos, wo finde ich denn die Funktion aus dem vorherigen Kommentar?


    Gruß


    Peter




    Die Änderungen im Einzelnen:


    VERKAUF

    • Wenn unter „Meine Firma“ der Haken für die Übernahme der Ansprechpartner nicht aktiv ist, werden die Ansprechpartner nicht mehr ungewollt aus einem Auftrag in eine Rechnung oder einen Lieferschein übernommen.

    Hallo,

    ich finde den Haken nicht!
    Bisher habe ich überall die Haupt-Ansprechpartner rausgeschmissen, damit sie nicht immer fälschlicherweise in den Belegen auftauschen.

    Daher fände ich den Haken klasse, wenn ich ihn denn finden täte ......:wacko:


    Gruß

    Peter

    Hallo,

    weiß jemand, wie ich in den Druckansichten Angebot, Auftrag, usw. einstellen kann, das nicht bei jedem neu geöffneten Beleg unter Vorlage: Standardbeleg vorausgewählt ist. Ich nutze eine veränderte Vorlage, da die Standardvorlage nicht ordentlich ins PDF übernommen wird, muss aber jedesmal daran denken auf diese Vorlage zu wechseln.
    Ich hätte sie gerne als ersten Vorschlag.

    Gruß

    Peter

    Wiederkehrende Überweisungen:

    Ich nutze seit Jahren Sfirm der Sparkassen.


    Hier kann ich ganz einfach nach der Eingabe einer Überweisung einen Zahlungsrhytmus eingeben.

    Entweder mtl., quartalsweise, jährlich, usw... oder auch benutzerdefiniert.


    Da ich in Verbindung mit dem Modul Finanzen+ überlege, Sfirm aufzugeben würde mir diese Funktion sehr sinnvoll erscheinen.

    :thumbsup:

    1. Auftrag geschrieben, mit den oben beschriebenen Problemen. Vorher Artikel angelegt mit Preis 0,00 € und Breite ..,.. cm/ Höhe ..,.. cm, diesen in den Auftrag übernommen und Listenpreis und EK preis eingegeben, Breite und Höhe ergänzt.

    2. Aus Bestellvorschlägen die passende Bestellung erzeugt.

    3. Wahrscheinlich die Artikelnummer berührt, was weiß ich ..... jedenfalls Artikel zurück auf Preis 0,00 € und Breite ..,.. cm/ Höhe ..,.. cm


    Es war auch im Bestelltext für den Lieferanten geändert, woran man ja auch selbst denken muss. Hier wäre es sicher hilfreich, wenn bei einer Änderung des Artikeltextes die Abfrage käme "Änderung in Bestelltext Lieferant übernehmen?" oder in der Art.


    Gruß

    Peter

    mach dir doch ein "Musterangebot", wo diese Artikel schon drin sind, meinetwegen mit Menge 1. Dann kannst du ja auch verschiedene anlegen für was weiß ich.... Angebot 1 Blumenkübel bepflanzen
    Angebot 2 Grabfeld anlegen :saint:

    Angebot 3 Kranzgesteck


    .....


    Gruß

    Peter

    Wäre schön, wenn das immer so klappt. Bei meinem alten Programm konnte ich "nachträgliche Kosten zu Auftrag" erfassen, auch wenn die Rechnung geschrieben war. Das können z.B. falsche Preise aufgrund Irrtums sein, Rechnung war schon raus. Zusätzlicher Lieferaufwand der nicht absehbar war, Reklamationskosten usw.
    Ich arbeite auch viel mit handwerklichen Zulieferern, da sind dann mehrere im Beleg und einer kommt mit der Rechnung nicht zu Potte. Da schreibe ich auch schon mal Rechnungen ohne die ganz genaue Schlußrechnung eines Vorlieferanten zu haben.

    Gruß

    Peter

    Naja, ich arbeite mit teureren Artikeln, Aufträge sind meist mindestens 4 stellig. Da hätte ich schon gerne eine genaue Nachkalkulation des einzelnen Auftrags, da auch jeder Auftrag anders ist. Ich arbeite fast nicht mit Lagervorrat sondern nur Kommisionsbezogen.

    Gruß

    Peter

    Anders formuliert: mit Ausdruck einer Rechnung (siehe oben**) oder Erstellen einer TEILRECHNUNG (ungedruckt) ist eine Bearbeitung der Preise nicht möglich.

    Es war, so verstehe ich jedenfalls die Eingangsfrage, gerade nicht beabsichtigt, die Verkaufspreise an den Kunden neu zu kalkulieren. Es ging, so mein Verständnis, um die nachträgliche Anpassung der Einkaufspreise an die tatsächlichen Kosten, ohne die Verkaufspreise zu verändern.

    Ja, genau das sollte möglich sein, ist es aber nicht bzw. ich finde keine Möglichkeit dazu. Außer mit "Bestätigung zur Freigabe", aber es soll ja nichts steuerlich relavantes angepasst werden.