Beiträge von Malena

    Ja, so habe ich es beim Kaltwasser auch gemacht.

    Nun hat aber im Keller noch jede Einheit einen weiteren Zähler für die Waschmaschine. Diese habe ich auch als "normale" Zähler und mit den o.a. Schlüsseln angelegt.
    Bei den Warmwasseruhren habe ich als 1. Umlageschlüssel Warmwasser und beim 2. Wasser.


    Ob dies korrekt war, wird sich dann in den nächsten Wochen zeigen, wenn die Nebenkostenabrechnung zum 31.12. erstellt wird. Hierzu fehlen mir noch einige Rechnungen.

    Ja, die Umlageschlüssel der Warmwasseruhren hatte ich mit 1. Schlüssel Warmwasser und 2. Schlüssel Wasser schon korrekt eingetragen.

    Ich meinte die Zuordnung unter dem Reiter "Lage des Zählers"

    Hallo Zusammen,


    dankeschön, jetzt passt es auch mit den Einheiten.

    Mein Fehler war zum 1. wie ERRJOT schon sagte, der falsche Stichtag.

    Nachdem ich diese dann berichtigte, war auf einmal die Gesamtsumme zu hoch.

    Der 2. Fehler war, dass ich die Warmwasseruhren zum Hauptwasserzähler zugeordnet hatte.

    Dies in der Annahme, dass dies für die Berechnung der Nebenkosten relevant wäre.


    Was mir allerdings nicht möglich ist, die Zählerstände als Zischenzählerstände zu kennzeichnen. Diese sind sämtlich , da hellgrau unterlegt, inaktiv.

    Vielen Dank bisher. Ich werde deine Tips heute Abend umsetzen.

    Wegen den ca. 30% meinte ich das Warmwasser in m³ welches nur zu ca. 1/3 berechnet wird.

    Am Beispiel UG sieht man anhand des Zählerstands daß zum Ende der Abrechnungsperiode dieser bei 11,85 m³ steht.

    In der Heizkostenabrechnung jedoch tauchen als Verbrauch nur 4,153m³ auf. So verhält es sich bei jeder Wohnung.


    Der Allgeminstromzähler ist für den Aufzug, die Treppenhausbeleuchtung, allg. Aussenbeleuchtung etc.

    Einen separaten Zähler für den Betriebsstrom der WP gibt es nicht.


    Aber ich mache mich jetzt erstmal daran, deine Tips umzusetzen.............

    Zunächst mal danke, dass ihr euch meines Problems annehmt.

    Die Ca. 30% lassen sich nicht aus einzelnen Zählerständen verifizieren.

    Als Anlage habe ich mal die Einstellungen und beispielhaft die Seite 2 der Abrechnung 1.UG eingefügt.

    Es handelt sich um einen Neubau. Die Heizkostenperiode habe ich vom 01.10.17-30.09.18 gewählt, weil der Abrechnungszeitraum des Stromversorgers v. 26.09.17-09.10.18 war. Der Einzug im 1.UG war jedoch zum 01.02.18.





    Hallo Zusammen,


    vielleicht kann mir einer der Profis weiterhelfen, bevor ich vollständig verzweifle.:wacko:


    Ich arbeite mich nun sein einigen Tagen in das Programm ein und wollte zunächste eine Heizkostenabrechnung erstellen.

    Hierfür habe ich m. E. die Grunddaten soweit auch alle eingegeben.

    Irritieren tut mich, dass bei der Voransicht der Abrechnung die Warmwasserstände der Wohnungen in m³ nicht gem. der Zählerstände zur Abrechnungsperiode erscheinen.

    Der Mieter im UG hat bspw. für die Periode 11,8 m³ Warmwasser verbraucht, bei der Umlage jedoch werden seine Einheiten mit 4,153 m³ ausgeworfen.

    Auch die ausgeworfenen Gesamteinheiten liegen prozentual gesehen lediglich bei rd. 30%. Alle Zähler sind aktiv.

    Hat hierfür jemand eine Idee?