Beiträge von RainerO

    Nachtrag:
    Info-Broschüre steht inzwischen zur Verfügung, Zugang zum Bankkonto wurde zwar nicht übernommen, aber nach vollständiger Neueinrichtung funktioniert er. Service-Anfragen wurden inzwischen beantwortet, bringen aber keine Lösung der Probleme. Es bleibt bei uns beim klaren N E I N . Für so eine Umstellung braucht man mehr Zeit als 12 Tage vor Weihnachten, 12 Tage vor erstellen der neune Jahresrechnungen.

    Nun ist das Ende der Teamwork-Variante angekündigt. Also habe ich unseren Verein am Sonnabend (19.12.) nach MEINVEREIN.de exportiert und versucht, dort zu arbeiten.


    Ergebnis: Niederschmetternd!


    Schon auf der Startseite geht es los: "Finde deinen Verein" funktioniert nicht. Ich gebe unseren Vereinsnamen ein, egal ob mit oder ohne e.V. - kein Ergebnis.

    Nach dem Anmelden / Einloggen:

    Es wurden nur die Stammdaten des Vereins, der Mitglieder und der Kontakte importiert, sonst gar nichts. Kein einziges SEPA-Mandat, keine Mahnung, keine archivierten Mitglieder, keine Listen, keine Offene-Posten-Liste, keine Lastschriften, keine Textbausteine, kein Briefbogen, keine Gestaltung der Rechnungen / Mahnungen / Briefe, die wir aufwendig mit dem Editor von MeinBüro angelegt haben - nichts. Alles weg. -

    Nichts ist importiert, nichts funktioniert. Die Bank-Zugangsdaten wurden zwar importiert, aber dennoch komme ich nicht ins Bankkonto.


    Wie soll ich da etwas testen, habe nur 14 Tage dafür Zeit, von denen noch die Feiertage abzuziehen sind. Auch der Sonderpreis ist viel zu kurz bemessen! Ich wollte zwischen Weihnachten und Neujahr auch einmal mein Ehrenamt etwas ruhen lassen, sind doch gleich nach Neujahr die Verbandsmeldungen und die Jahresrechnungen der Selbstzahler zu machen.


    In der Mitglieder-Tabelle steht die Spalte Saldo nicht zur Auswahl.


    Weder die erwähnte "Info-Broschüre" noch ein Handbuch oder eine zufriedenstellende Hilfe ist zu finden (z.B. Suchergebnis "Archivierte Mitglieder" , "Verbandsmeldung" oder

    "Massenänderung " - Antwort jetzt in Englisch statt Deutsch: No results found. Try searching a different keyword or check the spelling of your current entry.


    Rechteverwaltung: Nicht einmal die Sachbearbeiter wurden übernommen, einzig nur ich als Verwalter (wenigstens das).
    Auch die Nummernkreise für Rechnungen wurden nicht übernommen.


    Ich kann nur hoffen, dass die teamwork-Funktion nicht abgeschaltet wird sondern uns weiterhin zur Verfügung steht. Denn ein Testen der neuen Version ist ja gar nicht möglich, da nichts funktioniert und der Testzeitraum erst beginnen dürfte, wenn alles getestet werden kann.

    Und dann der Preis:

    bisher für eine funktionierende Software mit wenig offenen Wünschen <100 € p.a.,

    zukünftig für eine nicht funktionierende Software ohne Verbesserungen 360 € p.a.

    Stand heute mein Urteil: N E I N , die Testversion taugt nicht zum Testen, Handbuch fehlt, Service fehlt (Meldungen an den Support bisher unbeantwortet).:thumbdown:


    R. Otte, Berlin.

    Es kommt immer wieder vor, dass Rechnungen / Briefe eine 2. Seite erfordern. Für die erste Seite haben wir über Stammdaten / Briefpapier gestalten / Erweiterte Bearbeitung erfolgreich unseren Briefbagen angelegt. Aber wenn eine Folgeseite erforderlich wird, hat die keinen (gestaltbaren) Kopfbereich. Es steht dort lediglich "RechnungsNr. nnnn " und "Seite 2 von 2".

    Ich kann ja auswählen, dass der erzeugte Briefbogen für alle Seiten angewendet werden soll, aber dann habe ich auf der Folgeseite auch die Absenderangabe für den Fensterbriefumschlag, die kompletten Kopfangaben mit Büro-Öffnungszeiten usw. (in die der Text dann hineinläuft).

    Ich hätte also gern für die Folgeseiten eine eigene Vorlage, die oben nur Logo (kleiner als auf Seite 1) , die Vereinsangabe und noch einmal das Datum (also z.B. Seite 2 zum Brief vom tt.mm.jjjj) enthält.

    Gibt es dafür eine Möglichkeit?

    Viele Grüße

    Rainer

    Mein Wunsch zum Thema "Verbandsmeldung" ist ein anderer. Wir gehören zum Landessportbund Berlin. Die Meldung erfolgt ausschließlich online. Der LSB gab dazu eine Anleitung heraus und weist auf unterschiedliche Möglichkeiten hin. Am komfortabelsten ist die Verwendung der DOSB-Schnittstelle "Bestandsdatenerhebung", also der Import aller Daten durch eine vorher bereitgestellte Datei aus der eigenen Vereinsverwaltungssoftware (DOSB-Schnittstelle, alle Daten werden aufgrund der Zuordnung der Sportarten zu einem Verband im System automatisch dem jeweiligen Fachverband zugeordnet).

    Es liegt dann eine Liste mit 26 Vereins-Verwaltungsprogrammen bei. Lt. dieser Liste ist Wiso MeinVerein das einzige Programm, das diese Schnittstelle nicht unterstützt!.

    Die in MeinVerein erzeugte Verbandsmeldung ist also zumindest für Sportvereine in Berlin nicht verwendbar! Ich muss mir eine Mitgliederliste machen, nach Abteilungszugehörigkeit filtern, daraus eine Excel-Datei mit den Spalten Namen, Geschlecht und Geb.Datum. Die kann ich dann zur Seite des LSB Berlin hochladen. Das muss ich dann für jede Abteilung wiederholen, zum Schluss noch die Zugehörigkeit zum Bezirkssportbund (Gesamtliste).

    Recht mühsam, wenn man liest, dass andere Programme über eine derartige Schnittstelle verfügen sollen. Wann kommt diese Schnittstelle für MeinVerein?

    Hier die Beschreibung der DOSB-Schnittstelle: http://www.dosb.de/de/service/…hnittstelle-bestandsdaten.

    Wenn ein Mitglied / Kontakt mir seine neue e-Mail-Adresse mitteilt, trage ich die beim Mitglied (oft ein Kind) und ggfs. beim Kontakt (=Eltern) ein. Dann denke ich aber nicht daran, dass diese Adresse auch beim SEPA-Mandat hinterlegt werden muss, sofern Lastschrift hinterlegt ist.
    Prompt gibt es beim nächsten Versand der SEPA-Vorankündiugngen Mail-Rückläufer. Kann nicht die Mailadresse automatisch vom Mitglied / Kontakt auch beim SEPA-Mandat geändert werden? Zumindest wäre doch bei Ändereungen bei denen, die ein Lastschriftmandat haben, die Einblendung eines Hinweise, z.B. "Soll auch die Mail-Adresse im SEPA-Mandat geändert werden?" sehr hilfreich.


    Gruß
    Rainer

    Hallo gme-ev
    das geht nicht. Sobald der Auftrag an die Bank übertragen ist, lässt sich nichts mehr ändern. Versuche, die Bank anzurufen und frage nach. Vermutlich gibt es dieselbe Antwort, die ich vor ein paar Jahren in dieser Situation von der Volksbank bekam: NEIN, geht nicht.


    Deshalb arbeite ich so:
    etwa 10 Tage vor dem geplanten Einzug erzeuge ich die Rechnungen und versende sie per Mail. In die Mail schreibe ich hinein, dass bitte unbedingt die Kontoangaben zu überprüfen sind und mir Änderungen bis spätestens zum nn.nn.2017 mitzuteilen sind, sonst platzt der Einzug, was dem Mitglied Geld kostet. Dann warte ich, ändere, was eingeht (auch Kündigungen kommen dann plötzlich) und übertrage meine vorbereiteten Lastschirften dann zum von der Bank festgesetzten Termin. Bei Kontoänderungen ist das dann blöd. Denn der Ersteinzug hat bei meiner Bank 6 Tage Vorlaufzeit, der Folgeeinzug nur 3. Aber lieber drei Tage später das geld als der Ärger mit den Rückläufern.
    Viele Grüße
    Rainer

    Nein, das geht (leider) nicht. Vor vielen Jahren, ich denke, es war so etwa 2009, als das Programm noch neu war, gab es die Aussage, dass Zahlungeingänge automatisch den mit dem Programm erzeugten Rechnungen (und somit dem Beitragskonto des Mitglieds) zugeordnet würden. Das hat auch teilweise geklappt, aber nicht immer zuverlässig.
    Jetzt gibt es nur den "Vorschlag", der speziell bei Lastschriften häufig kommt, aber leider auch nicht einwandfrei funktioniert und oft genug "verworfen " werden muss. Auch Zuordnungsregeln, wie z.B. in Wiso MeinGeld, gibt es nicht. Ich wäre schon sehr froh, wenn eindeutig im Verwendungszweck angegebene Rechnungsnummern ausgewertet und der Zahlungseingang dann zugeordent werden würde.
    Wenn dann auch noch Vorschläge durch Auswertung des Namens kämen, das wäre toll.
    Ist aber leider nicht.

    Ein neues Jahr beginnt, da sind wieder die Statistiken für die Sportbünde und den DOSB fällig. Leider hat aber der Landessportbund Berlin eine Datenbank geschaffen, die nur die vom DOSB und den Landessportbünden verabschiedete ja.dat-Dateien importieren kann.
    Beim DOSB ist viel über die bundeseinheitliche und sportartenübergreifende Bestandsdatenerfassung zu lesen, acuh der Hinwei, dass handelsübliche Software für Mitgliederverwaltung eine Funktion „DOSB-Schnittstelle“ hat. Die soll dann eine „ja.dat“-Datei generieren, die man importieren kann, wodurch bei einem Import alle Mitglieder den Fachverbänden und Sportarten korrekt zugeordnet werden.


    Nun ist die seit zwei Jahren vorhandene "Verbandsmeldung" in MeinVerein (Bereich Listen) schon ein Riesenvorteil auf diesem Wege. Sie listet die Mitglieder nach Geschlecht und Abteilung je Jahrgang auf. Aber der Excel-Export dieser Tabelle lässt leider zu wünschen übrig. Man muss die Kopf- und Fußzeilen manuell entfernen und dis Spalten mit den Daten stehen nicht immer unter den Feldern der Kopfzeile. Unnötige leere Spalten müssen entfernt werden.
    Nun hat der DOB auf der Seiter http://www.dosb.de/de/service/…nittstelle-bestandsdaten/ einen Link zu einer Tabelle mit Verweinsverwaltungsprogrammen, die über eine korrekte Schnittstelle verfügen. Da sind nur zwei Programme (Lexware Verein.net und Wiso MeinVerein) aufgelistet, die diese DOSB-Schnittstelle nicht erfüllen. Alle anderen 23 Programme können offenbar die Bestandsdatenerfassung nach DOSB-Vorgaben korrekt erfüllen.


    Wird denn Wiso MeinVerein wenigstens in diesem Jahr soweit nachgerüstet, dass endlich auch diese DOSB-Bestandsmeldungen per Schnittstelle korrekt erstellt werden?


    Gruß Rainer O.

    Hallo Gittamona,


    ab 2016 wiill der Landesportbund eine Auswertung nach Jahrgängen, Geschlecht und Abteilungen (Sportfachverbänden) haben. Das ist wohl ein Beschluss des DOSB. Das soll aus jeder Vereinsverwaltungssoftware heraus mit einem Knopfdruck automatisch an den verband übetragbar sein.
    Weißt Du, wo da in Wiso Mein Verein der Knopf ist, den ich drücken muss?
    Mir fällt eine Auswertung in Excel ein mit Filtern, Sortieren und Zählenwenn-Funktion.
    Wie geht eine Auswertung nach Geschlecht, Abteilung / Sparte und Jahrgang?
    Gruße
    Rainer

    Hallo Hamich,
    das ist zwar richtig, in Excel kann man sich jede Auswertung erstellen und jedes Jahr wieder neu basteln.
    Aber ich habe ein Programm "MeinVerein" und es muss wohl fast jeder Verein (zumindest Sportverein) zum Jahreswechsel Verbandsmeldungen erzeugen. Da muss doch wohl das Mitgiedrverwaltungsprogramm dafür fertige Auswertungen erzeugen können bzw. angepasste Auswertungen abspeichern können.
    Wir benötigten bisher Statistiken nach Altersgruppen. Die waren für den Verband und den Landessportbund leider unterschiedlich. Hier wäre es hilfreich, wenn man diese Vorgaben abspeichern könnte. Das geht aber nicht, die Altersgruppierungen müssen jedes Jahr wieder neu angepasst werden.
    Ebenso müssen ja Mehrsparten-Vereine an alle Verbände die Anzahl bzw. Gruppierungen der Mitglieder melden. Auch das liefert die Mitgliederstatistik des Programms nicht. Es gibt nur die Gesamtmitgliederauswertung.
    Es wäre schon sehr wünschenswert, wenn Wiso MeinVerein hier auf die Belange der Vereine eingehen würde und nicht alljährlich jeder wieder über Excel etwas basteln muss.
    Gruß
    Rainer

    Das kann ich nicht bestätigen.
    Arbeite auch mit einer Teamwork-Lizenz, habe die aktuellen Versionen 100, 101 und 102 ohne jede Schwierigkeit heruntergeladen und installiert.


    Wo kommen alte Datenbestände her?
    Hattest Du vorher die Daten vom Teamwork-Server geholt?
    Hattest Du vorher eine Datensicherung gemacht?
    Hast Du evetuell auf dem teamwork-Server alte Daten?
    Gruß
    Rainer

    Ja, das ist auch in der aktuellen Version 15.00.06.102 leider noch so, offenbar eine Verschlimmbesserung.


    Gehe bitte in Mitglieder bzw. Kontakte auf den Reiter "Beiträge & Spenden". Da musst Du jetzt leider nach dem Anlegen einer Bankverbindug und des SEPA-Mandates jetzt im Anschluss die neu eingerichtete Bankverbindung extra auswählen. Vermutlich ist das Feld Bankverbindung bei Dir leer. Klicke also und wähle "Bankverbindung 1 " aus, dann sollte es wieder wie gewohnt funktionieren.
    Hoffentlich wird das bald wieder automatisch übernomme.
    Gruß
    Rainer

    Hallo,
    folgendes Problem:
    Unsere Mitglieder sind überwiegend Kinder. Also legen wir einen Datensatz für das Kind als Mitglied an. Ein weiteren Datensatz als Kontakt für Vater oder Mutter. dort auc hdie Bankverbindung. Beim Kind heißt es dann "Zahler ist ein anderes Mitglied/Kontakt" und "übergeordnetes Mitglied ..." wird die Nr. des Kontaktsatzes eingetragen.
    Im Schriftverkehr schreiben wir an den Kontakt, benötigen aber darin als Variable häufig den Vornamen des Kindes.
    Die Schaltfläche Variable einfügen bietet dies standardmäßig nicht an. Nun habe ich über Stammdaten - Verein - Individuelle felder Brief mit ein feld "Vornahme Kind" vorbereitet.
    Aber wie bekomme ich automatisch die Vornamen der dem Kontakt zuegeordneten Kinder ndort hinein?
    Uch finde keinen Weg.
    Gruß
    Rainer

    Hallo,
    ich habe folgendes Problem:
    Kündigungen sind bei uns zum 30.6. und 31.12. d.J. möglich. Bei der Berabeitung der Kündigung tragen wir "Ende Mitgliedschaft" ein, informieren den Trainer / die Trainerin, setzen den Beitrag ggfs. auf 1/2 Jahresbeitrag und schreiben einen Brief an das Mitglied bzw. seine Eltern. Da steht dann auch drin, dass wir das vorhandene SEPA-Mandat auf "widerrufen" gesetzt haben. Leider haben wir das auch wirklich gemacht.


    Da ist das Problem:
    Die Jahresbeiträge (auch bei vorliegender Kündigung zum 30.6.) ziehen wir am 1.4. d.J. ein. Somit darf ich bei der Bearbeitung der Kündigungen zwischen 1.1 und 31.3. das SEPA-Mandat nicht auf widerrufen setzen, sonst kann ich ja nicht mehr einziehen.


    Gibt es einen Weg, bei diesen Kündigung die Widerruf-Eintragung automatisch auf ein späteres Datum zu terminieren? Also Kündigung z.B. am 1.2.2015 zum 30.6.2015. Beitrag auf 1/2 setzen, Lastschriftdaten auf "Widerruf zum 30.6." setzen? Sonst kann ich ja am 1.4. nichts mehr einziehen oder ich muss nach dem 1.4 alle Kündigungen noch einmal "anfassen", um die Mandate nach erfolgtem Einzug auf Widerruf zu setzen. (Rücklastschriften ziehen wir nicht neu ein sondern bestehen auf Überweisung, weil die Wiederholung meist auch platzt).


    Das ist uns in diesem Jahr schief gegangen und so muss ich nun für die 12 Betroffenen mir "heimlich" ein neues Mandat erzeugen.


    Hat jemand eine Idee, ob das geht oder ob das in Planung ist? Wie macht Ihr das?


    Viele Grüße
    Rainer

    Verstehe Dich nicht so ganz. Sind 13-15 und 14-17 Altersstufen, für die eine bestimmte Beitragshöhe zu zahlen ist? Dann müsstest Du sie in Beitragssätze definiert haben, dann kannst Du auch die Spalte in die Tabellenansicht ziehen und danach filtern.
    Gruß
    Rainer

    Hallo Tammo,


    von der Hotline erfuhr ich heute, dass da wohl ein Server defekt gewesen sei und ausgetauscht wurde. "Nach Austausch des Webservers tritt die kryptische Meldung beim Upload der Daten nun nicht mehr auf." - das war die Antwort.
    Ich habe dann gleich noch einmal auf meinverein.de umgestellt und siehe da, es bleibt zumindest bei mir bei dieser Fehlermeldung, alles unverändert, es geht einfach nicht. Habe noch einmal an die Hotline geschrieben und die Fehlermeldung erneut eingesandt.


    Hat denn irgend jemand anderes diese Funktion schon erfolgreich genutzt, sind wir beide wirklich die einzigen?


    Gruß
    Rainer