Beiträge von Exbester

    Hätte ich mal in der Schule besser aufegpasst...


    Wo trage ich nun genau die Zeit und Daten ein, die ich in der Schweiz gearbeitet habe?


    Wenn ich die da eintragen will: Arbeitnehmer-> Lohnsteuerbescheinigungen kommt eine Eingabemaske, die von den Steuern her doch gar nicht eingeben kann, da es in der Schweiz keinen Solidaritätsbeitrag etc. gibt . Die haben doch ganz andere Abzüge, die dort (wahrscheinlich logischerweise^^) nicht aufgeführt sind.

    Herzlichen Dank für Eure Antworten und danke liebe Babuschka für die Anleitung.

    Werde das im Laufe des Tages mal alles neu eintragen, bzw. ergänzen, außerdem muss ich mich mit der Progression beschäftigen.


    Wünsche einen schönen Sonntag noch und werde eine Rückmeldung zum Thema geben, sobald ich es bei der Software geändert habe.


    :)


    Ja, Hauptsitz war in D.

    Hallo,

    vielen Dank für die schnelle Antwort!


    Ja, das habe ich. Damit habe ich begonnen. Danach habe ich den Arbeitslosenzeitraum eingegeben und dann eben die Zeit in der Schweiz, wo es Probleme gibt.


    Habe bewusst jetzt die Adressdaten entfernt.


    Habe aber eine Lücke vom 01.06-04.06.18, wo ich frei hatte und die ich bei der Software auch nicht berücksichtigt habe.

    Hallo,


    bin neu hier und hoffe, dass ich mein Thema in die richtige "Gruppe" erstelle.


    Habe an Buhl-Service folgendes geschrieben(was sie mir aber auch juristischen Gründen nicht beantworten konnten):


    Guten Tag,


    ich habe mir vor ein paar Tagen bei Amamzon eines Ihrer Produkte gekauft: Wiso Steuer Start2019

    Nun habe ich in 2018 ca. 4,5 Monate in der Schweiz gearbeitet für eine schweizer Firma(Saison-Gastgewerbe).

    Mein Hauptwohnsitz war und ist in Deutschland, ich hatte mir für die Zeit in der Schweiz ein Studio angemietet. Alle Sozialausgaben und Steuern für diese Zeit habe ich in der Schweiz über den Arbeitgeber entrichtet.

    Nun will ich das in Ihr Programm eingeben, worauf beim Speichern immer der Hinweis kommt, dass die Daten nicht vollständig sind. Also ich gebe ein 6.7.18 - 15.10.18 und dann noch die Gesamtsumme meines Bruttogehaltes.

    Vom 01.01.2018 - 31.05.2018 habe ich in Deutschland gearbeitet. Seit Ende Oktober 18 Beziehe ich Arbeitslosengeld 1.

    Für mich ist die Dauer der Arbeit in Deutschland ausschlaggebend, davon möchte ich ja auch Steuern zurück erstattet bekommen.

    Was mache ich falsch.

    Würde mich freuen, wenn Sie mir weiterhelfen könnten!

    Viele Grüße aus Kiel


    Kann mir da jemand vielleicht weiterhelfen, bitte?