Beiträge von Infopaket

    Tut mir leid. Ich verstehe es leider immer noch nicht.


    1. Rechnung an Kunden rausgehauen

    2. Es wurden nur 2/3 bezahlt

    3. Ich buche 2/3 des Betrages unter regulärer Rechnungsnummer

    Zitat

    4. In der Fakturierung gehst auf diese Rechnung und gibst den gesamt bezahlten Betrag ein. Somit ist diese Rechnung nicht mehr offen.

    Meine Rechnungen werden in einem externen Programm erstellt. Wenn ich eine Buchung erstelle und die UVA abschicke, kann ich danach nicht mehr auf die Buchung zugreifen. Ich muss zwei Buchungen erstellen. Bei mir gibt es keine Checkboxen a la "Teilbetrag erhalten".

    Danke für deine Antwort.

    Der Restbetrag bleibt weiter ´offen´

    Ich verbuche also nur den tatsächlich erhaltenen Betrag. Und wie geht es dann weiter, wenn irgendwann der Restbetrag kommt? Die alte Buchung kann ich ja dann nicht mehr ändern. Lege ich eine neue Buchung mit der gleichen Rechnungsnummer an und schreibe hier den Restbetrag? Das ist mir irgendwie nicht klar. Mein Interface sieht übrigens anders aus als bei dir. Ein "Bereits gezahlt" gibt es nicht.

    Hallo zusammen,


    ein Kunde von mir hat mir eigenmächtig nur einen Teil meiner Rechnung bezahlt. Ich bin SKR 3 Freelancer und frage mich, wie ich diesen Teilbetrag nun richtig in Wiso Buhl EÜR+Kasse richtig buchen soll. Bis dato kann ich nicht sagen, wann der Restbetrag der Rechnung beglichen wird und nun wird es allerdings Zeit, da die UST Voranmeldung ansteht. Gibt es hierfür ein Spezialverfahren, oder kann ich die Rechnung ganz normal buchen, und irgendwo eine Anmerkung hinzufügen, dass der Restbetrag später hingebucht wird?

    Ich danke euch für eure Hinweise.

    Hallo zusammen,


    hier mal wieder ein Klassiker. Aus der Suchfunktion habe ich bislang leider keinen passenden Beitrag für meinen Fall gefunden.

    Ich möchte mein neues Notebook in EÜR+Kasse richtig absetzen. Dafür erstelle ich ein neues Anlagevermögen über 3 Jahre mit Neuanschaffung in 2019 unter Konto 410 (Geschäftsausstattung).

    Leider wird mir die Umsatzsteuer, sowie die für 2019 anrechenbare Monate nicht von meinem Gewinn abgezogen.

    1. Frage: Muss ich das Notebook nochmal als "normale" Buchung erfassen oder liegt der Fehler woanders?

    2. Frage: Außerdem verstehe ich noch nicht, wie ich das Thema Sonderabschreibung 20% in den ersten zwei Jahren richtig in die Buchung mit aufnehme.


    Danke euch allen für die Hilfe

    Hallo zusammen,


    für das 3. Quartal 2019 habe ich schlichtweg vergessen eine Rechnung von 170€ (Miete für einen Computer) zu buchen. Nun im November, wenn ich die Rechnung als Ausgabe für den Juli nachbuchen möchte, kommt von WISO diese Meldung (siehe Anhang). Ich frage mich, wo, wie und wann ich diese korrigierte Umsatzsteuer-Voranmeldung abgeben muss. Am Jahresende, wenn ich die Umsatzsteuererklärung abgebe? Werde ich dann automatisch aufgefordert, dort noch irgendwas zu korrigieren oder macht das die Software von alleine?


    Danke für eure Hilfe.

    Okay, ich versuche es nochmal von vorne zu erklären. Leider bin ich etwas zu doof um aus euren Antworten eine korrekte Buchung mit WISO Buhl eür zu erstellen.


    Hier eines der Beispiele:


    In der App der Berliner Verkehrsbetriebe kaufe ich am 15. März ein Digitales Ticket mit 30 Tagen Gültigkeit. Erst nach Ablauf der 30 Tage kann man die Rechnung im Kundenportal runterladen.


    Bis zum 10. April muss ich meine Umsatzsteuer abführen. Die Rechnung liegt mir aber erst am 15. April vor (auch wenn auf der Rechnung 15. März steht)


    Jetzt zum 2. Quartal am 10. Juni möchte ich diese Rechnung vom 15. März berücksichtigen. Buche ich jetzt die Rechnung mit dem Datum 15. März bekomme ich eben die oben genannte Meldung, bei der ich nicht weiter weiß.

    Wann kam die Rechnung, wann wurde die Leistung ausgeführt, wann wurde bezahlt?

    Bezahlt und ausgeführt am 15. März.

    Zitat
    • ...und warum versucht Du dann, sie noch ins 1. Quartal zu buchen, wenn Stimmen sagen dass sie ins 2. Qartal gehört?

    Ich erhalte oft Rechnungen erst einen Monat später nachdem ich schon bezahlt habe. Soll ich dann jedes Mal mal meine Ust. Voranmeldungen korrigieren?

    Hallo Leute,


    ich möchte gerne eine Rechnung als Ausgabe buchen, die ich im letzten Quartal vergessen habe. Auf der Rechnung steht 13. März 2019 drauf. Jetzt ist Juni. Wenn die Rechnung auf März (also auf das erste UST. Quartal) buche kommt diese "Fehlermeldung". Leider weiß ich nicht, was ich jetzt am besten mache. Ich möchte keine korrigierte Umsatzsteuer Voranmeldung abgeben. Im zweiten Quartal möchte ich einfach die Vorsteuer dieser Rechnung geltend machen und das Ding als Ausgabe (Bürobedarf) buchen. Muss ich jetzt das Datum der Rechnung "faken", sodass die Meldung nicht mehr erscheint, oder gibt es dafür auch eine andere Lösung?


    Besten Dank euch allen.


    [Blockierte Grafik: https://i.ibb.co/MfGsK8p/Bildschirmfoto-2019-06-25-um-14-37-54.png]

    Hallo zusammen,


    als Freiberufler in Deutschland kaufe ich über die Online-Platform upwork.com Dienstleistungen ein. Upwork hat seinen Firmensitz in Kalifornien. Die von mir beauftragen Freelancer, die für mich via Upwork arbeiten sind auf der ganzen Welt verstreut. Hier ein Beispiel:

    Ich beauftrage einen russischen Designer eine Änderung an einem Logo vorzunehmen. Dafür erhält er 50 Dollar. Dieses Geld zahle ich über mein Paypal-Konto an Upwork. Nachdem die Arbeit abgeschlossen ist, zahlt Upwork das Geld an den Freelancer aus. In meinem Kundenkonto bei upwork befinden sich danach vier verschiedene Dokumente. Es handelt sich um ein und die selbe Dienstleistung! Jedes Dokument hat eine eigene „Rechnungsnummer“. Diese vier Dokumente habe ich als Dateianhang siehe unten aufgeführt.


    Hier meine Fragen:


    1. Da auf diesen vier Dokumenten keine 19% Umsatzsteuer ausgewiesen ist, habe ich bislang für diese Rechnungen auch nie Vorsteuer angemeldet. Ist das korrekt?

    2. Welches dieser vier Dokumente ginge überhaupt als gültige Rechnung auf dem Deutschen Markt durch? Was sollte quasi abgeheftet und jederzeit griffbereit sein?

    3. Nun bei der Buchhaltung frage ich mich, wie und ob ich diese Dienstleistungen als Ausgaben verbuchen kann. Welches Sachkonto kommt in Frage?


    Ich bin selbst Freelancer. EKR03


    Ich danke allen herzlich für die Unterstützung!