Beiträge von viper3

    Also würde ich an Deiner Stelle einfach einen programminternen DA erstellen, der dann monatlich aufpoppt, Du den Betrag nach Blick auf das zu plündernde Konto anpasst und dann abschickst.

    Könntest du kurz erklären, wie ich dies anstellen kann, dass er monatlich aufpoppt? (Ich habe die meisten DAs direkt bei der Bank hinterlegt, dann mit MG synchronisiert und evtl. angepasst.)


    Hast du dich schon mal mit Finanzblick von Buhl beschäftigt? Eine Webapp mit Kategorien u. Budget! Leistet nicht das was Mein Geld leistet (Meine Meinung). Aber vielleicht besser als irgend eine App mit mehreren Konten um den Überblick zu bewahren.

    Ja :) Ich hatte zuerst Finanzblick, finde aber die Auswertungen von MG weitaus besser. Jedenfalls konnte damals Finanzblick nicht das, was ich wollte und somit habe ich mich für MG entschieden. Vor allem die Auswertungen haben es mir angetan und die sind es mir definitiv wert, dann jeden Monat mein Konsumkonto händisch zu leeren. Es wäre ein cooles Feature, es gibt aber für mich Wichtigeres - was MG dann auch zum Glück abdeckt. :thumbup: Trotzdem danke für die Idee! Ich find die Community hier klasse.

    Ich habe schon gerne im Blick wenn einen Überweisung anzustoßen ist.

    Ich auch.

    Ich hatte vor vielen Jahren aber auch mal mit dem "Ultimo-Sparen" meiner Bank geliebäugelt. Ich habe es aber dann nicht genutzt, da ich nicht Gefahr laufen wollte so zufällig ins Minus zu rutschen und dann alles wieder zurück buchen zu müssen.

    Daher wäre ja auch der Schmankerl definieren zu können, dass man den Betrag x (z.B. 50 oder 100 EUR) immer auf dem Konto lassen soll.



    Die monatlichen Fixkosten sollte man kennen. Das wäre also der Betrag, den das Giro immer drauf haben sollte. Alles andere kann nach Bedarf ausgegeben werden.

    Dies geht auch leider nur bedingt, da manche Versicherungen bei mir z.B. nur quartalsweise abgebucht werden. Aber ja, um mein System nutzen zu können, braucht man 100%ige Transparenz.



    Allgemein:

    Und ja, es geht hier wirklich um Automatismen. Ich verstehe, dass man es 'gerne im Blick hat, wenn eine Überweisung anzustoßen ist', bin jedoch der Meinung, dass, wenn man ein (für sich) gutfunktionierendes System gefunden hat, man nicht jeder Überweisung hinterherschauen muss. Wie das technisch zu implementieren ist, ist mir egal - soll halt einfach funktionieren.


    Ich nutze zudem das Multi-Konten-System, weil ich auch gerade nicht jede Woche in MG reinschauen möchte. MG ist top, um Möglichkeiten zu sehen und Optimierungspotenziale zu heben. Ich will aber mit einem kurzen Blick in die Banking-App direkt sehen, ob etwas komisch ist oder wie viel Geld ich zum Konsumieren habe, wie viel Geld ich angespart habe, ob die Fixkosten richtig abgebucht werden etc. Und das will ich auch von unterwegs können.

    es gibt auch keine Workarounds bzw. Regeln (z.B. Erinnerungen, die jeden Monat an einem bestimmten Tag den Kontostand prüfen und sagen "du hast noch x EUR auf dem Konto"), sodass man dann die Buchung semi-automatisiert bzw. manuell anstoßen könnte?

    Wieso nicht am Tag X MeinGeld öffnen und in die Übersicht "Meine Barmittel" nach dem Kontostand schauen? Je nach Wert kann man dann manuell seine gewünschte Überweisung tätigen.


    Ich bin ein Freund von Automatismen :thumbsup: Normalerweise bin ich 4-5 Tage die Woche beruflich unterwegs - da habe ich keine Lust, sowas am Wochenende zu erledigen. Klar, 2020 war etwas anders, aber auch Corona verfliegt irgendwann...


    Ich habe für mich einen Weg gefunden, bei dem ich nur mein Konsumkonto checken muss - ohne auf meine anderen Konten achten zu müssen. Darüber hinaus gehe ich alle zwei, drei Monate in MG365 rein, um die richtigen Kategorisierungen anzupassen. Wenn ich eine Aktie kaufen will, prüfe ich schnell, wie viel Geld ich auf meinem Investitionskonto angesammelt habe und tätige den Trade. Zwei Mal im Jahr wird eine Auswertung gefahren, um Optimierungspotenziale zu heben.


    Back to topic: ich schau mal, ob ich auch diese Aktion irgendwie automatisieren oder outsourcen kann solange dies mit MG365 nicht möglich ist.

    z.B. Erinnerungen, die jeden Monat an einem bestimmten Tag den Kontostand prüfen und sagen "du hast noch x EUR auf dem Konto"), sodass man dann die Buchung semi-automatisiert bzw. manuell anstoßen könnte?

    Eine Erinnerung kannst du dir immer einstellen. Über Mein Geld oder einen anderen Terminkalender z.B. Konto abräumen! Auf Grund der aktuellen Zinssituation halte ich persönliche diese Konto abräumen für überflüssig. Ich halte auch nichts davon über Konten Kategorien zu überwachen. Fixkosten kannst du auch bei Kategorien zuordnen und auswerten. Deinen Konsum steuerst du über Kategorien allgemein. Aber jeder wie er will. Mein Geld steuert kontoübergreifen und Kategorisieren von Ausgaben und Einnahmen die Finanzsituation.


    Gruß

    OK, danke. Wie erwähnt: dies wäre auch ein Verbesserungsvorschlag bzw. ein neues Feature, was man eventuell in Zukunft implementieren könnte.


    Es geht eher um Disziplin und eigene Wahrnehmung: du hast Recht und ich tracke auch über Kategorien. Beim Konsum-Konto ist meine Regel "du kannst alles verprassen - muss aber nicht". Mit einem Blick in die Banking-App kannst du auch unterwegs schnell prüfen, dass du noch z.B. 135 EUR auf dem Konto hast und diese auch den Monat ohne schlechtes Gewissen ausgeben kannst. Wenn dies alles über ein Konto läuft, dann weißt du nicht sofort, wie viel Budget du für Freizeit/ Spaß/ zum Verprassen hast.


    Längere Erläuterung (evtl. hilft dies ja jemandem?):

    Das Gehalt kommt auf meinem Fixkosten-Konto an. Von diesem Konto gehen alle monatlichen Fixkosten ab (Miete, Strom, Internet, GEZ, Versicherungen, ...). Zudem wird automatisch ein Sparbetrag auf das Tagesgeldkonto überwiesen. Zeitgleich überweise ich einen fixen monatlichen Betrag auf mein Konsum-Konto, welches ich für alle nicht-existenzrelevanten Sachen benutze (Abos, Essen gehen, Kneipentour mit den Jungs, Kinobesuche, Shopping, ...). Solange ich mit dem Konsum-Konto nicht ins Minus rutsche, habe ich alle Kosten gedeckt, angespart und konnte mir auch etwas leisten. Sobald man sich mal seine Fixkosten ausgerechnet hat, kann man sich einen Sparbetrag und ein Konsumbudget setzen. Dies wird meistens 3-Konten-Modell genannt (obwohl es bei mir noch etwas komplizierter zuläuft, z.B. kann man auch den Sparbetrag aufteilen und einen Teil in ein Depot schießen).

    Danke für die überaus schnelle Beantwortung.


    Aufgrund der knappen Antwort: es gibt auch keine Workarounds bzw. Regeln (z.B. Erinnerungen, die jeden Monat an einem bestimmten Tag den Kontostand prüfen und sagen "du hast noch x EUR auf dem Konto"), sodass man dann die Buchung semi-automatisiert bzw. manuell anstoßen könnte? Dann könnte man sich ja eine Vorlage kreieren und einfach nur noch den Betrag eintragen und los geht's.


    Und: könnte man dies als Verbesserungsvorschlag aufnehmen? Solch eine Funktion wollen viele User, was man auch in anderen Foren mitkriegt (z.B. dem Comdirect-Forum - dort wird dies jedoch seit 5 Jahren angesprochen und ignoriert). Danke!

    Hi zusammen,


    frohes neues Jahr! Eventuell könnt ihr mir helfen - gerne auch mit einem (semi-)automatisiertem Workaround.


    Ich benutze ein Multi-Konten-Modell; das heißt, ein Girokonto fungiert als Fixkosten-Konto, ein weiteres als Konsum-Konto usw. Die Bank (comdirect) meines Konsum-Kontos bietet leider kein "Ultimo-Sparen" an. Konkret möchte ich, dass an einem bestimmten Tag ein Dauerauftrag mit einem dynamischen Beitrag stattfindet. Dynamisch bedeut, dass die Überweisungssumme sich automatisch anpasst. Folgende Kriterien wären ideal:

    • An einem bestimmten Tag soll eine Überweisung stattfinden (ob zum Monatsende oder zu einem fixen Tag wie der 26te ist zweitrangig)
    • Auf dem Konto befindet sich die positive Summe x --> dann soll genau diese nun auf ein anderes Konto überwiesen werden, wobei sich die Summe monatlich ändern kann
      • Zweitrangig, aber wünschenswert wäre: auf dem Konto befindet sich die positive Summe x, die Summe y übersteigt --> dann soll (x - y) überwiesen werden (in Zahlen: es befinden sich 100 EUR auf dem Konto am Überweisungstag und es wurde definiert, dass 50 EUR immer auf dem Konto bleiben sollen. Das heißt nun, dass 50 EUR überwiesen werden sollen. Im nächsten Monat befinden sich 80 EUR auf dem Konto am Überweisungstag, doch dann sollen nur 30 EUR überwiesen werden)
      • Falls die positive Summe x kleiner als die Summe y ist --> dann soll nichts geschehen (in Zahlen: es befinden sich 20 EUR auf dem Konto und es wurde definiert, dass 50 EUR immer auf dem Konto bleiben sollen. Da 30 EUR kleiner 50 EUR ist, soll der Dauerauftrag nicht ausgeführt werden).
    • Auf dem Konto befindet sich die negative Summe z --> dann soll nichts passieren
    • Das Geld kann auf ein anderes Konto der gleichen Bank überwiesen werden (z.B. Tagesgeldkonto) oder zu einer ganz anderen Bank
    • Der Vorgang soll monatlich wiederholt werden


    Die oben genannte Kriterienliste kann auch abgespeckt sein. Wünschenswert wäre, dass hier ein Automatismus greift. Kann man dies mit WISO MG 365 hinkriegen? :/ (Falls ich upgraden müsste, habe ich damit kein Problem.)


    Lieben Dank im Voraus für alle Vorschläge und Ideen!



    P.S.: Die DKB beherrscht sowas (s. Screenshot). Jedoch ist die Benutzerfreundlichkeit (UI, UX, Features) super schwach, sodass ich DKB nicht mehr benutzen möchte.

    Da aber andere Anbieter sicher mit den gleichen Problemen kämpfen, wird es da auch nicht besser sein.

    Ich verwalte 17 Kontos, verteilt auf 6 Instituten. Meine ganzen finanziellen Prozesse, die ich mir aufgesetzt habe, funktionieren ohne MG365 (oder einer ähnlichen Software) nicht... das Tracking über XLS ist dafür einfach zu anstrengend. Ich bin auch für anderweitige Lösungen offen falls die jemand kennt, denke jedoch, dass Der Graue Recht hat: auch andere Anbieter müssen mit den gleichen Problemen kämpfen.

    Hallo zusammen, bei mir funktioniert die AMEX-Abfrage auch nicht mehr und dies ist nun schon min. 1,5 Wochen her. Ich habe nur 1 AMEX-Karte, keine Zusatzkarte. Wann wäre denn mit einem Update des Programmes zu rechnen? Oder hat jemand einen Workaround?