Beiträge von nikod

    Manchmal hat man keine Wahl bzw. in unserem Fall wurde sie hinterlegt.


    Wenn Sie als Kleinunternehmer im Ebay-Account Ihre USt-IdNr. hinterlegt haben, enthalten Ebay-Angebotsgebühren und Provisionen keine Umsatzsteuer. Dafür greift die Umkehr der Steuerschuld (das sogenannte Reverse-Charge-Verfahren) : Als Empfänger der Leistung sind Sie dafür verantwortlich, dass das deutsche Finanzamt den ihm zustehenden 19-prozentigen Umsatzsteueranteil auf die Gebühr von 7,90 Euro bekommt (= 1,50 Euro).


    Ist es möglich die Buchung in Wiso-Sparbuch zu tätigen?

    Hallo zusammen :),

    ich nutze Wiso Sparbuch 2019 und konnte bis jetzt alles super verbuchen, bis auf die USt nach §13b.

    Eine Lösung für mein Problem findet man hier im Forum zu genüge, aber nur im Bereich Wiso Mein Büro und das lässt sich nicht auf Wiso Sparbuch anwenden bzw. ich bekomme es nicht hin.


    Hier die Eckdaten:

    - Kleinunternehmer (hab ich bei Wiso Sparbuch bei der EÜR ausgewählt)

    - Erwerb von Dienstleistungen in der EU und außerhalb der EU

    - Kontenrahmen SKR03


    Die Buchung, die ich machen möchte lautet wie folgt:

    99€ (Brutto-Betrag) 3143 Sonstige Leistungen eines im anderen EU-Land ansässigen Unternehmers ohne Vorsteuer und 19 %

    Umsatzsteuer

    an

    3170 Verrechnungskonto


    Leider steht das Konto nicht zur Verfügung, jedenfalls nicht als Kleinterunternehmer oder ich muss lernen mit der Software besser umzugehen :/


    Meine Frage ist: Wie erstelle ich die Buchung als Kleinunternehmer, sodass die USt korrekt in der Umsatzsteuervoranmeldung ausgewiesen wird?


    PS: Wie ich auf die o.g. Buchung komme.



    Viele Grüße

    Niko

    Hi Tianci,

    laut Taxdoo kannst du den Nettobetrag nehmen:

    Zitat

    Wenn fälschlicherweise mit ausländischer Umsatzsteuer abgerechnet wurde, gilt grundsätzlich das Gleiche: Ihr müsst für diese Leistung die deutsche Umsatzsteuer vom Nettobetrag an euer Finanzamt abführen. Zudem solltet ihr um eine korrigierte Netto-Rechnung bitten.



    Grundgebühren für die Platformnutzung oder Werbekosten sind aus meiner Sicht Dienstleistungen.

    Je nachdem wo der Sitz des Unternehmes ist, nimmst du "USt § 13b UStG 19%" für Rechnungen, die ihren Firmensitz innerhalb der EU haben und das Konto mit "... ausl. Unternehmen", außerhalb der EU.