Beiträge von Magnolie

    Verstehe ich nicht die Frage.

    Danke für die Antwort. (Niederschlagswasser = Gebühren für Entwässerung in Freiburg)

    Die obengenannten Kosten sind A l l e Umlagefähigekosten, laut Abrechnung der Hausverwaltung. Ich besitze 1e Woheinheit, darauf bezieht sich die Abrechnung.


    Meine Frage ist ob ich z.B. die Versicherungen, oder andere Postionen, siehe oben) zu 100% an den Mieter weitergeben darf oder ob ich hier nicht einen Anteil selbst bezahlen soll, weil ich die Besitzerin bin ?

    Hallo!


    Kann mir Bitte jemand weiterhelfen, wie man die Betriebskosten prozentual richtig weiter gibt

    Ich vermiete zu ersten Mal eine Wohnung und bin mir unsicher was man zu 100 % und was man evtl. zu einem geringeren Prozentsatz weitergibt.


    - Bei Heizkosten/ Warmwasser oder auch Kabel TV scheint es mir logisch, dass das der Mieter zu 100 % zu tragen hat.

    - Bei anderen Kosten (siehe unten) z.B. bei Versicherungen frage ich mich, zu welchem Prozentsatz es angemessen ist das weiterzugeben, oder gibt man das auch zu 100 % weiter?

    - Bei der Grundsteuer frage ich mich das gleiche: gibt man die auch zu 100 % weiter oder welcher Prozentsatz ist hier angemessen?


    Vielen Dank für Antworten im Voraus!

    meine Beispiele:

    Direktzuordnung umlagefähige Betriebskosten - laut Hausverwaltung für 2018

    Weitergabe der Kosten an den Mieter ?

    Heizkosten/ Warmwasser

    675,94 €

    100%

    Niederschlagswasser

    38,67 €

    ? %

    Kabel TV

    135,74 €

    100%

    Hausmeister

    294,53 €

    ? %

    Allgemeinstrom

    29,88 €

    ? %

    Versicherungen

    563,25 €

    ? %

    weitere Umlagefähige Kosten:

    Prüfung Rauchwarnmelder, Trinkwasseruntersuchung, Grünschnitt u. Laubentsorgung

    65,86 €

    ? %