Beiträge von Dennis Glag

    Hallo,


    das Update mit der Versionsnummer 19.0.6222 wurde veröffentlicht. Die genaue Liste der Änderungen finden Sie wie immer weiter unten.


    Bitte beachten Sie, dass dies nun die Mindestversion ist um Übertragungen durchführen zu können. Die Mindestversionsprüfung gilt übrigens ab dem 02.12.2019.


    Hier noch die allgemeinen Hinweise zum Update:

    Vor der Installation des Updates empfehlen wir dringend die Erstellung einer Verzeichnissicherung. In diesem Fall kopieren Sie das gesamte Buhl Verzeichnis (Standard: C:\Programme(x86)\Buhl) und speichern dies an einer anderen Stelle nochmals ab.


    Falls bei der Installation des Updates aus der Software heraus über „Datei > Hilfe > Tools > Nach Updates suchen“ ein Fehler oder ein leerer Bildschirm erscheint, lässt sich das Update wie immer auch über unsere Internetseite https://www.buhl.de/updates?category=2# herunterladen und dann bei geschlossener kaufmännischer Software ausführen. Gelingt das Update auch darüber nicht, beachten Sie bitte auch die Hinweise in unseren FAQs https://www.buhl.de/faqs?article=1734 und https://www.buhl.de/faqs.html?article=1834.


    Wer programmübergreifend noch einmal die Änderungen in der aktuellen oder älteren Updateversionen nachlesen möchte, kann dies unter „Datei > Hilfe > Weitere Informationen > Programmänderungen“ tun.


    Programmänderungen:

    Build 6221:


    Lohnbuchhaltung

    • Verbessert
      • Mitarbeiter - A1 Bescheinigungen
      • Nachdem die Rückmeldungen zu A1-Bescheinigungen mit "Externe Meldungen verarbeiten" verarbeitet wurden, ist die Rückmeldung der Annahmestelle einsehbar, indem in Mitarbeiter/Lohn-Abrechnungsdaten/Zu meldende Daten/A1 Bescheinigung mit der Maus über das Feld "Rückmeldung" gefahren wird.

    • Korrigiert
      • Erfassung - Vergleichsabrechnung
      • Auch bei freiwillig Versicherten mit Mehrfachbeschäftigung, bei denen in allen Beschäftigungsverhältnissen die Beitragsbemessungsgrenze überschritten wird, werden in der Vergleichsabrechnung (Erfassung öffnen - Schaltfläche "Vergleich" die Beträge bei "freiwillige KV AG-Zuschuss", "AG-Zusatzbeitrag" und "freiwillige PV AG-Zuschuss" korrekt ausgewiesen.

    • Neu
      • Lohnsteuerjahresausgleich
      • Der automatisierte Lohnsteuerjahresausgleich wurde komplett überarbeitet. In Parameter/Abrechnung/Abrechnungsvorgaben ist in Abrechnungsvorgaben ab 2019 nun standardmäßig das Kennzeichen "Lohnsteuerjahresausgleich durchführen" aktiviert. In Mitarbeiter/Lohn-Abrechnungsdaten/Abrechnungsvorgaben/ Register "Steuer" gibt es die Kennzeichen "Kein maschineller LSt-Jahresausgleich auf Antrag des Arbeitnehmers" und "Auslandswohnsitzkennzeichen". Sofern ein Mitarbeiter im Ausland wohnt oder im laufenden Abrechnungsjahr im Ausland gewohnt hat, ist dieses Kennzeichen zu aktivieren. Liegen sonstige abrechnungstechnische Gründe vor, die einen Lohnsteuerjahresausgleich verhindern (z.B. Lohnsteuerklassenwechsel, Steuerklasse 6, Freibeträge usw.) werden diese automatisch erkannt und berücksichtigt.

    Wir erstellen für Sie eine neue Version der Buhl Unternehmer Software.


    Diese wird voraussichtlich ab KW 47 2019 als Auslieferungs-Version existieren. Hierdurch wird der Beitragsnachweis-Versand Dezember und somit auch der Jahresabschluss nur noch mit dieser Version möglich sein. Die Mindestversionsprüfung gilt übrigens ab dem 02.12.2019.


    Hintergrund ist, dass wir in dieser Version den maschinellen Lohnsteuerausgleich implementiert haben und dieser in der Dezember-Abrechnung ansonsten nicht berücksichtigt wird. Wir stellen somit die Tätigung des Jahresabschlusses in der aktuellen Version sicher. Hierdurch ist die Jahresaktualisierung keinesfalls obsolet und muss weiterhin voraussichtlich im Januar installiert werden.


    Wichtiger Hinweis für Anwender bezüglich manuellen Lohnsteuerjahresausgleichs:


    Existieren Mitarbeiter mit einem ausländischen Wohnsitz, müssen diese einmal geöffnet und wieder gespeichert werden, um das Kennzeichen zu aktivieren (Kennzeichen „Auslandswohnsitz“). Bei den Mitarbeitern, die einen ausländischen Wohnsitz hatten, muss der Anwender in der Abrechnungsvorgabe das Kennzeichen einmal manuell setzen.


    Mitte November informieren wir Sie, für welche Versionsnummer dies genau gelten wird.

    Hallo,


    das Update mit der Versionsnummer 19.0.6218 wurde gerade veröffentlicht. Die genaue Liste der Änderungen finden Sie wie immer weiter unten.


    Hier noch die allgemeinen Hinweise zum Update:

    Vor der Installation des Updates empfehlen wir dringend die Erstellung einer Verzeichnissicherung. In diesem Fall kopieren Sie das gesamte Buhl Verzeichnis (Standard: C:\Programme(x86)\Buhl) und speichern dies an einer anderen Stelle nochmals ab.


    Falls bei der Installation des Updates aus der Software heraus über „Datei > Hilfe > Tools > Nach Updates suchen“ ein Fehler oder ein leerer Bildschirm erscheint, lässt sich das Update wie immer auch über unsere Internetseite https://www.buhl.de/updates?category=2# herunterladen und dann bei geschlossener kaufmännischer Software ausführen. Gelingt das Update auch darüber nicht, beachten Sie bitte auch die Hinweise in unseren FAQs https://www.buhl.de/faqs?article=1734 und https://www.buhl.de/faqs.html?article=1834.


    Wer programmübergreifend noch einmal die Änderungen in der aktuellen oder älteren Updateversionen nachlesen möchte, kann dies unter „Datei > Hilfe > Weitere Informationen > Programmänderungen“ tun.


    Programmänderungen:

    Build 6218


    Bereichsübergreifend

    • Korrigiert
      • Programmstart
      • Eine Meldung "Softwarepflege ist abgelaufen" wurde entfernt.


    Build 6217

    Bereichsübergreifend

    • Neu
      • Vorgaben Finanzämter
      • Die Vorgabedaten der Finanzämter wurden aktualisiert (Stand 01.10.2019)


    ElStEr-Schnittstelle

    • Verbessert
      • EU-Steuermeldung (ZM-Meldung) übertragen
      • Die Performance beim Zusammenstellen der zu übertragenden Daten wurde verbessert.


    Warenwirtschaft

    • Korrigiert
      • Vorgangserfassung - Positionskennzeichen prüfen
      • Wenn der Einzel-EK (für Roherlös) eines Artikels innerhalb einer Vorgangsposition angepasst wird und anschließend die Funktionen „Positionskennzeichen prüfen“ ausgeführt wird, bleibt der angepasste EK für Roherlös erhalten.


    Geschäftsvorfälle

    • Korrigiert
      • Geschäftsvorfälle - Buchungen aus Auftrag einlesen
      • Wenn in Parameter/Geschäftsvorfälle/Bücher - Vorgaben für das Einlesen das Kennzeichen "Sammelbuchung erstellen" aktiviert ist, werden beim Vorliegen von Buchungen in unterschiedlichen Währungen getrennte Sammelbuchungen erzeugt.


    Lohnbuchhaltung

    • Korrigiert
      • Mitarbeiter - Externe Meldungen
      • Eine Meldung, die in Einzelfällen bei der Prüfung auf vorliegende zu verarbeitende Daten kommen konnte, wurde entfernt.


    Lohnsteuer

    • Korrigiert
      • Lohnsteuerbescheinigungen
      • In den Lohnsteuerbescheinigungen wird in Zeile 24 a (Steuerfreie Arbeitgeberzuschüsse zur gesetzlichen Krankenversicherung) der Zusatzbeitrag zur Krankenversicherung berücksichtigt.


    Zahlungsverkehreingang

    • Verbessert
      • Zahlungsverkehreingang - Assistent "Zahlungsverkehrseingang buchen"
      • Wenn bei der Datensatzauswahl im Assistenten "Zahlungsverkehrseingang buchen" nur ausgewählte Datensätze verarbeitet werden sollen, wird nur bei den in der Datensatzauswahl verwendeten Zahlungsarten geprüft, ob das Kennzeichen "Bei OP-Ausgleich Buchungssatz erstellen" gesetzt ist.


    Zahlungsverkehr

    • Korrigiert
      • Firmendaten - Ändern einer Bankenverbindung - Kennzeichen für Onlinebanking
      • Es konnte vorkommen, dass beim Ändern einer Bankverbindung die Kennzeichen für Onlinebanking im Kontoeinrichtungsassistent auf der Seite "Erweiterte Kontoeinrichtung" nicht editierbar waren.



    Build 6213:


    Lohnbuchhaltung

    • Neu
      • Unfallversicherung/Parameter - Abrechnung - Berufsgenossenschaften
        Die UV Stammdatendatei wurde aktualisiert. (Stand 1. Oktober 2019)
         
      • Stammdaten Einzugsstellen
        Die neuen Beitragssätze, Zusatzbeiträge und Anschriften der Krankenkassen wurden eingepflegt (Stand 04.10.2019).
         
    • Korrigiert
      • Mitarbeiter
        Bei der Anlage von Mitarbeitern mit einem Geburtsjahr zwischen 1954 und 1959 konnte es zu einer unzutreffenden Meldung 'Die Person hat das Renteneintrittsalter erreicht' kommen.
      • SV-Meldungen
        Bei Mitarbeitern mit aktiviertem Kennzeichen "Niedriglohnkennzeichen (mit Gleitzonenprüfung)" wurden wegen des neuen Übergangsbereichs im Juli 2019 automatisch neben einer neue Abrechnungsvorgabe auch SV-An- und Abmeldungen erzeugt. Beim Vorliegen einer aktiven Unterbrechung wurden diese SV-Meldungen zu Unrecht erzeugt und werden durch das Ausführen der Funktion "Abrechnung - Für alle Monate durchführen" storniert.


    Build 6209:


    Lohnbuchhaltung

    • Korrigiert
      • Einmalbezug - Ermittlung RV-Tage
        Wenn innerhalb eines Abrechnungsjahres sowohl versicherungspflichtige als auch pauschal versicherungspflichtige Zeiträume abgerechnet wurden, konnte es vorkommen, dass die RV-Tage für den Einmalbezug nicht korrekt ermittelt wurden.
      • Mitarbeiter - Externe Meldungen verarbeiten
        Vorliegende Rückmeldungen zu A1-Bescheinigungen stehen im Assistent "Externe Meldungen" zur Verarbeitung bereit.

    Zahlungsverkehr



    • Korrigiert
      • Zahlungsverkehreingang/Firmenstamm - Bankverbindungen - PayPal
        Wenn bei der Einrichtung einer PayPal-Bankverbindung die Zugangsdaten per Copy & Paste eingefügt werden, werden Leerzeichen am Ende automatisch entfernt. Damit wird sichergestellt, dass der Abruf der Kontoauszüge erfolgreich durchgeführt werden kann.

    Hallo cdfcool,


    mit dem Starten der buhl Unternehmer Software wird seit dem 01.11.2019 den Hinweis „Softwarepflege ist abgelaufen“ (Programmversion veraltet) angezeigt.


    Diese Meldung wird fälschlicherweise ausgegeben und hat keinen Einfluss auf die Nutzbarkeit Ihres Programms. Für die ausgelöste Irritation möchten wir uns entschuldigen.

    In Kürze stellen wir Ihnen ein Update zum Download zur Verfügung, das die Programmprüfung richtig stellt.


    Mit freundlichem Gruß

    Dennis Glag

    Mit dem Starten Ihrer buhl Unternehmer Software erhalten Sie seit dem 01.11.2019 den Hinweis „Softwarepflege ist abgelaufen“ (Programmversion veraltet)!“


    Diese Meldung wird fälschlicherweise ausgegeben und hat keinen Einfluss auf die Nutzbarkeit Ihres Programms. Für die ausgelöste Irritation möchten wir uns entschuldigen.

    In Kürze stellen wir Ihnen ein Update zum Download zur Verfügung, das die Programmprüfung richtig stellt.

    Guten Morgen Quantensprung,


    das Protokoll für eine Lohnsteuerbescheinigung ist innerhalb von 5 Tagen abzuholen. Danach werden diese wieder vom Finanzamt von den Server gelöscht. Darauf haben wir keinen Einfluss.

    Aus diesem Grund ist die Lohnsteuerbescheinigung nochmals zu versenden.


    Mit freundlichem Gruß

    Dennis Glag

    Guten Morgen TaHi,


    tritt bei ElStEr-Übertragungen die Fehlermeldung: "ELSTER-Meldung: 610301200 Es traten Fehler beim Validieren des XML auf." so ist die aktuellste ElStEr Schnittstelle zu installieren. Die aktuellste ElStEr Version ist zurzeit die 29.6.6.0. Das aktuelle Update findest du unter folgendem Link:


    https://www.buhl.de/updates?category=2 ---> Elster-Update - UN + Bu + Lo +WW + MrBu


    Für dieses ElStEr Update wird allerdings die Programmversion 6205 benötigt. Daher solltest du vorher noch deine Programmversion prüfen und evtl. ein Programmupdate ausführen. Das Programmupdate findest du ebenfalls auf dem o. g. Link.


    Mit freundlichem Gruß

    Dennis Glag

    Wir möchten Sie darüber informieren, dass aufgrund von Wartungsarbeiten die Verarbeitung der Mitteilungsart Lohnsteuerbescheinigungen (LStB) im KONSENS-Mitteilungsverfahren (ElsterLohn) zwischen dem 31.10.2019 ca. 15:00 Uhr und dem 04.11.2019 ca. 17:00 Uhr eingeschränkt bzw. nicht möglich sein wird. Die Wartungsarbeiten finden in einem nachgelagerten System des Bundes statt, welches zur Überprüfung der steuerlichen Identifikationsnummer hinzugezogen wird.


    Übermittelte, aber aufgrund der Wartungsarbeiten zurückgestellte Lieferungen, werden ab dem 04.11.2019 ca. 17:00 Uhr sukzessive abgearbeitet.


    Bitte beachten Sie, dass es für diese Mitteilungsarten zur verzögerten Bereitstellung von Verarbeitungsprotokollen kommen wird.


    Wir bitten Sie im genannten Zeitraum von Anfragen hinsichtlich noch nicht bereitgestellter Verarbeitungsprotokolle abzusehen.

    In Zusammenarbeit mit unserem Komponentenhersteller konnten wir die Ursache für die aufkommende Fehlermeldung "Auftragsstatus nicht eindeutig" eingrenzen und einem Identifikationsmerkmal zuordnen.


    Im Rahmen der Richtlinien nach PSD2 ist es als Drittanbieter notwendig, sich für den automatisierten Zugriff auf die Kontodaten mit einem oder mehreren Zertifikaten zu identifizieren.


    Das erforderliche Zertifikat haben wir für unser Programm unter Angabe unseres regulären Produktnamen angefordert, rechtzeitig erhalten und für die Nutzung implementiert.

    Es hat sich jedoch herausgestellt, dass eine Verarbeitung durch die betroffenen Genossenschaftsbanken aufgrund des Produktnamens (reguläre Schreibweise mit Sonderzeichen) nicht gegeben ist. Andere Banken haben bisher bei der Verarbeitung der Daten keine Schwierigkeiten aufgezeigt.


    Da keine kurzfristige technische Anpassung in Bezug auf die Verarbeitung der Sonderzeichen seitens der betroffenen Banken gewährleistet ist, haben wir uns dazu entschlossen den zertifizierten Produktnamen für die Datenverarbeitung mit den Banken zu ändern. Nach den uns vorliegenden Aussagen, wurde die Änderung des Produktnamens für das Zertifikat durch die Vergabestelle am 27.09.2019 an die Banken verteilt.


    Wir gehen davon aus, dass diese Information in Kürze bei den Banken berücksichtigt wird. Mit der Verarbeitung der Änderung wird auch die Verarbeitung Ihrer Banktransaktionen zeitnah wieder sichergestellt. Leider können wir diesen Prozess nicht beeinflussen und auch nicht überwachen. Es ist uns daher nicht möglich einen voraussichtlichen Termin für eine Umsetzung bei Ihrem Kreditinstitut zu benennen.


    Eine Aktualisierung Ihrer eingesetzten Programm Version ist nicht erforderlich.


    Wir empfehlen Ihnen untertägig mehrfach zu prüfen, ob die Änderung durch Ihre Bank zwischenzeitlich berücksichtigt wird. Um zu prüfen, ob Sie die Bankverbindung im Programm neu einrichten können, gehen Sie wie folgt vor:

    1. Stellen Sie sicher, dass eine aktuelle Datensicherung vorliegt.
    2. Rufen Sie die betroffene Bankverbindung über die Registerkarte: DATEI - INFORMATIONEN - AKTUELLE FIRMA/FILIALE/MANDANT - MANDANT BEARBEITEN- Register: "Bankverbindungen" zum „Ändern“ auf.
    3. Auf dem Register: "Online Banking" betätigen Sie nun die Schaltfläche: KONTO EINRICHTEN und führen die Einrichtung aus.


    Vielen Dank für Ihr Verständnis!

    Hallo,


    das Update mit der Versionsnummer 19.0.6205 wurde gerade veröffentlicht. Die genaue Liste der Änderungen finden Sie wie immer weiter unten.


    Wie wir Sie bereits unter https://www.buhl.de/psd2/index.html informiert haben, gelten seit dem 14.09.2019 neue Sicherheitsrichtlinien nach PSD2 beim Online-Banking.

    Bitte beachten Sie folgende Schritte beim Umstellen der Bank in Bezug auf die PSD2 Richtlinie:

    1. Datensicherungserstellung
      Beenden Sie bitte vor der Installation den Datenserver und erstellen Sie vor der Installation eine externe Sicherungskopie des ..\Buhl Ordners am Server-Rechner. Weiterführende Informationen zur Datensicherungserstellung finden Sie in der Programmhilfe.
    2. Installation des Updates 6205
      Das Update 6205 beinhaltet Änderungen zu den PSD2 Sicherheitsrichtlinien.
    3. Installation des PreRelease Updates der Bankingkomponente
      Führen Sie den Download des PreRelease Updates der Bankingkomponente aus. Der Download Link lautet: https://update.buhl-finance.co…tsTrade/LT5PreRelease.exe
      Installieren Sie das PreRelease Update der Bankingkomponente durch ein Doppelklick auf die LT5PreRelease.exe
    4. Bestehende Bankverbindung auf PSD2 Verfahren umstellen
      Starten Sie Unternehmer/Buchhaltung/Lohn & Gehalt am Arbeitsplatz und führen Sie die Kontoeinrichtung aus.

      Hinweis für Postbank Kunden:
      - Prüfen Sie vor der Einrichtung in Unternehmer/Buchhaltung/Lohn & Gehalt, dass Sie die Saldo Abfrage im Webportal der Postbank mit einem Login einsehen können (Hintergrund: Es muss seitens der Postbank eines der neuen Sicherheitsverfahren freigeschaltet sein)
      - Bei der Einrichtung in Unternehmer/Buchhaltung/Lohn & Gehalt: Bitte geben Sie die "Postbank ID" wie folgt ein: PostbankID#Alias (Beispiel: 123456789MM#micr)

    5. Prüfung
      Testen Sie anschließend ob Sie die Umsatzabfrage für Ihre Konten erfolgreich durchführen können

    Vereinzelt kann es vorkommen, dass auch mit dem installierten Update 6205 die Kommunikation mit der Bank nicht auf Anhieb funktioniert. Meist ist dies darauf zurückzuführen, dass im WebPortal der Bank noch ein geeignetes Sicherheitsverfahren bestätigt werden muss. Mitunter gibt es noch Banken, welche zum Stichtag ihre Schnittstellen (Banken-APIs) für Drittanbieter nicht fertig haben. Hier tritt eine Fallback Regelung in Kraft, welche den Bankkunden ermöglicht, wie bisher üblich über die normalen Kundenzugangsdaten auf die Konten zugreifen zu können. Dies kann bedeuten, dass der Zugriff nur noch über eine bankeigene Banking Software oder das WebPortal der Bank möglich ist. In solchen Fällen bietet die Bank auch einen Export von Kontoauszügen an, welche dann in Unternehmer/Buchhaltung/Lohn & Gehalt importiert werden können.




    Hier noch die allgemeinen Hinweise zum Update:

    Vor der Installation des Updates empfehlen wir dringend die Erstellung einer Verzeichnissicherung. In diesem Fall kopieren Sie das gesamte Buhl Verzeichnis (Standard: C:\Programme(x86)\Buhl) und speichern dies an einer anderen Stelle nochmals ab.


    Falls bei der Installation des Updates aus der Software heraus über „Datei > Hilfe > Tools > Nach Updates suchen“ ein Fehler oder ein leerer Bildschirm erscheint, lässt sich das Update wie immer auch über unsere Internetseite https://www.buhl.de/updates?category=2#herunterladen und dann bei geschlossener kaufmännischer Software ausführen. Gelingt das Update auch darüber nicht, beachten Sie bitte auch die Hinweise in unseren FAQs https://www.buhl.de/faqs?article=1734 und https://www.buhl.de/faqs.html?article=1834.


    Wer programmübergreifend noch einmal die Änderungen in der aktuellen oder älteren Updateversionen nachlesen möchte, kann dies unter „Datei > Hilfe > Weitere Informationen > Programmänderungen“ tun.


    Programmänderungen:

    Build 6205:

    Bereichsübergreifend

    • Neu
      • ElStEr-Schnittstelle
        Die ElStEr-Schnittstelle wurde auf Version 29.6.6 aktualisiert.

    Finanzbuchhaltung

    • Korrigiert
      • Anlagenverwaltung/Anlagen mit Sonderabschreibung
        In Einzelfällen konnte es dazu kommen, dass bei einer nachträglichen Hinterlegung von Sonderabschreibungen die Berechnung des Restwerts nicht mehr korrekt erfolgte.
      • Anlagenverwaltung/Auswertung "Entwicklung des Anlagevermögens"
        Bei Anlagen mit AfA-Art 'Grund und Boden' und 'Finanzanlagen' konnte es in Mandanten mit abweichendem Wirtschaftsjahr vorkommen, dass Abgänge im Wirtschaftsjahr des gewählten Auswertungszeitraums im Bereich 'Entwicklung der Anschaffungswerte' nicht ausgewiesen wurden.
      • Anlagenverwaltung/Druck Anlagenkartei/-karteiliste
        Bei der Ausweisung der Summe Anschaffungskosten werden bei linearer und geometrisch-degressiver Abschreibung nur die Neuanlage und ggf. vorhandene Zugänge berücksichtigt.
      • Anlagenverwaltung/Druck Anlagenspiegel
        Auch wenn bei der Festlegung der Auswertungszeitraums zuerst das Wirtschaftsjahr festgelegt wird und nachträglich die Auswahl Jahr/Periode geändert wird, erfolgt die Druckausgabe für das ausgewählte Wirtschaftsjahr.

    Lohnbuchhaltung

    • Korrigiert
      • Abrechnung RV über berufsständische Versorgungseinrichtung
        Auch wenn im laufenden Jahr bereits ein Einmalbezug, der unter die Märzklausel fällt, abgerechnet wurde, wird bei weiteren Einmalbezügen die BBG korrekt berücksichtigt.
      • Mitarbeiter - gesonderte Meldung nach § 194
        Wenn im laufenden Jahr bereits eine SV-Abmeldung vorliegt, löst die Anforderung einer gesonderten Meldung nach § 194 (Meldegrund 57) keine Änderung in der bestehenden SV-Abmeldung aus.
      • Parameter/Abrechnung/Abrechnungsvorgaben
        Auch in Abrechnungsvorgaben ab 2017 können Angaben zum Kammerbeitrag bearbeitet werden.

    Zahlungsverkehr

    • Neu
      • Online Banking
        Mit dieser Version stehen Ihnen die Änderungen nach PSD2 (Payment Services Directive 2) Richtlinien zur Verfügung.
    • Korrigiert
      • Zahlungsverkehreingang/Zahlungsverkehreingang buchen
        Auch wenn mehrere Hausbanken mit gleicher Bankverbindung, aber unterschiedlichem Buchungskonto hinterlegt sind, wird bei der Buchungssatzerstellung bei Rücklastschriften das Konto aus der im Zahlungsverkehreingang hinterlegten Hausbank verwendet.



    Build 6201:

    Lohnbuchhaltung

    • Korrigiert
      • RV-BEA - Austritt
        Es konnte zu einer Meldung kommen, wenn nach dem Hinterlegen eines Austritts in den Mitarbeiterstammdaten im Bereich RV-BEA gewechselt wurde.

    Build 6141:

    Bereichsübergreifend

    • Neu
      • Vorgaben Finanzämter
        Die Vorgabedaten der Finanzämter wurden aktualisiert (Stand 01.08.2019)
    • Verbessert
      • ElStEr-Schnittstelle/Assistent ELSTER-Übertragung
        Im Assistent wird der "Typ der Übertragung" mit "Normale Übertragung" vorbelegt.

    Warenwirtschaft

    • Verbessert
      • DB-Manager
        Bei der Neuanlage von Selektionsfeldern vom Typ Integer oder Gleitkommazahl steht im Register Sortierung das Kennzeichen "Sortierung soll numerisch erfolgen" nicht mehr zur Verfügung, da es für diese Feldtypen überflüssig ist.
    • Korrigiert
      • Artikel mit Stücklisten
        Wenn beim Kopieren von Artikeln mit Stücklisten vor dem Speichern ein weiterer Artikel mit Stückliste geöffnet wird, konnte es vorkommen, dass im neu angelegten Artikel die Stücklisten-Positionen aus dem zuletzt geöffneten Artikel gespeichert wurden.
      • Kasse/Kassenbericht
        Wenn bei einer teilweisen Einlösung von Gutscheinen im selben Kassenvorgang ein neuer Gutschein über den Restbetrag erstellt wird, erfolgt die Ausweisung im Bereich "Umsatz" für den Steuersatz "keine" korrekt.
      • Kasse/Kassieren mit abweichender Adresse
        Auch wenn bei einem Kassier Vorgang eine von der Standardadresse abweichende Adresse eingestellt wird, nachdem der Beleg schon erfasst wurde, wird die abweichende Adresse beim Erstellen der Buchungssätze berücksichtigt.

    Finanzbuchhaltung

    • Korrigiert
      • Anlagenverwaltung/Anlagen mit Zugängen nach Nutzungsdauerende
        Bei monatlicher Abschreibung konnte es im Verlauf zu unrichtigen Ausweisungen im Jahreswert kommen, wenn mehrere Zugänge nach dem Ablauf der ursprünglichen Nutzungszeitraums vorliegen.
      • Anlagenverwaltung/Druck Anlagenkartei
        In Einzelfällen konnte es vorkommen, dass nach dem Erfassen eines Vollabgangs bei einer bereits abgeschriebenen Anlage der Betrag des Abgangs in der Anlagenkartei nicht korrekt ausgewiesen wird.

    Lohnbuchhaltung

    • Neu
      • Firmenstamm - Betriebsaufgabe
        Wenn im Firmenstamm das Kennzeichen "Betriebsaufgabe" aktiviert wird und als Grund "Betriebsaufgabe" angegeben wird, wird bei allen aktiven Mitarbeiten automatisch eine Abrechnungsvorgabe "Austritt" zum Datum der Betriebsaufgabe mit Grund "Entlassen / Kündigung" angelegt.
        Wenn im Firmenstamm das Kennzeichen "Betriebsaufgabe" aktiviert wird und als Grund "Systemwechsel" angegeben wird, wird bei allen aktiven Mitarbeiten automatisch eine Abrechnungsvorgabe "Austritt" zum Datum der Betriebsaufgabe mit Grund "Systemwechsel" angelegt.
      • Stammdaten Einzugsstellen
        Die neuen Beitragssätze, Zusatzbeiträge und Anschriften der Krankenkassen wurden eingepflegt (Stand 30.07.2019).
    • Verbessert
      • Monatsabschluss
        Im Abschluss-Protokoll erfolgt ein Hinweis, wenn im RV-BEA-Verfahren noch nicht übertragene Hinderungsgründe vorliegen.
      • Parameter/Abrechnung/Buchungskonten für FiBu
        Im Feld "Layout für Belegnummer" wurde die Monatsangabe zusätzlich zur Jahresangabe in das Standardformat aufgenommen.
    • Korrigiert
      • Lohntasche
        Die sonstige Kirchensteuer (im Formular unter Ki-Steuer - SK) wird korrekt als Monatswert ausgewiesen.
      • Mitarbeiter - Assistent A1-Bescheinigungen
        Wird im Assistent nachträglich die Auswahl der Mitarbeiter verändert, konnte es vorkommen, dass die Abrechnungsvorgaben und Abrechnungsdaten der deaktivierten Mitarbeiter verändert wurden.

    Build 6137:

    Bereichsübergreifend

    • Korrigiert
      • Vorgänge - E-Mail Versand - E-Mail vor dem Versand anzeigen
        Bei einer Bildschirmauflösung von 125 DPI werden die Symbole vom Schnellzugriff und den Info-Images korrekt dargestellt.

    Warenwirtschaft

    • Neu
      • Artikel - Assistent "Artikelpreise neu berechnen" in Detailansicht Artikelstückliste
        Wird bei einem Stücklistenpositionsartikel der Preis geändert, so kann dieser in allen/oder einzelnen Stücklisten in denen er vorkommt, mit Hilfe des Assistenten "Artikel neu berechnen" über die Detailansicht „Artikelstückliste“ neu berechnet werden.
        Wichtig: Die Sortierung in der Detailansicht “Artikelstückliste“ muss hierzu „nach Artikelnummer“ erfolgen. Die gewünschten Positionen markieren und im Assistenten den Punkt „Nur ausgewählte Datensätze (der Details)“ anwählen.
    • Verbessert
      • Vorgänge - Positionen - Detailansicht "Adressspezifische Preise"
        In der Detailansicht "Adressspezifische Preise" konnte es vorkommen, dass bei einem Wechsel auf ein anderes Register und wieder zurück die zuvor angezeigten Suchfelder nicht erhalten blieben.
    • Korrigiert
      • Adressen - Import und Regeln
        Beim Import von Adressen konnte es im Zusammenhang mit Regeln vorkommen, dass es zu einer Meldung kam.
      • Adressen - Regeln
        Bei Regel mit Auswertungsposition "Vor dem Speichern (nach einer Neuanlage, Änderung oder einem Import)" mit einer Feldzuweisung über die Variable "Adr.MemoRTF" wird die RTF-Formatierung beachtet.
      • Kontakte - Archiv Kontakte
        In der Tabelle "Archiv Kontakte" konnte es bei Eingrenzung des Bereichs auf "Nur Adressen" in der Mehrfachsuche und anschließendem Klick auf die Tabelle "Archiv Kontakte" zur einer Meldung kommen.
      • Versand/Archiv Versand
        Beim Öffnen eines Versand-Datensatzes im Archiv konnte es zu einer Meldung kommen.
      • Vorgänge - Regeln - Wandeln in selbstdefinierten Vorgangsarten
        Beim Wandeln per Regel nach Druckausgabe wird die Beleg-Zuordnung über die Belegnummer vorgenommen.

    Finanzbuchhaltung

    • Korrigiert
      • Anlagenverwaltung/Druck Anlagenkartei
        Beim Druck des Layouts "Anlagenkartei" wird der angezeigte Abgang auch dann korrekt ausgewiesen, wenn sowohl Zu- als auch Abgänge vorliegen.
      • Druck der Umsatzsteuervoranmeldung - Buchungen in Periode 13-15
        Beim Druck der Umsatzsteuervoranmeldung werden Buchungen der Perioden 13 - 15 berücksichtigt.

    Lohnbuchhaltung

    • Neu
      • Externe Meldungen / Mitarbeiter
        Wenn Einzugsstellen Abweichungen in ihren Datenbeständen zu den eingehenden Meldungen haben, melden sie diese elektronisch. Sie werden beim Abruf der Nachrichten der Annahmestellen an den Arbeitgeber übermittelt. In den Externen Meldungen gibt es deshalb die neue Option 'Bestandsabweichungen Meldeverfahren'. Der Assistent überträgt die gemeldeten Daten in den Mitarbeiter (Lohn-Abrechnungsdaten - Beschäftigungsverhältnisse/Externe Grundlagen/Bestandsmeldungen). Es besteht dann zunächst kein Handlungsbedarf, da die Einzugsstellen die Arbeitgeber kontaktieren sollen, um das weitere Vorgehen abzustimmen.
      • Mitarbeiter
        Bei der Neuanlage von Mitarbeitern, bei denen keine Sozialversicherungsnummer hinterlegt ist, wird beim Speichern darauf hingewiesen, dass eine Abfrage der Sozialversicherungsnummer (unter 'Übergeben/Auswerten - Auswerten & Übertragen - Beitragsabrechnungen übertragen') erfolgen muss.
      • Stammdaten Einzugsstellen
        Die neuen Beitragssätze, Zusatzbeiträge und Anschriften der Krankenkassen wurden eingepflegt (Stand 28.06.2019).
      • Unfallversicherung/Parameter - Abrechnung - Berufsgenossenschaften
        Die UV Stammdatendatei wurde aktualisiert. (Stand 1. Juli 2019)
    • Verbessert
      • Druck Beitragsnachweis/Beitragsabrechnung
        Wenn Betriebsstätten mit derselben Betriebsnummer wie die Hauptbetriebsstätte angelegt sind, wird im Beitragsnachweis und in der Beitragsabrechnung die Bezeichnung des Hauptbetriebs verwendet.
    • Korrigiert
      • Abrechnung
        Mitarbeiter, die keiner UV-Pflicht unterliegen, können auch ohne Angabe einer BG/GTS abgerechnet werden.
        Wichtig: In den Abrechnungsvorgaben der betroffenen Mitarbeiter muss das Kennzeichen "Versicherungsfreiheit in der UV gemäß SGB VII" unter Register "BGS/FiBu" aktiviert werden.
      • Abrechnung - Übergangsbereich bei Mehrfachbeschäftigung
        Bei Mitarbeitern mit Mehrfachbeschäftigung wird die Berechnungsgrundlage des Übergangsbereichs im Bereich der sozialversicherungspflichtige Bruttobeträge korrekt berücksichtigt.

    Zahlungsverkehr

    • Verbessert

    Einstellungen zur Problembehandlung im Bankendatensatz: Unterkontomerkmal

    In den Bankverbindungen gibt es unter ONLINE BANKING - ERWEITERTE EINSTELLUNGEN - ONLINE BANKING EINSTELLUNGEN im Bereich "Problembehandlung" die Möglichkeit ein Unterkontomerkmal zu hinterlegen. Wird dieses Kennzeichen deaktiviert, wird im Textfeld das zuvor hinterlegte Unterkontomerkmal gelöscht und wird nachfolgend beim Kontoimport nicht mehr beachtet.

    Liebe Kundinnen, Liebe Kunden,


    am Freitag, den 06.09.2019, ist der buhl Unternehmer Support aufgrund einer internen Veranstaltung leider nicht erreichbar.

    Am Montag, den 09.09.2019, stehen wir Ihnen wieder wie gewohnt zur Verfügung.


    Vielen Dank für Ihr Verständnis!

    Ihr buhl Unternehmer Team

    In dem Express-Update 6137 wurde dieser Sachverhalt lediglich für UV-freie Mitarbeiter korrigiert. Bei Mitarbeiter, die nicht UV-frei sind, muss in der Erfassung die Berufsgenossenschaft sowie die Gefahrtarifstelle hinterlegt werden. Um diese zu hinterlegen so gehen Sie wie folgt vor:


    Im Bereich PERSONAL - ERFASSUNG - erster fehlerhafter Abrechnungsmonat öffnen - zu prüfen ob in den Feldern "Veranlagte BG" und "Veranlagte GTS" die Berufsgenossenschaft und die Gefahrtarifstelle hinterlegt ist.

    Sollte dies nicht der Fall sein so kann über die Schaltfläche ÄNDERN (KORRIGIEREN) dies getan werden. Bei allen Lohnarten müssen diese Felder ausgefüllt sein.


    Der Hintergrund ist der, wenn die BG und GTS nicht bei den Lohnarten hinterlegt ist, dass der Lohnnachweis nicht mit den korrekten Werten erstellt wird. Daher kam mit dem Update 6133 eine neue Prüfroutine ins Programm, die diese Felder überprüft hat.

    Hallo MB665,


    prüfe mal bitte folgendes:


    1. Programm beenden

    2. Rechtsklick auf die Programmverknüpfung (standardmäßig ist diese auf dem Desktop) - Eigenschaften

    3. Register "Kompatibilität" - Schaltfläche: HOHE DPI-EINSTELLUNGEN ÄNDERN

    4. Unter "Hohe DPI-Skalierung überschreiben" - Kennzeichen: "Verhalten bei hoher DPI-Skalierung überschreiben:..." aktivieren

    5. Im Dropdown-Menü "Anwendung" durch "System" austauschen" - OK

    6. Anschließend die Eigenschaften erst mit "Übernehmen" und dann mit "OK" verlassen

    7. Abschließend kann das Programm wieder gestartet werden.


    Mit freundlichem Gruß

    Dennis Glag

    Hallo,


    das Update mit der Versionsnummer 19.0.6133 wurde gerade veröffentlicht. Die genaue Liste der Änderungen finden Sie wie immer weiter unten.


    Hier noch die allgemeinen Hinweise zum Update:


    Vor der Installation des Updates empfehlen wir dringend die Erstellung einer Verzeichnissicherung. In diesem Fall kopieren Sie das gesamte Buhl Verzeichnis (Standard: C:\Programme(x86)\Buhl) und speichern dies an einer anderen Stelle nochmals ab.


    Falls bei der Installation des Updates aus der Software heraus über „Datei > Hilfe > Tools > Nach Updates suchen“ ein Fehler oder ein leerer Bildschirm erscheint, lässt sich das Update wie immer auch über unsere Internetseite https://www.buhl.de/updates?category=2# herunterladen und dann bei geschlossener kaufmännischer Software ausführen. Gelingt das Update auch darüber nicht, beachten Sie bitte auch die Hinweise in unseren FAQs https://www.buhl.de/faqs?article=1734 und https://www.buhl.de/faqs.html?article=1834.



    Wer programmübergreifend noch einmal die Änderungen in der aktuellen oder älteren Updateversionen nachlesen möchte, kann dies unter „Datei > Hilfe > Weitere Informationen > Programmänderungen“ tun.



    Die Änderungen im Einzelnen:



    Build 6133:

    Bereichsübergreifend

    • Korrigiert
      • Mandantenstamm
        Ab 1. Juli 2019 konnte es in Version 6121 vorkommen, dass Änderungen im Mandantenstamm nicht gespeichert werden konnten.

    Warenwirtschaft

    • Verbessert
      • Export von Datensätzen mit Anzahl Datensätze < 250
        Beim Export wird in der Fortschrittsanzeige die tatsächliche Anzahl der exportierten Datensätze bei weniger als 250 Datensätzen angezeigt.
      • Parameter/Vorgänge und Zwischenbelege/Arten
        Bei der Neuanlage von Mandanten ist der Vorgangsart "Gutschrift vom Lieferant" der Buchungsparameter "Gutschrift vom Lieferant" zugeordnet.
    • Korrigiert
      • E-Mail-Versand (Extendet MAPI)
        Wenn eine vom Standard-E-Mailkonto abweichende Absendeadresse verwendet wird, konnte es vorkommen, dass die E-Mail im entsprechenden Outlook-Konto in den Entwürfen gespeichert wurde, auch wenn in den E-Mail-Anbindungen die Option "E-Mails sofort versenden" aktiviert war.
         
      • Vorgänge - Mehrfachauswahl buchen
        Bei einer Mehrfachauswahl von Vorgängen und dem Schnellwahlbefehl "Buchen /Stornieren" werden keine gesperrten Vorgänge mehr gebucht.
      • Vorgänge buchen
        In Einzelfällen konnte es in der Auftragsbuchungsliste zu im Vergleich zum Vorgang abweichenden Beträgen (Rundungsdifferenzen) kommen.

    Finanzbuchhaltung

    • Verbessert
      • Kontengliederung/Parameter/Kontenplan/Kontengliederungen
        In der Vorgabe für die E-Bilanz 6.1 wurde die Zuordnung der Rechtsformrelevanz bei "Ausgleichposten für aktivierte eigene Anteile" von Kapitalgesellschaft auf Personengesellschaft geändert. Diese Änderung wirkt sich nur bei der Neuanlage einer Kontengliederung E-Bilanz 6.1 aus.
         
    • Korrigiert
      • Kontengliederung/Parameter/Kontenplan/Kontengliederungen
        Bei der Neuanlage der Kontengliederung mit Gliederungsart "E-Bilanz" kann die Taxonomie 6.1 ausgewählt werden.


    Lohnbuchhaltung

    • Neu
      • Stammdaten Einzugsstellen
        Die neuen Beitragssätze, Zusatzbeiträge und Anschriften der Krankenkassen wurden eingepflegt (Stand 25.06.2019).
    • Verbessert
      • Unfallversicherung/Abrechnung
        Es wurde eine Prüfung eingebracht, ob eine "Veranlagte BG" und eine "Veranlagte GTS" in der Lohnerfassung hinterlegt sind.
    • Korrigiert
      • A1 Bescheinigung - Auswahl der EU-Länder
        Beim Erstellen einer A1 Bescheinigung konnte es vorkommen, dass das Land, in das die Entsendung erfolgen sollte, nicht korrekt gespeichert wurde. Darüber hinaus wurde in der Ländertabelle bei "Deutschland" das Kz "A1 Mitglied" aktiviert.
         
      • Programmupdate
        In Einzelfällen kann es vorkommen, dass während des Updates beim Konvertieren der Mitarbeitertabelle das Programm eingefroren ist.



    Build 6121:

    Bereichsübergreifend

    • Neu
      • ElStEr-Schnittstelle
        Die ElStEr-Schnittstelle wurde auf Version 29.5.2 aktualisiert.

    Finanzbuchhaltung

    • Korrigiert
      • DATEV-Export
        Wenn beim DATEV-Export Proformabuchungen exportiert werden, konnte es vorkommen, dass der Export diese Splittbuchungen veränderte.

    Lohnbuchhaltung

    • Neu
      • Abrechnung für behinderte Menschen in geschützten Einrichtungen - AAG
        Menschen mit Behinderungen im Arbeitsbereich anerkannter Werkstätten werden wieder von der Teilnahme am AAG-Verfahren ausgenommen. Dieser Wegfall der Umlagepflicht gilt Rückwirkend ab 01.01.2018.
      • Folgende Gesetzes Änderungen wurden zum 1. Juli 2019 im Programm eingepflegt:
        Der Begriff der "Gleitzone" wird ab 01.07.2019 abgelöst durch den Begriff "Übergangsbereich". Die Obergrenze der bisherigen Gleitzone wird von 850 € auf 1300 € angehoben.
        Wichtig: Für alle Mitarbeiter, die im Bereich von 450,01 € bis 850,00 € verdienen, wird zum 1.7.2019 automatisch eine neue Abrechnungsvorgabe sowie SV- Ab- und Anmeldungen erstellt.
        Pfändungsgrenzen: Die zum 1. Juli 2019 geänderten Pfändungsfreigrenzen wurden eingebracht.
        Die Verfahrensanforderungen des DSBG (Datensatz Betriebsdatenpflege) wurden aktualisiert.
        Im Bereich der A1 Bescheinigungen wurden die gesetzlichen Änderungen eingepflegt.
      • Vorgaben Finanzämter
        Die Vorgabedaten der Finanzämter wurden aktualisiert (Stand 03.06.2019).
      • Stammdaten Einzugsstellen
        Die neuen Beitragssätze, Zusatzbeiträge und Anschriften der Krankenkassen wurden eingepflegt (Stand 11.06.2019).
    • Korrigiert
      • Abrechnungen mit Pfändungen
        Das Kennzeichen 'Pfändungsfrei' aus den Lohnarten wird beim Ermitteln des Pfändungsbetrages beachtet.
      • Lohnkonto prüfen
        In Einzelfällen konnte es bei der Funktion "Lohnkonto prüfen" zu einer Meldung kommen.
      • Unfallversicherung/Lohnnachweis
        In Einzelfällen konnte es vorkommen, dass im Lohnnachweis für die Unfallversicherung ein Entgelt ausgewiesen wurde.
        Wichtig: Die Lohnnachweise können unter "Übergeben/Auswerten - Abrechnung - Aktualisierung Lohnnachweis nach Korrektur" korrigiert werden.
      • Unfallversicherung/Parameter/Abrechnung/Betriebsstätten
        Wenn im Mandant eine Betriebsaufgabe hinterlegt wird, wird die BG-Vorgabe zu diesem Datum beendet. Das Kennzeichen 'In Nutzung' in der Berufsgenossenschaft bleibt auf 'Ja' stehen und die Abrechnungen bis zum Zeitpunkt der Betriebsaufgabe bleiben gültig.
        Wichtig: Um das Kennzeichen 'In Nutzung' richtig zu stellen, muss in der BG-Vorgabe das 'Gültig-Bis' Datum hochgesetzt und die Parameter gespeichert werden. Anschließend setzen Sie das 'Gültig-Bis'-Datum wieder auf den ursprünglichen Wert zurück.

    Zahlungsverkehr

    • Korrigiert
      • Zahlungsverkehreingang/Kontostand online aktualisieren
        Beim Abruf der Daten für PayPal-Konten konnte es zu einer Meldung "Der Import konnte nicht durchgeführt werden" kommen.
          
      • Zahlungsverkehreingang/Zahlungsverkehreingang buchen
        Beim Buchen von Zahlungsverkehreingangs-Datensätzen mit skontofähigen Beträgen, denen kein Steuerschlüssel ohne Betrag zugewiesen wurde, konnte es zu einer Meldung kommen.


    Auch von mir ein Hallo liebe Community,


    nachdem sich bereits mein Kollege vorgestellt hat, so werde ich es Ihm nun gleichtun. Auch ich bin Supporter für die Unternehmerreihe direkt aus dem Entwicklerhaus microtech. Das betrifft die Produkte WISO Unternehmer, WISO Buchhaltung, WISO Lohn sowie WISO Warenwirtschaft in allen Ausbaustufen. Ich freue mich ebenso, dass ich Ihnen zukünftig als Moderator beratend zur Seite stehen kann.


    Weitere Informationen können Sie meinem Profil unter „Über mich“ entnehmen.


    Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit.


    Mit freundlichen Grüßen

    Dennis Glag