Beiträge von Dennis Glag

    Liebe Kundinnen, Liebe Kunden,


    am Freitag, den 06.09.2019, ist der buhl Unternehmer Support aufgrund einer internen Veranstaltung leider nicht erreichbar.

    Am Montag, den 09.09.2019, stehen wir Ihnen wieder wie gewohnt zur Verfügung.


    Vielen Dank für Ihr Verständnis!

    Ihr buhl Unternehmer Team

    In dem Express-Update 6137 wurde dieser Sachverhalt lediglich für UV-freie Mitarbeiter korrigiert. Bei Mitarbeiter, die nicht UV-frei sind, muss in der Erfassung die Berufsgenossenschaft sowie die Gefahrtarifstelle hinterlegt werden. Um diese zu hinterlegen so gehen Sie wie folgt vor:


    Im Bereich PERSONAL - ERFASSUNG - erster fehlerhafter Abrechnungsmonat öffnen - zu prüfen ob in den Feldern "Veranlagte BG" und "Veranlagte GTS" die Berufsgenossenschaft und die Gefahrtarifstelle hinterlegt ist.

    Sollte dies nicht der Fall sein so kann über die Schaltfläche ÄNDERN (KORRIGIEREN) dies getan werden. Bei allen Lohnarten müssen diese Felder ausgefüllt sein.


    Der Hintergrund ist der, wenn die BG und GTS nicht bei den Lohnarten hinterlegt ist, dass der Lohnnachweis nicht mit den korrekten Werten erstellt wird. Daher kam mit dem Update 6133 eine neue Prüfroutine ins Programm, die diese Felder überprüft hat.

    Hallo MB665,


    prüfe mal bitte folgendes:


    1. Programm beenden

    2. Rechtsklick auf die Programmverknüpfung (standardmäßig ist diese auf dem Desktop) - Eigenschaften

    3. Register "Kompatibilität" - Schaltfläche: HOHE DPI-EINSTELLUNGEN ÄNDERN

    4. Unter "Hohe DPI-Skalierung überschreiben" - Kennzeichen: "Verhalten bei hoher DPI-Skalierung überschreiben:..." aktivieren

    5. Im Dropdown-Menü "Anwendung" durch "System" austauschen" - OK

    6. Anschließend die Eigenschaften erst mit "Übernehmen" und dann mit "OK" verlassen

    7. Abschließend kann das Programm wieder gestartet werden.


    Mit freundlichem Gruß

    Dennis Glag

    Hallo,


    das Update mit der Versionsnummer 19.0.6133 wurde gerade veröffentlicht. Die genaue Liste der Änderungen finden Sie wie immer weiter unten.


    Hier noch die allgemeinen Hinweise zum Update:


    Vor der Installation des Updates empfehlen wir dringend die Erstellung einer Verzeichnissicherung. In diesem Fall kopieren Sie das gesamte Buhl Verzeichnis (Standard: C:\Programme(x86)\Buhl) und speichern dies an einer anderen Stelle nochmals ab.


    Falls bei der Installation des Updates aus der Software heraus über „Datei > Hilfe > Tools > Nach Updates suchen“ ein Fehler oder ein leerer Bildschirm erscheint, lässt sich das Update wie immer auch über unsere Internetseite https://www.buhl.de/updates?category=2# herunterladen und dann bei geschlossener kaufmännischer Software ausführen. Gelingt das Update auch darüber nicht, beachten Sie bitte auch die Hinweise in unseren FAQs https://www.buhl.de/faqs?article=1734 und https://www.buhl.de/faqs.html?article=1834.



    Wer programmübergreifend noch einmal die Änderungen in der aktuellen oder älteren Updateversionen nachlesen möchte, kann dies unter „Datei > Hilfe > Weitere Informationen > Programmänderungen“ tun.



    Die Änderungen im Einzelnen:



    Build 6133:

    Bereichsübergreifend

    • Korrigiert
      • Mandantenstamm
        Ab 1. Juli 2019 konnte es in Version 6121 vorkommen, dass Änderungen im Mandantenstamm nicht gespeichert werden konnten.

    Warenwirtschaft

    • Verbessert
      • Export von Datensätzen mit Anzahl Datensätze < 250
        Beim Export wird in der Fortschrittsanzeige die tatsächliche Anzahl der exportierten Datensätze bei weniger als 250 Datensätzen angezeigt.
      • Parameter/Vorgänge und Zwischenbelege/Arten
        Bei der Neuanlage von Mandanten ist der Vorgangsart "Gutschrift vom Lieferant" der Buchungsparameter "Gutschrift vom Lieferant" zugeordnet.
    • Korrigiert
      • E-Mail-Versand (Extendet MAPI)
        Wenn eine vom Standard-E-Mailkonto abweichende Absendeadresse verwendet wird, konnte es vorkommen, dass die E-Mail im entsprechenden Outlook-Konto in den Entwürfen gespeichert wurde, auch wenn in den E-Mail-Anbindungen die Option "E-Mails sofort versenden" aktiviert war.
         
      • Vorgänge - Mehrfachauswahl buchen
        Bei einer Mehrfachauswahl von Vorgängen und dem Schnellwahlbefehl "Buchen /Stornieren" werden keine gesperrten Vorgänge mehr gebucht.
      • Vorgänge buchen
        In Einzelfällen konnte es in der Auftragsbuchungsliste zu im Vergleich zum Vorgang abweichenden Beträgen (Rundungsdifferenzen) kommen.

    Finanzbuchhaltung

    • Verbessert
      • Kontengliederung/Parameter/Kontenplan/Kontengliederungen
        In der Vorgabe für die E-Bilanz 6.1 wurde die Zuordnung der Rechtsformrelevanz bei "Ausgleichposten für aktivierte eigene Anteile" von Kapitalgesellschaft auf Personengesellschaft geändert. Diese Änderung wirkt sich nur bei der Neuanlage einer Kontengliederung E-Bilanz 6.1 aus.
         
    • Korrigiert
      • Kontengliederung/Parameter/Kontenplan/Kontengliederungen
        Bei der Neuanlage der Kontengliederung mit Gliederungsart "E-Bilanz" kann die Taxonomie 6.1 ausgewählt werden.


    Lohnbuchhaltung

    • Neu
      • Stammdaten Einzugsstellen
        Die neuen Beitragssätze, Zusatzbeiträge und Anschriften der Krankenkassen wurden eingepflegt (Stand 25.06.2019).
    • Verbessert
      • Unfallversicherung/Abrechnung
        Es wurde eine Prüfung eingebracht, ob eine "Veranlagte BG" und eine "Veranlagte GTS" in der Lohnerfassung hinterlegt sind.
    • Korrigiert
      • A1 Bescheinigung - Auswahl der EU-Länder
        Beim Erstellen einer A1 Bescheinigung konnte es vorkommen, dass das Land, in das die Entsendung erfolgen sollte, nicht korrekt gespeichert wurde. Darüber hinaus wurde in der Ländertabelle bei "Deutschland" das Kz "A1 Mitglied" aktiviert.
         
      • Programmupdate
        In Einzelfällen kann es vorkommen, dass während des Updates beim Konvertieren der Mitarbeitertabelle das Programm eingefroren ist.



    Build 6121:

    Bereichsübergreifend

    • Neu
      • ElStEr-Schnittstelle
        Die ElStEr-Schnittstelle wurde auf Version 29.5.2 aktualisiert.

    Finanzbuchhaltung

    • Korrigiert
      • DATEV-Export
        Wenn beim DATEV-Export Proformabuchungen exportiert werden, konnte es vorkommen, dass der Export diese Splittbuchungen veränderte.

    Lohnbuchhaltung

    • Neu
      • Abrechnung für behinderte Menschen in geschützten Einrichtungen - AAG
        Menschen mit Behinderungen im Arbeitsbereich anerkannter Werkstätten werden wieder von der Teilnahme am AAG-Verfahren ausgenommen. Dieser Wegfall der Umlagepflicht gilt Rückwirkend ab 01.01.2018.
      • Folgende Gesetzes Änderungen wurden zum 1. Juli 2019 im Programm eingepflegt:
        Der Begriff der "Gleitzone" wird ab 01.07.2019 abgelöst durch den Begriff "Übergangsbereich". Die Obergrenze der bisherigen Gleitzone wird von 850 € auf 1300 € angehoben.
        Wichtig: Für alle Mitarbeiter, die im Bereich von 450,01 € bis 850,00 € verdienen, wird zum 1.7.2019 automatisch eine neue Abrechnungsvorgabe sowie SV- Ab- und Anmeldungen erstellt.
        Pfändungsgrenzen: Die zum 1. Juli 2019 geänderten Pfändungsfreigrenzen wurden eingebracht.
        Die Verfahrensanforderungen des DSBG (Datensatz Betriebsdatenpflege) wurden aktualisiert.
        Im Bereich der A1 Bescheinigungen wurden die gesetzlichen Änderungen eingepflegt.
      • Vorgaben Finanzämter
        Die Vorgabedaten der Finanzämter wurden aktualisiert (Stand 03.06.2019).
      • Stammdaten Einzugsstellen
        Die neuen Beitragssätze, Zusatzbeiträge und Anschriften der Krankenkassen wurden eingepflegt (Stand 11.06.2019).
    • Korrigiert
      • Abrechnungen mit Pfändungen
        Das Kennzeichen 'Pfändungsfrei' aus den Lohnarten wird beim Ermitteln des Pfändungsbetrages beachtet.
      • Lohnkonto prüfen
        In Einzelfällen konnte es bei der Funktion "Lohnkonto prüfen" zu einer Meldung kommen.
      • Unfallversicherung/Lohnnachweis
        In Einzelfällen konnte es vorkommen, dass im Lohnnachweis für die Unfallversicherung ein Entgelt ausgewiesen wurde.
        Wichtig: Die Lohnnachweise können unter "Übergeben/Auswerten - Abrechnung - Aktualisierung Lohnnachweis nach Korrektur" korrigiert werden.
      • Unfallversicherung/Parameter/Abrechnung/Betriebsstätten
        Wenn im Mandant eine Betriebsaufgabe hinterlegt wird, wird die BG-Vorgabe zu diesem Datum beendet. Das Kennzeichen 'In Nutzung' in der Berufsgenossenschaft bleibt auf 'Ja' stehen und die Abrechnungen bis zum Zeitpunkt der Betriebsaufgabe bleiben gültig.
        Wichtig: Um das Kennzeichen 'In Nutzung' richtig zu stellen, muss in der BG-Vorgabe das 'Gültig-Bis' Datum hochgesetzt und die Parameter gespeichert werden. Anschließend setzen Sie das 'Gültig-Bis'-Datum wieder auf den ursprünglichen Wert zurück.

    Zahlungsverkehr

    • Korrigiert
      • Zahlungsverkehreingang/Kontostand online aktualisieren
        Beim Abruf der Daten für PayPal-Konten konnte es zu einer Meldung "Der Import konnte nicht durchgeführt werden" kommen.
          
      • Zahlungsverkehreingang/Zahlungsverkehreingang buchen
        Beim Buchen von Zahlungsverkehreingangs-Datensätzen mit skontofähigen Beträgen, denen kein Steuerschlüssel ohne Betrag zugewiesen wurde, konnte es zu einer Meldung kommen.


    Hallo,


    das Update mit der Versionsnummer 19.0.6133 wurde gerade veröffentlicht. Die genaue Liste der Änderungen finden Sie wie immer weiter unten.


    Hier noch die allgemeinen Hinweise zum Update:


    Vor der Installation des Updates empfehlen wir dringend die Erstellung einer Verzeichnissicherung. In diesem Fall kopieren Sie das gesamte Buhl Verzeichnis (Standard: C:\Programme(x86)\Buhl) und speichern dies an einer anderen Stelle nochmals ab.


    Falls bei der Installation des Updates aus der Software heraus über „Datei > Hilfe > Tools > Nach Updates suchen“ ein Fehler oder ein leerer Bildschirm erscheint, lässt sich das Update wie immer auch über unsere Internetseite https://www.buhl.de/updates?category=2# herunterladen und dann bei geschlossener kaufmännischer Software ausführen. Gelingt das Update auch darüber nicht, beachten Sie bitte auch die Hinweise in unseren FAQs https://www.buhl.de/faqs?article=1734 und https://www.buhl.de/faqs.html?article=1834.



    Wer programmübergreifend noch einmal die Änderungen in der aktuellen oder älteren Updateversionen nachlesen möchte, kann dies unter „Datei > Hilfe > Weitere Informationen > Programmänderungen“ tun.



    Die Änderungen im Einzelnen:



    Build 6133:

    Bereichsübergreifend

    • Korrigiert
      • Mandantenstamm
        Ab 1. Juli 2019 konnte es in Version 6121 vorkommen, dass Änderungen im Mandantenstamm nicht gespeichert werden konnten.

    Warenwirtschaft

    • Verbessert
      • Export von Datensätzen mit Anzahl Datensätze < 250
        Beim Export wird in der Fortschrittsanzeige die tatsächliche Anzahl der exportierten Datensätze bei weniger als 250 Datensätzen angezeigt.
      • Parameter/Vorgänge und Zwischenbelege/Arten
        Bei der Neuanlage von Mandanten ist der Vorgangsart "Gutschrift vom Lieferant" der Buchungsparameter "Gutschrift vom Lieferant" zugeordnet.
    • Korrigiert
      • E-Mail-Versand (Extendet MAPI)
        Wenn eine vom Standard-E-Mailkonto abweichende Absendeadresse verwendet wird, konnte es vorkommen, dass die E-Mail im entsprechenden Outlook-Konto in den Entwürfen gespeichert wurde, auch wenn in den E-Mail-Anbindungen die Option "E-Mails sofort versenden" aktiviert war.
         
      • Vorgänge - Mehrfachauswahl buchen
        Bei einer Mehrfachauswahl von Vorgängen und dem Schnellwahlbefehl "Buchen /Stornieren" werden keine gesperrten Vorgänge mehr gebucht.
      • Vorgänge buchen
        In Einzelfällen konnte es in der Auftragsbuchungsliste zu im Vergleich zum Vorgang abweichenden Beträgen (Rundungsdifferenzen) kommen.

    Finanzbuchhaltung

    • Verbessert
      • Kontengliederung/Parameter/Kontenplan/Kontengliederungen
        In der Vorgabe für die E-Bilanz 6.1 wurde die Zuordnung der Rechtsformrelevanz bei "Ausgleichposten für aktivierte eigene Anteile" von Kapitalgesellschaft auf Personengesellschaft geändert. Diese Änderung wirkt sich nur bei der Neuanlage einer Kontengliederung E-Bilanz 6.1 aus.
         
    • Korrigiert
      • Kontengliederung/Parameter/Kontenplan/Kontengliederungen
        Bei der Neuanlage der Kontengliederung mit Gliederungsart "E-Bilanz" kann die Taxonomie 6.1 ausgewählt werden.


    Lohnbuchhaltung

    • Neu
      • Stammdaten Einzugsstellen
        Die neuen Beitragssätze, Zusatzbeiträge und Anschriften der Krankenkassen wurden eingepflegt (Stand 25.06.2019).
    • Verbessert
      • Unfallversicherung/Abrechnung
        Es wurde eine Prüfung eingebracht, ob eine "Veranlagte BG" und eine "Veranlagte GTS" in der Lohnerfassung hinterlegt sind.
    • Korrigiert
      • A1 Bescheinigung - Auswahl der EU-Länder
        Beim Erstellen einer A1 Bescheinigung konnte es vorkommen, dass das Land, in das die Entsendung erfolgen sollte, nicht korrekt gespeichert wurde. Darüber hinaus wurde in der Ländertabelle bei "Deutschland" das Kz "A1 Mitglied" aktiviert.
         
      • Programmupdate
        In Einzelfällen kann es vorkommen, dass während des Updates beim Konvertieren der Mitarbeitertabelle das Programm eingefroren ist.



    Build 6121:

    Bereichsübergreifend

    • Neu
      • ElStEr-Schnittstelle
        Die ElStEr-Schnittstelle wurde auf Version 29.5.2 aktualisiert.

    Finanzbuchhaltung

    • Korrigiert
      • DATEV-Export
        Wenn beim DATEV-Export Proformabuchungen exportiert werden, konnte es vorkommen, dass der Export diese Splittbuchungen veränderte.

    Lohnbuchhaltung

    • Neu
      • Abrechnung für behinderte Menschen in geschützten Einrichtungen - AAG
        Menschen mit Behinderungen im Arbeitsbereich anerkannter Werkstätten werden wieder von der Teilnahme am AAG-Verfahren ausgenommen. Dieser Wegfall der Umlagepflicht gilt Rückwirkend ab 01.01.2018.
      • Folgende Gesetzes Änderungen wurden zum 1. Juli 2019 im Programm eingepflegt:
        Der Begriff der "Gleitzone" wird ab 01.07.2019 abgelöst durch den Begriff "Übergangsbereich". Die Obergrenze der bisherigen Gleitzone wird von 850 € auf 1300 € angehoben.
        Wichtig: Für alle Mitarbeiter, die im Bereich von 450,01 € bis 850,00 € verdienen, wird zum 1.7.2019 automatisch eine neue Abrechnungsvorgabe sowie SV- Ab- und Anmeldungen erstellt.
        Pfändungsgrenzen: Die zum 1. Juli 2019 geänderten Pfändungsfreigrenzen wurden eingebracht.
        Die Verfahrensanforderungen des DSBG (Datensatz Betriebsdatenpflege) wurden aktualisiert.
        Im Bereich der A1 Bescheinigungen wurden die gesetzlichen Änderungen eingepflegt.
      • Vorgaben Finanzämter
        Die Vorgabedaten der Finanzämter wurden aktualisiert (Stand 03.06.2019).
      • Stammdaten Einzugsstellen
        Die neuen Beitragssätze, Zusatzbeiträge und Anschriften der Krankenkassen wurden eingepflegt (Stand 11.06.2019).
    • Korrigiert
      • Abrechnungen mit Pfändungen
        Das Kennzeichen 'Pfändungsfrei' aus den Lohnarten wird beim Ermitteln des Pfändungsbetrages beachtet.
      • Lohnkonto prüfen
        In Einzelfällen konnte es bei der Funktion "Lohnkonto prüfen" zu einer Meldung kommen.
      • Unfallversicherung/Lohnnachweis
        In Einzelfällen konnte es vorkommen, dass im Lohnnachweis für die Unfallversicherung ein Entgelt ausgewiesen wurde.
        Wichtig: Die Lohnnachweise können unter "Übergeben/Auswerten - Abrechnung - Aktualisierung Lohnnachweis nach Korrektur" korrigiert werden.
      • Unfallversicherung/Parameter/Abrechnung/Betriebsstätten
        Wenn im Mandant eine Betriebsaufgabe hinterlegt wird, wird die BG-Vorgabe zu diesem Datum beendet. Das Kennzeichen 'In Nutzung' in der Berufsgenossenschaft bleibt auf 'Ja' stehen und die Abrechnungen bis zum Zeitpunkt der Betriebsaufgabe bleiben gültig.
        Wichtig: Um das Kennzeichen 'In Nutzung' richtig zu stellen, muss in der BG-Vorgabe das 'Gültig-Bis' Datum hochgesetzt und die Parameter gespeichert werden. Anschließend setzen Sie das 'Gültig-Bis'-Datum wieder auf den ursprünglichen Wert zurück.

    Zahlungsverkehr

    • Korrigiert
      • Zahlungsverkehreingang/Kontostand online aktualisieren
        Beim Abruf der Daten für PayPal-Konten konnte es zu einer Meldung "Der Import konnte nicht durchgeführt werden" kommen.
          
      • Zahlungsverkehreingang/Zahlungsverkehreingang buchen
        Beim Buchen von Zahlungsverkehreingangs-Datensätzen mit skontofähigen Beträgen, denen kein Steuerschlüssel ohne Betrag zugewiesen wurde, konnte es zu einer Meldung kommen.


    Auch von mir ein Hallo liebe Community,


    nachdem sich bereits meine Kollegin vorgestellt hat, so werde ich Ihr es nun gleichtun. Auch ich bin Supporter für die Unternehmerreihe direkt aus dem Entwicklerhaus microtech. Das betrifft die Produkte WISO Unternehmer, WISO Buchhaltung, WISO Lohn sowie WISO Warenwirtschaft in allen Ausbaustufen. Ich freue mich ebenso, dass ich Ihnen zukünftig als Moderator beratend zur Seite stehen kann.


    Weitere Informationen können Sie meinem Profil unter „Über mich“ entnehmen.


    Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit.


    Mit freundlichen Grüßen

    Dennis Glag