Beiträge von ViktorK.

    In der Umsatzsteuervoranmeldung habe ich in der Zeile 60 §13b minusbeträge gesehen.

    Für das erste Quatal habe ich dort -824 € stehen und für das 2te Quatal - 2547 €.


    Ich habe das mal für ein Monat aufgebröselt/ eine Separate Voranmeldung erstellt.

    Egal wie oder was ich rechne, auf diese - Beträge komme ich nicht. Ich habe auch keine Rechnung oder ähnliches als §13b laufen.


    Wie kann das sein das in der Zeile Beträge stehen, oder ist das normal ?

    Hallo,


    nein die Rechnung sende ich dem Kunden nicht zu.


    Über den Kunden bestelle ich auch direkt Verbrauchsmaterial. Dieses wird mir dann von der Provision einbehalten.


    Der Gutschriftsbetrag laut abrechnung ist daher höher als das Geld was mir überwiesen wird.



    Ich erhalte eine Provisionsabrechnung. Ich übernehme daraus alle Zahlen etc. und erstelle eine Rechnung (diese verschicke ich nicht).

    Die Rechnung erstelle ich nur um vernünftig und genau buchen/zuordnen zu können.

    Eine Frage stellt sich mir noch, mein Verdienst kommt ausschlieslich durch Provisionen zustande.


    Aktuell läuft das so:


    Der Kunde stellt mir jeden Monat eine Provisionsabrechnung aus. Die Beiträge übernehme ich komplett und erstelle mit diesen angaben eine Rechnung.


    Die geldeingänge ordne ich dann über, 'Rechnung vom Kunden zu'



    Es gibt aber auch die Möglichkeit keineRechnung zu erstellen und das als Provisionserlöse zu verbuchen.


    Worin liegt der Unterschied?

    Ja die Provisionabrechnung gibt es. Der erste screen war nur die letzte Seite.



    P.S.:

    Nebenbei zur Klarstellung bitte beantworten: Du unterliegst der Regelbesteuerung mit Ausweisung der MwSt und bist nicht Kleinunternehmer nach § 19. Stimmt das? Bitte beantworten!



    Ich bin ja seid mehreren Jahren selbstständig. Bis jetzt war ich kein Kleinunternehmer. Habe immer mehr als 17500 verdient.

    Dieses Jahr habe ich mit der Selbstständigkeit gerade mal die 7000 € angekratzt. Daher arbeite ich seid 1 Monat wieder als angestellter und die Selbstständigkeit wird nur noch als Nebenerwerb ausgeführt.


    Und ob ich an die 17500 dieses Jahr rankomme ist fraglich.


    Mein Verdienst über die "nicht selbstständige Tätigkeit" wird ja nicht angerechnet.



    Ich hatte auch immer eine Steuerberaterin, nur ich habe ich aus kostengründen distanzhieren müssen. Jeden Monat 100 € und für den Jahresabschluss nochmal über 1000 € ist eine ganze Menge. Daher muss ich das selber in die Hand nehmen.

    Hallo,


    einige Probleme habe ich schon lösen können, aber nun stehe ich vor neue Herausforderungen.


    Wie erwähnt bin ich als selbstständiger Kundenberater tätig.


    Problem 1:

    Vom Kunden habe ich 2 Bonuszahlungen erhalten. Als Prämiengeschenk.

    1 x 50 € und 1 x 80 €.


    Wie werden die Verbucht/zugeordnet ?

    Oder muss ich für die Bonuszahlungen auch eine Rechnung erstellen um korrekt verbuchen zu können ?



    Problem 2:

    Der Kunde überweist die MwSt für mich zum Finanzamt.

    In der Abrechnung die ich vom Kunden erhalte steht auch drin das die MwSt. einbehalten werden.


    Wie stelle ich das jetzt an, das MeinBüro weist, das der Kunde für mich die Mwst. an das Finanzamt abführt.

    § 13 b ist es ja nicht. ich zahle ja die MwSt. Nur das Geld wird ja einbehalten und direkt abgeführt.


    Wie muss ich das im System eingeben ? Denn bei den Ausgaben werden die bezahlten MwSt ja nicht angezeigt.


    Ich freue mich über eure Hilfe.


    mfg

    Viktor

    Hallo zusammen,


    ich habe wichtige Fragen, diese könnte auch für andere Personen wichtig sein.


    Ich bin selbstständiger Handelsvertreter, seid Juni 2019 wieder in Festanstellung als Arbeitnehmer. Die Selbstständigkeit übe ich nur noch nebenbei aus.


    Frage 1:


    Von der Firma für die ich als Handelsvertreter aktiv bin bekomme ich eine Provision. Nur der Betrag den ich verdiene wird mir nicht komplett überwiesen. Daher habe ich das Problem wenn ich die Kontoumsätze abrufe und zuordnen möchte, dann kann ich diese nicht problemlos zuordnen da der Betrag nicht identisch ist.


    Beispiel:

    Meine Provisionleistung beträgt 1691 €. Hinzu kommen die MwSt. Dann bin ich bei einem Rechnungsbetrag von 2012 €.

    Um diesen Betrag in Mein Büro zuordnen zu können muss ich eine Rechnung im System erstellen.


    Das ist ja soweit ganz gut. Das Problem hierbei ist folgendes. Von der Firma bekomme ich nicht 2012 € überwiesen.

    Die Firma führt für mich die Mwst direkt ab. Wenn ich Verbrauchsmaterial bestelle wird das Geld auch direkt einbehalten.


    Und hier liegt das Problem. In der Rechnung steht 2012 €. Geldeingang ist aber nur 1300 € (Material und Steuern sind schon abgezogen).

    Wenn ich die 2012 € mit dem 1300 € Betrag zuordne dann ist da eine große Differenz. Skonto geht ja nicht so viel.

    Wie kann ich das verbuchen ?



    Frage 2:

    Mein Lohn den ich über die Firma erhalte kann ich als "nicht Betriebsrelevant" zuordnen ?