Beiträge von sfresenmeier

    Nach weiterem Suchen habe ich nun doch etwas brauchbares gefunden - Stichwort Prepaid.


    z.B. hier in einem anderen Forum


    Quintessenz: Aufladung buchen in "1371 Verrechnungskonto nicht ergebniswirksam" (ohne USt.). Die einzelnen Rechnungen danach in Aufwandskonto gegen das Verrechnungskonto verbuchen.


    Damit ist die Frage für mich geklärt.

    Mein Internet-Provider führt ein internes Konto, von dem die Domaingebühren bei Fälligkeit automatisch abgebucht werden. Ich muss auf dieses Konto Einzahlungen leisten, so daß immer ausreichend Guthaben vorhanden ist. Ich kann über das Guthaben nicht anderweitig verfügen. Es funktioniert ähnlich wie eine Prepaid-Kartenaufladung.


    Beispiel: am 08.01. überweise ich 80 € auf das Konto beim Provider und erhalte nur eine formlose Einzahlungsbestätigung, keine Rechnung.


    Am 01.04. werden 21,43 € abgebucht für fällige Domainverlängerungen. Ich erhalte eine reguläre Rechnung inkl. 19% USt. Weitere Rechnungen folgen je nach Fälligkeit der Domainverlängerungen, bis das Guthaben aufgebraucht ist.


    Meine Frage ist nun, wie muss ich die Aufladung und die Rechnungen in der EÜR verbuchen? Wie wird die Vorsteuer gehandhabt?


    Habe schon sehr viel gesucht, aber nichts passendes gefunden. Wäre für eine Antwort sehr dankbar.