Beiträge von Danio

    Hi Leute,


    ich hatte ein Einzelunternehmen und hatte 2016 ca 95.000 EUR und 2017 ca. 64.000 EUR negative Einkünfte. Habe einen Bescheid aus 2017 mit einem gesamten verbleibenden Verlustvortrag von 160.000 EUR. Nun habe ich 2018 einen kleinen negativen Betrag von 3.000 EUR zu verbuchen.


    Wie gebe ich die verbleibenden Verlustvorträge aus den Jahren davor und die neuen negativen Einnahmen aus dem letzten Jahr richtig an?

    Es gibt ja unter Sonstige Angaben die Rubrik Verlustvortrag, nur welche Spalte ist die richtige?



    Trage ich dann die gesamten Verlustvortrag von 160.000 EUR laut Bescheid aus 2017 ein + den Verlust von diesem Jahr?
    Vermutlich wird der Verlust ja automatisch dazu gerechnet, so dass ich nur den Bescheid übertragen muss.




    Danke und viele Grüße

    Hallo Leute,


    je länger ich mit dem Programm arbeite, desto unsicherer werde ich. Mittlerweile zweifel ich an, ob ich richtig gebucht habe.

    Ausgang ist diese Liste





    Gebucht habe ich den ersten Eintrag folgend:



    Die anderen Einträge bis 250,00 € habe ich wie in der Liste gebucht:





    Habe ich hier Fehler gemacht? Ich habe irgendwie das Gefühl ja, dummerweise habe ich auch noch die Buchungen festgeschrieben ;( Rückgängig machen kann man dies ja nicht und bei jedem Fehler muss ich ein Storno buchen, naja ist dann halt so. Vielleicht ist es ja auch richtig .....


    Über eine Hilfe wäre ich sehr dankbar.

    LG Danjo

    Es gibt im vereinfachten Kontenrahmen des Sparbuchs aber das 1705 = Darlehen.

    maulwurf23

    Ich muss das Thema noch einmal aufgreifen. Ich habe einen Ratenkauf gemacht mit 4 Rechnungen. Habe nun die Gesamtrechnung inkl. Zinsen an 1705 gebucht, per Ausgabe. Ist die Art der Buchung "Ausgabe" richtig.


    Hier habe ich auch die MwSt. angegeben.


    Nun habe ich die Zahlungen, buche ich die mit Rückzahlung Ausgaben ? Damit das Geldkonto 1705 irgendwann wieder auf 0 € fällt. Und die Zinsen buche ich einfach mit 2100 raus. Ist es richtig, dass hier wieder die MwSt. berücksichtigt wird?



    Sozusagen würde das ganze so aussehen bei mir ..., das Konto 1705 ist auf 0 EUR gefallen, jedoch habe ich das Geld nun im Geldkonto "Bank" rausgebucht ...



    Leider existiert bei Wiso:STeuersparbuch2019 kein Konto mit 1700 bzw. 1701.


    Werde es dann einfach an 4600 buchen. Buche ich das mit Vorsteuer oder wurde die Vorsteuer damals schon durch buchen auf das Konto 17xx erstattet? Will jaa nicht doppelt die Vorsteuer zurück.


    LG Danio

    Mein Buchhalter hatte anscheinend die große Rechnung im Jahr davor auf das Konto 1700 sonstige verbindlichkeiten gebucht. Habe ich gerade in den Unterlagen vom letzten Jahr gesehen. Somit wurde dies bereits so an das Finanzamt übertragen. Kann ich dann doch einfach per 4600 einen Teil der Rechnung buchen?

    Es geht nur noch um die letzte Rate.


    Das konto 1700 gibt es ja nicht, somit kann ich es auch nicht buchen.

    Hi Leute,


    ich habe eine Rechnung über eine Werbeanzeige für 1600 € hier noch liegen. Die rechnung wurde in 4 Raten bezahlt, wie kann ich diese Rechnung nun korrekt buchen.

    Buche ich einfach 4x 400 € an Werbekosten 4600 ?


    Danke für eure Hilfe

    Hi Leute,


    ich habe nochmal eine Frage zur Kassenbuchung, bezüglich Geld einlegen.


    Wir haben kein Bareinnahmen, daher hole ich Geld vom Geschäftskonto und lege es in die Kasse um Rechnung für Betriebsmittel zu bezahlen.

    Werden die Beträge als netto oder Brutto gebucht? Oder Brutto ohne Vorsteuer?


    Danke für eure Hilfe!


    LG Danio

    Hi Leute,


    kurze Frage zur richtigen Votragsbuchung eines Sachkonto.


    Ich möchte gerne Ein EB von 723,36 € in mein PayPalkonto buchen

    Laut Liste vom Steuerberater beträgt der EB: 723,36 S


    Ist dies richtig gebucht und wird der Betrag als netto gebucht?


    LG Danio



    Ich habe meine Buchhaltung jeden Monat gemacht und meinem Steuerberater zugeschickt. Alles fein säuberlich sortiert nach Monaten / Zahlungen und Ausgaben. Der Steuerberater hat dann alles in sein Programm eingeben und die Steuervoranmeldung gemacht. Habe das Unternehmen jedoch mitte 2018 abgemeldet. Da der Steuerberater sich mehr als unkooperativ gezeigt hatte, möchte ich den Steuerberater nicht mehr beauftragen.


    Sicherlich ist das selbermachen nicht ideal, aber es ist bei einem Einzelunternehmen sicherlich noch zu schaffen.


    LG Danio

    Ich bin, ebenso wie miwe4 der Meinung einen Steuerberater mit dem "Abschluss" und dem Erstellen der "Aufgabebilanz" zu beauftragen.


    Zudem solltest Du Dich einmal mit den GoBD (Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung und Dokumentation) befassen.

    Wir Foristi hier können Dir zwar aufzeigen wie Buchen mit dem Programm geht, aber nicht Deine Buchhaltung machen. (darauf würde es nämlich hinauslaufen)

    Das Dilemma um nicht zu sagen Chaos beginnt schon mit den fehlenden Bankbelegen.

    Hi,


    habe vom Steuerberater eine PDF mit allen Konten. Fehlt nur noch das buchhalterisches Hintergrundverständnis :)


    Datum BelegNr SF GegKto Soll Haben Buchungstext KSt KTR Bchg.ref


    damit kann ich nun erst einmal alles in das Sparbuch übertragen. Blöd ist leider, dass das Bankkonto von 2018 nicht mehr existiert. Somit ist ein Bankabgleich nicht möglich. mit PayPal kämpfe ich auch noch. Die Daten werden einfach nicht abgerufen, Balken bewegt sich 10 Minuten und nix ist abgerufen. Dauert ein Erstabruf sehr lange. ?

    ich breche die Abfrage nach eienr Weile ab und sehe nichts. Keine Buchungen importiert.


    LG Danio

    Hi Leute,


    ich hatte immer einen Steuerberater für mein Einzelunternehmen, jedoch sind wir nicht im "guten" auseinander gegangen. Das Einzelunternehmen ist mittlerweile abgemeldet (seit August 2018) und ich will die letzte Steuererklärung für das Unternehmen selber machen,


    Ich habe die abgegebenen Steuerunterlagen vom letzten Jahr vorliegen und wollte eigentlich mich anhand der Unterlagen durchhangeln. Leider wird es schwieriger als gedacht, daher muss ich direkt hier Fragen stellen.


    Kann ich irgendwie die gebuchten Umsätze / Ausgaben von meinem Steuerberater importieren? Dieser hatte bis zum Schluss die Sachen gebucht und die Steuervoranmeldung eingereicht. Welche Formate kann ich mir exportieren lassen und bei Steuer:Sparbuch 2019 (windows Version) importieren?

    Oder muss ich alle Buchungen erneut in die Sachkonten eingeben? Sprich dann brauche ich alle Sachkonten vom alten Steuerberater um diese dann von Hand zu übertragen? Das wäre halt Fleißarbeit, aber wäre auch für mich möglich.


    Wenn alle Einnahmen/Ausgaben eingetragen sind, sollte die Steuererklärung ja recht "einfach" gehen. Mir fehlen halt alle Daten und die muss ich irgendwie in die Buhl Software bekommen, nur wie?


    Danke für eure Hilfe

    Danjo