Beiträge von GeldVerwalter

    Hallo zusammen,


    die Dividenden werden Netto auf das Verrechnungskonto gebucht und im Verwendungszweck die Steuern aufgeführt. Unter der Standardkategorie Sparen & Vorsorge gibt es die Unterkategorie Steuer -> Kap und Soli.


    Meine Frage dazu: Ist es besser die Werde separat dort auch noch einmal zu erfassen und aus der Buchung eine Regel zu erstellen?


    Wie handhabt Ihr das? Ich möchte für die Steuer die ganze Geschichte auch vorbereiten.


    Grüße

    Nur liegt mir nur der Nettobetrag im Verrechnungskono mit den Steuerwerten im Verwendungszweck vor.

    Generell empfiehlt es sich die Nachweise der Dividendenzahlungen oder sonstige Ertragsgutschriften zu speichern und zu Archiviren. Allein schon um ggf. dem Finanzamt Nachweise vorlegen zu können. Deine Depot führende Bank hat dir hierzu sicherlich auch die entsprechenden Belege bereit gestellt. In diesen kannst du alle relevanten Daten zum Hinterlegen der Kupons finden.

    Anfänglich sicherlich etwas aufwendig, wenn viele Zahlungen nachgetragen werden. Später einfach mit jeder Zahlung auch den Kupon anlegen.

    Umständlich, jedoch machbar. Ich finde es schade, dass die Verknüpfung zwischen Auszahlung und Aktie nicht genutzt werden kann.

    Beim manuellen Erfassen können einfach Fehler entstehen, auch kann ich das Daokument nicht der jeweiligen Ausschüttung zuordnen sondern nur der Aktie unter dem Punkt Wertpapierre --> Dokumente.


    Meine Testbuchung hängt nun leider noch immer im Programm, bearbeiten kann ich sie auch nicht. :/


    Edit: Unter Orderhistorie konnte die Testbuchung gelöscht werden. Auch können dort der jeweiligen Order Dokumente hinzugefügt werden.

    Die Funktion ist mir bekannt, nur ist das Problem, dass die Daten nicht aus der Buchung des Verrechnungskontos übernommen werden. Da die Beträge Netto reinkommen wird es um so schwieriger.


    Ich habe eine Testbuchung gemacht, wie bekomme ich die wieder raus?

    Hallo zusammen,


    im angebundenen Depot gibt es unter Vermögensübersicht die Spalte Zinsen / Dividenen. Bei mir sind alle Aktien mit 0 € hinterlegt obwohl der Großteil Dividenden auszahlt.

    Mir ist bewusst, dass die Dividenenzahllungen als Geldwerd auf das Verrechnungskonto (ist auch dem Depot zugewiesen) ausgezahlt werden. Kann ich die Auszahlung mit all seinen Informatioen wie Steuer usw. dem Depot auch zuweisen oder muss ich das manuell eintippen und es wird nichts zugewiesen / verknüpft?


    Grüße

    Richtig, es sollen nur die Beko abgerechnet werden. Die offenen Posten sollen für Übersicht sorgen usw..


    Zitat


    Dafür gibt man alle relevante Daten ein, ob mit oder ohne Heizkosten, und das war es.

    Soweit habe ich es nun schon fast hinbekommen, bis auf die Wasserkosten ist alles drin. Der Weg dahin war irgendwie umständlich, ich weiss nicht ob es an meiner inneren Haltung ggü. dem Programm lag. Ich werde demnächst noch weiter testen und auch andere Programme wie Wincasa testen um mal einen Vergleib zu haben.

    Zitat

    Die Idee verstehe ich, aber es ist mit Kanonen auf Spatzen geschossen:

    Danke. :)


    Zitat


    Du müsstest also das Programm mit den Gesamtsummen füttern, die auf Deiner Abrechnung stehen.

    Das wäre gar nicht mal ein Problem, die habe ich ja vorliegen. ich möchte ja nicht eins zu eins die WEG Verwaltung nachbilden.

    Zitat

    a) Die Weitergabe der umlagefähigen Kosten per Excel durchzuführen, in das Du einfach die Werte der jeweils relevanten Positionen aus der Abrechnung übernimmst. Die Schlüssel kannst Du nachrichtlich mit auflisten, z.B. als Legende oder in jeder Position (Gesamtanteile - Ihre Anteile). Du musst ja auch noch die Grundsteuer B mit dazunehmen, die ebenfalls umlagefähig ist. Und natürlich musst Du die Vorauszahlungen gegenrechnen.

    Genau so habe ich es bisher gemacht, lief auch alles. Nur was mir fehlt sind grundlegende Themen wie offene Posten, Auswertungen oder die Übersichtt zu Terminen wie bspw. Auszug. Die Übergabe an die Steuersoftware war mir auch wichtig.


    Ich habe wirklich gehofft mit der Software Ordnung und Struktur zu schaffen, bisher kostet sie mich sehr viel Zeit und Nerven.


    Zitat

    Variante b) machen nicht alle Verwalter. Einige wollen das dann komplett über ein Konto von Dir laufen lassen (mit Vollmacht). Aber das findest Du schnell heraus / einfach mal nachfragen...

    Kommt ebenfalls nicht in Frage, Gründe siehe oben und das Zusammentragen der Daten kann ich auch für mich machen.

    Ich hatte einen falschen Ansatz bzgl. der Hausgeldzahlungen. Wo es jetzt hängt sind die Gesamtkosten auf die eine Wohnung umzulegen.


    Beispiel: Straßenreinigung hat den Umlageschlüssel 1 MEA und wird dann in der Kostenverteilung nicht angezeigt weil nicht lt. Abrechnung hinterlegt ist? Ich teile doch die Gesamtkosten auf ein einzelnes Objekt nach den MEA auf,

    Hallo,


    errjot

    ich verwalte auch keine WEG sondern nur eigenen Bestand.


    Der Gedanke war die WEG Abrechnung ins Programm zu bekommen um dann auf meine Objekte berechnen zu können.


    KleinerVerwalter


    Richtig, ich schalte auf grund schlechter Erfahrungen nie wieder einen Verwalter zwischen meine Mieter und mich. Insgesamt möchte ich gern die Kontrolle behalten und wissen was los ist.

    Hallo zusammen,


    ich befasse mich seit 2 Tagen mit dem Hausverwalter und bin mittlerweile wirklich am verzweifeln.

    Es sollen bis zu 10 vermietete Eigentumswohnungen (alle in unterschiedlichen WEG) verwaltet werden, zum Test habe ich ein Gebäude mit einer Wohnung und Mieter angelegt und wollte nun die Betriebskostenabrechnung für das letzte Jahr erstellen. Die Mieteinnahmen konnte ich leicht erfassen, nur wie bekomme ich die Hausgeldzahlungen in das Programm und dann auf die jeweiligen Unterkonten verteilt?


    Wird hierzu eine monatliche Splittbuchung auf die jeweiligen Unterkonten erstellt oder lege ich den erhaltenen Wirtschaftsplan im System an und buche daraus meine Hausgeldzahlungen?


    Ich bin wirklich am verzweifeln. Das Handbuch habe ich rauf und runter gelesen und komme nicht vorwärts. :(

    Vielen Dank für Eure Hilfe.



    Grüße

    Hallo GeldVerwalter,


    bist du bei deiner Suche bereits weitergekommen? Ich nutze auch WMG für V+V und würde von dort gern ins Steuerprogramm. Hast du inzwischen eine Hausverwaltersoftware dazwischen geschalten?


    Grüße, Mario

    Leider noch nicht, ich schwanke noch zwischen dem Verwalter und dem Vermieter.

    Edit: Die Gebühr wird ab Februar nicht mehr als automatische Ausgleichsbuchung dargestellt.

    Bitte keine Edits, die man nur per Zufall sieht.

    Damit leben ist für mich in der Hinsicht keine Option, da ich die Daten in die EÜR übernehmen möchte.

    Dann solltest Du Dich mal an den Support wenden.

    Wird gemacht. Sind Dir denn irgendwelche Änderungen in den Abfragen bekannt?

    Auf einem anderen Paypal Konto habe ich diese Änderungen nicht, da gibt es die Zugangsdaten auch schon länger.

    Hallo zusammen,


    mein Paypalkonto ruft die Buchnungen nur noch mit einer Verzuögerung von ein bis zwei Tagen ab. Zudem werden die Gebühren bei einem Verkauf bspw. auf ebay nicht mehr einzeln in einer Buchungszeile dargestellt sondern bei der Einnahme mit im Verwendungszweck ausgewiesen. Ich weiss nicht warum das nun so ist, gab es da eine Änderung im API-Abruf seitens Paypal? Bisher wurde im Verwendungszweck die E-Mail Adresse des Absenders / Empfängers angezeigt, jetzt sogar der Verwendungszweck aus der Zahlung.


    Hat jemand eine Idee wie ich die Buchungen wieder eher ins Konto bekomme? Durch die Differenz der gebühr erstellt WMG dann die automatische Ausgleichsbuchung, sollte ich diese einfach per Regel als Gebühr erfassen?


    Grüße


    Edit: Die Gebühr wird ab Februar nicht mehr als automatische Ausgleichsbuchung dargestellt.

    Die Entfernung der Steuerkategorien war schnell gemacht, hat nur leider nichts gebracht.

    Nächstes Mal nutze ich eine Testdatenbank, guter Hinweis. Danke.


    Dennoch wundert es mich, dass die Buchungen im vollen Umfang importiert werden.

    Wie auch immer, ich habe festgestellt, dass es mit dem Beenden von Mein Geld und dem Import immer mehrere Schritte notwending sind. Besser ist es wohl die Konten direkt als Onlinekonten einzubinden und dann (ja täglich) die Buchungen abzuarbeiten.


    Mein Geld macht einiges an Vorarbeit, wenn es mit dem Import dann doch etwas umständlicher ist gehe ich lieber den direkten Weg.