Beiträge von peterpaul

    Sofern Du Bugfixing unter Kosmetik verbuchst, dann ist es wohl so. Ein bisschen mehr ist es aber schon.

    Als ordentlicher Entwickler dokumentiere ich Bugs die ich gefixt habe. Tue ich das nicht, lässt es Raum für Spekulationen. Etwa in der Art, dass die Versionsnummer einfach nur hochgezählt wurde, damit es eine Version in 2020 gibt.

    Aber da du offensichtlich besser informiert bist, lass uns gerne an deinem Wissen teilhaben!

    Ist das bei allen Banken so, oder nur bei bestimmten?

    Funktioniert der manuelle Abruf immer problemlos?

    Wie bereits geschrieben sind nicht nur die Salden falsch!


    Warum hat es nichts mit dem Screenparser zu tun, wenn die Zuordnung zwischen bereits empfangenen und neu abgerufenen Buchungen nicht funktioniert? Welcher Programmbestandteil ist denn dafür verantwortlich?


    Habe noch mal genauer nachgeschaut.

    Ich habe 3 Rabodirekt Konten, das Problem ist reproduzierbar:

    - Konto 1: Keine Probleme trotz nicht ausgeführter Terminüberweisungen

    - Konto 2: Buchungen werden neu abgerufen, bereits vorhandene Duplikate unter "erwartete Buchungen" angezeigt.

    - Konto 3: Gleiches wie 2 nur wieder mit nicht ausgeführter Terminüberweisung


    Außerdem greift man dann einfach auf das Backup zurück und hat seine Zuordnungen wieder. Und dann kann man sich in einer Datenbankkopie mit der Funktionsweise beschäftigen.

    Genau, nach einem Restore sind natürlich auch alle sonstigen Änderungen weg und die trägt man dann einfach wieder nach.


    Ich habe jetzt 4 Mal Backup/Restore + zwischenzeitliche Änderungen händisch nachtragen hinter mir.

    => Ergebnis ist reproduzierpar: der Scrennparser ist kaputt!


    Also melde ich mich wieder an der Rabo Seite manuell an, trage dann meine Buchungen wieder offline in MG ein und hoffe dass es irgendwann ein Update gibt.

    Der Screenparser für Rabodirect ist eine Katastrophe! Er liefert einen falschen Saldo (obwohl das mit 5.0.1.371 behoben sein sollte) und bei einer nachfolgenden Kontoprüfung löscht er alle Buchungen und legt sie neu an, - was natürlich sämtliche Zuordnungen löscht.


    Offensichtlich liegt das erste Problem an einem unzureichenden Handling bestimmter Randbedingungen. In meinem Fall scheint es eine noch nicht ausgeführte Terminüberweisung zu sein.

    Es stand aber nicht da, dass sich das auf Deine abgeholten Buchungen in Deinen zusätzlich verwendeten anderen Programmen so ist. Dein Statement war da viel zu allgemein formuliert.

    Ja wie hätte ich es denn sonst wissen sollen, wenn ich es nicht mit Meinen Buchungen ausprobiert hätte?


    Nach dieser "qualifizierten" Bemerkung schließe ich mich nun auch Billy an und bin hier raus. Zumal uns peterpaul ja auch den tieferen Sinn des Unterfangens noch nicht plausibel erklärt hat.

    Aha, da die Bemerkung dir nicht passt, du aber "auch erstmal recherchieren" müsstest um überhaupt zu wissen wie das geht, scheint es ja nicht so "einfach" zu sein?:/


    Ich habe einen Weg aufgezeigt, wie man prüfen kann, ob das, was im Programm angezeigt wird, auch das ist, was von der Bank geliefert wurde. Und Dir erklärt, warum in MG keine Textschlüssel wie SALA angezeigt werden, sondern nur der Klartext.

    Nein, hast du nicht!


    Aha. Schön, dass man das nach einer Woche auch mal so nebenbei erfährt. Das war ja eine meiner Rückfragen.

    Steht schon länger da


    Was die Logfiles betrifft, müsste ich auch erstmal recherchieren. Da kann sicherlich eher jemand mit mehr Erfahrung helfen.

    Ich dachte das erklärt uns Billy bzw. ist ja so "einfach" und damit selbsterklärend!


    Da es keine Antwort darauf gab, habe ich mich dann mal durchgefriemelt. In den Logs wird eine Kennzahl mitgeliefert mit der man dann anhand irgendwelcher SEPA Tabellen sich so etwas wie SALA zurecht reimen kann.


    Warum MG dieses Flag ignoriert und andere Banking SW es anzeigt....? Naja, man kann es ja einfach in den Logfiles nachkucken ;-)

    Ja, wo denn sonst? Nur in den Logfiles bzw. im Datenstrom selbst steht, was die Bank geliefert hat und nicht was das Programm daraus macht bzw. anzeigt.

    Ja cool, dann könnte ich ja gleich alles in den Logfiles nachlesen, Empfänger, Sender, Betrag, usw.

    Für was brauch ich dann ein GUI?

    Braucht man doch nicht. Man kuckt einfach in den Logfiles nach.

    Genau so erwarte ich das von einem Banking Programm, man kuckt einfach in den Logfiles nach.

    Verrätst du auch wo ich die Logfiles finde und nach was ich da suchen soll?

    Die die ich gefunden habe geben diese Infos nicht her!


    Genau! Und SALA steht ja auch mit drin: "Lohn/Gehalt/Rente".

    Woher weißt Du das, was von peterpauls Bank geliefert wird? :/

    Aus dem Screenshot in Beitrag #13. Ich bezog mich auf Deine Antwort in #14, also nicht auf das, was die Bank liefert, sondern auf das, was MG dann aus den Textschlüsseln macht bzw. wie MG diese übersetzt.

    Aha, nur dass die Überweisung weder als SALA, noch als "Lohn/Gehalt/Rente" angezeigt wird. Dort steht "SEPA Überweisung"!

    Und bevor es hier wieder ganz von vorne los geht: Zwei andere Banking Programme zeigen mir bei meinen Gehaltseingängen SALA an!

    Das war mir nicht klar, daß Du wissen wolltest, was geliefert wird. Ich hatte gedacht, Dir geht es um den umgekehrten Weg.


    Dann suchst Du doch den Inhalt des Feldes "Vorgang" in den Buchungsdetails. Das kann man ggf. auch noch in den Logfiles nachprüfen, was da von der Bank geliefert wird.

    Wusst nicht, dass es für senden/empfangen unterschiedliche Wörter gibt.


    Unter Vorgang taucht SALA auch gar nicht auf. Ich habe Zugriff auf mehrere Gehaltseingänge bei unterschiedlichen Banken. I.d.R. steht da nur "SEPA Überweisung", bei einem auch "Gutschrift". Da steht es also nicht.



    Da gibt es kein "aber". Der TE interessiert sich ausdrücklich nur für das Girokonto. Was mit VISA etc. ist, ist deshalb irrelevant in diesem Fall. Hatte wir aber auch schon klargestellt.

    Ich habe vom TE kein ausdrücklich gelesen!

    Es ist nur fair ihn vollständig aufzuklären. Evtl. nutz ja die comdirect kein separates KK Konto und er geht somit davon aus, dass er eine Karte auch in einem HBCI Konto nutzen kann, - was ihm die DKB aber nicht bietet!

    Da kann ich guten Gewissens die DKB empfehlen. Funktioniert bei mir reibungslos mit HBCI. Nutze dabei sowohl Chipkarte als auch die Tan2go und chip-TAN-Verfahren.

    DKB nutzt aber nur für das Giro Konto HBCI, beim VISA Konto der Kreditkarte kommt dann wieder genau der selben Screenparser zum Einsatz.


    Meine Erfahrung:

    Die VR Banken bekommen das am besten hin, haben aber andere Nachteile.

    DKB weigert sich vehement das Kreditkartenkonto mit HBCI anzubieten.

    ING hat sich gerade fast komplett von HBCI verabschiedet.

    Consors hatte ich mal, war eigentlich bzgl. HBCI ganz OK, lässt aber keine Terminüberweisungen und DA per HBCI zu

    Du meinst vermutlich die Produktverantwortlichen und nicht das Programm (das hat keine KI), aber warum sollten sie das? Ich wage die Behauptung, daß nur ein Bruchteil der MG-Anwender das benötigen. Und nur das ist der Maßstab. Finanzsoftsoftware ist nun mal keine Matroschka, nur dann könnte man so etwas erwarten. Mal davon abgesehen, auf welche Ideen denn dann die billigsten Programme noch nicht gekommen sind.

    Naja, einfach alle Buchungsparameter in einem erweiterten Modus ausgeben und schon ist es gut, andere Finanzsoftware (Matroschka?) macht das auch.


    Interessanterweise kann ich bei einer abgehenden Buchung den Textschlüssel mitgeben, nur Lesen geht offensichtlich nicht. Die Produktverantwortlichen wissen bestimmt warum sie das so entschieden haben, sonst aber keiner.


    Mir fallen noch viele Punkte ein, die nur ein Bruchteil der MG-Anwender benötigen, sollen wir die jetzt alle einstampfen?