Beiträge von Bananendampfer

    Ja. In dem man die Wiederholung bei der Anlage der Ptrognose oder offline Buchung einträgt. Vooraussetzung ist aber natürlich, das diese Buchungen in einem regelmäßigen Abstand erfolgen. Schau dazu mal den Reiter Zahlungsverkehr an und dort die Auftragsdetail (einblenden). Dort kannst Du die Wiederholung und diverse ander Dinge einstellen.

    Das sind bereits regelmäßige Zahlungen. Der prognostizierte Zeitpunkt ist verstrichen und dann fangen die Probleme an.

    Für die geschilderte Aufgabe würde ich so vorgehen, die Buchungen, von denen unsicher ist, ob sie tatsächlich mal so realisiert werden, als Prognosebuchung anzulegen. Wenn dann entschieden wird, die Planung Realität werden zu lassen, kann man in der Zahlungsverwaltung - also nicht unter Erwartete Buchungen - Neu aus Auftrag wählen.

    Aber eben nicht wenn der prognostizierte Zeitpunkt verstrichen ist, dann ist die Prognosebuchung im Nichts verschwunden oder die Offline-Buchung am Konto unter Buchungen zu finden. Somit steht "Neu aus Auftrag nicht zur Verfügung.

    Weil eine wirklich genaue Liquiditätsplanung doch recht aufwändig ist, ohne dass man das dem Programm anlasten könnte, mache ich das kaum noch.

    Die hohen Aufwände in der Liquiditätsplanung kann man schon dem Programm anlasten, denn WISO Mein Geld ist schlichtweg mit Features überfrachtet wobei die sogenannten "Use Cases", wie das bei Produktspezifikation genannt wird, einfach zu wenig durchdacht sind. Und die vielen Features schränken die Nutzbarkeit von WISO Mein Geld massiv ein. Das ist das Problem. Mittlerweile führe ich eine eigene Handlungsliste um das aufwändige Umschiffen von Bugs für mich zu dokumentieren damit ich es griffbereit habe.


    Die Jahre zuvor, also seit deutlich vor 2000, hatte ich mit Microsoft Money gearbeitet. Genial einfach Liquiditätsplanung ohne viele Features. Man konnte einfach alles selbst machen. Ich hatte Money ohne Anbindung der DDBAC genutzt, sondern eigene Skripten in einem "virtuellen" Drucker welche dann AqBanking angesprochen haben. Alles Geschichte, aber die Referenz einer funktionierenden Liquiditätsplanung.

    Ich mache eine ausführliche Liquiditätsplanung.


    Beispiel: Ich plane eine jährlich wiederkehrende Ausgabe xy und trage diese als "Offline im Konto anlegen" ein. Damit sehe ich diese in der Prognose und kann entscheiden ob der Zeitpunkt für die Ausgabe xy passt und ob Kontodeckung vorliegt. Irgendwann ist dann der geplante Zeitpunkt verstrichen und die Rechnung eingetrudelt. Dann soll aus der mittlerweile erwarteten Buchung eine Überweisung erstellt werden. Den Zeitpunkt der offline im Konto angelegten Buchung kann ich ja nicht über die Zahlungsverwaltung verschieben, denn dann ändere ich die komplette Serie. Also klemmt es an dieser Stelle. Wie hätte ich anders vorgehen sollen?


    Die Annahme, dass erwartete Buchungen nur aus bestehenden Aufträgen oder Buchungen bestehen ist m.E. nicht korrekt. Hier entstand eine erwartete Buchung einfach aus dem verstreichen einer geplanten zyklischen Offline-Buchung.

    Vorgehensweise:

    Erst Buchungen von der Bank abholen.

    Dann, falls nicht automatisch geschehen, die Buchung auswählen die zugehörige Buchung in der Buchungsliste von der Bank auwählen und mit einem Rechtsklick (Kontextmenü) auf die erwartete/kursive Buchung dann "Manuell zuweisen" wählen.

    Danke. Aber das war jetzt die Antwort auf 3., wobei 1. übersehen wurde. Das Grundproblem ist doch, dass "Neu aus Buchung" bei einer "Erwarteten Buchung" nicht existiert. Und hier ist die Frage, kann man das anders lösen?

    OK, nun habe ich Buchungen in der Zahlungsverwaltung mit dem Atrribut "Offline im Konto anlegen" erzeugt. Nun, nachdem der reale Zeitpunkt gekommen war die Buchung auszuführen habe ich folgende Probleme:

    1. Die geplante Offline-Buchung befindet sich bereits in der Vergangenheit und wird unter "Erwartete Buchungen" angezeigt. Dort kann ich aber im Kontextmenü zur erwarteten Buchung das "Neu aus Buchung" nicht wählen.
    2. Wähle ich im Kontextmenü der erwarteten Buchung "Übernehmen", dann kann ich zwar bei der übernommenen (erwarteten) Buchung das "Neu aus Buchung" wählen und die Zahlung online ausführen.
    3. Doch rufe ich die Kontobewegungen online von der Bank ab, trägt WISO Mein Geld die Buchung nun zweimal unter Buchungen ein. Gut, dort kann ich dann die manuell von mir vorher übernommene Buchung zwar wieder Löschen, doch ist das schon recht umständlich.

    Bei den geplanten Buchungen weichen der Zahlungszeitpunkt, der Betrag, der Verwendungszweck sowie die Zahlungsart (Überweisung durch mich oder Einzug durch den Zahlungsempfänger) zwischen Planung und Ausführung ab. Deshalb hatte ich mich für dieses Vorgehen von meinem jetzigen Kenntnisstand zu WISO Mein Geld entscheiden müssen.


    Das ist aber alles recht umständlich, ist meine Vorgehensweise wirklich korrekt so oder habe ich etwas übersehen?

    Hallo,


    im Handbuch habe ich zum Arbeitsablauf zum Abgleich erwarteter/prognostizierter Zahlungen mit erfolgten Buchungen keine Dokumentation gefunden. Es sind zwar Menüpunkte dokumentiert, aber keine dahinter liegenden Konzepte. Bin am Evaluieren von Mein Geld und ehrlich mittlerweile etwas "verwirrt" über die vielen Optionen und Abhängigkeiten. Wie kommt bei den Buchungen nur diese kursive erwartete Buchung dahin?


    Fragen über Fragen.

    • Wie muss ich eine erwartete/prognostizierte Zahlung anlegen damit diese dann später mit einer erfolgten Buchung abgeglichen werden kann? (z.B. bei regelmäßigen Lastschriften oder Zahlungseingängen)
    • Wie wird dann beim Abgleich der erwarteten/prognostizierten Zahlung mit der Buchung umgegangen wenn es Abweichungen bei den Buchungsdaten (Zeitpunkt, Betrag, Empfänger, ...) gibt? (z.B. Lastschrift oder Zahlungseingang weichen im Betrag ab)
    • Wie überführe ich einen regelmäßigen erwarteten/prognostizierten Zahlungausgang zum jeweils zutreffenden Zeitpunkt in eine Einzelüberweisung? (ohne daraus einen regelmäßigen Lastschrifteinzug oder einen Dauerauftrag zu erzeugen)
    • Was ist der praktische Unterschied zwischen einer Prognosebuchung und einer erwarteten Zahlung? (Auswirkungen im Programm)

    Vielen Dank einstweilen ...

    Dann sollte bei Mein Geld im Windows-Ordner auch kein Systemsteuerungselement/keine .cpl-Datei für die DDBAC existieren.

    Nein, natürlich nicht. Mein Geld nutzt schon seit langer Zeit "eigene" DDBAC-Komponenten, die auch nicht über die Systemsteuerung aufgerufen werden. Das war vor vielen vielen Jahren anders.

    Ja, zwar nutzt Mein Geld kein Systemsteuerungselement. Aber, vergibt man einem Bankkontakt in der DDBAC von Mein Geld den gleichen Namen wie in der DDBAC von financial office, wird der Kontakt in der DDBAC von financial office gelöscht.


    Also, zwar getrennt, aber eben nicht vollständig.

    Ich habe mir über die Jahre die Banken gesucht deren Rechenzentren zuverlässig laufen und welche die Online-Banking-Methoden anbieten welche ich nutzen möchte. Denn, eine Bank ist für mich ein reiner Zahlungsdienstleister, also das Rechenzentrum steht im Mittelpunkt.


    Und wenn die Banken bemerken, dass Kunden ausbleiben weil gewisse Online-Banking-Methoden nicht angeboten werden, wird sich das schon von selbst regeln.


    "Hängen geblieben" sind wir bei Banken welche als Rechenzentrum jenes der Fiducia nutzen. Das läuft am stabilsten und man hat seine Ruhe.

    Das Rechenzentrum welches von der Sparkasse in meiner Nähe genutzt wurde war die reinste Katastrophe, die Rate der Buchungsfehler war der Grund.

    Privatbanken meide ich, denn dort ist es zu "unruhig" und es gibt zu viele Änderungen, zu viele Experimente. Ist für stabiles Online-Banking zu aufwändig.

    Hallo,


    ich habe vor Mein Geld Professional zu nutzen. Nun habe ich anderen Forenbeiträgen entnommen, dass die DDBAC verwendet wird.


    Auf dem PC auf welchem Mein Geld Professional eingesetzt werden soll, befindet sich bereits eine Installation der DDBAC da ich Lexware financial office plus 2019 geschäftlich nutze. Aktuell ist die DDBAC 5.7.44.0 installiert.



    Wie ist das?

    Kann Mein Geld Professional die DDBAC von Lexware nutzen?

    Ist eine parallele Installation zweier DDBAC möglich?

    Oder kann ich Mein Geld Professional bei der Installation mit auf den Weg geben, die DDBAC von Lexware zu nutzen?


    Was ich auf alle Fälle vermeiden möchte ist, dass die Installation von Lexware "geschrottet" wird.


    Gruß


    Bananendampfer