Beiträge von Maastah

    Aaahh.. Es wird jetzt doch verständlicher. Wir haben im Rahmen eines Kunstprojektes Mosaikfliesen in einem Hotel verlegt, das Fliesenbild wurde von der Künstlerin vorgegeben.


    Die Fläche wird jetzt sozusagen als "Hinweis auf die Stiftung" im Hotel verwendet.


    Ah, ich verstehe das richtig, dass die Stiftung nur keinen Vorsteuerabzug durchführen kann? Gilt dann vielleicht doch Reverse Charge?


    Ich merke schon, da werde ich wohl doch einmal einen Steuerberater fragen müssen..


    Viele Grüße


    Maastah

    Hallo Miwe und vielen Dank für die Nachfragen.


    Ich bin Einzelunternehmer und führe das Gewerbe im Nebenberuf - meine Buchhaltung erstelle ich selbst mit Jahresabschluss, USt Meldungen etc. mit Buhl Steuer:Sparbuch und komme auch im grossen und ganzen sehr gut zurecht.


    Die Arbeit habe ich in Berlin ausgeführt und der Sitz der gemeinnützigen Stiftung ist in Amsterdam. Ursprünglich wollte ich die Rechnung nach dem Reverse-Charge Verfahren ausstellen, die Situation mit der Stiftung poppte nun leider erst im Nachgang auf, weil die keine USt ID hat.


    Stiftung heisst im Niederländischen Stichting, und ich dachte das wäre einfach ein Teil des Namens. Jetzt habe ich den Salat... 🤔


    Dadurch, dass der Auftraggeber in Amsterdam sitzt, sollte das meines Wissens ja auch der Leistungsort sein.


    Ich habe auch gelesen, daß dass deutsche UStG bei ausländischen Stiftungen gar keine Anwendung findet, kann das stimmen?


    Es handelt sich um diese Stiftung hier :

    https://favelapainting.com/



    Besten Gruß


    Maastah

    Hallo liebes Forum,


    nachdem ich schon sehr viele Informationen für mich aus diesem Forum "gesaugt" habe, bringt mir die Suchfunktion in einem kniffligen Fall dieses mal keine Hilfe.


    Im Detail geht es um eine handwerkliche Dienstleistung für eine gemeinnützige Stiftung im EU Ausland. Die Dienstleistung wurde in Deutschland erbracht, der Auftraggeber sitzt in den Niederlanden.


    Aufgrund der Stiftung wird Reverse-Charge nicht in Frage kommen. Ich würde auf der Rechnung einen Vermerk "Bei dem Auftraggeber handelt es sich um eine gemeinnützige Stiftung. Gemäß §4 Abs. 18 erfolgt die Rechnungsstellung ohne Umsatzsteuer." einsetzen.


    Die Frage, die sich mir stellt ist, wie ich es am klügsten buche bzw. welches Buchungskonto das richtige sein kann.


    Ich bin für jeden Tipp dankbar.


    Beste Grüße


    Maastah :)