Beiträge von violintube

    ja, das stimmt. in der wiso:steuer ESt.-Erkl. war es super angenehm, man konnte die Aufteilung einfach vornehmen und auch den Privat-Anteil bestimmen.

    Jetzt geht das also nur für eine EÜR? Doppelt angeben kann ich es ja nicht, dieses Jahr kommen Notebook, Computerteile, Auto, Arbeitszimmer geteilt usw. dazu.

    Hallo,


    bin komplett neu in der Thematik EÜR.


    Habe bisher lediglich meine ESt. mit dem Programm wiso steuer:Sparbuch gemacht.


    Dabei habe ich als Einzelunternehmer zwei unterschiedliche Tätigkeiten. Habe bislang einfach alles direkt bei der Einkommenssteuer eingetragen.


    Jetzt möchte ich Dinge ordnungsgemäß machen (seit 5 Tagen Regelbesteuerung, nicht mehr Kleinunternehmer).


    In der ESt. konnte ich Anlagegüter bequem auf die unterschiedlichen Tätigkeiten, freiberuflich und selbstständig prozentual aufteilen.


    Jetzt, da ich 2 eigenständige EÜRs im Zusatzmodul von steuer:Sparbuch habe, weiß ich nicht, wie ich mein Anlagevermögen einpflegen soll...



    Beispiel: Monitor, gekauft 01.07.2019 (in Zeiten als Kleinunternehmer) für 399€ brutto.

    Durch die Einkommenssteuer bereits teilweise abgeschrieben. Aufteilung 25% freiberuflich, 25% als selbstständig verwendet.

    Das EÜR Modul möchte aber von mir jetzt nur den Netto Preis wissen, und schreibt für 2019 im Abschreibungsverlauf 0€ ab.

    In meiner ESt. wurde 2019 aber 29€ bzw. 2x 7,25€ aufgeteilt abgeschrieben, das kommt dann ja alles nicht mehr hin...


    Reißt mir den Kopf nicht ab bitte, habe lang genug die SuFu bemüht, aber nichts individuell passendes gefunden.


    LG

    Moin allerseits,


    habe eine kleine Frage:


    Das Fahrzeug ist jetzt als Betriebsvermögen eingebucht. Da ich paar Monate lang auch Arbeitnehmer war und Wege zur Arbeit hatte, sind diese jetzt auf das gleiche Fahrzeug angelegt, das in der Verwaltung steht.


    Nun sind selbstständig und Arbeitnehmer 2 verschiedene Dinge, aber es gibt nur das eine Auto im Betriebsvermögen.


    Wie sind die nichtselbstständige Arbeit-Anteile wie Fahrten für Bewerbungen und Wege zur Arbeit bei der Auswertung der Kilometer zu behandeln?

    Siehe Foto:



    Oder werden diese Arbeitnehmer Kilometer einfach überhaupt nicht hier eingegeben?

    Das kann ich nun wirklich nicht glauben.

    Danke für die Antwort, gerne kannst du mich auf einen passenden Thread hinweisen, der meine Frage behandelt, dann kann ich mich da gleich weiter einlesen...


    __________


    Ein handschriftlich ordnungsgemäß geführtes Fahrtenbuch habe ich geführt, hat in den letzten Steuererklärungen auch keine Probleme gemacht.

    Allerdings habe ich bisher unter 50% betriebliche Nutzung gehabt und das Auto nicht ins Betriebsvermögen genommen.


    Jetzt habe ich über 50%, daher ist dieser Punkt neu für mich und würde mich freuen, hier Erfahrungen dazu austauschen zu können.


    _________


    Welches Bild wäre nun das "Richtige" für meinen jetzigen Fall?

    Muss ich das Fahrzeug aus der Verwaltung löschen?


    Ich habe das Gefühl, dass ich mehr von der Steuer abgesetzt bekomme, wenn ich Geschäftsfahrten eintrage mit dem privaten PKW als wenn ich die tatsächlichen Betriebsfahrzeugkosten zusammenfassend eingebe...

    Moin, SuFu spuckt nichts passendes aus, daher neuer Thread.



    War die ersten Monate von 2019 angestellt und den Rest freiberuflich als Musiker tätig.


    Ich habe ein Kfz, das ich mit einem Fahrtenbuch ganzjährig betrieben habe. Die Wege zur Arbeit als Arbeitnehmer habe ich ganz normal verbucht als Fahrten mit eigenem Auto.

    Dann habe ich, da das Fahrzeug ja über 50% betrieblich genutzt wird, mein Auto bei Selbstständige>Freiberuflich>EÜR>Betriebsvermögen>Betriebsfahrzeuge eingetragen, siehe Bild.




    Ist das so richtig? Unter Sonstige Fahrzeugkosten habe ich auch die Spritkosten, Reparaturen und Pflegekosten angegeben.


    Nun habe ich unter Verwaltung>Fahrzeuge nochmals eine Eintragsmöglichkeit für das Auto...




    Frage 1

    Muss ich da nochmals alles eintragen? Außerdem gibt es dort noch zusätzliche Felder, und es wird irgendwie ein Kilometersatz berechnet.




    Frage 2

    Wenn ich jetzt eine Geschäftsfahrt habe, ist die schon quasi abgewickelt dadurch, dass ich die betrieblich gefahrenen km im Reiter "Betriebsfahrzeuge" bereits angegeben habe, oder muss ich zusätzlich diese in der EÜR unter Betriebsausgaben>Fahrtkosten>Geschäftsfahrten mit dem privaten Pkw eintragen?