Beiträge von WEG023

    Hallo,

    Danke für Eure Beiträge, obgleich ich jetzt etwas verwirrt bin. Könntet Ihr mir bitte einfach die Könntennummer sagen, unter der Ihr das bucht?

    Und das mit der Abrechnung auf die 3 Jahre hatte ich selber schon gelesen im Internet, das mache ich dieses Jahr auf jeden Fall so, die Frage ist bloss, wie bekomme ich den 3. Teil Ertrag aus der Rechnung von 2017 jetzt für 2019 noch eingebucht, die sind ja bislang nirgends aufgetaucht, wurden aber auch schon in 2017 vom Bankkonto bezahlt. Der Betrag fehlt den Eigentümern ja nun.

    Ich hab keine Ahnung wie das wo gebucht werden muss. Mir ist auch völlig unverständlich, warum die bisherige HV das so kompliziert gemacht hat :-(

    Hallo errjot,


    vielen Dank für Deine Antwort.


    1. 2019 war das letzte Jahr aus den 3 Jahren seit 2016, ich mache ja jetzt den Abschluss dafür und weiß halt nicht, wie ich das reingebucht bekomme.


    2. Die Rechnung für die Prüfung, die in 2020 ansteht, würde ich dann wie von dir vorgeschlagen buchen, BT der Tag, an dem die Re. vom Bankkonto runter geht und Abrechnungszeitraum dann 01.01.2020 - 31.12.2022.


    Kannst Du mir zu dem unter Punkt 1 geschildertem Problem noch helfen? Ich habe in der Tag genau mittig im Jahr die Unterlagen vom Hausverwalter übernommen und da wir nicht wirklich im Guten geschieden sind, werde ich da auch zu solchen Fragen keine Antwort bekommen :rolleyes:.

    Hallo,


    ich bin neu hier und habe Mitte des Jahres die Hausverwaltung unseres 3-Parteien Hauses übernommen. Soweit hat alles geklappt und es sieht auch alles gut aus, bis auf die Kosten der Legionellenprüfung aus 2016, die die Hausverwaltung auf 3 Jahre verteilt hat. Ich weiß nicht, wie ich das nun buchen muss. Anhand der Unterlagen des alten Verwalters konnte ich soweit folgen, dass die als Kosten dem von mir neu angelegten Ausgabe-Konto "Legionellenprüfung" gebucht werden müssen, aber wie sind die richtigen Buchungssätze, real bezahlt wurde ja schon in 2016.


    Ich sitze da schon Tage bei und bekomme es einfach nicht hin. In der letzten Abrechnung (kein Wiso Hausverwalter) waren die Kosten unter umlagefähig als Legionellenprüfung aufgeführt und im Rücklagenguthaben (dort gab es kein gesondertes Instandhaltungskonto, habe ich jetzt eingerichtet) als Buchung "So. Einnahmen, dem Rücklagenkonto zugeführt" ausgewiesen.


    Hat jemand eine Idee, bevor ich hier nun ganz verzweifele=O? Diese Angelegenheit steht dieses Jahr dann wieder an, muss man die Rechnung überhaupt auf 3 Jahre aufteilen? 2 Einheiten sind selbstbewohnt, eine vermietet.


    Für hilfreiche Tipps bin ich sehr dankbar.