Beiträge von Gamzelim

    Hallo zusammen,


    wir haben durch Schrottanlieferung an einen Recyclinghof Einnahmen erhalten. Der Recyclinghof hat uns eine Netto-Rechnung ausgestellt und den Betrag auch netto ausbezahlt.

    Jetzt habe im Forum gelesen, dass der Betrag über das Konto 1713 (Erhaltene Anzahlungen für die der Leistungsempfänger die Umsatzsteuer nach § 13b UStG schuldet => Mein Büro)
    gebucht werden soll.
    Bei mir im steuer: Sparbuch ist das Konto 1713 gar nicht angelegt. Habe zwar versucht es anzulegen, aber es werden u.a. Steuerschlüssel abgefragt. Da weiß ich gar nicht wie ich es richtig einrichten kann.

    Weiß vielleicht jemand wie man es einrichtet ?


    Vielen Dank im Voraus!


    Info:

    - EÜR

    - SKR03

    - Wiso steuer: Sparbuch

    Hallo zusammen,


    Ich bin fest Angestellt (A) und habe nebenbei ein Gewerbe (G) (Kfz-Gewerbe) laufen. Ein Firmenwagen habe ich nicht, daher nutze ich mein privates Auto für die dienstliche Fahrten und für Fahrten von meiner Wohnung zu meinem Gewerbebetrieb.


    Die Fahrten zwischen Wohnung und Festanstellung (A) kann ich ja als Werbungskosten in der ESt-Erklärung geltend machen. =>Pendlerpauschale mit je EntfernungsKM 0,30€


    Dienstliche Fahrten z.B. Kunden buche ich Ende jeden Monats in der EÜR 4590 ( dienstliche Fahrten mit Kfz im Privatvermögen) an 1890 (Privateinlage)

    =>Kilometerpauschale mit je KM 0,30€



    Aber wie werden die Fahrten von Wohnung zum Gewerbebetrieb (G) behandelt? Werden die als Werbungskosten in der Est-Erklärung berücksichtigt oder in der EÜR? Wenn in der EÜR, wie muss die Buchung erfolgen?


    Software: steuer:Sparbuch 2019/ 2020


    Vielen Dank im Voraus.

    Vielen Dank für die Antworten. Hab meinen Fehler Dank Billy gefunden. Wenn ich anstatt Naturalhaushalt die tatsächlichen Zahlungen an meine Tochter aufliste, hat sich der abzusetzende Betrag entsprechend erhöht. Andernfalls wurde nur der Höchstbeitrag (bei Auswahl Naturalhaushalt) erhöht ohne das es Auswirkungen auf die Steuererstattung hatte.


    Nochmal vielen Dank an alle!

    Hallo zusammen,


    ich versuche die Krankenversicherungsbeiträge meiner Tochter in meine Steuererklärung abzusetzen, aber ohne Erfolg.

    Meine Tochter ist über 25 Jahre im Jahr 2019 ohne Arbeit und wir leben mit ihr, meinem Sohn und meinem Ehemann in einem Haushalt.

    Unter "außergewöhnliche Belastungen" habe die Daten meiner Tochter angegeben und den Naturalhaushalt angesetzt.

    Nun möchte ich die Krankenkassenbeiträge (ca. 2.200€) ebenfalls absetzen. Ich habe in der Maske eingegeben, dass die Beiträge von meiner Tochter gezahlt werden. Aber der anzusetzende Höchstbeitrag wird nicht erhöht (bleibt bei 9.168,-€). Wenn ich die Angabe ändere, dass die Beiträge direkt von mir bezahlt wurden, dann erst wird der Höchstbeitrag um 2.200€ erhöht.

    Sollte der Höchstbeitrag nicht in beiden fällen, um den Krankenkassenbeitrag erhöht werden? ( Hab in Erinnerung, dass es seit 2010 egal wäre, wer den Krankenkassenbeitrag überweist)


    Meine zweite Frage: Muss ich in der Maske " Im Haushalt lebende Personen" alle Personen aufzählen oder nur die Personen, die unterstützt werden?


    Vielen Dank im Voraus!


    Programm: Wiso Steuer: Sparbuch 2020