Beiträge von LogoX

    Wenn man es ganz genau nimmt, den allerersten Versuch aus dem ESt-Modul heraus habe ich gemacht, als die EÜR im EÜR Modul eben noch nicht via Elster an das Finanzamt geschickt wurde. Es trat exakt derselbe Fehler auf.

    Dann wäre einer der beiden markierten Alternativen wohl des Rätsels Lösung gewesen:


    Aber hätte, wenn und aber kann man im Nachhinein nicht mehr lösen. Man könnte aber eine Dateikopie anlegen und dann mit dieser nach Löschen der entsprechenden Maske das erneut probieren.

    Erstmal ein herzliches (ausgeschriebenes) Dankeschön für Deine Mühen, so ein Screenshot zeigt mehr als tausend Worte :)


    Wenn ich die beiden eingezeichneten Optionen verwende wird der Elster Fehler wahrscheinlich tatsächlich nicht mehr auftreten. Der Haken an der Sache, beide Optionen sind in meinem Fall nicht ganz passend.


    1) Ist eine abweichende Betriebssteuernummer vorhanden - JA

    In meinem Fall ist jedoch die Betriebssteuernummer identisch mit der Steuernummer für die ESt Erklärung. Wähle ich die Option dennoch, werde ich auch gefragt, ob ich sicher bin das aufgrund der abweichenden Steuernummer keine Feststellungsprüfung gemacht werden muss.


    2) Soll die Adresse des Betriebes eingegeben werden weil keine Steuernummer vorhanden ist - JA

    Auch nicht passend, es ist ja eine Steuernummer vorhanden.


    Ich denke weiterhin, WISO müsste aus dem EÜR Import die Steuernummer / Adresse in das ESt. Modul übernehmen um den Elster Fehler zu vermeiden.


    Für 2019 werde ich den Gewinn wahrscheinlich jetzt tatsächlich einmal manuell eintragen und für nächstes Jahr ein Ticket bei Buhl Software einstellen.


    Jetzt muss ich aber doch noch mal nachhaken:

    Wenn es ein Anwenderfehler ist, die EÜR Daten in das ESt. Modul zu importieren und von dort aus alles komplett via Elster (also auch die EÜR) zu übertragen, wieso bietet es Wiso dann überhaupt an dort ein EÜR Formular zu erzeugen?


    Wenn man es ganz genau nimmt, den allerersten Versuch aus dem ESt-Modul heraus habe ich gemacht, als die EÜR im EÜR Modul eben noch nicht via Elster an das Finanzamt geschickt wurde. Es trat exakt derselbe Fehler auf.

    Und das ist in diesem Fall genau der falsche Weg, weil die EÜR ja bereits mit dem gesonderten EÜR-Modul übermittelt worden ist. Du darfst also nur das Ergebnis eingeben (anklicken, dass die EÜR bereits anderweitig erstellt/übermittelt worden ist), denn beim vollständigen Import erstellt das ESt-Modul erneut eine EÜR und möchte diese dann ebenfalls an das FA übermitteln.

    In meinem Fall ja, weil ich die EÜR bereits mit dem EÜR Modul verschickt habe.


    Hätte ich dies nicht getan, würde ich die (EÜR) Abgabe lieber aus dem ESt-Modul heraus machen, da dort alles automatisch aus dem EÜR Modul übernommen wird und ich keine Werte manuell eintragen muss.


    Also irgendwo scheint da noch ein Bug in der Wiso Software zu stecken...


    Meiner anfänglichen Vermutung bin ich übrigens einmal nachgegangen. Ich habe bei meiner Frau das Häkchen "Hat dieselbe Anschrift" heraus genommen, unsere Adresse nochmals angegeben und den Elster Test gemacht. Leider derselbe Elster Fehler aus #1, fehlender Wert für Straße und Hausnummer.


    Kann man das eventuell als Bug Report an Buhl Software melden?

    Und was ist jetzt mit dem im Startpost genannten Programmhinweis? Versehentlich die EÜR-Daten in das ESt-Modul importiert und nicht nur das Ergebnis der bereits im anderen Programmteil übermittelten EÜR eingegeben?

    Siehe meinen letzten Post. Ich habe die Daten "wissentlich" ins ESt-Modul importiert (siehe #3) um so die Einkünfte aus nebenberuflicher Arbeit in unserer ESt. Erklärung mit anzugeben.

    Die Betriebsanschrift wäre zwingend anzugeben, wenn es keine Steuernummer für dieses Unternehmen gibt. Da es aber eine Steuernummer für das Unternehmen gibt, ist genau diese auch anzugeben. Das sagt einem das Programm aber auch explizit, wenn man die Grunddaten zum Unternehmen Zeile für Zeile durchgeht.

    Steuernummer gibt es, habe ich im Modul EÜR auch angegeben.


    Nun habe ich die EÜR Daten aber in das Modul Einkommenssteuer importiert und möchte unsere "gesamte" Steuererklärung via Elster abschicken. Und hier kommt eben die Fehlermeldung.


    Im Screenshot aus meinem Post #3 sehe ich leider keine Möglichkeit noch Adressen (und oder Steuernummern) anzugeben.



    // EDIT //

    Entschuldigt bitte meine Mehrfachposts, ich komme mir dem "Quote" Mechanismus hier nicht ganz klar 8o

    Für den "Betrieb" gibt es keine eigene Steuernummer, es musste ja nicht mal ein Gewerbe angemeldet werden. Vom Finanzamt kam nur eine (neue) Umsatzsteuernummer mit dem Hinweis die bestehende Steuernummer zu verwenden.

    Tja, wenn man meinen Worten "auch Freiberufler haben für die EÜR und ggfs die USt" eine eigene Steuernummer nicht glaubt, dann kann ich leider nicht weiterhelfen.

    Ich habe gerade den Schrieb vom Finanzamt zur Anmeldung der Tätigkeit in den Händen.

    Dort steht explizit:

    "Die Ihnen bereits mitgeteilte Steuernummer gut nun auch für:

    Umsatzsteuer

    Bezeichnung des Betriebes bzw. Art der Tätigkeit:

    s. selb. Tätigkt. i. Gesundh"


    Die bereits mitgeteilte Steuernummer ist Ihre bestehende Steuernummer und genau diese habe ich im EÜR Modul auch angegeben. Da der Fehler aber bei der Elster Übertragung im Einkommensteuer Modul auftritt (die Daten aus dem EÜR Modul sind wie gesagt importiert) weiss ich natürlich nicht, ob die Steuernummer aus dem EÜR Modul übernommen wurde.

    Die Betriebssteuernummer der EF fehlt doch, so wie ich das lese.


    Auch Freiberufler müssen eine EÜR abgeben, die Ehefrau hat nur dafür eine eigene Steuernummer.


    Vielen Dank für Deine schnelle Rückmeldung :thumbsup:


    Für den "Betrieb" gibt es keine eigene Steuernummer, es musste ja nicht mal ein Gewerbe angemeldet werden. Vom Finanzamt kam nur eine (neue) Umsatzsteuernummer mit dem Hinweis die bestehende Steuernummer zu verwenden.


    Was ich oben noch vergessen hatte:

    • Im EÜR Modul wurde bereits die Umsatzsteuer Erklärung für 2019 via Elster übertragen
    • Im EÜR Modul wurde bereits die Einnahmen Überschuss Rechnung für 2019 via Elster übertragen

    Ich versuche aktuell unsere Einkommenssteuererklärung abzuschicken. Dort sind unsere Angestellten Einkünfte, Werbungskosten etc. plus eben die Einkünfte meiner Frau aus der Nebentätigkeit enthalten. Diese habe ich aus dem EÜR Modul in das Einkommenssteuermodul wie folgt übertragen:




    Da die Elster Fehlermeldung explizit auf die fehlenden Felder "Straße und Hausnummer" hinweist vermute ich es hat doch irgend etwas mit der Adresse zu tun...

    Guten Morgen in die Runde,


    ich wollte gerade die Steuererklärung von mir und meiner Frau (via WISO Steuer MAC Version ) absenden, bekomme aber leider folgenden Elster Fehler


    Kurz zum Hintergrund, wir sind beide Angestellte und arbeiten beide nebenberuflich noch Selbstständig. Meine Frau musste für ihre nebenberufliche Tätigkeit als medizinische Beraterin kein Gewerbe anmelden.


    Im Teil Steuernummer und Finanzamt ist alles ausgefüllt bzw. Steuernummern eingetragen.


    Ich denke, das Problem liegt bei der Adresse im Bereich persönliche Daten. Dort ist nur bei mir eine Adresse angegeben und bei meiner Frau folgende Option gesetzt:


    Wahrscheinlich wird bei der Abgabe im Elster Formular diese Option nicht ausgewertet und für meine Frau fehlt daher die Adresse?! Den Weg dort "Nein" anzuklicken und für meine Frau (unsere gemeinsame) Adresse nochmals anzugeben habe ich noch nicht versucht. Ich bin mir nicht sicher, ob das nicht zu Verwirrungen beim Finanzamt führt...


    Irgendwelche Vorschläge wie ich weiter vorgehen soll?


    Das Feld hatte ich aus folgendem Grund verworfen:

    Unter "Worum geht´s hier" steht, dass man in das Feld "Laufende Einkünfte" (nur) bei der Bilanzrechnung den Wert direkt in das Summenfeld eingeben kann :/ Und laut Euren Anweisungen sollte man ja Gewinne / Verluste manuell eingeben worauf ich zwei Felder erwartet hätte...


    Aber egal, der beschriebene Weg über den Import gefällt mir sogar noch besser... es werden alle Werte übernommen und ich kann sowohl Einnahmen als auch die Ausgaben auch noch einmal im Einkommenssteuer Modul sehen :thumbup:


    Und ja, wahrscheinlich war ich auch etwas (betriebs) blind aber in dem Fall hätte ich mich über einen Hinweis darauf sehr gefreut ;)



    Nach etwas "rumprobieren" hoffe ich nun den richtigen (oder zumindest gangbaren) Weg gefunden zu haben ^^


    Um die Daten aus dem EÜR Modul in das Einkommensteuermodul zu bekommen habe ich wie empfohlen "ist bereits anders erstellt worden" gewählt.


    Mit der händischen Methode ("Es soll nur der Gewinn / Verlust eingetragen werden") bin ich dann allerdings in einer Sackgasse gelandet weil (für mich) die entsprechenden Felder wo ich Gewinn / Verlust eintragen soll nicht erkennbar waren.


    Was dann allerdings funktioniert hat, war als zweiten Schritt "Die Daten sollen aus der Einnahmen-Überschuss-Rechnung importiert werden" und dort die Option "Angepasste Werte aus de Formular EÜR übernehmen".


    Anschließend sah die Maske im Einkommensteuermodul wie folgt aus. Einnahmen, Ausgaben, alles da :thumbup:



    Machen wir es mal ganz einfach...


    Meine Frau hat 2019 eine umsatzsteuerpflichtige Rechnung über 119€ gestellt die ich nach dem Geldeingang auf Ihrem Konto im EÜR Modul als Einnahme Buchung erfasst habe. Etwas später hat sich das Finanzamt die 19€ Umsatzsteuer geholt was ich als Ausgabe Buchung eingegeben habe.


    Das EÜR Modul gibt mir nun also 100€ Gewinn aus welche ich jetzt bei der Einkommenssteuer mit der Option ´ist bereits anders erstellt worden´ eingeben möchte. Siehe auch Screenshot in meinem Beitrag Datenübernahme - Umsatzsteuervoranmeldung - Umsatzsteuer Betriebsausgabe


    Die Frage ist nur wie?



    Die Betriebsausgabenpauschale hätte ich einfach mal hier eingetragen... allerdings werde ich mich dazu noch etwas belesen :thumbup:


    Wahrscheinlich denke ich zu kompliziert :-)


    Ich habe im EÜR Modul alles fertig inklusive der Pauschale für sämtliche "Werbungskosten" wie Porto, Literatur, Fahrten zum Kunden etc... wobei die Pauschale für meine eigentliche Frage nicht unbedingt eine Rolle spielt.


    Sagen wir daher im Modul EÜR stehen Einnahmen (inkl. Umsatzsteuer) von 119€ und ein Gewinn von 100 EUR.


    Wie trage ich die Werte 119€ Einnahmen und 100€ Gewinn in der Maske aus meinem Screenshot in der Variante "Einnahmen-Überschuss-Rechnung ist bereits anders erstellt worden" und "Es soll nur Gewinn / Verlust eingetragen werden" ein?

    Und täglich grüßt das Murmeltier... :-)


    Nachdem ich mittlerweile alles im EÜR Modul erledigt habe und zum Einkommensteuer Modul vorgedrungen bin, rätsel ich aktuell wie ich die Felder nach der Art "Einnahmen-Überschuss-Rechnung ist bereits anders erstellt worden" und "Es soll nur Gewinn / Verlust eingetragen werden" ausfüllen soll.


    Bei "Laufende Steuerpflichtige Einkünfte" würde ich jetzt einfach mal den Bruttogewinn eintragen... aber wo kann ich als Ausgabe die zurückgezahlte Umsatzsteuer plus Pauschale* eintragen? Oder kommt in dieses Feld direkt der ("korrigierte" d.h. mit abgezogener Pauschale*) reine Gewinn?


    * Nachdem ich keine großartigen Aufzeichnungen für die Ausgaben der freiberuflichen Nebentätigkeit machen möchte habe ich hier einfach mal eine Pauschale angesetzt für Porto, Rechner, Fahrtkosten etc.


    ebenso die Gewerbesteuererklärung. Lässt sich auch aus dem Modul EÜR heraus generieren.

    Auch als Freiberufler ohne Gewerbeanmeldung? Ist wie gesagt eine freiberufliche Nebentätigkeit (medizinische Beratung für eine Versicherung). Haupttätigkeit ist eine Festanstellung. Dafür sollte laut meinem Kenntnisstand eigentlich kein Gewerbe notwendig sein.


    Also bei uns sind es so gut wie keine Daten... 5-6 Rechnungen pro Jahr die ich als Geldeingang des gestellten Rechnungsbetrages als Buchung eintrage. Und natürlich den Umsatzsteuer Ausgang, den sich das Finanzamt via Bankeinzug holt, den trage ich ebenfalls als Buchung (Ausgang) ein.


    Alles andere der Buchhaltung versuche ich zu vermeiden. Was an sonstigen Ausgaben anfällt werde ich im EÜR Modul als Pauschale ansetzen, da gab ein Feld (für bestimmte Berufsgruppen). Mal sehen ob das durchgeht.


    Mit dem Tipp, alles im EÜR Modul zu machen und bei der Einkommenssteuer ´ist bereits anders erstellt worden´ anzuklicken hast Du mir wieder mal sehr geholfen. Ein herzliches Dankeschön!!!

    Liebe(r) miwe4, liebe(r) arnsteiner,


    dank Eurer Hilfe / Anregungen (und einer Flasche Wein :-) ) sind das EÜR Modul und ich doch noch Freunde geworden. Wenn man einmal ein paar Buchungen angelegt hat schaut es zumindest schlüssig aus. Wenn unser Finanzbeamte das nun auch noch so sieht sind alle glücklich :-)


    Eine letzte Frage habe ich allerdings noch im Bereich "Auswerten" des EÜR Moduls. Umsatzsteuervoranmeldungen und Umsatzsteuererklärung sind klar, diese muss ich natürlich via Elster an das Finanzamt übertragen.


    Wie steht es aber mit der Einnahmen-Überschuss-Rechnung kann / soll / muss ich diese auch (jährlich?) an das Finanzamt übertragen?

    Ich hätte gedacht, dass die Werte in mein Einkommensteuer Modul übernommen, dort etwaige Steuern berechnet und dann erst an das Finanzamt übertragen werden... Oder hat die Übertragung der Einnahmen-Überschuss-Rechnung via Elster an das Finanzamt nur informativen Charakter?


    Wiso sollte doch trotz pauschaler Betriebsausgaben die bereits an das Finanzamt überwiesene Umsatzsteuer nicht unter den Tisch fallen lassen?!

    Entweder Du hast eine Berufsgruppe, bei der ein pauschaler Betriebsausgabenabzug zulässig ist oder nicht. Und es gibt entweder den pauschalen Abzug oder die höheren tatsächlichen Betriebsausgaben, zu denen dann aber auch alles zählt.

    Vielen Dank für Deine Screenshots... ich werde jetzt einmal den Weg mit den selbst eingegebenen Betriebsausgaben (und dort die gezahlten Umsatzsteuern angeben) versuchen.


    Danke auch für den expliziten Hinweis der Umsatzsteuerrückerstattungen vom Finanzamt (auch wenn da noch nichts zurück kam :-) )


    Eine Frage hätte ich trotzdem noch. Wenn ich wie bisher weiterhin nur die Module Umsatzsteuervoranmeldung und Einkommenssteuer verwende (mit dem Nachteil die Umsätze der Umsatzsteuervoranmeldung des Vorjahres immer manuell in die aktuelle Einkommenssteuer zu übertragen) brauche ich dann trotzdem das Modul (zur Abgabe einer) Umsatzsteuererklärung?

    pauschaler Betriebsausgaben

    ?( pauschale BA.. wie das?

    es gibt doch z.b. Waren mit vollem und ermäßigtem Steuersatz.

    Keine Waren, nur medizinische Beratung für eine Versicherung welche immer mit 19% MwSt angesetzt ist :-) Daher wäre der pauschale Ansatz sehr begrüßenswert, da ich so keine Porto, Fahrtkosten etc. manuell nachvollziehen muss sondern eben einfach eine Pauschale ansetze... nur leider fehlt in der Variante die bereits an das Finanzamt gezahlte und als Betriebsausgaben ansetzbare Umsatzsteuer.


    Die Zahlen im Screenshot sind nur zum ausprobieren, also keine persönlichen Daten ;-)


    Also noch eine neue Kombination, ESt Modul in Kombination mit dem USt Modul :/


    Ich werde mir die Module einmal zu Gemüte führen aber ich fürchte schon jetzt, dass wohl demnächst der Gang zum Steuerberater ansteht ;(