Beiträge von WisovonAnfangan

    Verstehe.


    Die einen entgegnen, dieses Forum, sei der falsche Ort für eine Beschwerde.


    Andere User, die auf den Beitrag hier reagieren, behaupten einfach das Gegenteil von dem was ich behaupte oder vice versa. Keiner liefert überzeugende oder wenigstens nachvollziehbare Nachweise, Quellen oder Hinweise, um die jeweilige Position zu untermauern.


    Ich denke, dass der eine oder andere Buhl Mitarbeiter hier auch mal reingucken wird. Und er wird im Forum auch nicht nur diesen Beitrag finden. Die Schnittstelle wird ja auch in anderen Beiträgen kontrovers diskutiert. Ob Buhl nun juristisch, tatsächlich, weil selbst verursachend oder sonstwie "verantwortlich" ist, bleibt offen.


    Und Buhl hat die Möglichkeit, dieser nicht selbst verursachten Änderung Rechnung zu tragen und einen Hinweis einzubauen. So lange dass nicht passiert ist, werden hier weiterhin die unzufriedenen User Luft ablassen. Und wenn es dann dann mal gelöst ist, als Zwischenschritt z.B durch eine Hinweis bei der Nutzung der Einrichtung der Schnittstelle, dann hat es sich gelohnt, sich hier Luft zu machen.


    Liebe Grüße und bleibt gesund.


    WisovonAnfangan

    P.S. Kurzer Hinweis: Es haben nur nur "Moderatoren" und "Erleuchtete" auf diesen Post reagiert. Ausschließlich mit Gegenrede, Bestreitenden Positionen und persönlich werdend. Was mag das wohl bedeuten? :/


    Im übrigen kann der Thread geschlossen werden. Hier ist alles gesagt.

    Wer was verursacht hat, wird doch eindeutig hier beschrieben. Deine Interpretation ist falsch.

    Ansonsten gibt es eine FAQ: Wie wird bei der Commerzbank eine RAH-10 Schlüsseldatei erstellt?

    Mein Vertragspartner des Vertrauens ist Buhl. Buhl stellt das Programm Mein Geld zur Verfügung. Welche "Dienstleistungen" Buhl dafür einkauft und nutzt, ist deren Angelegenheit. Meine ist die Anforderung an meinen Dienstleister, mich nicht in eine Falle laufen zu lassen. Ob Buhl diese Falle nun selbst implementiert hat oder diese durch einen Zukauf verursacht wurde, macht für mich bei der Nutzung des Programms keinen Unterschied. Als Anwender wende ich mich an meinen Vertragspartner und nicht an dessen. Somit ist meine Interpretation erklärt und richtig.


    Buhl ist weiterhin in der Verantwortung, auf die Änderung in der Schnittstelle aufmerksam zu machen. Zum Beispiel durch Hinweis auf den von Dir angeführten Link. Dann muss man als Nutzer des Programms nicht nachbessern. Was das Ergebnis einer vertrauenswürdigen Nutzerführung darstellt. Dann könnte man, dank der Serviceorientierung von Buhl, auch als ahnungsloser und vertrauender Nutzer von Mein Geld, gleich die richtigen Informationen zur Kenntnis nehmen. Womit auch dieser Punkt erklärt ist.


    Liebe Grüße

    WisovonAnfangan

    Stimmt. Genau auf den Beitrag hab ich mich bezogen.


    Und stimmt auch. Du hast, auf Grund Deiner Erfahrung vorher gesucht. Ich hab die Erfahrung nicht obwohl ich mit einem 8086 ohne Festplatte angefangen habe.


    Wiso hat das Problem aber nun mal verursacht. Und deshalb auch die Pflicht, die Nutzer auf geeignete Weise zu informieren, und nicht in Falle tappen zu lassen. Und den Nutzer dann auch noch die Last der Recherche und der Korrektur des Fehlers zu überlassen. Immherin hat WiSo eine Voreinstellung die nicht zur Commerzbank passt eingeführt. Und weiß spätestens seit dem angesprochenen und verlinkten Thread, dass dieses Problem existiert. Damit trägt WiSo die Verantwortung dafür, dass die Änderung von WiSo durchgeführt wurde und eine Fehler verursacht. Die Commerzbank nicht. Und desshalb hat Wiso eine Falle für den User aufgestellt. Der normale User, gar nicht mal der DAU, sondern der übliche User, wird doch wohl darauf vertrauen dürfen, dass Wiso hier einen funktionierenden Weg Weg implementiert hat. Oder zumindest, auf geeignete Art und Weisedarüber informiert, dass WiSo vor der Bank etwas geändert hat, was zu einem unbrauchbaren Schlüssel führt. Und wie dieses zu verhindern ist.


    Und die Behebung macht Mühe und Arbeit und kostet Zeit. Und da lohnt es sich sehr wohl, sich aufzuregen. Immerhin verknüpfe ich damit die Hoffnung, dass am Ende eine bessere Lösung für alle herauskommt. Und kein Anwender mehr gezwungen ist, eine bekannte Inkompatibilität, von WiSo geschaffen, selbst finden und selbst ausbaden zu müssen.


    Liebe Grüsse und bleibt Gesund

    WisovonAnfangan

    Moin Moin,


    wir versuchen nun schon seit einiger Zeit ein Konto der Commerzbank bei Wiso Mein Geld 365 anzulegen.


    Das Verfahren verwirrt uns Oldtimer aus den 60ern des letzen Jahrhunderts schon ganz schön. :SAber wir haben es irgendwann doch geschafft die Schlüsseldatei zu erstellen und von der Bank freischalten zu lassen. :thumbsup: Und nun geht es trotzdem nicht. ;(Wie die Suche im Netz ergab, hat sich wohl die Schlüsseldatei in Wiso mit einem "Format" gebildet, die die Commerzbank noch nicht beherrscht. :?: Weder die Anleitung der Commerzbank erwähnt das. Noch wird man von Wiso darauf hingewiesen. Das ist große Ka..e. :thumbdown: Ist ja o.k., wenn Wiso nicht die Anleitung der Commerzbank erneuern will. Aber es muss doch bitte schön einen Hinweis auf das richtige "Format" der Schlüsseldatei kommen. Von Wiso. Die haben diesen Mechanismus doch angelegt. Und spätestens seit dem Post zu der Fehlerlösung, ist doch bekannt, dass die Commerzbank diesen Schlüssel nicht verarbeiten kann. :pinch: Warum lässt Wiso einen in diese Falle =Otappen. Das nervt und macht ein sowieso schon nicht so komfortables Vorgehen unnötig frustrierend.:cursing:



    Gruß