Beiträge von Forum Buhl

    OK Danke für den Tipp.

    Leider ist das bei mir nicht praktikabel.

    Es kommen z. B. EC Zahlungen automatisch über den Abruf mit gleichem Datum (dem Richtigen) herein, wenn aber die echte Buchung kommt, wird die EC Buchung zugeordnet. Ich müsste in den Prozess manuell eingreifen, was ich natürlich nicht immer sicherstellen kann :-(

    Nun das würde vermutlich gehen. Natürlich kann man sich mit Tricks behelfen. In der Beschreibung eine bestimmte Phrase verwenden oder eine bestimmte Markierung setzen. Das geht aber an der Aufgabenstellung eigentlich vorbei.


    Ich meine wenn doch die Bedingungen schon einiges ermöglichen, warum kann man dann keine 2 Bedingungen kombinieren?

    Es scheint aber nicht zu gehen. Kann das dann jemand als Verbesserungsvorschlag aufnehmen?

    Ok danke für die Antwort.

    Nun es kann z. B. bei Kreditkarten schon einen echten Unterschied machen.

    Für mich ist die Zahlung nicht so entscheidend wie der entstandene Aufwand. Darum trennt man das betriebswirtschaftlich auch.


    Aber dann ist es ein Verbesserungsvorschlag.

    Glücklicherweise gibt das Programm die Möglichkeit ein Auswertungsdatum zu verwenden und somit von dem Buchungsdatum abzuweichen.


    Ich habe folgendes Problem:

    • EC Kartenzahlungen treten als Erwartungsbuchung auf.
    • Das Datum des Anfalls ist korrekt mit dem echten Vorgangsdatum (z. B. 01.02.)
    • Wenn die echte Buchung eintrifft (z. B. am 03.02.) kann ich die Erwartungsbuchung zuordnen.
    • Leider wird dabei die Buchung automatisch mit dem Buchungsdatum versehen. (Buchungs- und Auswertungsdatum werden im Beispiel automatisch auf 03.02.) gesetzt

    Gewünscht wäre im Beispiel, dass das Auswertungsdatum der 01.02. ist und das Buchungsdatum der 03.02.


    Kann man das irgendwie einstellen?

    Wieso soll ich mich widersprechen?


    Der Bedarf ist in keiner meiner Zeilen verändert.

    • Jeder Wert aus dem Kategoriebaum 1, den ich auswähle
    • Baum 2 Jeder Wert außer Kann in der Zukunft.

    Das ist logisch gar kein Problem und kann jede Programmiersprache oder wäre ganz einfach in einer Excel-Formel auszurücken.

    In Wiso hatte ich ja schon geschrieben, dass ich es mit den bestehenden Funktionen nicht hinbekomme.

    Wenn das nicht geht ist es wohl eine echte Lücke. Ich kann mir solche Bedingungen vielfach vorstellen - insbesondere bei den Regeln.

    klaro - ergänze Buchung am 17.01. durch eine zusätzliche MUSS Ausgabe und schon ist es so.

    Anstelle von Freizeit hätte ich es genausogut "Gesundheit" oder "Software" oder was auch immer nennen können. Es spielt ja keine Rolle wie es heißt - die Funktion ist entscheidend.

    Nun die Hierarchie verstehe ich nicht ganz in ihrer Wirkweise. Soweit ich das verstehe sind es keine excludes (oder auch mathematische Klammernfunktionen), welche verknüpft werden können. Aber ja vielleicht wird es anhand folgenden Beispiels klar wie es klappen soll:


    Kategoriebäume:

    • Baum 1:
      • Meine Ausgaben >> Unterkategorien
      • Ausgaben anderer Familienmitglieder >> Unterkategorien
    • Baum 2:
      • Muss
      • Soll
      • Kann


    Prognosebuchungen jeweils zum, 25.01. monatlich

    • Prognosebuchung 1: Lebensmittel mit der Beschreibung "Prognose: Lebensmittel" unter Notiz)
      • Zuordnung zu Baum 1: meine Ausgaben >> Lebensmittel
      • Zuordnung zu Baum 2: Muss
    • Prognosebuchung 2: Freizeitaktivitäten
      • Zuordnung zu Baum 1: Meine Ausgaben >> Freizeitaktivitäten
      • Zuordnung zu Baum 2: Kann

    Buchungen:

    • 15.01.: Lebensmittel (Zuordnung zu Baum 1: meine Ausgaben + Baum 2: Muss)
    • 16.01.: Süßigkeiten (Zuordnung zu Baum 1: meine Ausgaben + Baum 2: Kann)
    • 17.01.: Freizeitaktivitäten (Zuordnung zu Baum 1: meine Ausgaben + Baum 2: Kann)


    Auswertung am 20.01.:

    • Es soll nun die Summe der Ausgaben nach Kategorien des Baums 1 über die Monate Januar und Februar sowohl der tatsächlichen Ausgaben als auch der Prognosebuchungen dargestellt werden
    • Dabei sollen alle grün markierten Ausgaben und Prognosebuchungen angezeigt werden, wohingegen die rot markierten Buchungen nicht dargestellt werden sollen.

    Bin gespannt ;-)

    Nun ich will ja Prognosebuchungen. Das ist schon aktiv. Ich will nur manche nicht.

    Das schwierige ist, dass ich bei Prognosebuchungen bestimmte Kategorien ausschließen will, wohingegen bei echten Buchungen alle diese Kategorien greifen sollen.

    Ich habe es jedenfalls mit den Verknüpfungen noch nicht geschafft. Immer wenn ich bestimmte Kategorien ausschließe ist das pauschal und nicht nur für Prognosebuchungen gültig. Ich kann nicht erkennen, wie Bedingungen in Hierarchien funktionieren.

    Ich versuche gerade eine Auswertung zu erstellen, die folgendes ermöglicht:

    • Filter auf bestimmte Kategorien (Hauptkategorien)
    • Weitere Einschränkungen wie folgt
      • Prognosebuchungen nur dann, wenn für diese eine andere Kategorie (weiteren Baum angelegt für Ausgabenprioritäten)
      • Dabei kann ich Prognosebuchungen auch an einem Text in "Notiz" erkennen und filtere entsprechend mit Notiz beginnt mit "Prognose: " (leider kann ich offenbar Prognosebuchungen nicht anderweitig filtern)

    Dabei ist wichtig, dass die Ist-Ausgaben des anderen Kategoriebaums ohne Einschränkungen erfolgen.


    Bisher finde ich keine Möglichkeit eine Ausnahme zu definieren, wenn mehrere Kriterien zutreffen. Eine Bedingung wie z. B. "Nicht wenn"... ALLE folgenden Kriterien in einer Bedingungsgruppe zutreffen erkenne ich nicht.



    Kann hier jemand helfen?

    Hallo,


    ich verstehe den folgenden Haken unter Konten >> Freistellung und Zusatzdaten so, dass ich einen Hinweis / ein Popup bekomme, wenn ein Kontostand des Kontos unterschritten ist.


    Leider bekomme ich keinerlei Hinweis dazu. Selbst im Verlauf kann ich dazu nichts erkennen. Wenn, dann würden diese Hinweise gänzlich untergehen. Die Unterschreitung des Kontostands sollte ja sehr präsent sein.

    Mache ich etwas falsch?

    Nun ich drücke es folglich nochmals anders anhand von Beispielen aus, da natürlich mit ein paar Aktion in Mein Geld etwas analysiert werden kann, aber kein gesamtheitlicher Überblick entsteht.


    Bei allem will ich:

    • Die Planung finanziell prüfen zwischen Einnahmen- und Ausgabensaldo
    • Die tatsächlichen Ausgaben mit der Planung vergleichen um ggf. gegenzusteuern.

    Was ich aktuell sehe:

    1. Planung
      Mit Erwartungs- und Prognosebuchungen kann ich die Zukunft optimal planen. Diese kann ich mit echten Buchungen z. B. aus Beitragserhöhungen jederzeit der aktuellen Lage anpassen. Sie sind somit voll dynamisch.
      Eine Auswertung ist nur ein Zeitraum DER ZUKUNFT wählbar. Mir bekannt ist auch nur 1 Zeitraum möglich (z. B. nächster Monat), nicht jedoch die Planung nach Monaten in die Zukunft. Einnahmen und Ausgaben können nach allen Kategorien flexibel gegenübergestellt werden.
    2. Eingetretene Erwartung/Prognose
      Ich würde gerne für meine definierten Kategorien wissen, inwieweit meine für kommenden Monat erwarteten und Prognosebuchungen (Planung) nach 1 Monat durch echte Werte Über- oder Unterschritten wurden. Hierzu gibt es m. W. stand jetzt keine Möglichkeit.
    3. Budgets
      Einzige mir bekannte Alternative zu 2 ist es, ZUSÄTZLICH zu der Planung mit Erwartungsbuchungen Budgets zu definieren.
      1. Definition extrem unkomfortabel
        Budgets passen sich mit Änderungen bei Erwartungsbuchungen nicht an. Ich muss sie also jedes mal manuell ändern. Besonders unkomfortabel ist es deshalb, weil Budgets für Kategorien oder Kategoriegruppen angelegt werden und somit jeweils die Summen neu ausgewertet und geprüft werden müssen. Bei der Definition kann noch nicht einmal die Kategorie durchsucht werden, welche für ein Budget genutzt werden möchte.
        Ich benötige Aussagen von Budgets pro Kategorie bzw. Kategoriegruppe. Aktuell versuche ich Budgets so zu bezeichnen, wie die Kategorie heißt. Das wird jedoch spätestens ab Budgetänderungen schwierig, s. o.
      2. Auswertung
        1. PROGRAMMBEREICH BUDGETS
          Der Budgetverlauf zeigt den Plan- Ist Abgleich über das Jahr bis zum aktuellen Monat an. Die Zukunft wird nicht angezeigt.
        2. AUSWERTUNGEN
          Mir ist keine Auswertung bekannt, die Kategorien in Zeilen und Budget vs. Ist in Spalten darstellen würde. Schon gar nicht, wenn dies im Monatsverlauf erfolgen soll. (Dies analog dem Budgetverlauf könnte mit flexiblen Auswertungsmöglichkeiten eine Lösung sein)
        3. STARTSEITE
          Dort können Budgets als Block eingefügt werden, jedoch nicht nach Daten eingeschränkt werden. Sie sind automatisch ausschließlich auf den aktuellen Monat beschränkt.

    So ich hoffe ich habe meine Probleme klar gemacht und hoffe noch mehr, dass jemand eine schlaue Lösung parat hat. ;-)

    Ich suche seit geraumer Zeit nach einer Möglichkeit meine Finanzplanung nach Kategorien mit den Ist-Werten zu vergleichen.


    Ein Plan-Ist Vergleich ist eine Kernaussage einer Finanzplanung. So kann man erkennen wo seine Finanzplanung abweicht und wo man ggf. Abstriche machen muss.

    Budgets leisten dies nur sehr eingeschränkt, da sie in die Zukunft gerichtet sind, aber keine Analyse leisten.


    Meine Planungswerte sind mit erwarteten Buchungen (erwarteter regelmäßiger Zahlungsausgang) und Prognosebuchungen klar definiert.

    Ist-Werte sind ohnehin klar.


    Leider finde ich nun keinen Report, der eine solche Plan-Ist Gegenüberstellung leisten kann. Kennt jemand eine Lösung oder ist so eine Funktion wenigstens in nächster Zeit geplant.

    Eine Lösung über einen Export der Werte in Excel und dortige Gegenüberstellung führt die Finanzplanung mit der Software ad absurdum.

    Ein Torten- oder Kreisdiagramm benötigt grundsätzlich die jeweiligen Beschriftungen, um zu erkennen, welcher Bereich welchen Anteil einnimmt.


    In Wiso werden Kreisdiagramme ohne Beschriftungen erzeugt.


    Zwar zeigt Wiso als Quickinfo beim drüberfahren mit der Maus den entsprechenden Wert an, aber ich möchte auf einen Blick erkennen, welcher Bereich gemeint ist.


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich den Einzige bin, der dieses Feature benötigt.