Beiträge von WoltL

    Hallo zusammen,

    ich möchte meinen 1. Beitrag kurz ergänzen und nachher die Betroffenen gerne noch bei einem anderen Problem um Hilfe bitten.

    Ich hatte geschrieben:

    Oben das Datum des "Grenztag" beachten. Dort war bei mir ein Datum vor ein paar Monaten voreingetragen. Dieses hätte ich ändern sollen, denn dadurch kam es zu vielen Doppelanzeigen alter Buchungen.

    Aus den nachfolgenden Posts entnehme ich, dass man den "Grenztag" vielleicht gar nicht ändern kann! Dies wußte ich leider nicht. Tut mir leid, wenn es viele vergeblich versucht haben. Ich denke aber immer noch, dass es gut wäre, wenn man diese Einstellung ändern könnte ...


    Geklappt hat es aber wohl glücklicherweise bei (hoffentlich) allen inzwischen trotzdem.


    Nun zu meinem 2. Problem. [...]

    Hallo zusammen,

    Wir haben viele Einzugsermächtigungen für SEPA-Basislastschriften und laden monatlich jeweils eine XML-Datei per "ZV-Datei-Upload" an die ApoBank hoch. Dies klappt nun plötzlich nicht mehr, weil die ApoBank nur noch folgende Pain-Formate annimmt: "Unterstützte Formate: pain.008.001.02, pain.001.001.03".


    Unsere Praxisverwaltungssoftware (PVS) erzeugt diese XML-Datei aber im Format pain.008.003.02


    Das sind alles XML-Dateien für Lastschriften. Das Format (jeweils abgekürzt) 3.02 wurde 2013 eingeführt, 1.02 wurde 2016 ergänzt. Die Hotline unserer PVS sagt, es hätten schon 40 vor uns angerufen und das Problem hätte die ApoBank durch unangekündigte Veränderungen ausgelöst. Die sollen das beheben.


    Mein Kundenbetreuer bei der ApoBank meint, wir könnten die Lastschriften einzeln oder als Sammler eingeben. Das ist illusorisch!


    Ich habe noch ein Konto bei einer VR-Bank. Die nimmt die XML-Datei im älteren Format problemlos. Trotzdem möchte ich die Dateien gerne wieder auf mein Praxiskonto bei der ApoBank hochladen.


    Man kann Pain-Formate konvertieren. Die Unterschiede sind minimal. Gefunden habe ich die Software "SEPA-Tools". Das ging mit der Demoversion auch. Nur ist mir dieses - natürlich viel umfangreichere - Programm für einmal pro Monat eine Datei zu konvertieren viel zu teuer. Für den Preis kann ich zweimal die Bank wechseln.


    Deshalb meine Frage an die Gemeinschaft: Kennt jemand ein freies oder günstiges Software-Tool um XMLs von pain.008.003.02 in pain.008.001.02 zu konvertieren?

    Ich kann meine Buchungen jetzt wieder abrufen.

    Wie die meisten in diesem Forum habe ich das Konto zuerst nach der Anleitung neu angelegt und synchronisiert. Die Umsatzabfragen funktionierten jedoch ebenfalls noch nicht. Durch Ausprobieren konnte ich jetzt zumindest fast alle fehlenden Umsätze abrufen und seitdem täglich aktualisieren.


    WICHTIG: Bitte unbedingt zuerst im Onlinebanking eine Datensicherung durchführen!


    Ich kann in keiner Weise beurteilen, ob das bei anderen auch funktioniert. Wer es nachmacht, handelt - wie üblich - auf eigene Verantwortung.


    Hier mein Erfahrungsbericht:

    Menüs Konten -> Umsatzparameter

    Ich habe zuerst die leere Checkbox "SEPA Umsatzabfrage" aktiviert und seitdem so belassen.

    Oben das Datum des "Grenztag" beachten. Dort war bei mir ein Datum vor ein paar Monaten voreingetragen. Dieses hätte ich ändern sollen, denn dadurch kam es zu vielen Doppelanzeigen alter Buchungen. Diese kann man zwar leicht erkennen und löschen (werden als "ungelesen" angezeigt ohne Empfänger/Auftraggeber und Verwendungszweck). Trotzdem war es lästig. Ich würde als "Grenztag" das Datum des letzten funktionierenden Umsatzabrufs (Ende Mai) oder 1-2 Tage vorher eintragen. Dann sollte es nur zu wenigen Dubletten kommen, die man dann sehr leicht erkennen und löschen kann.

    Dann die Umsatzabfrage gestartet.

    Nach der Dublettenbereinigung (vielleicht auch dadurch) fehlen bei mir nur noch einige wenige Buchungen aus der Umstellungszeit Ende Mai, aber ab Datum 1.6.2020 habe ich seitdem alle Umsätze komplett und auch die neuen konnten täglich weiter abgerufen werden. Der Kontostand wurde einmal durch eine "automatische Ausgleichsbuchung" angepasst und stimmt seitdem jetzt auch (vor der Ausgleichsbuchung nicht wegen der fehlenden Buchungen) -> bitte natürlich alles selbst nachprüfen.


    Damit kann ich das Konto jetzt mit dem WISO-Programm zumindest wieder überwachen. Ich würde mich aber auch sehr freuen, wenn es mal eine fehlerfreie "offizielle" Lösung gäbe ohne ein solches Herumgebastle.