Beiträge von Sonnennutzer

    Danke für die schnellen und hilfreichen Antworten. Ich habe nur die PV - und eine Kleine. Von daher auch keine Gewerbesteuer. Es genügt also dann die Steuererklärung von "EKSt und Umsatzsteuer" im EKSt-Modul.


    Ich fülle trotzdem alle 3 Formulare aus ( EKSt ... Umsatz und EÜR ). Einfach nur zur besseren Kontrolle ... !

    - Welches Umsatzformular? Die Umsatzsteuervoranmeldung?

    - EÜR dann in dem separaten Modul "Meine Einnahmen-Überschuss-Rechnung" und nur für Eigenbedarf (Kontrolle)?


    - Und nochmal konkret die Frage: Eine unterjährige EÜR für das FA ist nicht erforderlich?

    Konkrete Frage zur Erstellung Steuer bei einer Photovoltaikanlage:


    Es gibt die 2 Möglichkeiten:


    1) über das Modul in der Einkommensteuererklärung


    2) Im gesonderten Modul EÜR


    Welches ist zu Bevorzugen bzw. genügt das Ausfüllen des entsprechenden Abschnittes in der EKSt-Erklärung.


    Ich habe dazu einen Eintrag von miwe4 gefunden, dass inzwischen (!?) das Modul in der EKSt ausreicht.

    Dies wäre am Einfachsten. Aber ist man nicht verpflichtet eine EÜR zu machen? Müßte dann über das Jahr eine einfache EÜR z.B. mit Excel gemacht werden?


    Andererseits habe ich nun die Anfangsschwierigkeiten überwunden (link) und nun kommen ja nur noch Standardbuchungen, die jedes Jahr gleich sind. Wobei es mit der Buchung von Eigenverbrauch etc. sicher dann nochmal einiges zu recherchieren gäbe.... Auch, ob und wie dann am Jahresende der Import in die EKSt klappt.


    Vielen Dank!

    Schei.. Forumssoftware :(. Jetzt muß ich das Ganze nochmal eingeben, aber vielleicht hilft es ja jemand anderem .


    Hab das jetzt anders gebucht. Grund: Hinweis im Forum auf Konto 1576 gefunden und bei Buchung einer Zahlung über Vorlage wird auch 1576 verwendet. Bei Zahlung vom FA kann dann das Konto ausgeglichen werden. Hinweis: Es ist dazu aber eine freie Buchung notwendig.

    Code
    Anlage:     200        an 1371
    Abschlag:   1371, 1576 an 1200
    Zahlung FA: 1200       an 1576

    So sollte es passen :)

    ReinerZufall , ThePhantom79 wie habt Ihr das nun gebucht. Wer kann da Hilfestellung geben?


    Ich habe für letztes Jahr die Programmgestützte Hilfe der EKSt. verwendet. Und halt die Belege entsprechend übersandt. Hat soweit gepasst. Aber nun stehe ich immer noch vor dem Buchungsproblem, wenn ich die EÜR die kommenden Jahre nutzen will.


    Mit Hilfe von google habe ich so allg. Hinweise gefunden. Offensichtlich muß man hier über ein Zwischenkonto buchen. Könnte da wer beispielhaft die Buchungen angeben (welche Konten)? Also Anlage, Abschlagszahlung, Endzahlung und ggf. Vorsteuerbuchung.


    Wäre das ein Weg?

    Code
    Anlage:      1371 (H) - 200 (S) Geldkonto 1371 = Bruttobetrag, Anlage 200 = Nettobetrag)
    Anzahlung:   1371 (S) - 1890 (H) Nettobetrag der Anzahlung
                 1789 (S) - 1890 (H) Vorsteuerbetrag der Anzahlung


    Endabrechnung genauso wie Anzahlung mit dem Restbetrag.



    Wäre das dann alles so richtig? Wenn ich die Umsatzsteuer vom FA zurück bekomme würde das dann auf das 1789 gebucht und das Konto dort wieder ausgegleichen.

    Danke

    Gebe ich da die kompletten Anschaffungskosten an (also 1. 2. und Abschlußrechnung) oder nur die wirklich schon bezahlten (also in meinem Falle 1. und 2. Rechnung). Dies hat halt wieder Auswirkungen auf den übernächsten Punkt "Abzugsfähige Vorsteuer". Hier habe ich de facto in 2019 ja nur die Vorsteuer für 1. und 2. bezahlt.


    Laut WISO-Hilfe ist der Gesamtbetrag unabhängig vom Zahlungsdatum anzugeben.

    So habe ich das auch gemacht. Ich habe nur die EKSt mit dem entsprechenden Programmmodul für die PV gemacht. Die USt-Voranmeldung mit dem speziellen Modul dafür. Das geht ja schnell und einfach und ist übersichtlich. Die EÜR habe ich mit Excel gemacht, da mir die EÜR in WISO auf die Schnelle zu kompliziert erschien.


    Ich bin allerdings am überlegen, ob ich es nicht doch mit WISO mache, wenn ich das Programm eh schon habe. Einmal gemacht, ist es dann ja immer das Gleiche. Aber ich habe da gleiches Problem wie vermutlich ThePhantom79 .


    Wie buche ich das Anlagevermögen bzw. die Zahlungen dazu??


    Anlagenwert = x. Bezahlt in 2019 aber nur 2 Abschlagszahlungen a und b. Buchen müßte ich dann wohl:

    1) Mit Anlageassistent den Betrag x auf ein Verrechnungskonto (1371 ???) nicht ergebniswirksam ???

    2) Die Abschlagszahlung a und b dann jeweils Bank an dieses Verrechnungskonto ???

    3) Mit der letzten Abschlagszahlung, dann in 2020, wäre dieses Verrechnungskonto wieder ausgeglichen.


    Oder ich bleibe halt bei meinem Excel. Großen Mehrwert sehe ich in dem EÜR-Modul nun nicht wirklich.